Private CD-Kopien verboten?????


Mitglied seit 06.10.2003
137 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hab ich gerade gefunden.
Weiß jemand was dazu???


\"Seit kurzem gibt es ein neues Urheberrecht – und damit herrscht auch eine Menge Verwirrung. Die wichtigsten Neuerungen betreffen die Kopien von CDs und DVDs.

Was ist erlaubt – was verboten?

Private Kopien sind zwar weiterhin grundsätzlich erlaubt, aber nur dann, wenn Sie dabei keinen Kopierschutz knacken. Weil aber inzwischen fast jede CD und DVD mit einem Kopierschutz ausgestattet ist, heißt das im Klartext: Von den meisten CDs dürfen Sie ab sofort keine direkten digitalen Kopien mehr machen – kopieren mit speziellen Programmen am Computer ist dann in also schlicht verboten.

Kopiergeschützte CDs müssen gekennzeichnet sein

Bis September 2004 müssen alle CDs und DVDs, die einen Kopierschutz haben, auch dementsprechend gekennzeichnet sein. Sollten Sie eine kopiergeschützte CD kaufen, die nicht als solche gekennzeichnet ist, haben Sie dann das Recht, die CD im Plattenladen wieder zurückzugeben.

Analoge Kopien – rechtmäßig?

Strittig ist immer noch der Punkt, inwieweit analoge Kopien erlaubt sind. Das neue Urheberrechtsgesetz sagt nur: „die direkte digitale Kopie ist verboten“.
Demnach wäre es möglich (das bestätigen Juristen), eine CD auf dem analogen Weg z.B. auf Kassette zu kopieren und dann weiter auf den PC zu kopieren. Von dort könnte die Musikdatei wieder auf eine neue CD gebrannt werden. Damit hätte man eine „wieder digitalisierte Analog-Kopie“.
Andere Juristen und der Bundesverband der phonographischen Industrie halten auch diesen Weg für verboten und sehen darin ein Umgehen des Kopierschutzes. Solange es da noch keine Gerichtsurteile gibt, bleibt unklar, was rechtens ist, und was nicht.

Internet-Tauschbörsen sind illegal!

Klarheit dagegen bei den Musiktauschbörsen im Internet (Kazaa, Morpheus, etc.) Wer hier Musiktitel und Filme durch einen Upload anbietet, macht sich strafbar – hier drohen Strafen von bis zu 100-Tausend Euro. Auch der Download solcher Files ist illegal.

Neuer Kopierschutz

Im übrigen wird das illegale Kopieren von CDs und DVDs in Zukunft noch schwerer. Der Medienkonzern Bertelsmann hat gerade einen neuen Kopierschutzmechanismus entwickeln lassen, mit dem die Silberscheiben nur in CD-Spielern und nicht in Computern abgespielt werden können. Zudem kann der Inhalt zwar auf einen Computer heruntergeladen werden, jedoch nicht übers Internet weitergegeben werden.\"
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 02.10.2003
408 Beiträge (ø0,06/Tag)

<<Weiß jemand was dazu??? >>
Ja ich glaube ich bin soweit im Bilde was die alte und neue Rechtslage angeht. Wieso?

Glück Auf!
George
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.10.2003
137 Beiträge (ø0,02/Tag)

Nur so.

Ich will da niemand hinter Gitterstäben sehen. BOOOIINNNGG.... Welt zusammengebrochen
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 02.10.2003
408 Beiträge (ø0,06/Tag)

Jedenfalls ist das Unrechtsbewußtsein auf diesem Gebiet nicht sonderlich ausgeprägt, wie ich schon aus verschiedenen Diskussionen herausgehört habe.

Glück Auf!
George
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
4.048 Beiträge (ø0,54/Tag)

Kultur ist eben frei....

Die Plattenindustrie argumentiert immer wieder \"kopieren schadet jungen und unbekannten Bands...\"; nur... junge und unbekannte Bands stellen gerade ihre Musik zum freien Download ins Netz... Die ist dann selbstverständlich legal.
Ich bin mir über die neue Rechtslage nicht so bewußt, aber eine Kopie von einer CD, die Dir gehört, und die Du nicht weitergibst, sondern für Dich selbst behälst, ist - glaube ich - erlaubt. Du solltest das allerdings noch einmal verifizieren. Zum neuen Recht gibt es ja genug Info im Netz, wenn es einen interessiert.

Zottel

Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 02.10.2003
408 Beiträge (ø0,06/Tag)

@Zottel

Was sich geändert hat ist folgendes. Wenn man zum Kopieren einen Kopierschutz umgehen muß, dann ist die Kopie nicht erlaubt.

Also das gilt dann zum Beispiel für die neuen Un-CDs und natürlich für DVDs (CSS). Soweit ich weiß sind dann auch private Kopien verboten.

Zum Thema Unrechtsbewußtsein habe ich noch eine nette Geschichte. Suche ich gleich mal raus.

Glück Auf!
George
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.10.2003
1.670 Beiträge (ø0,24/Tag)

Eh naja Private Kopien sind nicht GANZ verboten laut den neuen Regelungen ist es so das man keine Geräte besitzen darf die Kopierschütze umgehen können und man darf auch nichts kopieren das einen Kopierschutz hat. Die Privatkopie ist weiterhin erlaubt wenn man z.B. ein Lied analog aufnimmt (Kasettenrekorder). Des weiteren darf man auch Kopien von allerelei Dingen anfertigen, die ja keinen Kopierschutz haben, allerdings NUR zum eigenen Gebrauch. Soweit ich weiß ist es auch erlaubt Kopien an Dritte Weiterzugeben (allerdings NUR innerhalb der Verwandschaft (Arbeitskollegen sind KEINE Verwandten)) und natürlich muss diese Kopie geschenkt werden es darf dafür keine Bezahlung entgegen genommen werden.

Das neue Urheberrechtsgesetz weist noch immer eine Menge Lücken auf und ist hier und dort zu umgehen aber wenn man sich Kopien von Material anfertigt, selbst wenn es geschützt ist, und dieses nicht weitergibt also lediglich für sich selbst verwendet und damit erst recht nicht Profit machen will, wer soll einen denn da erwischen.

Gruß

Scripti
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.09.2003
332 Beiträge (ø0,05/Tag)

> allerdings NUR innerhalb der Verwandschaft

Hier wuerd ich gern korrigieren:

Du darfst zum privaten Gebrauch \"einzelne Vervielfaeltigungsstuecke\" machen (und auch weitergeben). Nach einem zu Papierkopien ergangenen BGH-Urteil von 1978 liegt die Obergrenze bei maximal sieben Kopien. Ueber diese Zahl kann man bei Musik diskutieren, weil das Gesetz keine genaue Zahl nennt. Zum Teil wird in der urheberrechtlichen Literatur von drei bis maximal sieben privaten Kopien gesprochen.

Du darfst also aktuell bis zu sieben Kopieen fuer private Zwecke machen und diese auch (kostenfrei) weitergeben. Egal an wen (solange du diese Person kennst natuerlich).
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 02.10.2003
408 Beiträge (ø0,06/Tag)

Zum Thema Unrechtsbewußtsein folgendes Funstück aus dem Heise-Forum


---schnipp---
Mal angenommen, mein Kinderwunsch hat sich nun endlich bewahrheitet und ich habe eine dieser tollen Zauberkisten bekommen (das sind die Kisten, in die man irgendwas reinlegen kann und *zong* verdoppelt es sich. Geil! Damit kann man alles was man besitzt unbegrenzt vervielfältigen!^^).

Jetzt hab ich Lust auf mein all-abendliches Rothaus. Nur ist der Kasten leer, also schnell in den Supermarkt gecruised und nen neuen...ne Moment, EINE neue Flasche gekauft. Daheim angekommen, die Flasche in die Kiste gelegt *zong*, zwei wieder rausgeholt und in den Kühlschrank gestellt.

So komm ich jetzt sieben Monate über die Runden, aber dann ist das MHD des Bieres abgelaufen und ich muss mir ein neues kaufen. Na ja, 60cent für sieben Monate Bier, was solls! Also wieder zum Supermarkt gecruised und.... \"Waaaaaaah!!!!!\" *schreikrampf* \"Chef! Wo ist das Rothaus hin???\" *zitter* \"Rothaus? Tut mir leid, die haben Konkurs angemeldet. Haben seltsamerweise in den letzten 15 Monaten kaum noch Bier verkaufen können. Gibts keins mehr!\" *argl* (War ja klar, dass alle andere diese Zauberkiste 8 Monate vor mir hatten, sauerrei......) Und was drink ich jetzt?

Verzweifelt rufe ich die badische Staatsbrauerei an: \"Ihr braut das beste Bier der Welt! Ihr könnt mir doch nicht einfach Konkurs anmelden!!!\" \"Kein Angst, unsere Konkursverwaltung glaubt, ne Lösung gefunden zu haben, um uns zu retten. Wenn alles klappt, werden wir in kürze das weltweit erste kopiergeschützte Bier auf den Markt bringen. Das müsste uns retten.\" \"Kopiergeschützt? Mir egal, hauptsache ich kann endlich wieder mein heißgeliebte Bier drinken! Ich zahl auch gerne dafür!\" \"Das müssen sie! Das ist der Sinn der Sache, wie sollen wir uns auch sonst am Markt halten? Sie benötigen nun übrigens einen Flaschenöffner mit Rothauszertifikat, Kostenpunkt 1339 Euro\". Falls sie aus Gläsern drinken wollen, müssen sie die bei uns kaufen, pro Stück wären das nochmals 489 Euro.\" \"???\" \"Ja die Flaschen kriegen sie nicht anders auf. Und wenn sie andere Gläser benutzen oxidiert das Bier in 0,5 Sekunden, also schneller, als sie einschenken können!?\" \"Sagen sie mal...Reinheistgebot?\" \"Nein, daran können wir uns leider nicht mehr halten, der Kopierschutz, wissen sie.\" *klick*

Zwei Wochen später wieder im Supermarkt, da steht es: Mein Rothaus!!! Und der Kasten ist nur 5? teurer geworden.... Kaufen! Flaschenöffner? Logo! Gläser? Ein Genießer scheut keine Kosten, aber er wird bei den Preisen zum Ego, ein Glas muss reichen. Freunde bekommen bei mir kein Bier mehr... 1845,49 Euro ärmer geworden, aber nach zwei Wochen endlich wieder ein gepflegtes Pils in der Hand. *strahl* - *gluck, gluck, gluck*.........(normal würde jetzt immer \"aaaah!\" folgen)....eeeeeeh..... schmeckt irgendwie....schlechter, um nicht zu sagen, beschissen?

http://www.heise.de/newsticker/foren/go.shtml?read=1&msg_id=4160102&forum_id=47089
---schnapp---


Glück Auf!
George
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.09.2003
332 Beiträge (ø0,05/Tag)

> eeeeh..... schmeckt irgendwie....schlechter, um nicht zu sagen, beschissen?

Der Schluss und die Message ist mir nicht ganz klar...

Wichtige Frage
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.10.2003
137 Beiträge (ø0,02/Tag)

Na bei dem ganzen Drumherum bleibt das Wesentliche auf der Strecke.


Oder hab ich da was falsch verstanden? Was denn nun?
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 02.10.2003
408 Beiträge (ø0,06/Tag)

@supergirl
<<Oder hab ich da was falsch verstanden?>>

So habe ich es auch verstanden. Das viel über Kopierschutz und tralala geredet wird und das eigentliche Produkt völlig in den Hintergrund gerät.

Glück Auf!
George
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.09.2003
332 Beiträge (ø0,05/Tag)

Aehm... aeh... welches Drumherum? Welches Wesentliche?

Ich kann einfach zwischen der Geschichte und der Kopiersituation nur schwerlich einen vernuenftigen Zusammenhang herstellen.

Wofuer steht z.B. der Flaschenöffner?

Und wieso schmeckt das Bier (der Inhalt der CD) nachher anders?

11.11.11:11
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.462 Beiträge (ø0,19/Tag)

Wenn sich die neuen CDs mit dem tollen Kopierschutz wenigstens auf allen Geräten abspielen lassen würden, wäre es ja ok. Aber die meisten dieser CDs laufen im Auto nicht...und deshalb kaufe ich keine CDs mehr. Lieder werden - wie früher schon - analog aus dem Radio aufgenommen, im Autoradio ist ja auch ein Kassettenrecorder eingebaut.

Die Musikindustrie schneidet sich nur ins eigene Fleisch mit ihrem Kopierschutz und den hoffnungslos überhöhten Preisen, wenn sie merkt, daß immer weniger Leute die ach so toll gesicherten CDs kaufen. Vielleicht wird die Industrie ja dann wieder vernünftig und sie geben die Scheiben erstens wieder zu bezahlbaren Preisen ab und zweitens sind diese dann auch wieder überall abspielbar. Ich lege nun mal nicht gerne Original-CDs in Auto, dort sind sie mir einfach zu großen Strapazen durch die sehr stark schwankenden Temperaturen ausgesetzt. Aber bisher habe ich nur meine eigenen, vorher gekauften CDs kopiert und keine Raubkopien waren nicht nötig.

Oder die Musik wird direkt bezahlbar übers Internet abgegeben, dann kaufen auch wieder mehr Leute die Lieder.

LG

Faya


Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.