Kennst sich hier irgendjemand mit dem 'Heißen Stein' aus???


Mitglied seit 07.06.2004
798 Beiträge (ø0,16/Tag)

Hallo!

Bekomme morgen Besuch von einer Freundin, die mir zum Geburtstag einen heißen Stein geschenkt hat und wir wollen das gute Stück dann einweihen.
Dummerweise ist in der Packung überhaupt nichts, was einer Gebrauchsanweisung ähnelt...
Was muss ich denn mit dem Stein anstellen?? Habe irgendwo mal gehört, dass er vor dem Benutzen in den Ofen muss. Aber wie lange und bei wieviel Grad?
Kann mir irgendjemand ein paar Tipps geben? Habe bereits in den Foren gestöbert, aber leider nur Rezepte gefunden, da ja anscheinend jeder außer mir eine Anleitung für das Ding besitzt... zum Heulen zum Heulen zum Heulen
Wäre euch wirklich super dankbar für jegliche Hilfe!

Liebe Grüße,
arthurdent42
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.01.2005
270 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo arthurdent,

also mein heißer Stein liegt über einer Heizschlange. Den brauch ich also nicht in den Ofen legen zum Vorwärmen, sondern ich schalte 1/2 Stunde vor dem Beginn der Mahlzeit schon auf 3/4 der Heizkraft und lass ihn so vorwärmen. Und ich öle ihn mit ein wenig Speiseöl ein.

Wenn\'s dann so weit ist, dass ihr ihn belegen könnt, dann halte ein paar Speckstücke bereit, die legst du immer wieder drauf, damit dein Fleisch nicht anklebt.

Was noch wichtig ist: das Fleisch sollte nicht am Stein gesalzen werden und Zitrone soll auch nicht drauf kommen. Also Soßen oder Kräuterbutter vorbereiten, damit man sein Fleisch oder Gemüse am Teller würzen kann.
Noch ein Tipp: wenn du Fisch oder Leber auflegst, dann reservier dafür ein Eck - sonst schmeckt das, was du danach drauftust nach Fisch bzw. Leber...

Nach dem Essen einfach ausschalten und eine Zeitlang auskühlen lassen. Wenn der heiße Stein zu großen Temperaturschwankungen ausgesetzt ist, kann er springen - also nie einen kalten Stein ins heiße Wasser oder umgekehrt! Zum Reinigen darfst du kein Spülmittel verwenden, der Stein würde den Geschmack annehmen. Also einfach lang im Wasser liegen lassen. Ich hab beste Erfahrungen mit dem Ceranfeld-Schaber gemacht, da kriegt man den Stein ziemlich gut sauber. Oder mit dem Edelstahl-Schwamm.

Wenn du dann nächstes Mal den Stein benutzt, kann sein, dass er beim Vorwärmen raucht und stinkt - dann verbrennen die Reste, die du nicht sauber weggeputzt hast ... Was denn nun?

Viel Erfolg! Kowia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.04.2005
3.264 Beiträge (ø0,71/Tag)

Hallo arthurdent,

Ich hatte vor Jahren auch mal einen heißen Stein.
Soweit ich miich erinnern kann, muß der Stein für ca. 1 Stunde bei 200 Grad in den Backofen.

Viele Grüße
Tina-S
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.06.2004
798 Beiträge (ø0,16/Tag)

Hallo ihr lieben!

Vielen Dank! Mein Gerät ist leider ein etwas älteres Modell und hat keine Heizspirale, sondern nur zwei Töpfchen, die mit so einer Brennpaste gefüllt werden.
Werde mich an Tina-S Tipp halten.
Gestern beim Googlen habe ich noch irgendwas wegen Stein einsalzen gelesen, damit das Fleisch nicht anpappt. Aber ich glaube, da halte ich es mit kowias Tipps, denn wenn das Fleisch schon so salzig ist, habe ich meine schönen Dipps ja umsonst gemacht Na!.
Kann ich statt des Specks auch etwas Öl nehmen? Ist geschmacksneutraler... Und wie ist das mit dem Speck genau gemeint? Welchen nimmst du? weißen oder den durchwachsenen? Ich nehme an, dass der Speck wohl, ähnlich wie Bacon, in Streifen geschnitten wird. Legt man ihn dann genau unter das Fleisch, oder wird er nur ausgelassen, um den Stein einzufetten?

Entschuldigt meine dummen Fragen, aber ich habe von dem Teil wirklich keine Ahnung...

LG,
arthurdent42
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.01.2005
3.912 Beiträge (ø0,84/Tag)

Hallo arthurdent42,

ich habe auch noch so ein alten Teil. Bei uns kommt der Stein in den kalten Backofen, dann auf 250 Grad einstellen, ca. 1/2 Stunde, damit er gut die Hitze speichert. Wir salzen auch den Stein, damit das Fleisch nicht anklebt. Grobes Meeressalz aus der Mühle, aber komischerweise wird das Fleisch nicht salzig, im Gegenteil es schmeckt super.Also keine Angst um deine Dips.

Viel Erfolg

wünscht Gabriele
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.01.2005
270 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo arthurdent,

den Speck (durchwachsenen, in Scheiben oder Streifen geschnitten) legen wir in die \"Zwischenräume\" - der rinnt dann aus und wenn er schön knusprig ist, wird er verspeist. Das Fleisch hat aber noch nie nach Speck geschmeckt. Lecker ist auch jede Art von Gemüse (Lauch, Zuchhini, Kartoffel, Mais, Cocktailtomaten, Auberginen, Zwiebel, Spargel u.a.), Schinken, Salami, Champignons, Ananas etc.

Hängt nur davon ab, wie viel Platz neben dem Fleisch noch frei ist...

Du mußt dich auch darauf gefasst machen, dass das Essen etwas länger dauert, weil man ja immer nur so kleine Happen abkriegt - ähnlich wie bei Fondue. Aber es macht Riesenspaß!

Viel Erfolg, Kowia

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.06.2004
798 Beiträge (ø0,16/Tag)

Hallo!

Nochmals vielen Dank euch allen! Jetzt kann ja nichts mehr schief gehen. In knapp zwei Stunden kommen meine Gäste, ich freu mich schon!!
wo bleibt das ... wo bleibt das ... wo bleibt das ...

Dankbare Grüße,
arthurdent42
Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.

Partnermagazine