Hochzeitsbuffet für ca. 30 Personen

zurück weiter

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 02.03.2011
2 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Liebe Chefkochler, :)

ich richte für meinen Bruder und seine zukünftige das Hochzeitsbuffet aus, und hätte gerne eure Anmerkungen etc dazu. Für Tipps und ergänzungen bin ich natürlich offen.

Die Feier findet im Januar statt, und es werden ca 30 Personen sein. Hauptsächlich erwachsene.

Meine ersten Gedanken waren:

MIttags: ( Nach der Kirche/ Standesamt) eine Suppe, Gulaschsuppe? mit Brot etc.
Diese soll ´den Mittagshunger überbrücken.

Im Laufe des Nachmittags: Kaffee und Kuchen

Gegen Abend: Kaltes Buffet mit

Käseplatte
Fischplatte
Im Ganzen gebackener Lachs
Obstplatte
Kalter Braten mit Thunfischsauce
Raücherlachsroulade
Forrellenmousse
Versch. Salate plus 2 Dressings
Brot mit Salzbutter, Kräuterbutter, Knoblauchmajo und Kräuterquark
Antipasti , 4 Sorten Gemüse verschieden Mariniert
2erlei Schokomousse mit Beerencocktail

Vielleicht nocdh etwas warmes dazu ? gefüllter Schweinebraten mit Sauerkraut und Klöße ?, oder da ja Winter ist Grünkohl mit allem drumm und drann ?

Das sind meine ersten Gedanken dazu, sicherlich wird das eine oder andere noch geändert.

Liebe grüße
Marcel
Zitieren & Antworten

s14

Mitglied seit 28.06.2005
3.402 Beiträge (ø0,66/Tag)

Sorry, passt weder zu einer Hochzeit noch überhaupt zusammen....

Außer ihr wollt wirklich sehr rustikal feiern...




LG



Hochzeitsbuffet ca 30 Personen 1322939379
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.07.2011
192 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallo, bei uns gibt zu solcher art festivitäten fast ausschließlich immer als vorspeise diese http://www.chefkoch.de/rezepte/1051211210076505/Altmaerkische-Hochzeitssuppe.html Suppe, allerdings ohne Nudeln. Die haben darin nix zu suchen.

LG peddie
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.09.2005
18.652 Beiträge (ø3,7/Tag)

Hallo Marcel,

ja - da fehlt noch Warmes.

Allerdings würde ich auf solch einer Veranstaltung kein Sauerkraut und auch keinen Grünkohl essen wollen - schon alleine deshalb, weil Kohlgerichte ja nicht gerade leicht bekömmlich sind.

Und zum Lachs im Ganzen: schöne Idee - aber nur, wenn jemand da ist, der den den Gästen vorlegt und den Fisch auch fachgerecht filetieren kann. Sonst traut sich da vielleicht niemand dran wegen der Gräten oder der Fisch sieht nach dem ersten Gast schon total zermetzelt aus.

Viele Grüße - Allegro


Die Sterne .... die sind Gott außerordentlich gut gelungen.

Zitat aus dem Film "Das Beste zum Schluss"
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.07.2011
192 Beiträge (ø0,07/Tag)

Rustikal muss doch nich schlecht sein.
Zur Hochzeit von Freunden von mir gabs ein halbes gebackenes Schwein und das ging weg wie geschnitten Brot Lachen
Die Hochzeitsuppe hat natürlich auch nicht gefehlt, die is in unserer Gegend Pflicht. Außerdem gabs damals Salate, Fischplatte; Käseplatte und und und. Hat sich keiner beschwerd.
Zitieren & Antworten

s14

Mitglied seit 28.06.2005
3.402 Beiträge (ø0,66/Tag)

Na nur weil sich keiner beschwert hat, heißt das nicht, dass es ein Volltreffer war....

Dem ganzen Buffet fehlt die Linie. Wenn rustikal, dann würde ich z Bsp auf die Lachsroulade verzichten.
Ok, auf die würd ich so und so verzichten...





LG



Hochzeitsbuffet ca 30 Personen 1322939379
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.08.2010
1.490 Beiträge (ø0,46/Tag)

Hallo Marcel,

also ich finde das Buffet nicht schlecht. Da es ein bisschen in Richtung Italien geht (Vitello, Antipasti), würde ich statt der Gulaschsuppe eine winterliche Minestrone machen und als warmes Gericht Osso Buco mit Polenta, denn das lässt sich prima einen Tag vorher zubereiten.

Natürlich kommt es ganz darauf an, wie deine Koch- und Warmhaltemöglichkeiten vor Ort sind.

Habt ihr wirklich so viele fischaffine Gäste (ich zähle 4 Fisch- oder nur ein Fleischgericht beim Buffet)?

LG Flaneuse
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.05.2009
8.392 Beiträge (ø2,25/Tag)

Hallo,

das kalte Buffet wäre mir zu "Fischig".
Sogar der kalte Braten noch mit Thunfischsauce... Sicher nicht!




Liebe Grüße
Anneliese
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.08.2010
1.490 Beiträge (ø0,46/Tag)

...noch mal ich:

Das Dessert würde ich auf jeden Fall in kleinen Gläsern (bei Ikea gibt es sehr günstige Gläser, die eigentlich als Teelichthalter fungieren sollen) servieren, denn eine große Schüssel sieht schnell unschön aus, wenn mehrere Leute daraus genommen haben.

Und ehrlich gesagt würde ich von der Forellenmousse abraten, einmal aus dem oben genannten Grund, zudem wird es ohne Kühlung schnell zu flüssig und außerdem ist auch mit das Buffet insgesamt zu fischlastig.

Statt dessen vielleicht noch das Balsamico Schweinefilet aus der DB, gebratene Hühnerbrüste mit Pesto und/oder eine "exotische" Capreseabwandlung mit Mozzarella und Mango?

Flaneuse
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.09.2010
359 Beiträge (ø0,11/Tag)

Sortiere das Ganze am Besten mal geistig in die Kategorien Vorspeisen - Hauptgerichte mit Beilagen- Nachspeisen.

Das kann bei einem warm-kalten Buffet zwar nur eine grobe Richtlinie geben, aber es hilft dabei, Strukturen zu sehen.

Beispiele:

- Eine Gulaschsuppe zum Mittag als alleinstehendes Gericht ist nicht für Vegetarier geeignet, falls ihr welche haben solltet. Sie ist auch recht schwer und falls etwas auf die Kleidung gehen sollte, gibt es optisch recht störende Flecken.

- Du hast z.B. Fisch-, Käse- und Obstplatten, aber keine Fleisch- Wurstplatte (und auch sonst noch nichts, was diese Art Brotbelag im Buffet umfänglich repräsentiert.

- Du hast nur einen süßen Nachtisch (die Obstplatte nicht separat gezählt). Das kann man machen - Du solltest imho aber *bewußt* entscheiden, dass Du auf eine zweite Süßspeise verzichtest und in dem Fall dann auch ein entsprechendes Volumen an Obst einplanen.

- Außer einem Grundgerüst an Platten (minus Fleisch-Wurstplatte) hast Du bislang viele Vorspeisen und eine Nachspeise, aber deckst gerade die Hauptspeisenrolle nicht sonderlich gut ab. Allenfalls der Lachs könnte imho in diese Kategorie gepackt werden und der ist sicher lecker für eine größere Zahl Gäste, aber nicht unbedingt das, was *Alle* *ausschließlich* als Hauptgericht des Buffets essen möchten. Hier würde ich kalt wie warm noch deutlich ergänzen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.02.2011
319 Beiträge (ø0,1/Tag)

Hallo!

Ich finde Rustikales eigentlich nicht schlecht und ich finde auch nicht, dass ein Buffet eine total strenge Linie braucht, da es ja etwas für jeden bieten soll, das nur mal vorneweg Na!
dennoch wurde ich keine Gulaschsuppe machen, da das schon arg rustikal für eine Hochzeit ist, finde ich.. ich würde eher zur klassischen Hochzeitssuppe tendieren..
dann zur Nachspeise, also ich finde, da sollte unbedingt noch wenigstens 1 Nachspeise dazu, damit auch etwas Auswahl da ist, zB eine Eisbombe oder eine andere Cremespeise.. das Mousse in extra Schälchen ist eine gute Idee!
und nun zum Buffet, es erscheint mir auch zu fischlastig!! da würde ich reduzieren! und etwas Warmes sollte da auch nicht fehlen finde ich!! unbedingt!!
ich persönlich finde zwar auch dieses Brot mit Käseplatte etc nicht so exquisit für eine Hochzeit, aber wenn das gewünscht ist Lächeln

ansonsten sind sicher einige Sachen übernehmbar, vielleicht noch etwas hinzufügen?

LG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.03.2005
24.571 Beiträge (ø4,7/Tag)

Hallo

Gulaschsuppe mittags finde ich nicht wirklich gut

wenn es denn nur eine Kleinigkeit sein soll, dann doch lieber eine Hochzeitssuppe - das passt dann wenigstens vom Namen her

obwohl ich zu bedenken gebe: die Gäste sind möglicherweise von etwas weiter her angereist, die haben Standesamt + Kirche hinter sich gebracht, denen hängt der Magen auf den Knien Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

auf deinem Bufet ist ja fast nur Fisch

Käseplatte - kann man nett gestalten
Fischplatte - ebenfalls
Im Ganzen gebackener Lachs - würde ich knicken, wie sieht der aus, wenn da die ersten Personen drüber her gefallen sind?
Obstplatte - besser Obstsalat
Kalter Braten mit Thunfischsauce - du meinst so eine Art Vitello Tonnato? find ich lecker
Raücherlachsroulade - nein
Forrellenmousse - und was dazu? Toastbrotecken oder so etwas + Feldsalat ??? evtl. in die Fischplatte mit integrieren
Versch. Salate plus 2 Dressings
Brot mit Salzbutter, Kräuterbutter, Knoblauchmajo und Kräuterquark - da gibt es auch noch interessantere Aufstriche
Antipasti , 4 Sorten Gemüse verschieden Mariniert
2erlei Schokomousse mit Beerencocktail

da würde ich noch einen kalten, dünn aufgeschnittenen Schweinekrustenbraten dazu stellen und dazu einen leichten Kartoffelsalat - ohne Majo, mit Essig-Öl-Dressing oder dieses Schweinefilet und/oder
so eine gefüllte Putenbrust dann ist wenigstens etwas Abwechslung da

lg
eifelkrimi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.12.2009
1.917 Beiträge (ø0,55/Tag)

Hallo,

ich seh es wie die anderen: Zu viel Fisch.

Obst würde ich auf Spiesse stecken und eine Käse-Obst-Mix Platte anbieten...meistens wird gar nicht so viel Obstiges gegessen.
Rustikale Schinkenplatte, Mett mit Zwiebeln und Baguette dazu -oder gleich Canapees hinstellen.

Roastbeef, Remoulde oder warm mit Cognac-Soße
Sahnegeschnetzeltes mit Reis/Kroketten, Gemüse oder
Frikassee in einer Brottasse

LG Javana









CK-Gruppe: Der liebe Alltag: Probleme,Tücken und Freude

*Tue was du willst aber schade keinem*
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.08.2011
3.050 Beiträge (ø1,05/Tag)

Hallo

ich finde Deine Ideen jetzt nicht so schlecht, bin auch der Meinung, dass es durchaus auch mal ein wenig "rustikaler" bei Hochzeiten sein kann.

Mittags würde ich eher keine Suppe anbieten, lieber Fingerfood, das man aus der Hand essen kann, kleine Häppchen eben. Erfahrungsgemäß wird nach der Kirche und dem Standesamt viel rumgelaufen, gratuliert, Geschenke übergeben, fotografiert...., da fände ich es unpraktisch, wenn man sich für eine Suppe hinsetzen muss. Beim Fingerfood würd ich dann auch mindestens zwei Varianten anbieten, einmal mit Fleisch, einmal Vegetarisch.

Beim Buffet ist wirklich recht viel Fisch dabei, aber das find ich nicht soo dramatisch. Die Thunfischsoße beim Braten würde ich weglassen/ersetzen gegen was ohne Fisch. Schweinebraten würd ich dann aber nicht noch machen, auch Sauerkraut besser nicht. Lieber noch was mit Geflügel.

Statt der Suppe mittags würde ich abends noch eine Hochzeitssuppe dazu nehmen.

Lg, moura
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.03.2011
102 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo Marcel,

da hier so oft die vokabel rustikal gefallen ist: ich finde auch, daß rustikal nicht schlecht sein muss und auch durchaus bei einer hochzeit ein etwas "bodenständigeres" buffet aufgefahren werden kann. ebenso stimmt es, daß ein buffet nicht immer nur gaaaanz streng einem thema folgen muss. aber eine gewisse struktur sollte schon sein, damit auch ein gleichgewicht zwischen süßem-deftigem, fischigem-fleischigem-vegetarischem, warmem-kaltem hergestellt wird. die vorschläge meines vorantworters cptncook halte ich beispielsweise für sehr plausibel.

grundsätzlich würde ich mir zuerst überlegen, was als hauptgericht am abend serviert werden soll und dann das buffet drumherum "bauen". wenn es beispielsweise fisch gibt, würde ich nicht so viele fischgerichte nehmen. wenn es schweinebraten sein soll, brauchts wiederum keine unmengen von wurst oder schinken, usw...

dann kommt als faktor natürlich auch hinzu, was dem brautpaar am besten mundet. denn immerhin soll es ja für die beiden ein unvergesslicher tag werden, auch in kulinarischer hinsicht.

und als letztes würde ich noch zu bedenken geben, ob es für 30 personen wirklich so viele verschiedene platten sein müssen. mir persönlich erscheint es wie zu viel kleinklein. ich bin da eher ein verfechter von weniger auswahl, dafür aber in entsprechender menge und qualität. gibt auch weniger stress, weil man sich nicht um 15 verschiedene baustellen kümmern muss.

ach ja... daß du auch das budget im blick hast setze ich einfach mal voraus...

suppe am mittag find ich übrigens gar nicht schlecht. egal ob gulsch-, hochzeits- oder sonstwassuppe. nach so nem aufregendem vormittag braucht man was warmes im magen, vor allem wenn dabei der erste sekt runtergekippt wird. allerdings sollte dafür auch die entsprechende infrastruktur vorhanden sein. also wenigstens ein paar stehtische.

und zu guter letzt noch ein ganz konkreter vorschlag für dein buffet, den ich erst vorhin entdeckt habe und irgendwie ganz ansprechend finde... na gut, die frühlingszwiebeln würd ich weglassen:

http://www.chefkoch.de/rezepte/843991189662687/Mozzarella-Mango-Spiesse.html

Lieben Gruß und gutes Gelingen wünscht...

der quirri
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine