Großes Schwein grillen


Mitglied seit 17.01.2012
3 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo zusammen,
ich habe im November ein für mich großes Fest mit ca. 80-100 Personen.
Mein Traum ist schon lange eine schlachtreife Sau zu grillen. Wer kann mir Tips geben
wie ich das am besten mache? Auch wie ich einen stabielen Drehspieß mache.
Wie lange wird so eine Sau brauchen?
Über Eure Erfahrungen und Hinweise (gerne auch Bilder) wäre ich sehr dankbar.
Euer MW
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 17.01.2002
16.150 Beiträge (ø2,78/Tag)

http://www.chefkoch.de/forum/2,21,465415/Am-1-Mai-mal-ein-bisschen-was-aufgespiesst.html

Da findest du meine erste Schweinegrillerei. War viel Arbeit hat aber auch Spass gemacht. Der selbe Grill ist nachher auch nochmal mit einem vorgegarten Schwein in Betrieb gegangen. Das hatte der Lieferant im Ofen vorgegart und es musst edann nur noch eine gute Stunde auf den Spiess zum "aufknuspern".

Für eine normale Haussau würde ich immer wieder die vorgegarte Variante nehmen, beim Wildschwein leiber die arbeitsintensive mit 8h Spiessdrehen.

Im Nachhinein ist der Drehgrill aber wieder abgebaut und entsorgt worden. Ich hab nen neuen, der besser und elektrisch läuft. Für die rustikalere Variante hab ich aber auch schon auf einem fast armdicken Holzspiess gegrillt. Dafür einfach die Sau auf den Spiess stecken, mit Draht und Nägeln fixieren. Dann den Spiess auf 2 Holzböcke, Steine oder sonstwas legen, so dass die Sau immer 2-3 Hand breit über dem Boden hängt. Kein Bauholz oder womöglich was imprägniertes, sondern einen graden gleichmäßigen frischen Stamm oder sowas. Gut durchgeglühte Kohle auf den nackten Boden darunter schaufeln und immer wieder nachlegen wenn nötig. Kein frisches Holz oder Kohle drunter legen, immer nur welche, die man an einem Platz irgendwo daneben durchbrennt. Sonst liegt das Schwein irgendwann über der offenen Flamme und dann wirds nix.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.01.2010
10.529 Beiträge (ø3,63/Tag)

Hallo!

Der Sohn von unserem Vermieter hat dieses Jahr einen solchen Versuch gestartet, natürlich mit Profi-Unterstützung. Es war ein Ferkel (3 Monate alt) und sie haben nach 7h die äußere Schicht gegessen. Das Fleisch würde die ganze Zeit automatisch gedreht und in regelmässigen Abständen mit einer Flüssigkeit (Bier?) besprüht.
Es gab einige Probleme:
- nach ein paar Stunden ist der Kopf abgefallen
- die Haut wurde doch etwas sehr kross
- Das Fleisch war innen nicht gar, bis der Kern durch war musste es noch gute 3h weitergaren.

Es waren etwa 25 Personen da und trotzdem blieben beide Hinterbeine, also der ganze Schinken über. Als Beilagen gab es nur Brot und Krautsalat.
Das Fleisch war sehr lecker, schön zart und saftig.

Aber ich würde sowas nicht ohne professionelle Unterstützung angehen.

LG Mina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.02.2010
1.042 Beiträge (ø0,36/Tag)

Hallo,

wir haben auch gerade so ein "Grillhäuschen" zum Spanferkel und Lamm Grillen gebaut. Ist noch nicht ganz fertig (Dachziegel fehlen noch teilweise und Putz muß noch drauf. Aber grillen kann man schon darin. Als Platte haben wir einen Schamottstein, darauf wird angeheizt. Die Stange für den Spieß wurde extra angefertigt. An der einen Seite sind die Zahnräder + Kette von einem Fahrrad als Antrieb an einen alten, umgebauten Waschmaschinenmotor angebracht, so daß sich das Spanferkel automatisch dreht.

Wir haben unser letztes (letztes Jahr Ostern) Spanferkel in einem identischen Grill ca. 8 Stunden gegrillt und das Fleisch war sehr zart, die Haut knusprig. Es ist auch nichts verbrannt geschweige denn abgefallen.
Man muß schon ab und zu mal die Haut befeuchten (wir haben auch Bier genommen + Sud,der heruntergetropft ist ) und darauf achten, daß immer genug Glut da ist. Die Glut darf auch möglichst nicht direkt unter das Grillgut, sondern leicht dahinter. Unter das Schwein haben wir eine Auffangschale gelegt (siehe Bild)

Ich habe hier mal ein Bild von unserem Spanferkel-Grill. Wie ihr seht, ist er noch nicht ganz fertig:

Großes Schwein grillen 2040370374

Dieser Grill war das Vorbild. Hier haben wir letztes Jahr das Ferkel gegrillt (der hat allerdings noch Türen, weil auch geräuchert werden soll)
Großes Schwein grillen 3113501404

LG,
Simone


Großes Schwein grillen 630257295
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.01.2012
3.054 Beiträge (ø1,41/Tag)

Hallo,

also bei sovielen Leuten würde ich nen profesionellen Caterer beauftragen. Dann hast du keine Arbeit und kannst dich um die Gäste kümmern. Bei der Personenzahl reicht ein Spanferkel gar nicht aus, da müßtest du schon ne kleine Sau nehmen.

Überlaß den Stress einem Profi, da sparst du dir ne Menge arbeit.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.06.2010
14.313 Beiträge (ø5,24/Tag)

Hallo,

hier klick (evtl stellt es ja jemand hier ein) ein Bild von einem 70 Kg Schwein am Spiess. Der Grill kann geschlossen werden, Das Schwein war etwa 6 Std auf dem Drehspieß.

LG, Carco
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2012
3 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo zusammen
besten Dank für die Tip`s.
Bin selber Koch und habe noch ein paar Köche und Metzger die mir sicher helfen.
Gute Idee mit den Zahnrad von einem Fahrrad mit Motor .
Könnte mir schon vorstellen das es schwierig wird ein 2-3 Zentner-Sau richtig zu befestigen ohne herabfallendes Fleisch.
Wo sollte ich eine so große Sau vorgaren?
Einen Armdicken Buchespieß kann ich mir gut vorstellen, eventuell mit Metallspießen quer gespickt.
Ein profesionellen Cater (mit Grill auf dem Anhänger) kostet ca. 1000 € ohne Schwein.

Grüße an alle
MW
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2012
3 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Bender,
habe soeben die Bilder von deinem Grill gesehen.
Das inspiriert mich richtig. Die Glut von der Seite find ich super.
Gruß
MW
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.06.2008
3.345 Beiträge (ø0,96/Tag)

Hallo

ein guter Freund möchte zu seinem Geb auch ein ca 60kg schweres Tier auf den Grill mit Drehspieß kriegen ,befeuert wird von der Rückwand mit Gitter und Buchenscheite .

Wie lange müßte das Schwein auf den Grill ??

es wurde gesagt das das Fleisch nach und nach geschält werden soll ,also nicht komplett durchgegart ,sondern eher wie ein Gyrosspieß geschnitten werden .

ich würde mich sehr über Hilfestellung freuen ,ich glaube das es sonst in die Hose geht .

LG ulrike
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.01.2012
3.054 Beiträge (ø1,41/Tag)

Hi,
also wenn das Schwein ein Schlachtgewicht von 60kg hat, dann hast du auf dem Spieß immernoch 45 kg hängen, die brauchen locker 12 Stunden Grilldauer. Das Ganze geht gut an einem Stück, aber auf die Hitzeverteilung achten (Keule (---> Bezeichnung vom Admin geändert^^) und Brust brauchen mehr als der Bauch) und immer wieder einpinseln. Am Besten, wenn seitlich befeuert wird, große Fettauffangschalen unter die Sau legen, dann kann man sie immer wieder damit einstreichen.
Die Sau größzügig mit Salz und Pfeffer einreiben, am besten schon ein Tag vorher. Ein Freund von mir füllt sie noch mit verschiedenem Gemüse, wenn dann der Bauch aufplatzt (muß aber gut zugenäht sein), ist sie fertig.


Viele Grüße

Su-chef Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.06.2010
14.313 Beiträge (ø5,24/Tag)

Naja Su-chef,

Aber da steht: Pfeil nach rechts das das Fleisch nach und nach geschält werden soll ,also nicht komplett durchgegart ,sondern eher wie ein Gyrosspieß geschnitten werden . Pfeil nach links Na!
Dann kann man auch die schon fertigen Stücke und das sind die Keulen (weil sie dichter am Feuer sind) und nicht Pfeil nach rechts Arsch und Brust Pfeil nach links vorher abschneiden und servieren.
Ob diese Methode nun die Beste ist steht auf einem anderen Blatt.

Saludos, Carco
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.01.2012
3.054 Beiträge (ø1,41/Tag)

Ja,
viele schneiden die Sau wie Gyros, weil sie sie im Ganzen nicht fertig bekommen, aber wir haben es immer geschafft, dass alles durch war. So war sie auch immer schön saftig und die Schwarte kross.

Grüße

Su-chef Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.06.2008
3.345 Beiträge (ø0,96/Tag)

Hallo Su-chef

das Schwein soll ausgenommen ca.60 kg wiegen na dann...

ich habe da so meine Bedenken ,daß wir pünktlich zur Abendzeit etwas zu essen bekommen ,

das Geb.Kind sagt er kommt mit 4 Std hin Jajaja, was auch immer! na dann... das ist sowieso etnschieden zu wenig Zeit YES MAN

LG ulrike
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.01.2012
3.054 Beiträge (ø1,41/Tag)

Hi,

also wenn das "Schweinchen" auf dem Spieß 60 kg hat, dann hatte es ein Lebendgewicht von ca. 80kg, da brauchst du auf jedenfall 8-12 Stunden zum garen.

Gruß

Su-chef Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.02.2013
3.682 Beiträge (ø2,08/Tag)

Hallo,
ich würde gerne wissen ob es gelungen ist, oder habt ihr euch damals woanders für entschieden?
Also meiner Erfahrung nach benötigt man für 80-100 Personen ein Schwein in der Größe von ca. 75 Kilo Schlachtgewicht. Dafür einen Grill zu finden oder zu bauen ist bestimmt nicht einfach gewesen.
Präger sagt Pfeil nach rechts Könnte mir schon vorstellen das es schwierig wird ein 2-3 Zentner-Sau..... Pfeil nach links
Also 2-3 Zentner sind ungefähr 100-150 Kilo plus ca. 20% Schlachtverlust dann hätte das Schwein ein Lenbendgeicht von ca. 180 Kilo. Solche Schweine findet man nicht mehr, oder man nimmt eine Zuchtsau, aber da läßt es stark mit dem Geschmack nach.
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine