Winter-Büffet zum 60. Geburtstag

zurück weiter

Mitglied seit 23.05.2014
49 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo ihr Lieben,

ich plane für Anfang Januar ein Büffet für 40 Personen und hoffe, dass ihr ein wenig Lust zum Mitbasteln habt Lächeln
Das Büffet soll kalte und warme Speisen beinhalten und der regionalen/saisonalen Winterküche entsprechen.
Von den Weihnachtsaromen möchte ich aber weitestgehend weg, das hat man dann irgendwie über nach den Feiertagen..
Es darf sowohl klassische, bodenständige Speisen als auch etwas Ausgefallenes, Raffinierteres geben.

Ein paar Ideen hatte ich mir schon gemacht und anschließend in diesem und diesem Thread reichlich Anregungen gefunden, von denen ich auch schon einiges übernommen habe.

Ich stelle hier jetzt erstmal meine Brainstorming-Fassung rein, möchte euch aber bitten, erstmal nicht auf die viiiieeelen Desserts oder auf die Vorspeisen einzugehen. Habe da erstmal nur Ideen gesammelt, da entscheidet sich aber ganz viel danach, welche Hauptgerichte es geben soll. Mir dabei zu helfen, wäre jetzt erstmal eure Aufgabe. Das Wildgulasch, wahrscheinlich vom Hirsch, steht auf jeden Fall. Ein Fischgericht soll es auch geben. Die Frage ist, welches?! Außerdem fehlt das zweite fleischige Hauptgericht

Allererste Fassung: (die sicher noch vielfach umgeworfen wird! Na! )

Klare Steinpilz-Essenz mit ?? Haselnussklößchen, ggf. Ravioli

Weißkohl-Salat mit Pinienkernen (kommt auf HG, 2. Fleisch, an)
Möhren-Orangensalat?
Feldsalat mit glasierten Baconstreifen und Granatapfelkernen, dazu Himbeervinaigrette mit Honig und Senf
ODER Feldsalat mit Birne, Roquefort und Walnüssen

Lachs-Avocado-Tatar
Kaninchensülzchen
Hirsch-/Wildschweinschinken (mit/auf..)?
Rosmarin-Balsamico-Schweinefilet mit Preiselbeer-Sahne!! (zählt kalt aufgeschnitten ja als Vorspeise, oder?)
Pfeil nach rechts findet sicher der eine oder andere zu sommerlich da mediterran angehaucht, aber ich finde, es ist im Prinzip ja einfach ein kalt aufgeschnittener Braten klassisch mit Preiselbeersahne.. Na! ich liebe das einfach Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
Saté-Spieße mit Erdnusscreme (kommt zwar asiatisch daher, aber Nüsse passen doch in die Jahreszeit, hehe)

Wildgulasch (Hirsch?) mit ? Maronen?

Skrei (Winterkabeljau) in Riesling-Sahne
Miesmuschel-Ragout (ggf. als Vorspeise)

Semmelknödel-Gugelhupfe
Kartoffelbaumkuchen
Baguette

Getrüffeltes Rosenkohl-Pürree
Karamellisierte Möhren?
(Feigen? Apfel?)-Rotkraut

Dessert - hier wie gesagt noch allerhand Auswahl, hätte gern erstmal den Rest fertig! -
Walnuss-Parfait
Pflaumen-Kompott
Butterkeks-Löffel (die stehen auf jeden Fall!)
Panna Cotta? (Kaffee?)
Zimtaprikosen mit (Ziegen-)Frischkäse
Tarte au chocolat
Tiramisu
Mousse au Chocolat
Rote Grütze mit Vanillesauce??


Wichtig ist nur nochmal dazu zu sagen, dass ich möchlichst viele Gerichte brauche, die sich gut vorbereiten lassen,
so dass Tag X so gut wie möglich entschärft ist. Muss für mich organisatorisch zu wuppen sein..

So, dann mal her mit den Vorschlägen! Bin für jegliche Kritik und Anregungen offen!!
Danke schon mal im Voraus für eure Hilfe!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.11.2003
4.105 Beiträge (ø0,71/Tag)

Hallo!

Bei deinem Vorhaben Feldsalat anzubieten solltes Du bedenken, dass du den Salat ohne Dressing auf das Buffet stellen musst. Dressing dann extra. Ich habe bei diversen Festen mit Buffet allerdings festgestellt, dass sich die Leute ungern grünen Salat nehmen und dann das Dressing extra darüber geben. Anscheinend ist das den Gästen zu viel Act. Komischerweise kommt, bei meinen Gästen jedenfalls, Blattsalat auf dem Buffet nie gut an.
Mein Vorschlag deshalb: Terrinen (Wild, Geflügel, ....). Schön in kleine Portions-Scheiben geschnitten auf eine Platte serviert. Die kannst du dann mit Feldsalat garnieren.

Liebe Grüße,

Thomas.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.05.2006
7.986 Beiträge (ø1,63/Tag)

Hallo Steffi,

ich würde wie bei einem Menü zuerst die Hauptspeisen festlegen und dann den Rest drumrum basteln. Soll es zweimal Fleisch und einmal Fisch geben? Hirschgulasch ist schon mal ne gute Idee, lässt sich komplett vorbereiten und einfrieren. Als zweites Fleisch Schweinefilet, Huhn, Lamm oder Ente? Der Skrei passt auch super in die Jahreszeit.

Sobald die HGs stehen, kümmern wir uns um den Rest!

LG Eva
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.05.2014
49 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo ihr beiden, danke für eure Antworten!

Ja genau, habe ja geschrieben dass das zweite Fleischgericht fehlt und die HG erstmal stehen sollen.
Wenn ich das dem Rezept richtig entnehme, muss der Skrei nur in der Soße gar ziehen? Demnach ließe der sich ja wirklich gut
vorbereiten und kann gerne stehen bleiben. Muscheln dann ggf. als Vorspeise, aber dazu später.

Bei dem Fleischgericht hab ich genau das gleiche Problem, nämlich dass es in irgendeiner Weise vorzubereiten sein muss und
nach Möglichkeit nur noch erwärmt werden muss oder ein Weilchen warm gehalten werden kann. Ich kann derzeit nicht abschätzen,
wie viel Zeit ich direkt vor der Feier habe, und wäre lieber erstmal vorsichtig mit Speisen, die auf den Punkt zubereitet werden müssen.

Das wäre bei der Ente ja beispielsweise der Fall.. Obwohl ich Ente super fände.

Schwein hab ich ja wahrscheinlich schon kalt, da würde ich das nicht zusätzlich warm anbieten.
Ein Geflügelgericht wäre mir schon recht, aber da hab ich einfach noch keine Idee na dann...

Danke für deinen Hinweis, Thomas. Wenn, dann würde ich das Dressing definitiv separat reichen. Eva, du hattest doch den feldsalat auf einem Büffet. Ging der ganz gut weg oder eher nicht (Thomas' Erfahrungen)? Finde Feldsalat selbst so lecker und eben im Winter so schön, auch mit Entenbruststreifen und Birne. Hm, Salat können wir ja dann später nochmal überlegen.

LG Steffi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.05.2006
7.986 Beiträge (ø1,63/Tag)

Bei meinen Büffets wird immer sehr viel grüner Salat gegessen und meine Gäste sind auch nicht zu faul da selber Dressing drauf zu schütten Na! allerdings dauert das Putzen von Feldsalat für eine solche Personenzahl schon seine Zeit, kann man ja aber auch ein paar Tage vorher machen.
Zum Thema Fleisch: diese Hühnerbrust war sehr lecker und auch sehr gut vorzubereiten, ich habe kleine Nuggets gemacht, siehe auch mein Kommentar zu dem Rezept vom 11.12.2010. Die Füllung kann man ja der Jahreszeit anpassen...

LG Eva
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.05.2006
7.986 Beiträge (ø1,63/Tag)

Ach ja zum Fisch: Sauce erhitzen, Skreistücke rein, feddisch! Eine Sauce Noilly Prat ist übrigens auch sehr fein zum Fisch Na!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.05.2014
49 Beiträge (ø0,02/Tag)

Dann steht das Fischgericht definitiv!

Das Hühnchen in Blätterteig hatte ich in deinem Thread schon gesehen, aber irgendwie spricht mich das nicht so richtig an.. Vielleicht müsst ich es mal zur Probe kochen. Aber bin einfach nicht so der Blätterteig-Freund. Aber vielleicht überzeugt es mich ja doch noch. Wird der Blätterteig denn nicht matschig im Chafi?

Vielleicht kommen ja noch ein paar andere Ideen, ich überlege auch nochmal.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.05.2006
7.986 Beiträge (ø1,63/Tag)

Ich kann Dir nur empfehlen, das Hühnchengericht mal probezukochen ... hat mich wirklich überzeugt. Und ich hatte schon öfters Blätterteig im Chafi, der hält erstaunlich lange durch!

Sehr lecker ist auch diese Putenkeule , dann hättest Du allerdings zweimal Geschmortes traurig
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.05.2014
49 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo Eva,
zwei Mal was Geschmortes wollte ich wenn möglich umgehen..

Ich werde das Blätterteig-Huhn mal ausprobieren. Hättest du da schon Ideen, bzgl. saisonaler Füllung?
Dann würden wir es gleich "richtig" probieren. Bzw hast du selbst schon mal andere Füllungen verwendet?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.05.2014
49 Beiträge (ø0,02/Tag)

Natürlich nehme ich auch von anderen Usern sehr gerne Vorschläge zur Abwandlung der Füllung entgegen! Na!

Aber bisher ist ja leider noch wenig Resonanz Was denn nun?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.05.2014
49 Beiträge (ø0,02/Tag)

Vielleicht etwas blanchierten Wirsing anstelle der Oliven?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.05.2006
7.986 Beiträge (ø1,63/Tag)

Ausprobiert hab ich noch nichts anderes, aber ich könnte mir z.B. den Frischkäse - der sollte unbedingt bleiben, muss ja nicht von der Ziege sein - mit gehackten Maronen vorstellen.

Da fällt mir ein, ich hab schon mal diese Putenkeule gemacht, die war auch sehr lecker. Kommt praktisch ohne Sauce daher, und der Thymian ist nicht so dominant, dass es zu sommerlich wäre.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.01.2014
1.085 Beiträge (ø0,52/Tag)

Hallo Steffi,

habe gerade beim Überfliegen das Stichwort:Ente aufgeschnappt.

Die gibt's bei uns am Sam.Ich entbeine die komplett und fülle sie dann,nähe sie zu und schiebe sie in den Ofen.Von den Karkassen mache ich dann die Sauce.
Gut,das ist schon ein wenig Arbeit,aber ein guter Geflügelhändler sollte dir das machen können.

Diesen Entenbraten kann man dann aufschneiden wie einen normalen Braten und hat kein "Gedöns"mit dem tranchieren.
Hatten letzten Son einen Probelauf,alle waren begeistert.Dazu gab es Schupfnudeln und Rotkohl.
Ein tolles Essen und mal ein bisserl anders.Vlt wäre das eine Idee für dich?

Viele Grüsse
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.05.2014
49 Beiträge (ø0,02/Tag)

Bei den Putenkeulen hätte ich Bedenken, dass es evtl zu fummelig ist?
Ohne Knochen fänd ich besser.

Die Idee mit der Ente gefällt mir ganz gut! Für wie viele Personen reicht eine dann,
bzw wie viele Scheiben bekommt man da raus?
Kann man die Ente(n) evtl. schon vorher in den Ofen schieben (ggf. nicht ganz zu Ende garen)
aufschneiden und abends dann erwärmen? Oder wird sie dann zu trocken? Was denn nun?

Maronen finde ich gut, aber was kommt dann ins Wildgulasch?
Von der Ziegenfrischkäse-Wirsing-Füllung für die Hühnchen haltet ihr nichts?

Danke für eure Mithilfe!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.01.2014
1.085 Beiträge (ø0,52/Tag)

Hallo,

Mein "Probelauf" mit der Ente....das war so ein Versuch,ob ich das mit dem Entbeinen hinkriege.Dafür haate ich so spontan,wegen des Ausprobieren,eine Tk-Ente mit 2100g gekauft.(war Sam.Nachm)Und 500g Gehacktes halb/halb,hab da aber nicht alles hineingepackt,hatte Angst,das zu viel und mir die Ente dann platzt,beim Braten.Dieses "Tier"hatte auch Innereien und den Hals.

Das haben wir bis auf eine Mini-Portion zu 5 Pers.aufgefuttert.Ich denke,jeder hatte 2 Scheiben.Allerdings werde ich diese Ente am Sam mit einem elektrischen Messer schneiden.Sie war rund um richtig schön kross geworden,dass das mit meinem normalen Kochmesser etwas schwierig war,so innerhalb der Familie ist es ja nicht schlimm,wenn was auseinanderpurzelt...aber wenn Gäste da sind,möchte man es auch schön haben.

Vlt dann auch zu "fusselig"


Zu den Putenoberkeulen kann ich nur sagen,sehr lecker,aber bitte mit Sauce.(Ich bin Saucenfan)

Auch da könntest du doch überlegen,Knochen raus,zusammenbindenbraten.Die würde ich immer am gleichen Tag bruzzeln,ich mag dies Putenfleisch nicht aufgewärmt,aber das ist Geschmacksache.

Hast du einen guten Geflügelhändler?

Mit dem 1Tag vorher sind natürlich die ganzen Schmorgerichte geschickter.

Viele Grüsse
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine