Weihnachtsmenü - was kann ich verbessern?

zurück weiter

Mitglied seit 24.11.2014
17 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo liebes CK-Forum,

da ich immer nur stiller Mitleser und Rezeptenachkocher bin, jetzt aber doch Hilfe brauche, dachte ich mir, ich melde mich mal endlich an! hechel...

Da wir dieses Jahr den Heiligabend bei uns feiern werden (YEAHAAA :D ), möchte ich so richtig auftischen. Ich koch nämlich leidenschaftlich gern. Na!

Aaaaallllllssoooooo meine Vorstellungen bis jetzt:

Aperitif: Champagner mit einem Schuss Glühweinsirup

Amuse gueule: event. Lachstartar mit Avocado auf einem Löffel angerichtet (da bin ich mir noch total unsicher)

Vorspeise: Rote Bete Carpaccio mit Wintersalat, Granatapfel, Himbeervinaigrette und einem kleinen Kräutermuffin mit Butter

Zwischengang: Steinpilzessenz mit ? (keine Haselnussklösschen, da Allergiker) oder eine ganz andere Suppe?

Hauptgang: Rinderfilet mit Kräuterkruste, Süßkartoffelpüree, Bohnen (?) und welche Soße?

Dessert: Schokotörtchen mit flüssigem Kern, Spekulatiusparfait und Orangenfilets


Was meint ihr dazu? Ist es zu überladen? Ich hab nur so viele Ideen, die ich gerne umsetzen will. Deshalb würde ich mich über Feedback freuen, denn die Gäste sollen sich ja auch nicht erschlagen fühlen und es soll zusammen passen.

Ich danke euch schonmal im Vorraus,

liebe Grüße,
Julia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.04.2007
42.533 Beiträge (ø9,19/Tag)

Moin,
insgesamt finde ich das gar nicht schlecht.

Amuse: gut

Vorspeise finde ich zu überladen. Rote bete Carpaccio finde ich prinzipiell sehr gut, aber Du hast nach meinem Geschmack noch zu viele verschiedene Komponenten dabei.

Suppe: sehr gut, alternativ: Petersilienwurzelessenz, oder Essenz von der Sellerieknolle oder Sherrybouillon.
Als Einlage eignen sich für alle 4 Suppen die Hirschklößchen.

HG: gut, aber ein bischen zu sommerlich, besonders die Bohnen. Sauce kannst Du aus dem Bratensatz des Filets ziehen.

Dessert: ich würde Schokotörtchen ODER Spekulatiusparfait machen. Beides würde mir zuviel. Orangenfilets sehr gut, noch besser und weihnachtlicher: Gewürzorangen

LG Ciperine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.11.2014
17 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallöle,

danke für deine Antwort! :)

Hmm, das mit dem Rote Bete Carpaccio find ich auch mal was anderes, deshalb werd ich das wohl so lassen. Wie würdest du es sonst machen? Vll einfach ein kleines Salatbett in die Mitte dazu geben und den Muffin weg lassen? Oder nur das Carpaccio und Baguette oder gar nichts dazu?

Die Suppen und Hirschklösschen werde ich mir mal anschauen. Hören sich gut an.

Ok, dann muss ich mir da wohl noch was anderes überlegen. Würdest du das Süßkartoffelpüree auch austauschen? Anstatt der Bohnen mach ich dann vll doch eher Rosenkohlblätter dazu.

Danke für den Tip mit den Gewürzorangen. Ich hatte sowieso vor, sie irgendwie weihnachtlicher und sirupartiger "einzukochen". Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.04.2007
42.533 Beiträge (ø9,19/Tag)

Ich würde wohl den Salat und den Kräutermuffin weg lassen. Eher noch ein paar Birnenwürfel drüber streuen.

Rosenkohlblätter finde ich prima. Statt des Pürees würden mir Schupfnudeln gefallen. In Butter leicht angebraten.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.11.2007
2.399 Beiträge (ø0,54/Tag)

Hallo Julia,

ich habe ja auch so Löffeln und wollte sie immer gerne einsetzen: mir gefällt aber diese Art zu Essen nicht, man muss sich das dann immer so auf einmal "reinschieben". Evtl. richtest du das Avocado-Lachs-Tatar auf einer kleinen Scheibe Brot (Pumpernickel?) rund ausgestochen an.
Wenn du es direkt am Tisch reichst geht so was auch im Miniglas, (evtl. Schnaps/Likörglas) mit Mokka/Espressolöffel dazu.

Zur Suppe: wir hatten letzes Jahr die Steinpilzessenz mit Mohnnocken und Mohnkrapfen, kannst du ganz leicht ergoogeln wenn du folgendes suchst: Rinderbrühe mit Mohnnockerl und –krapfen.

HG: in der vorletzten "Lust auf Genuss" gibt es ein Rinderfilet mit Senf-Brioche-Kruste, dazu eine Rotwein-Trüffelbutter-Sauce. Könnte ich mir jetzt zu deinem Süßkartoffelpüree auch gut vorstellen.
Falls du Interesse hast gebe ich dir das Rezept weiter. Beilagen waren dort Kohlrabi (die ich aber nicht machen würde/Saison) und selbst gemachte Maronitortellini. Mir würden Rosenkohlblätter, evtl. auch Schwarzwurzeln gut dazu gefallen.

Dessert: da wir beim Dessert (auch im 7-Gängemenü) auch immer 3 Komponenten+Dekokram haben, wäre mir dein Dessert nicht zuviel.
Wenn man z.B. diese Törtchen im Ikea Teelichglas macht, und nur ca. zur Hälfte mit Teig befüllt, ist das echt nur ein kleines "Küchlein".

Viel Spaß bei der weiteren Planung und Verwirklichung deines Menüs.
Ich mache zu Weihnachten auch wieder 7 Gänge, mit Hilfe meiner erwachsenen Tochter, und ich freue mich schon sehr drauf. Meine Planung ist bereits abgeschlossen (ausser Amuse).

LG
Gisela
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.10.2011
10.240 Beiträge (ø3,43/Tag)

Huhu,

der Kräutermuffin ist zuviel des guten, lass den doch weg - außerdem hättest du da sonst auch eine Dopplung mit dem HG!


Grüße,
Michaela


~~~ Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele ~~~
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.11.2014
17 Beiträge (ø0,01/Tag)

Guten morgen,

vielen Dank für eure Rückmeldungen! Lächeln

@Köcherin1

Das mit den Löffeln hab ich mir auch schon gedacht. Was hälst du von einer Dattel im Speckmantel?
Das Lachstatar könnte ich ja auch mit dem Rote Bete Carpaccio anrichten? Oder sind das zu viele Komponenten in einem? Wichtige Frage

Suppe werd ich so lassen, Einlage überleg ich mir noch!

Hab die Sauce gegoogelt! Sie hört sich auch gut an. Wahrscheinlich werde ich wohl so eine Rotwein-?-Sauce machen. Ich werde mal noch ein bissl rumstöbern. Als Gemüse-Beilage hab ich mich für die Rosenkohlblätter entschieden! Lächeln

Das Dessert werde ich auch so lassen. Ich mag das ganz gern, zu etwas Warmen noch eine kältere Komponente dazu zu haben! hechel... Und wie du sagst, der Plan war sowieso es kleiner zu halten. Ich hab so kleine Förmchen, dazu eine kleine Kugel Eis und 2-3 Orangenfilets! Na! Und wenn es doch jemand zu viel ist, kann er es ja stehen lassen. Aber Süßes geht normalerweise immer Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Ja kochen ist einfach was Schönes, deswegen glaube ich dir das gerne, dass du dich darauf schon freust!

@ickliebodino

Danke für dein Hinweis. Ist mir auch aufgefallen, dass ich dann doppelt Kräuter habe, deswegen hab ich mich auch schon gegen den Muffin entschieden!

Liebe Grüße,
Julia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.04.2013
1.924 Beiträge (ø0,79/Tag)

Halloh,

würde eine Rotwein-Schalotten-Sauce machen, und als Gemüse vielleicht doch lieber Bohnen ( Kenia-Bohnen - auch wenn sie nicht "aus der Region" kommen).
Zum amuse-geule: die Datteln im Speckmantel sind arg abgedroschen, es gibt sie überall, wo es fingerfood gibt.
Über den Aperitif bin ich gestolpert: Champagner mit Glühweinsirup ???
Wenn es nicht gerade ein Billig-Champagner für 9,98 ist - schade drum.

Viele Grüße
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.11.2014
17 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo tripier,

Danke für deine Nachricht. Ja sowas in der Art dachte ich mir eh. Kenia-Bohnen wären vll auch ne Idee. Ich werd einfach spontan schauen, beim einkaufen auf was ich mehr Lust habe! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Jaaaaa ich weiß zum Heulen ich find es auch nicht sehr originell. Ich will aber was, was man einfach in den Mund stecken kann. Mir fällt aber nicht wirklich was ein.
Ich hatte auch schon an ein herzhaften Dominostein gedacht... Wichtige Frage

Aperitif ist eh schon geändert. Bratapfelsirup mit Prosecco. Je nachdem wie ich Lust habe, mach ich vll doch noch den Glühweinsirup und man kann sich aussuchen was man lieber möchte im Prosecco.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.08.2011
557 Beiträge (ø0,18/Tag)

Hallo,

da Du bei der Steinpilzessenz bleiben möchtest und die Haselnussnocken nicht gehen versuch es mal mit Parmesannocken oder den Hirschnocken.

Alternativ kannst Du wegen der Allergien Deiner Gäste die Haselnussklößchen auch mit Mandeln machen, habe ich mal gemacht und schmeckt ebenso gut und ist etwas besonderes und die Nuss- Allergiker vertragen Mandeln in der Regel gut da dies ja keine Nüsse sind.
Ansonsten finde ich Deine Planung schon sehr schön, nur die Vorspeise wäre mir zu "bunt". Granatapfel und Himbeerdressing, beides fruchtig,... würde mich für eines der beiden entscheiden. Der Muffin klingt gut dazu, kannst ja ganz kleine backen.

LG fussel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.11.2014
17 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo fussel,

Hirschnocken fallen leider weg, da ich kein Wild mag! :D Aber die Parmesannocken werd ich mir mal anschauen.

Die Vorspeise hab ich eh schon umgeändert. Ich überlege, ob ich das Rote Bete Carpaccio mache und dazu dann das Lachstatar. Ohne Muffin, Himbeervinaigrette etc. Weiß nur noch nicht, ob die Kombi Rote Bete und Lachs so gut ist.
Dann fehlt mir immer noch ein Amuse.

Es ist so schwierig. Jedesmal wenn ich denke, jetzt hab ich es, passt mir 1 Stunde später wieder was nicht! HAR HAR HAR Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.04.2007
42.533 Beiträge (ø9,19/Tag)

Anstatt Hirschschinken kannst Du dafür auch Bündner Fleisch nehmen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.11.2014
17 Beiträge (ø0,01/Tag)

Finde ich nicht sooo gut, da im HG Rindfleisch folgt Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.11.2007
2.399 Beiträge (ø0,54/Tag)

Die Speckdatteln muss ich immer zu Partys mitbringen - die werden von Bekannten IMMER verlangt - in meinem Weihnachtsmenü würde ich die aber nicht machen, hat für mich eher Fingerfood/Partycharakter.

Wenn dir so viel an diesem Lachstatar liegt dann nimm es doch als Amuse: auf Brot oder Chips/Cräcker (das kannst du ja auch schnell in den Mund stecken), oder im Miniglas!
Roten Bete Carpaccio kann ich mir jetzt mit vielem vorstellen, z.B. auch Forelle....aber nicht mit Räucherlachs. Aber wer weis?


Rotwein-Pfeffer-Sauce wäre auch was.....etwas Gegenpol zum Süßkartoffelpüree.

LG
Gisela
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.11.2014
17 Beiträge (ø0,01/Tag)

Guten Abend Gisela,

Ich finde auch, dass Speckdatteln mehr Fingerfood-charakter haben, deshalb war ich auch damit nicht wirklich zufrieden!

Ich denke ich werde es so machen:

Amuse: Wichtige Frage
Vorspeise: Rote Bete Carpaccio mit Räucherforellenmousse
Suppe: Steinpilzessenz mit Einlage
Hauptgericht: Rinderfilet mit Kräutern, Süßkartoffelpüree, Rotwein-?-Soße (die werd ich mir noch genauer überlegen), und Bohnen oder Rosenkohlblätter oder Schwarzwurzel (-> das überleg ich mir spontan)
Dessert: halbflüssiges Schokotörtchen mit Spekulatiusparfait und gewürzte Orangenfilets

Amuse ist immer noch offen, wenn ich noch was finde wäre das super, ansonsten lass ich es weg.

Liebe Grüße,
Julia
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine