Gerade im Glas ...


Mitglied seit 06.02.2004
3.011 Beiträge (ø0,55/Tag)

Hallo Forum,

Nur kurz, angeregt durch die Weinsuche von Stephan eine kleine VKN.

Domaine des Schistes
Côtes du Roussillon Villages Tautavel
Les Terrasses 2003

Ein sehr dichter Wein, mit einer verführerischen Nase.
Gewürze und nach Feigen - sehr interessant.
Am Gaumen dann Röstnoten; merkbares Tannin und wieder Feige.
Keine Frucht - nur Gewürze.
Ein interessanter Wein und mal was anderes als die Fruchtbomben
aus der Rhone und Südafrika, die ich die letzten Tage getrunken habe.
Ein interessanter Wein Achtung / Wichtig

----------------------------------
Beste Grüße
Gerhard aus Wien
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.08.2005
228 Beiträge (ø0,05/Tag)

Grüß Dich Gerhard,

erste einmal Danke für Deine Tipps.

Wenn ich mal nach Wien komme, könne wir ja mal in eine Weinstube gehen, sorry Heuriger.

Was haben ich gerade im Glas: Cleeburger Cremant d´ Elsass rose. Richtig Toll.

LG Regina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.08.2003
1.117 Beiträge (ø0,2/Tag)

Hallo.
Heute gabs bei uns im eigenen Saft gegarten Spargel nach dem Rezept hier aus dem CK (der wirklich sehr lecker war) mit Kartoffeln und Kurzgebratenem und dazu habe ich heute meine letzte Flasche
Ansonica
von La Parrinna aufgemacht. Was soll ich sagen - Passte ausgezeichnet.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.02.2004
3.011 Beiträge (ø0,55/Tag)

Hier, als Nachtrag, die detailiert VKN zum \"Les Terrasses\":

Domaine des Schistes Les Terasses 2003
Grenache 40%, Syrah 40%, Carignan 20%

Die Infos zu der Domaine kopier ich jetzt mal:
Das Klima im Agly-Tal - wo sich die Domaine des Schistes befindet - ist geprägt von trockenen,
heißen Tagen und kühlen Nächten.
Ideale Voraussetzungen für gesunde Reben und hervorragende Weine.
Jacques Siré sorgt mit naturorientierter Arbeit im Weinberg und grüner Lese zusätzlich für bestes Traubenmaterial, das von Hand gelesen und selektioniert wird. Sein Ziel ist es nicht, Weine für jedermanns Geschmack zu produzieren, sondern terroirtypische, charaktervolle Tropfen als autentischer Ausdruck ihrer Herkunft.

Getrunken über 2 Tage
Am ersten Tag würzig, Röstnoten, Taninen, pelzig, fast noch störend.
Trotzdem schon intensiver Abgang, aber noch etwas unharmonisch.

Am 2. Tag waren die störenden Tannine dann komplett verschwunden,
Nase und Gaumen waren dafür voll von Feigen, Röstnoten und Gewürzen.
Langer Abgang.

Ein feiner Wein.
2006 hatte der Wein 3 Sterne und den Coup de Coeur im Guide Hachette.
Preislich liegt er bei ca. € 12.-

----------------------------------
Beste Grüße
Gerhard aus Wien
Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.

Partnermagazine