Die Wiederentdeckung eines alten Volksheilmittels!

zurück weiter

Mitglied seit 15.10.2004
14.699 Beiträge (ø2,68/Tag)

Hallo miteinander,

ich bekam von einer Bekannten das Buch *Lebenssaft Urin* von Hans Höting - hat das schon jemand gelesen oder positive Erfahrungen gemacht?

...wenn nicht - hab ich es schon gelesen und wird im Regal verstauben! BOOOIINNNGG....

Was haltet ihr von dieser Therapie? Nach Rückfrage bei meinem Hausarzt, hat dieser mit strenger Miene abgewunken.........!?

Ich sag schon mal gut Nacht und

liebe Grüsse
Mutschka

Wiederentdeckung alten Volksheilmittels 764679040

~Wer etwas will, findet Wege - wer etwas nicht will, findet Gründe!~
Zitieren & Antworten


Wiederentdeckung alten Volksheilmittels 2569411453

Mitglied seit 09.09.2003
6.075 Beiträge (ø1,03/Tag)

Hallo Mutschka,

nachdem die erste Übelkeit verflogen ist, sage ich dazu: Was zum Geier soll das bringen, sich den eigenen Abfall sonstwohin zu schmieren oder ihn gar zu - nein, daran denke ich jetzt lieber nicht. Es gibt doch einen guten Grund, dass das Zeug ausgeschieden wird!

Viele Grüße

Marc
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.07.2003
981 Beiträge (ø0,16/Tag)

Hallo!

Das denke ich übrigends auch! Der Körper scheidet Abfallstoffe aus.
Alles, was er daraus braucht, hat er sich schon genommen.

Wen Du das allerdings gerne magst, dann prost!!!
Ich ekel mich dann mal ein wenig!

Grüße Sanne
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.10.2004
1.068 Beiträge (ø0,19/Tag)

Hallihallo,

ja irgendwie habt ihr schon recht na dann...

Aber die Eigenurintherapie ist doch mittlerweile wissenschaftlich belegt.

LG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.11.2004
20.414 Beiträge (ø3,75/Tag)

Ein guter Bekannter hat sich vor Jahren beim Saegen fast den Daumen abgeschnitten. Trotz Medikamente und zahlloser Arztbesuche wollte die Wunde nicht heilen und er stand kurz vor einer Amputation. Da ist ihm eingefallen, dass ja Urin die sauberste und sterilste Fluessigkeit ist, die es gibt (falls man gesund ist). So hat er sich jedesmal beim Pinkeln den Daumen drunter gehalten. Innerhalb 1 Woche war die Wunde verheilt, und sogar der Arzt meinte, dass dies seinen Daumen gerettet hat.
Mein Mann pinkelt regelmaessig unter unsere Zitronen- und Limettenbaeume, der beste Duenger, da wachsen die dicksten und saftigsten Fruechte.
Gruss,
Ingrid
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.10.2004
1.068 Beiträge (ø0,19/Tag)

Aber Ingrid....

weißt Du warum das so ist?

LG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.11.2004
20.414 Beiträge (ø3,75/Tag)

Bei den Citrusfruechten weiss ich es: im Urin ist Urea enthalten, das lieben sie ueber alles. Ich kann auch Duenger mit Urea kaufen, aber warum Geld ausgeben, wenn ich es selbst umsonst \"herstellen\" kann. Beim Daumen vermute ich mal, dass der Urin unter anderem desinfizierend gewirkt hat. Wenn sonst alles versagt, wuerde ich es jedenfalls probieren, denn schaden tut\'s nicht.
Gruss,
Ingrid
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.03.2002
2.226 Beiträge (ø0,35/Tag)

Interessantes Thema,so kommen wir endlich mal\"back to the roots\".Unsere Vorfahren sind zwar nicht so alt geworden wie wir heutzutage,aber sie wussten sich zu helfen.Diese Urin-Geschichte kenne ich auch noch,habe mich allerdings geweigert,mit meiner Pippi zu gurgeln na dann...Deisinfizierend wirkt Urin bestimmt,hat´s doch einen gründlichen Reinigungsprozeß durchgemacht,oder?
Bei Krankheit halte ich mich immer noch eher an alte Hausmittelchen als an die moderne Medizin.
-Olbas-Öl (homäopatisch,gibt´s in Drogerien)hat mir grad sehr geholfen.Morgens dachte ich,mir platzt der Kopf,nahm 20 Tropfen Olbas auf Zucker und legte mich für 2 Std.ins Bett.Dann wurd ich wach,der Kopp war frei und ich fühlte mich toppfit(nehme jetzt 3xtgl.10,bis es ganz ok ist)
-Die Salbe\"Elha Kahudyn\"ist auch sehr zu empfehlen.Haste entzündete Mandeln,ein paarmal Salbe drauf und wech isses.Haste Kopfschmerzen,Salbe auf die Schläfen,weg sindse.Mein Vater meinte immer scherzhaft,dass diese Salbe auch gegen Hühneraugen wirken würde Lächeln
Merkt Euch am besten diese beiden Medikamente,ich kann´s echt nur empfehlen.
LG von Anne,die notfalls Urin mit Olbas mischt und dann gurgelt YES MAN
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.10.2003
1.523 Beiträge (ø0,26/Tag)

Da werden alte Kindererinnerungen wach *ups ... *rotwerd*.

Ich bin mal daheim im Garten mit Riesenschwung von der Schaukel auf die Terrasse mit Fliessenboden geflogen und hab mir dabei den grossen Zeh und die Knie aufgeschuerft. Da hat meine Oma aus Oberschlesien gesagt, mach da mal schnell Pipi drauf, ich Jajaja, was auch immer! Wichtige Frage Wichtige Frage whatever.....

Hat sich zwar nicht entzuendet, aber ich glaub heutzutage wuerde ich meinem Kind was vom Arzt verschreiben lassen um eine Entzuendung zu vermeiden.

PS: Hatte keine Entzuendung, trotzdem EEEEEEEEEEEEEEEUUUUUUUUUUUUUUUUUUWWWW!!!

LG *ups ... *rotwerd* Karin





Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
18.600 Beiträge (ø2,87/Tag)

Hallo !!
Schaut mal hier

liebe Grüsse
Greta
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.01.2004
721 Beiträge (ø0,13/Tag)

Hallo,

also ich muss ja sagen, nach anfänglichem Ekel habe ich es mal gewagt einen Ausschlag damit zu behandeln. Der war weg BOOOIINNNGG.... Einfach so! Was hab ich da vorher Salben drauf geschmiert...

Also das ist doch jedenfalls mal wirklich ein Allheilmittel, das niemanden in den finanziellen Ruin stürzt, oder? Und wenns hilft...

Grüße, Katrin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.09.2004
444 Beiträge (ø0,08/Tag)

Vor vielen Jahren bin ich einmal von einer Biene gestochen worden und da hat mich meine Oma gleich ein bißchen von meinem Urin draufstreichen machen. Ich kann mich heute noch so gut errinnern, weil ich es irgendwie ekelig fand. Aber der brennende Schmerz war weg.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.11.2004
20.414 Beiträge (ø3,75/Tag)

Wer ekelt sich denn vor dem eigenen Urin? Da waere mir bei Maden-Therapie schon etwas anders zumute, obwohl das ja auch Wunder wirkt, wo alles andere versagt.
Und fuer den Garten ist es unuebertrefflich: in eine Giesskanne pinkeln, mit Wasser auffuellen und presto!
Gruss,
Ingrid
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.11.2004
3.565 Beiträge (ø0,65/Tag)

Hi,

soweit ich weiß nutzt man die Urintherapie auch bei vielen Arten von Allergien und Autoimmunerkrankungen. Auch Neurodermitis usw. wird so behandlet. Allerdings wird der Urin da aufgearbeitet und dann mit Injektionen verabreicht. Der Grund der Wirkung liegt wohl darin, dass dort Abwehrstoffe enthalten sind, die dem Körper zugeführt werden und zu gute kommen....

Soll wirklich gravierend helfen in vielerlei Hinsicht. Zum trinken könnt ich mich wahrscheinlich nicht überwinden. allerdings soll es viel drauf ankommen wieviel man trinkt und was man isst. Man kann den Urin geschmacklich neutralisieren und sogar schmackhaft machen mit Hilfe diverser Ernährung und vielem Wasser trinken

LGBT.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.01.2005
1.235 Beiträge (ø0,23/Tag)



Guten Morgen,

meine Mutter hat mal eine Urintherapie machen müssen.
Sie hatte lauter kleine Pickelchen an den Zehen.
Nichts half, bis der Arzt meinte, dass sie ihre Füsse im
eigenen Urin baden sollte.
Nach ein paar Tagen war der Ausschlag verschwunden.

Eine Bekannte nahm wegen ständiger Halsschmerzen Antibiotika, die nicht halfen.
Es kostete sie sehr große Überwindung, las ihr Arzt sagte, da hilft nur noch mit Urin gurgeln.
Bitte nicht schlucken!!!

Mein Großvater hat im 2. Weltkrieg in seine Stiefel gepinkelt, damit er keine Blasen an den
Füßen bekam.

LG

Charlie
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine