Eine oder zwei warme Mahlzeiten am Tag?

zurück weiter

Mitglied seit 31.10.2004
189 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo Ihr Lieben,

ich hab mal ne Frage über eine Sache die mir grad durch den Kopf geht.

Mein Stiefsohn (19 Jahre) kam gerade und fragte mich was er sich zu essen machen könnte. Da habe ich ihm gesagt das er Brot essen könnte, da er ja am Abend, wenn seine Freundin kommt, mit ihr zusammen Lasagne essen würde. Da hat er mich ganz entgeistert angesehen, da habe ich ihm dann gesagt das wir (der rest der Familie) ja auch nur einmal am Tag warm essen würden. Er hat zur Zeit Urlaub, und isst sonst auch nur eine warme Mahlzeit Und zwar wenn er am Abend heimkommt.


Ich sehe ja ein wenn Reste da sind das man sich die aufwärmen kann (aber das findet er auch nicht so prickelnd.. Jugendlich halt Lächeln ) Aber das geht ja auch ins Geld, und so Dicke haben wir es auch nicht..

Habe ich da falsch gehandelt? Wie handhabt ihr das?

LG,
Rudina Lächeln
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 18.05.2004
31.432 Beiträge (ø4,94/Tag)

Huhu...

Ne warme Mahlzeit am Tag ist nicht unbedingt notwendig...nicht schlecht, aber eben bicht notwendig. Na!


Grüsse

Richard
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.08.2003
5.289 Beiträge (ø0,8/Tag)

Hallo,

ich esse einfach das auf was ich gerade Appetit habe. Manchmal sind es drei warme Mahlzeiten am Tag, manchmal garkeine.
Eine feste Regel gibt es da nicht. Aber meistens esse ich nur Abends eine warme Mahlzeit und tagsüber nichts oder ein Brötchen zwischendurch.

Grüße
madB
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.06.2007
3.090 Beiträge (ø0,59/Tag)

Hallo,

wir essen auch nur einmal am Tag warm, alles andere finde ich auch zu aufwändig. Reste können natürlich gern statt der Brotmahlzeit verputzt werden.

Wenn deinem Stiefsohn das zu langweilig ist, kann er sich doch ein Brot überbacken oder auf die Schnelle ein paar Nudeln kochen, das geht auch nicht so ins Geld.

LG
Asro
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
43.740 Beiträge (ø6,06/Tag)

Ich halte es für ein Gerücht, dass warme Mahlzeiten per se teurer, gehaltvoller, (un)gesünder sind als kalte. Ich denke, zwei bis drei Butterstullen mit Käse und Wurst kosten nicht mehr oder nicht weniger als eine warme Suppe, eine Bockwurst mit Brötchen oder Kartoffelsalat, Bratkartoffeln mit Ei o.ä.

Dass es zwei komplette warme Mahlzeiten, womöglich noch immer mit Fleisch und zweierlei Beilagen jeden Tag geben soll, halte ich alledings sowohl unter ernährungsphysiologischen als auch unter finanziellen Bedingungen für übertrieben.

Bei uns gibt es eine warme Mahlzeit am Tag, entweder mittags oder abends, manchmal gibt's halt zur zweiten kalten Mahlzeit ein wenig Rührei, oder mal eine Bockwurst.




________________________________________________________________________
Remember, I was signed with Warner Brothers for ** f***** years!!! (F.Z.)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.12.2003
2.993 Beiträge (ø0,46/Tag)

Hallo,

das ist Ansichtssache. Ich denke, es kommt darauf an, was man isst und nicht, ob es kalt oder warm ist. Ich esse z.B. nicht so gerne belegte Brote bzw. fühle ich mich danach nicht so gut. Da esse ich lieber eine Suppe, Eier oder einen Salat. Ich habe auch immer etwas im TK, das sich dann schnell aufwärmen lässt.

LG Andrea
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 12.02.2002
15.235 Beiträge (ø2,12/Tag)

Hallöchen,

ich denke. das muss jeder für sich selbst entscheiden .... ich persönlich kann eher zweimal am Tag "kalt" essen als zweimal "warm" ... ich glaube aber nicht daran, dass der Mensch einmal täglich was Warmes essen soll!!!

Ich kann mir abends zum Brot auch 'ne Kanne heissen Tee kochen Lachen ... das reicht mir dann als warm.


Gruß, scharly
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.10.2004
189 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo,

dann habe ich mich vielleicht nicht richtig ausgedrückt. Sorry!

Bei ihm ist es der Anspruch, er gibt sich halt nicht mit Nudeln oder Suppe usw. zufrieden, es muss dann schon was "richtiges" sein.

LG,
Rudina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.12.2003
54.652 Beiträge (ø8,38/Tag)

es gibt kein "Muss", aber wir essen 2x am Tag warm (wenn wir mittags zu Hause sind)...das ist definitiv NICHT teurer als ein kaltes Abendessen...

"warm" heisst ja nicht zwangsläufig tellergrosse Schnitzel oä...warm kann auch sehr gut zB ein kleiner Gemüseeintopf sein...

kalorienreicher ist "warm" auch nicht unbedingt - kommt immer drauf an - Wurstbrote sind ja nun auch nicht unbedingt kalorien"arm"...

aber ein "Muss" ist es sicher nicht - nur - für meine Kinder, die ihr warmes Süppchen abends gewohnt sind, ist ne Wurststulle pur irgendwie schon etwas enttäuschend - allerdings kennen sie die deutschen Gewohnheiten und stellen sie klaglos darauf ein...

slts
Grisou
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.08.2003
5.289 Beiträge (ø0,8/Tag)

Hallo Rudina,

bei mir auch! Also wenn ich was esse, ob kalt oder warm will ich auch "was richtiges".
Also wenn es mich überkommt, dann gehe ich halt schnell zum Metzger und hole mir ein gutes Stück Fleisch und haue es mir in die Pfanne....
Allerdings habe ich noch nie den Anspruch erhoben das die Zutaten dafür auch im Kühlschrank sein müssen. Auch als ich noch bei meiner Mutter gewohnt habe, habe ich mir das dann auch selber eingekauft.

Grüße
madB
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.01.2006
1.517 Beiträge (ø0,26/Tag)

Ich denke auch, dass es ernährungsphysiologisch irrelevant ist, ob kalt oder warm. Reine Geschmackssache, manchmal fühle ich mich nach einem warmen Essen irgendwie "satter" oder wohler, besonders bei Kälte.

Gruß, Ehlie
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.08.2002
8.834 Beiträge (ø1,26/Tag)

Hallo

Das Gleiche meinte meine Tochter auch schon. In dem Fall muss sie sich eben selber etwas machen.

Bei uns gibt es abends warm.

Wer im laufe des Tages nochmal warm essen will, macht sich Reste warm oder muss sich selbst was kochen (und natürlich dann auch wieder aufräumen.

LG
Aci



Die meisten Menschen beichten am liebsten die Sünden anderer Menschen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.12.2003
54.652 Beiträge (ø8,38/Tag)

Rudina -

grossgewachsene Jungs in dem Alter haben halt manchmal schon Bärenappetit - kann er sich denn wirklich nicht mit grosser Portion lecker Spaghetti oä anfreunden ???

ansonsten - es ist dein Haushalt - normalerweise passt man sich als Besuch an - müsste er in seinem Alter eigentlich wissen... Na!

ich würd ihm klipp und klar sagen, weshalb du so kochst wie du kochst, dass dein Haushaltsgeld keine 2 fürstlichen Menüs pro Tag zulässt - und ihm anbieten, dass er beim Kochen hilft - vielleicht hat er ja ein paar zündende, budgetverträgliche Ideen...

slts
Grisou
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.10.2004
189 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo madB,

genauso sehe ich das auch. Er kann sich ja gerne selbst was einkaufen. Aber da bei ihm ständig Ebbe in der Kasse ist, denke ich das er sich mit dem zufrieden geben sollte, was im Haus ist. Und da wir immer abends unsere Hauptmahlzeit haben (und ich für heute Lasagne eingeplant habe) wird er wohl damit zufrieden sein müssen...

LG,
Rudina Lachen
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 22.03.2005
6.147 Beiträge (ø1,01/Tag)

Hi!

Ich würde ihm anbieten, dass er sich in so einem Fall gern Nudeln mit Tomatensoße oder Kartoffeln mit Quark kochen darf (aufräumen inklusive), dafür ist ja meist alles im Haus...
Er wird sich freiwillig ne Stulle machen! Na!

Allerdings: wenn er denn so selten Mittags da ist, kann man natürlich auch mal das Verwöhnprogramm fahren, Tüte Chickcenwings oder ne Currywurst mit Pommes sind jungmännertauglich und bringen dicke Steine im Brett (egal wie grausig wir das Geschmackserlebnis finden! Na!)


Grüße
Melli
Zitieren & Antworten
zurück weiter