Benimmregeln aus den 50iger Jahre


Mitglied seit 17.01.2002
5.673 Beiträge (ø0,78/Tag)

Hallo,

kennt Ihr bescheuerte Benimmregeln von früher, über die man heute lacht?

Also, wenn ich an meine Kindheit zurückdenke, mußte ich bei Begrüßungen vor Erwachsenen immer einen Knicks machen, auch bei Verwandten.
Die Jungen mußten einen tiefen Diener machen.

Dabei mußte ich auch noch das \"schöne Händchen\" geben. Sonst gab es Tadel.

Bei allem, was ich mit der linken Hand machte, folgte der Kommentar \"das macht man mit dem schönen Händchen machen\".

Fällt Euch dazu auch etwas ein?

LG Barbie
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.02.2004
1.014 Beiträge (ø0,16/Tag)

@ Barbie
ja, das kenn ich auch, Knicks machen und schöne Hand geben, ich bin 1965 geboren

Liebe Grüße
Lisa
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.10.2004
1.065 Beiträge (ø0,17/Tag)

@ Lisa Ne,

ich hoffe Du bist trotzdem Linkhänder geblieben? Oder habe ich das falsch verstanden? by the way ich bin auch 1965 geboren (in Dinslaken) und dort war es genauso, habe Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen müssen als ich Barbie49\'s Kommentar gelesen haben. Das waren Superzeit, nicht wahr. Besonders in der Schule, irgendwie viel schöner als heute. Weinger Hektik und viel mehr gute Freunde.


LG
Leona

P.S.: Darf bolss nicht sentimental werden. traurig
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.02.2004
1.014 Beiträge (ø0,16/Tag)

@ Leona

Na, dann wirst du also auch nächstes Jahr zum zweiten Mal 39 Na!

Obwohl, als ich 30 wurde, hab ich gedacht, Gott sei Dank, na mal sehen, ob mich die 40 erwischt!

Liebe Grüße
Lisa
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.10.2004
1.065 Beiträge (ø0,17/Tag)

@Lisa Ne,

na klar wird \'ne grosse Feier !!! 11.11.11:11 Man wird ja nicht zu oft 39 Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen.

Manchmal wünsche ich mir, ich hätte den jetizgen Grips, meine Milica und 25 Jahre. Mann o Mann, wäre das gut !

LG
Leona

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.08.2004
673 Beiträge (ø0,11/Tag)

Moin

na klar !

Aus \'Etikette Neu\' von Erika Pappritz (erschienen irgendwann in den 60ern):

Grüßen

Es grüßt also der Herr die Dame, der Jüngere den Älteren, der einzelne die Gruppe, die Unverheiratete die Verheiratete zuerst. Hierbei ist natürlich an junge Mädchen gedacht, denn wenn eine junge Frau einer älteren unverheirateten Dame oder einer etwa gleichaltrigen Dame begegnet, die \'im Berufsleben ihren Mann steht\', dann wird sie selbstverständlich zuerst gegrüßt.
Die Dame erweist ihre Grußbezeigung durch leichtes Senken des Kopfes, während der Herr mit angedeuteter Verbeugung seinen Hut lüftet - etwa bis in Schulterhöhe. Weniger sähe sparsam, mehr davon devot aus. Der Gruß beginnt wenige Schritte vor dem zu Grüßenden. Allzu früh den Hut zu ziehen, zwingt dazu, mit der Kopfbedeckung in der Hand und einen steifen Oberkörper Denkmalsähnlich zu passieren, was nicht sonderlich elegant aussieht. Und man darf mit dem Gruß ja keinesfalls fertig sein, d.h. den Hut bereits wieder aufgesetzt haben, ehe man an dem anderen vorüber ist. Das legere Tippen mit zwei Fingern an die Hutkrempe sieht allzusehr nach betonter Mißachtung aus. Mit dieser lästigen Geste kann man höchsten Arbeitskollegen grüßen. Natürlich nimmt man als Herr zum Gruß die zweite Hand aus der Tasche und die Zigarette, Zigarre oder Pfeife aus dem Mund. Wer als Herr in der linken Hand eine Aktenmappe und in der rechten einen Schirm trägt, tut gut daran, die Augen doppelt aufzumachen, denn er benötigt ggf noch 2 Sekunden für den Schirm- bzw Mappenwechsel ehe er grußfertig ist. Der Herr lüftet den Hut mit der dem Begrüßten abgewendeten Hand - wenn er also verkehrsrichtig (!) geht, mit der rechten. Dabei wird weder die Hutinnenseite nach außen gewendet noch der Arm in der Form des einstmaligen tausendjährigen Grußes militärisch gestreckt.

Alles klar ?

Ich frage mich wie das Hutlose Nichraucher ohne Gepäck handhaben sollten ? Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

LG Steuermann
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.10.2004
1.065 Beiträge (ø0,17/Tag)

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.