Rumtopf - Wie ansetzen?

zurück weiter

Mitglied seit 06.03.2007
1.781 Beiträge (ø0,4/Tag)

Was muss alles in einen Rumtopf rein? Ich möchte dieses Jahr meinen 1. Rumtopf zubereiten und weiss überhaupt nicht, was man da alles reingibt. Wieviel % muss der Rum haben, muss auch noch Zucker mit rein, welche Früchte? HELP!!
LUKI
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.02.2007
277 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo luki,
vielleicht hilft Dir das
Gruß wigg
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.06.2006
5.426 Beiträge (ø1,14/Tag)

Hallo Luki,

Erdbeeren und Kirschen in den Rumtopf geben und den Zucker drüberstreuen ca. 1 Stunde einwirken lassen, jetzt den Rum drübergiessen und drauf achten, das die Früchte komplett mit Rum bedeckt sind. (Der Rum sollte einen Fingerbreit über den Früchten stehen). Den Rumtopf mit dem Deckel verschliessen und dunkel möglichst kühl lagern.

Im August können Pfirsiche, Aprikosen, Pflaumen oder Mirabellen hinzugefüg werden die Früchte halbieren und entkernen und dann im Mischungsverhältnis wie bei den Erdbeeren ( 1 Teil Frucht 1/2 Teil Zucker) dem Rumtopf zufügen. Wenn Pfirsiche verwendet werden, dann die Pfirsichhaut entfernen. Wieder den Rum hinzufügen und drauf achten, das die Früchte ca. 1 cm tief mit Rum bedeckt sind.

Im September Himbeeren und im Oktober Birnen ebenfalls halbiert, gehäutet und entkernt.

Im Oktober kann je nach Geschmack noch eine Zimtstange und Sternanis zugegeben werden, auch Ananas eignet sich prima für den Rumtopf. 4 Wochen nachdem die letzten Früchte hinzugefügt wurden nochmals Rum zugiessen und weitere 2 Wochen einziehen lassen, ab Mitte November ist der Rumtopf fertig und dann kannst du ihn geniessen.

Die Früchte schmecken prima zu Eis, aber immer daran denken, das die Früchte voller Alkohol stecken und mit Vorsicht zu geniessen sind.

Durch die ganzen Exporte und neuen Züchtungen bekommt man heute zu jeder Zeit jede Frucht. so das man theoretisch zu jeder Zeit Rumtopf ansetzen kann aber so richtig Spass macht es wenn man sich an die Zeiten von früher hält und dem Rumtopf die Zeit gibt ganz langsam zu reifen.

Grüsse Renate

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.03.2007
1.781 Beiträge (ø0,4/Tag)

Hey, danke für die flotten Antworten. Ich habe eigentlich gedacht, dass man Erdbeeren nicht reingeben kann weil die bestimmt so matschig werden. Ich habe von meiner Mutter einen Rumtopf aus Glas bekommen. Kann man den nehmen oder sollen die Früchte lieber dunkel gelagert werden. Und wieviel Zucker streut man denn über die Früchte? So nach Gefühl und das überall was hingekommen ist?
LUKI
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.03.2007
1.781 Beiträge (ø0,4/Tag)

Habe leider vorhin nur kurz gelesen. Jetzt habe ich gelesen: 1 Teil Frucht, 1/2 Zucker. OK!! Aber ist das Glasbehältniss ok??
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.06.2006
5.426 Beiträge (ø1,14/Tag)

Hallo luki,

Rumtopf solltest du mit frischen Früchten der Saison zubereiten. Meist wird als Rumtopf ein Steingutgefäß mit Deckel verwendet, damit die Früchte dunkel lagern und ziehen können. Es sollten nur einwandfreie reife Früchte ohne Druckstellen verwendet werden. Das Gewicht der Früchte bezieht sich auf das reine Fruchtfleisch ohne Kerne.

Als Deckel kannst du auch einen Teller nehmen.


LG Renate

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.10.2005
13.802 Beiträge (ø2,76/Tag)

Hallo,

und darauf achten das es 54% ist, all Früchte die Du magst.

LG Biggi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.11.2002
4.768 Beiträge (ø0,79/Tag)

Hallo.

Angeblich eignen sich Aepfel und Blaubeeren nicht fuer den Rumtopf.

Und jetzt schieben wir dieses Thema mal zu den Alkis.

Gruss aus Connecticut,

LazarusLong
Moderator

PS: Entdeckte vor ca. 2 Wochen in meiner Speisekammer noch einen \"Jahrgangs\"-Rumtopf von 2004, soooooooooo lecker.

LL
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.03.2007
1.781 Beiträge (ø0,4/Tag)

Der Rumtopf von 2004 schmeckt wirklich noch? Kann man das soo lange lagern? Wodrin füllt man den Rumtopf denn nachher ab?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.03.2007
1.781 Beiträge (ø0,4/Tag)

Sorry, vergessen, ich wars: LUKI
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.10.2002
324 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo Luki,

habe soeben meinen dritten Rumtopf angesetzt. Durch den hochprozentigen Alkohol kannst du den Rumtopf quasi unendlich lagern. Du kannst hier in der Suchleiste mal Rumtopf eingeben - da findest du unendlich viele Beiträge über Rezepte, wie in welchem Behälter, wie lange und womit setzt man an, wie verwerte ich den Rumtopf, etc.
Du kannst den Glasbehälter benutzen, aber auf jeden Fall kühl und dunkel lagern (Keller wäre super).

Viel Spaß dann mit deinem Rumtopf im Winter.


LG, Exi

Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 16.06.2006
1.824 Beiträge (ø0,38/Tag)

Hallo Luki!

Die wichtigste Lektüre zum Rumtopf wurde Dir verlinkt. Da steht alles Wichtige drin. Das A und O beim Rumtopf ist die Hygiene und der hohe Prozentgehalt des Alkohols.

Erdbeeren bleiben übrigens fest und werden nicht matschig. Und ansonsten kannst Du nachlesen, welche Früchte sich dafür eignen.

Ich habe uns einen Rumtopf mit Deckel gekauft und habe den Deckel mit Pergamentpapiert abgedichtet. Wenn Dein Topf keinen Deckel hat, kannst Du einen Teller drauflegen.

Ausprobieren ist die Devise. Wenn Du hochprozentigen Rum nimmst, ist das schon die halbe Miete.

LG, Linda71
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.10.2006
1.259 Beiträge (ø0,27/Tag)

Hallo, Luki,

guxt Du hier , findest du ein schönes Rezept für Rumtopf.

guxt Du hier , findest Du einen schönen Thread zum Thema, der hier schon vor einigen Tagen lief.


Liebe Grüße
* Lotte *

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.07.2012
3 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo liebe Leute,

ich habe vor im kommenden Jahr meinen ersten Rumtopf anzusetzen. Dazu habe ich bereits einige schöne Rezepte (wie dieses hier) gesehen und Ideen bekommen wie ich es machen werde. Einen 10 Liter Steinzeugtopf habe ich bereits.

Allerdings bin ich noch unschlüssig was den Alkoholgehalt vom Rum selbst angeht. Es heißt ja: es sollte Rum mit mindestens 54% Alkoholgehalt sein.
Ich schwanke noch zwischen dem klassischen 54%igen Rum oder einem Overproof-Klassiker mit 75% Alkohol.
Beide sind vom gleichen Hersteller mit verschiedene Fruchtnoten, wie Pflaume, Apfel, und Noten von Vanille, Karamell und Toffee.
Wozu würdet ihr mir raten Wichtige Frage und
warum Wichtige Frage

vielen Dank für eure Antwort
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
22.552 Beiträge (ø3,54/Tag)

Ich setze immer mit 54%igem an. Den von dir genannten Klassiker mit 75% kenne ich nicht. Wenn ich die Wahl hätte, würde ich wohl aus bloßer Neugier den 75%igen nehmen. Verdünnen kann man ja immer nachher, falls es zu viel ist. Allerdings könntest du ja dann den Fruchtanteil erhöhen.

LG UTee
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine