Grillfleisch von ALDI / LIDL ?

zurück weiter

Mitglied seit 06.12.2004
702 Beiträge (ø0,15/Tag)

Hallo,
hat jemand schon mal die marinierte Koteletts von ALDI oder die Geflügelspiesse von LIDL zum Grillen ausprobiert?
Gruss bicfrau
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
10.288 Beiträge (ø1,77/Tag)

Hallo bicfrau,

wollte die Koteletts mal kaufen. Mir gefielen die \"Zutaten\" nicht.

Und wenn Du einfach Koteletts nimmst und z.B. so marinierst?

http://www.chefkoch.de/forum/2,21,149985,4,50,50/Marinade-fuer-ALLES-Kurzgebratene-la-Dieter.html

Kulinarische Grüße

Let´s cook baby! Dieter


\"Plant das Schwierige da, wo es noch leicht ist. Tut das Große da, wo es noch klein ist. Alles Schwere auf Erden beginnt stets als Leichtes. Alles Große auf Erden beginnt stets als Kleines.\" Autor: Laotse (3. od. 4. Jh.v.Chr.), historisch nicht faßbarer chin. Philosoph

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.10.2004
2.450 Beiträge (ø0,51/Tag)

Hallo!

Ich oute mich mal: Ja ich habe bereits bei ALDI marinierte Steaks gekauft und wir fanden sie qauch so richtig lecker! Geschmacksverstärker und Farbstoffe hin oder her.. Und: Hurra, wir leben noch! Grins!
Mal im Ernst: Ich mariniere auch oft selbst, aber mancham tun es auch die vorbearbeiteten, die ich für spontane Grillgelüste im Tiefkühler bereit halte...
Mahlzeit
Sabl
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
5.518 Beiträge (ø0,95/Tag)

Hallo Bic, die Schweinefilets von L* sind gut, schneide Medallions und spieße sie auf einen Schaschlikholzspieß, dann eine Marinade aus: Öl, Pfeffer, Knobi, Rosmarin, etwas Zitrone und Knobi verrühren, die Spießchen in eine flache Schale und die Marinade darüber gießen und fertig, dann weißt Du wie es schmeckt, in der \"Marinade\" in die das Grillgut eingelegt ist, sind massig Geschmacksverstärker etc, und Du kannst vor lauter Marinade nicht sehen, wie das Fleisch ist. Wenn Du nicht so auf die Figur achten musst, Kotelett kannst Du auch so einlegen.
oder schau hier:
http://www.chefkoch.de/suche.php?from_form=1&suche=Marinade&wo=2&x=9&y=10
Liebe Grüße Ju
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.12.2004
702 Beiträge (ø0,15/Tag)

Hallo,
das klingt einfach. Ich werde das ausprobieren, in der Hoffnung, dass \"alles gut wird\".
Danke und mit

kulinarischen Güßen
bicfrau
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.01.2003
4.357 Beiträge (ø0,8/Tag)

Ich würde das Fleisch nicht essen. Jeder gute Metzger des Vertrauens hat doch jetzt gute Angebote für die Grillsaison. Schon bei dem Gedanken an eingeschweisstes, künstlich gewürztes Hormonfleisch schüttelt es mich.

LG casasun
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 14.09.2003
13.834 Beiträge (ø2,66/Tag)

Hallo casasun


genaus so geht es mir auch wenn ich das lese.
GRRRRRR GRRRRRR GRRRRRR

VG Jürgen und Nancy

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.01.2003
4.357 Beiträge (ø0,8/Tag)

So und hier einer von vielen Gründen warum ich nur Fleisch aus meiner Region esse und zum Metzger meines Vertrauens gehe. Mal abgesehen von gewissen Umpackaktionen von abgelaufenen Hackfleisch....

Diese Sendung läuft übrigens heute abend in Südwest 3!

Wohl bekomms!!!!!!


Reinhard Bauch ist ein einfacher Mann, rechtschaffen, Vater von acht Kindern. Gelernt hat er Schlachter - zu einer Zeit als das ein sicherer Job war - in einer Region, die vom Fleisch lebt, in der mehr fleischverarbeitende Betriebe existieren als irgendwo in Deutschland. Jetzt ist Reinhard Bauch arbeitslos. Ein halbes Jahr Arbeitslosengeld bekommt er noch, dann droht auch ihm Hartz IV. Reinhard Bauch wurde entlassen - zusammen mit der gesamten Kolonne, mit der er am Band einer großen Firma arbeitete. Nur wenige Meter von seinem Haus entfernt sind die Polen untergebracht, die jetzt seinen Job machen. Sie sind in Streik getreten, erzählen von ausstehenden Löhnen, menschenunwürdigen Arbeitszeiten. Das Wohnheim, in dem sie hausen, ist in einem erbärmlichen Zustand. Auf wenigen Quadratmetern wird hier die Situation einer ganzen Branche deutlich. Der hemmungslose Konkurrenzkampf um Arbeit und Kosten, der Zehntausenden Deutschen ihren Job gekostet hat, wird greifbar.
Ob auf dem Bau, im Handwerk oder im Fleischgewerbe. Die Osteuropäer drängen auf den Markt zu Löhnen, bei denen Deutsche nicht mehr konkurrenzfähig sind. Dabei hatte die Politik vor einem Jahr versprochen, dass genau das nicht passieren würde: Die Freizügigkeit für die Beitrittsländer wurde eingeschränkt für sieben Jahre. Doch niemand rechnete mit dem Erfindungsreichtum einer Mafia, die jede Lücke nutzt um Kapital aus dem Lohngefälle zwischen Ost und West zu schlagen. Dank monatelanger Recherchen ist es gelungen, exklusive Zugänge in dieses Milieu zu bekommen. Dadurch ist es möglich, konkret die Hintermänner der Fleischmafia, ihre Geschäfte und Tricks zu zeigen.
Die Geschichte beginnt Anfang der 90 Jahre. Es ist die Zeit des Wandels in Osteuropa - reihenweise fallen die kommunistischen Regime. Unter Helmut Kohl als Kanzler werden gegenseitige Abkommen geschlossen. Kaum im Fokus der Öffentlichkeit damals: Die sogenannten Werkvertragsabkommen. Sie erlauben es deutschen Firmen, sich \'Kontingente\' osteuropäischer Arbeiter in die Betriebe zu holen - wenn sie belegen können, dass Deutsche für diese Arbeiten nicht zu finden sind. Es ist die Geburtsstunde einer Mafia, die bis heute am Werk ist.
Die \'betrifft:\'-Recherche zur Fleisch-Mafia führt in eine Welt, in der es vor allem um schnelles Geld geht. Wir zeigen die Hintermänner und Profiteure eines Menschenhandels von riesigem Ausmaß. Wir lernen Staatsanwälte und Gewerkschafter kennen, die seit Jahren gegen das Problem ankämpfen und immer wieder hilflos erleben, wie die Paten der Fleischmafia immer wieder in neue Gesetzeslücken stoßen. Wir sind bei aktuellen Razzien und Verhaftungen dabei, die wir exklusiv drehen konnten und bieten einen Einblick in eine Szene, die man eher im kriminellen Milieu als in der Ernährungsindustrie erwartet hätte.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.06.2005
2.455 Beiträge (ø0,54/Tag)

Hallo,
wir waren am We zum grillen eingeladen und da gab es die Spiesse. Wahlweise mit Paprika und Zwiebeln, oder mit Ananas und Zuchini zwischen den Fleisch-Stückchen. DIe muss man zwar bissle würzen oder einlegen, aber von der Qualität echt gut. Werden nicht total trocken, sondern bleiben saftig. Echt lecker. Lachen

Gruss Betti
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 14.09.2003
13.834 Beiträge (ø2,66/Tag)

Hallo!

Die Frage noch mal war doch marinierte Kotletts von A...!

In Zeiten wo wir beide 10 Stunden am Tag und mindestens 2 Samstage im Monat arbeiten gingen. War es nicht einfach sich dem Grillen in jetzigen Ausmassen und Ausschreitungen zu widmen. *ggg*

Da habe ich mit diesen Fertigtüten im Supermarkt auch geliebäugelt.
Ich habe aber dann lieber in den Fleischabteilungen mir die Steaks oder Kotletts marinieren lassen ohne Chemie und nach meine Tipps.

Obwohl manchmal auch fertige auf dem Grill landeten.

Generell bevorzuge ich die eigene Würzung, es ist immer besser. Anregungen und Hinweise sind hier ja reichlich.

Auch im derzeitigen Vorspann des CK ist jede Menge Versuchung angesagt. *ggg*




VG Jürgen und Nancy

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.02.2005
405 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo,

ich kaufe mir Fleisch beim Metzger und würze mir das selber............geht schon am Tag vorher.....man weiss ja schliesslich Freitags ob man Samstags grillen will....oder Samstags für Sonntags....nehme sämtliche Gewürze wie Currry, Paprika, Knoblauch-Pfeffer, Kräuter de Provence ..........mische sie und schütte Öl darüber.............mische nochmal alles und lege das Fleisch darin ein......


LG
Karin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.09.2004
2.643 Beiträge (ø0,55/Tag)

Hallo
Wir haben auch schon Fleisch von Aldi gehabt .Ich mag aber das Eingeschweisste Zeug nicht.
Es schmeckt immer gleich und auserdem ist esmir zu dünn geschnitten . Dan ist das Fleisch imer zu schnell zäh wenn mal mal einen Augenblick nicht aufpast.
Im CK gibt es soviel tolle Ideen wie man Fleisch Marinieren kann.Und bei meinem Metzger weiß ich was ich habe sonst bekommt er es wieder zurück.
Grüse und eine Tolle Grillzeit
Lobloch4
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 03.05.2005
4 Beiträge (ø0/Tag)

Hy,
wir hatten auch mal eingelegtes Fleisch von Lidl. Mir war das viel zu viel mit Fett durchzogen, so dass ich die Hälfte wegschneiden mußte. Ich finde, wenn ich in Zukunft Fleisch grille dann achte ich doch lieber auf Qualität und geb ein bischen mehr dafür aus.

lg
kutschis
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
5.758 Beiträge (ø0,99/Tag)

Hallo,

ich kaufe grundsätzlich nichts mariniertes, egal von wo.
Ich habe immer das Gefühl, daß Fleisch ist nicht ganz einwandfrei.
Und beim marinierten Fleisch kann man auch sehr schlecht die Qualität erkennen.

Außerdem schmecken mir die Gewürze nicht.
Ich lege es immer selbst ein. Oder es wird einfach nur gewürzt.

LG
Barbie
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.06.2005
2.034 Beiträge (ø0,45/Tag)

Hallo,
es ist ganz einfach:

Das Beste ist das Selbstgemachte!
Kauft das Feisch beim Metzger eures Vertrauens, und probiert die vielen leckeren,selbstgemachten Marinade- Rezepte aus,die euch hier bei Chefkoch beschrieben und empfohlen werden.Allein schon beim Anblick von in Plastik verschweißten, in undefinierbarer Sauce schwimmenden Fleischstücken vergeht mir dermaßen die Lust auf Grillen. Was meint Ihr?
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine