Buffet für 80 Leute


Mitglied seit 12.09.2012
1 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo zusammen.

Ich plane derzeit den 50. Geburtstag meines Vaters.
Er hat ca. 80 Personen eingeladen und die Feier soll abends losgehen.
Wir haben ein Buffet geplant, Fleisch (Schnitzel, Lendchen, Hendl, Fleischpflanzerl...) lassen wir vom Caterer bringen.

Die Beilagen, Salate und Nachspeise würde ich gerne selber machen.

Geplant ist derzeit: Beilagen: Djuvec-Reis, Kartoffelgratin, Pommes und Kartoffelecken
Wieviel sollte ich jeweils machen? Ich habe gelesen, dass man pro Person 250 g Beilagen rechnen muss, also jeweils ca 5 kg?

Salat: Kartoffelsalat, Bohnensalat, Eisbergsalat, Tomaten-Mozarella, Krautsalat, Gurkensalat, Bauernsalat (mit Tomaten, Paprika, Gurken, Feta, Oliven)
Wieviel Salat sollte ich machen?

Als Nachspeise habe ich vier verschiedene Cremes geplant, die ich in kleine Dessertgläsern abfülle. Ich denke hier sollten 90 Stück reichen, da es später auch noch Kuchen gibt (bringen Freunde mit).

Zudem sollte es um Mitternacht noch einen kleinen Snack geben.
Ich habe dabei an belegte Brötchen (Stangenweißbrot) gedacht. Wieviel sollte ich da pro Person einplanen?

Es wäre wirklich schön, wenn Ihr mir helfen könntet Lächeln

Viele Grüße!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.03.2012
530 Beiträge (ø0,19/Tag)

Hallo,

auf den ersten Blick fällt mir Folgendes ein:

- Beilagen: nicht jeder wird von allem nehmen, also mach nicht von jeder Beilage die volle Menge. Ich meine auch, dass drei Beilagen und dann von jeder gut 50 Portionen ausreichend sind.

- Salat: auch hier würde ich mich ein bisschen einschränken, höchstens 5 Sorten Salat und dann von jedem 20 Portionen (das sind Schätzwerte, weil 200g Kartoffelsalat ein großer Löffel, 200g Eisbergsalat aber eine halbe Schüssel sind).

- Dessert: fertig abgefüllte Cremes sind eine gute Idee, ich würde aber nur so viele machen, wie Gäste da sind, da beim Dessert erfahrungsgemäß viele Leute gar nichts nehmen. Also kann immer noch jemand ein zweites Mal zugreifen.

- Als Mitternachtssnack würde ich eine Suppe machen (z.B. Gulaschsuppe o.ä.), das ist gut vorzubereiten und einfach zu servieren. Dazu einfach aufgeschnittene Baguette (15 bis 18 Stangen je nach Größe). Belegte Brötchen machen in der Vorbereitung unheimlich viel Arbeit und trocknen schnell aus.

Ein Rat: unterschätze den Aufwand für eine so große Feier nicht! Wenn Du nicht sehr viel Hilfe und eine große Küche zur Verfügung hast (von den notwendigen Servier- und Vorlegeteilen mal ganz abgesehen), solltest Du lieber den Caterer beauftragen, zumindest was Beilagen und Salate betrefft.
Das Dessert und der Mitternachtssnack sind eher zu schaffen, wenn Du unbedingt etwas selbst machen möchtest.

VG bain_marie
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.02.2009
7.864 Beiträge (ø2,02/Tag)

Hallo,

ich sehe es genauso wie bain_marie. Noch eine Anmerkung zu den Beilagen - hast Du denn die entsprechenden Vobereitungs- und warmhaltemöglichkeiten? Pommes z.B. schmecken nur frisch richtig gut - willst Du Dich bis 5 Minuten vor der Feier in der Küche in Fettdünsten "baden"? Na!

Als Mitternachtssnack würde ich auch ene Suppe bevorzugen, oder einfach eine große Käseplatte mit Baguette und ein bischen Obst (lässt sich auch gut vorbereiten und mit Frischhaltefolie abgedeckt kühl stellen). Rechne mal damit, dass davonm sowieso nicht so viel gegessen wird - erst Abendessen, dann Dessert, dann Kuchen und dann später noch etwas ist für die meisten zu viel.

VG
Sanja
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.05.2006
7.986 Beiträge (ø1,63/Tag)

Hallo,

ein kleiner Anhaltspunkt: auf einem Büffet rechne ich pro Person ca. 750 - 800 g "Gesamtmaterial". Wenn Du weißt, wie groß die Fleischmenge pro Person ist, kannst Du den Rest ausrechnen.

Wie meine "Vorredner" schon schrieben, brauchst Du zumindest für die Beilagen Warmhalte-Möglichkeiten, sind diese vorhanden?

Zum Dessert: wenn Du von 4 verschiedenen Cremes insgesamt 90 Gläschen machst, hast Du gerade mal gute 20 Gläschen pro Sorte, oder habe ich das falsch verstanden und Du machst 90 Gläschen von jeder Sorte?!? Das eine ist imho zu wenig, das andere viel zuviel.

LG Eva
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.09.2012
10 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo, auch ich sehe das so wie bain_marie. Wir hatten auch eine solche Riesen Feier im letzen Jahr und am Ende wurde gar nicht so viel gegessen wie wir dachten. Dieses Jahr haben wir dann umgedacht und sind damit weit besser gefahren. Wir haben weniger zubereitet als das letzte mal dafür aber reichhaltig. Die Leute wurden also schnell und gut satt und es hat jedem gefallen. Wenn zuviel auf dem Tisch steht ist eben nicht gleich gut ;) Wir haben dieses Jahr auch besonders viel Wert auf die richtige Deko gelegt, das kam super an. Wir haben auch alles online gemacht bei einem *Link vom Admin entfernt* Googlesuchtext -->.party-deko-shop. Sehr schnell und preisgünstig und fast ohne zusätzliche Arbeit. Wünsche dir sehr viel Erfolg!
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine