Sammelfred für die Altmühltal-Rezepte..........was war das alles lecker................(bitte nur die Rezepte einstellen, hab schon mal ein bisschen kopiert*rotwerd*)

zurück weiter

Mitglied seit 28.09.2003
2.331 Beiträge (ø0,43/Tag)

Schafskäsepäckchen :
Schafskäse auf ein Stück Alufolie geben
mit grünem Pesto bestreichen
Oliven und Zwiebelscheiben drauf verteilen
nach Geschmack Kräuter, Knovi usw zugeben (ist aber nicht unbedingt nötig)
mit Olivenöl oder einem anderen gerne auch Kräuteröl beträufeln
Päckchen schießen und ab auf den Grill Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Liebe Grüße
Alexandra



So, und fleissig wie ich bin
hier das gewünschte Omipebbels Rezept:

Böhmischer Kirschkuchen
200 gr Margarine
160 gr. Zucker
1 Tl. Vanillinzucker
1 Prise Salz
3 Eier
200 gr. Mehl
2 El. Milch
2 Gläser Schattenmorellen (abgetropft)
3 El. Zucker und Mandelblättchen zum bestreuen

Springform einfetten und mit Semmelbrösel ausstreuen.
Margarine, Eier, Salz, Vanillinzucker und Zucker verrühren, Mehl, Backpulver und Milch hinzufügen und ebenfalls darunterrühren.
In die Springform einfüllen, Kirschen darauf verteilen und bei 180°C (Heißluft) 1 Stunde backen. 15 min vor Ende der Backzeit mit Zucker und Mandeln bestreuen.
Eigentlich ist es ja ein Thermomix Rezept *vorsichtigguck*
Habe es aber für jeden Mixer und KM umgeschrieben *fettgrins*

Lasst es euch schmecken

Gruß
pebbels


Fladenbrot
Ruck Zuck fertig!

500 g Mehl Type 405
350 ml lauwarmes Wasser
1 TL Salz
1 TL Zucker
1 Würfel (42 g) Hefe
1 gr. Schuss Olivenöl
Sesam und Schwarzkümmel

Mehl in eine Schüssel sieben, Salz, Zucker und Öl dazu. Hefe (unbedingt frische - Trockenhefe wird nichts, da der Teig nicht gehen darf!) in warmen Wasser auflösen und zur Mehlmischung geben.

Gut durchkneten (am besten mit der Küchenmaschine, der Teig ist ziemlich klebrig) und den Teig auf ein mit Backpapier oder Backfolie belegtes Blech geben. Mit bemehlten Händen auf dem Blech einen Fladen formen, es sie hat auch hübsch aus, wenn man ein Muster in den Teig drückt. Das Brot mit Joghurt bestreichen und mit Sesam und Kreuzkümmel bestreuen. Auch grobes Meersalz und Rosmarin schmeckt sehr gut.

Sofort im vorgeheizten Ofen bei 190°C 25 min. backen.

Nach dem Rezept von Speedy


Grüne Mojo
1 grüne Paprika blanchieren und abziehen,
8 Knoblauchzehen zerdrücken, mit
1 Avocado
1 TL Salz
1 kl. Tasse Öl
grüner Tabasco
1 Bouquet Kräuter (Salbei, Majoran, Thymian, Rosmarin, Bohnenkraut, grüner Pfeffer,
nach Geschmack Zimt, Piment,) pürieren. Eventuell noch guten Weißweinessig zugeben. Wem die Mojo zu dünn ist, kann sie mit zwei kleinen, gekochten, gepellten Kartoffeln andicken, dann aber nachsalzen.

Malorquinische Dipp
2 St mehlige Kartoffeln
2 St Gewürzgurken
1 St mittlere Zwiebel
1 Bd Petersilie
1 St kleines Bouquet (Basilikum, Majoran, Bohnenkraut u. m.)
2 EL mittelscharfer Senf
2 St Zehen Knoblauch
½ Tasse Sonnenblumenöl
½ Tasse Olivenöl
1 EL Gurkenessig

Die Kartoffeln kochen, pellen, kleinschneiden. Zwiebeln schälen, grob würfeln, Gewürzgurken grob zerkleinern, Petersilie waschen, trockenschleudern, ebenfalls grob zerkleinern, den Knoblauch schälen und alles pürieren. Nach und nach das Öl und den Gurkenessig zugeben, alles fein mixen


BBQ-Sauce


250g Tomatenmark
1 St große Zwiebel
½ Tasse Honig
3 EL Rübensirup (Rübenkraut)
2 TL Paprika, edelsüß
4 St Zehen Knoblauch
2 St Lorbeerblatt
1 EL Kreuzkümmel
1 TL schwarzer Pfeffer, gemahlen
½ l Wasser
2 EL Erdnussöl (Sonnenblumenöl)
Apfelessig nach Geschmack, ¼ l
gemahlener Piment
Chilli nach Geschmack


Die Zwiebel schälen, fein würfeln. Das Öl erhitzen, die Zweibeln darin anlaufen lassen, das Tomatenmark und den Paprika zugeben und solange unter Rühren schmoren, bis eine homogene
Masse entsteht und die Farbe deutlich dunkler geworden ist. Dann den geschälten, fein gekackten Knnoblauch, alle anderen Zutaten bis auf den Essig und den Chilli zugeben und auf kleiner Hitze
½ Std. köcheln lassen. Dann den Essig zugeben und auf die gewünschte Konsistenz reduzieren.
Die Chilliflocken erst im letzten Kochgang zugeben, da sie mit der Kochzeit schärfer werden.
Ich verwende habe immer feingemahlene Chilliflocken in Öl im Kühlschrank, da ich damit exakter sie Schärfe einstellen kann. (War auf dem Fest auch da, daher kein Chilli in der Sauce)
Diese Sauce eignet sich hervorragend zum marinieren von Schweinefleisch zum Grillen (8 Std. einlegen) und als Dipp zu Grillfleisch. Sie hält sich im Kühlschrank mehrere Wochen.

von Jörgine und m2k


Lucilas \"Lumpia\" für ca. 50 Röllchen

1 Pf. Hachfleisch (halb und halb)
1 Zwiebel, fein gehackt
1 halbe Knolle Knoblauch, fein gehackt
1 große Karotte, fein gehackt
1 Hand voll Rosinen
5 EL (oder nach Geschmack) Sojasauce
Salz/Pfeffer/Paprika zum Abschmecken

Masse mischen und im Kühlschrank ca. 2 Std. ruhen lassen.

Blätterteig gibt es im Asiamarkt tiefgefroren und sind dünne Platten. Meist in 50 Stück-Packungen

Blätterteig auftauen lassen und dann Fleisch in so großer Menge einrollen, daß sich die Rolle gut schließen läßt. Blätterteig diagonal einrollen, die Seiten einklappen und das spitze Ende mit etwas Wasser festkleben.
Die Röllchen im Wok oder Pfanne in schwimmendem Öl braten, bis sie goldgelb sind.
In der Fritteuse ist es etwas schwierig, weil sich die Rollen durch die schnelle Hitze ausdehnen und dann leicht aufgehen.

Die Zutaten Sojasauce und Knobi kann man je nach Geschmack variieren.

Gegessen werden die Lumpia heiß und in asiatische Chickensauce getunkt. (Gibt es auch im Asialaden)
Lumpia können auch mit Gemüse gefüllt werden.

Lucila wünscht allen Freunden der asiatischen Küche guten Appetit.

Liebe Grüße Sherpa




Frucht-Schicht-Salat

300 g frische Pfirsiche in Scheiben
300 g frische Heidelbeeren
300 g frische Erdbeeren
300 g frische grüne Trauben, kernlos
2 EL Zitronensaft
1 TL abgeriebene Zitronenschale
250 g Quark
200 g süße Sahne
50 g Puderzucker
65 g Walnüsse (gehackt)
Amaretto

In einer großen Glasschüssel Pfirsiche, Heidelbeeren, Erdbeeren und Trauben einschichten. In einer separaten Schüssel Quark, Zitronensaft und Zitronenschale mischen. In einer weiteren Schüssel süße Sahne mit Puderzucker steif schlagen. Quarkmasse mit geschlagener Sahne vermischen und über die Früchte geben - glatt streichen und mit den gehackten Walnüssen betreuen. Schüssel abdecken und bis zum Servieren kühl stellen.

hatte allerdings bisschen was abgewandelt, z. B. die früchte ausgetauscht (erdbeeren is nich mehr....) - und ersetzt durch blaue trauben, kiwis, aprikosen usw.....

gute nacht,

LG
1-4 + 5-8


Kokoskuchen:

3 Tassen Mehl
2 Tasse Buttermilch
1 Tasse Zucker
2 Eier
1 Backpulver

Alles zu einem Teig verrühren und auf ein gefettetes Blech streichen.

200g Kokosflocken
1 Tasse Zucker

mischen und auf den Teig streuen. Bei 175°C 25-30 min backen.

Nach dem Backen 2 Becher Schlagsahne über den Kuchen gießen und erkalten lassen.

Guten Apettit
wünscht
Meret.


Grillsauce
Ich hab selbstgemachtes Ketchup, aber Du kannst auch fertige nehmen.

Ketchup (Flasche)
Kokosnußcreme (Glas)
Rapsöl (3 EL )

5 ZehenKnoblauch, fein schneiden
Chilli, fein hacken (Menge nach Schärfe !!!!)
Ingwer, hauchdünne Scheiben oder hacken (5 cm Stück)
Senf (3 EL )
Honig (3 EL)
Salz Pfeffer
Mangopflaumen oder Ananas in Stückchen. (kleine Dose)

Das alles mischen und mit dem Stab ziemlich fein pürieren.

Es gibt asiatische Gewürzmischungen, besonders für Grillsaucen, diese geben den typischen asiatischen Geschmack.
Wenn Du diese hast, kannst Du damit noch würzen.

Wenn ich mal nicht alle Zutaten im Hause hab, variiere ich einfach und bekomm auch so eine leckere Sauce.

Ketchup, Knobi, Chilli, Honig, Ingwer und Ananas sollte aber sein.
Wenn es zu dünn sein sollte, mit Quark etwas andicken.


nix darf man hier für sich behalten

laxmy mit gruß


Marmor-Tassenkuchen
1 tasse= 200ml

3 Tassen Mehl (Dinkel oder Weizen; 300g)
1 gestr. TL Natron
1 Pck. Backpulver
2 tassen Zucker (300g)
2 Pck. Vanillezucker (ich habe 4 TL von meinem selbstgemachten genommen)
4 Eier
1 Pck. WEICHE Butter oder Margarine (250g)
1 Becher saure Sahne (200ml) (ich hab 10%-ige genommen)
1 geh. EL gesiebtes kakaopulver
1 EL Milch

Für den Teig Mehl, Backpulver und Natron mischen und in eine Rührschüssel sieben. Zucker, Vanillezucker, Eier, Butter oder Margarine und Sahne hinzufügen. Die Zutaten in 2-3 Min. mit Handrührgerät (Rührbesen) auf höchster Stufe zu einem glatten Teig verarbeiten.
Die Hälfte des Teiges in eine zweite Schüssel geben; unter eine Hälfte Milch und Kakao rühren.
Zuerst den dunklen Teig in eine gefettete, gemehlte Kastenform füllen, dann den hellen Teig darauf verteilen. Eine Gabel spiralenförmig durch die Teigschichten ziehen, so dass ein Marmormuster entsteht.

Bei 180°C (Ober-/Unterhitze) ca. 60 Min. backen.

Den Kuchen 10 Min. in der Form stehen lassen, dann as der Form lösen und auf einem mit Backpapier belegten Kuchenrost erkalten lassen. Nach Belieben mit Kuvertüre verzieren.

Gutes Gelingen wünscht
Irina


Bei uns heißt er \"Elchsoße \" ( ein Vater sagte das vor 20 Jahren nach einer Fete: ihr stinkt ja wie die Elche )

1/3 Majo ( ich nehme immer Miracle Whip)
2/3 Schmand ( falls jemand wissen will, was das ist = Forensuche ThemaSchmand )
dazu (bei 500 g plus 1000g )

1 Eßl. Sahnemerretich
1 Eßl. Samba Oelek
und viel, viel frischen Knoblauch


durch diese Zutaten ist der Dip \"konserviert,\" er hält sich nämlich sehr lange ( wenn er nicht vorher aufgegessen wird)
ich mach daher immer eine größere Menge und hab dann immer was daheim .


Schön, das es euch geschmeckt hat.

Gruß Birgit


hier ist mein Panna Cotta rezept

250 ml Sahne
25 gr Zucker
4 Blatt Gelantine
1 Vanilleschote

Gelantine in kaltem Wasser ca. 10 Min.
quellen lassen.

Sahne mit Vanilleschote ca. 5 Min in der (microplus von tupper)
Microwelle kochen lassen. Gelantine leicht
ausdrücken und unter Rühren auflösen.

Form mit kaltem Wasser ausspülen.
Sahne in Form geben und über Nacht
im Kühlschrank fest werden lassen.

für alle die das rezept wollten.

ich bin immer noch richtig abgetreten......

lg gugi


Pflaumenkuchen mit Pudding

Für den Teig:
500 g Mehl
30 g Hefe
1/4 l Milch
200 g Butter
150 g Zucker
Salz
Vanillezucker
etwas Bittermandel
2-3 Eier

Für den Belag:
1 Pk. Vanillepudding - laut Beschreibung zubereiten
2 Eier
1/2 l Milch
etwas Zucker

750 g Pflaumen oder
6-8 Äpfel

Für die Streusel:
150 g Margarine o. Butter
1 P. Vanillezucker
200 g Zucker
300 g Mehl

mit der Hand Krümel herstellen und auf den Kuchen verteilen

Zimt zum bestreuen

Zubereitung: Einen Hefeteig herstellen und 1/2 Stunde ruhen lassen. Danach noch einmal kräftig auf dem Tisch durchkneten und auf einem gefetteten Backblech ausrollen. Den fertig gekochten Pudding auf dem Teig verteilen und mit Obst belegen.
Zum Schluß die Teigkrümel darauf verteilen und mit Zimt bestreuen.
Backzeit: Bei 190-200°C eine 3/4-1 Stunde backen.

Liebe Grüße

Sissimuc


...und hier nochmal das Rezept für den Nuss-Kirsch-Streuselkuchen:

Kirsch-Nuss-Schnitten

Teig:
200 g Butter
150 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
3 Eier
100 g gemahlene Haselnüsse
50 g Raspelschokolade
300 g Mehl
1 Pck. Backpulver

Belag:
2 Gläser Sauerkirschen

Streusel:
150 g Butter
150 g Zucker
200 g Mehl

Verzierung:
50 g Zartbitter-Kuvertüre

Die Sauerkirschen abtropfen lassen. Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen, die Eier nach und nach dazugeben. Nüsse, Schokolade, Mehl und Backpulver mischen und alles kurz verrühren. Den Teig auf das Blech (oder die Maxi-Schnitte) geben und verstreichen. Die Kirschen darauf verteilen und etwas andrücken. Butter, Zucker und Mehl zu Streuseln verarbeiten und auf dem Kuchen verteilen. Im vorgeheizten Backofen (175°C) ca. 40 min. backen. Wenn der Kuchen ausgekühlt ist, die Kuvertüre mit einem Spritztütchen (es geht auch eine kleine Gefriertüte, von der man eine Ecke abschneidet) auf die Oberfläche auftragen.

Liebe Grüße

Sivi









Bitte nicht schlagen wenn es schon so einen Rezepte Fred gibt und bitte auch nicht wenn ich was vergessen habe...........hab kopiert was mir auf die Schnelle in die Finger kam!
Liebe Grüße
Alex *duckundwech*

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.09.2003
2.331 Beiträge (ø0,43/Tag)


Eisteesirup

1 Liter Wasser aufkochen, vom Herd nehmen und die 7 Früchteteebeutel (Sorte nach Geschmack z. B. Tropisch, Apfel, etc.) 2 Stunden zugedeckt im heißen Wasser ziehen lassen. Teebeutel heraus nehmen. 1 kg Zucker und 25 g Zitronensäure im Tee auflösen. In heiß ausgespülte Flaschen abgefüllt hält sich der Sirup im Kühlschrank etwa 3 Monate.

Ergibt etwa 1,7 Liter.

Den gut gekühlten Eisteesirup mit kaltem Mineralwasser servieren.


Liebe Grüße
nochngöga und Aurora

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.07.2002
10.445 Beiträge (ø1,79/Tag)


Hallo Alexandra Na!

und hier kommt mein Rezept

3 Minuten Brot

1 Würfel Pfeil nach rechts Hefe
450 ml Pfeil nach rechtsWasser, lauwarmes
500 g Pfeil nach rechtsDinkel - oder Weizenvollkornmehl
50 g Pfeil nach rechtsSonnenblumenkerne
50 g Pfeil nach rechtsSesam
50 gPfeil nach rechtsLeinsamen
2 TLPfeil nach rechtsSalz
2 ELPfeil nach rechtsEssig (Obstessig) oder Brottrunk


Hefe mit dem Wasser verrühren. Alle anderen Zutaten zufügen und gut verarbeiten. In eine gefettete Form geben und in den kalten Backofen stellen.
DAS BROT NICHT GEHEN LASSEN!
Backen: 60 Min bei 200°, 50 Min bei 170° Heißluft
Brot aus der Form lösen und evtl. 10 Minuten nachbacken.
Körner können weggelassen oder ausgetauscht werden (Rosinen, Mandeln, Nüsse)


Ich habe dieses Brot 2 mal gemacht, einmal mit Sesam und Leinsamen,
und das 2. mal habe ich Kürbiskerne kleingemacht und habe einen
guten Schuß Kürbiskernöl hineingegeben.






Let´s cook baby! *~ Es wird nichts so heiß gegessen wie es gekocht wird.~* Let´s cook baby!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.10.2001
45.039 Beiträge (ø7,41/Tag)

Gute Idee Alexandra,

Da ich oft nach meinem Limoncellorezept gefragt werde, gebe ich es dann auch hier rein.


Ich nehme 6-10 ungespritzte Zitronen, je nach Größe.
Die schäle ich ganz dünn, es darf nicht zuviel von der weißen Innenschale bei sein.
Dann nehme ich 1 L Alkohol 95 % und gebe diese Schalen dort rein.
Nach ca. 10 Tagen kann man es durch ein Sieb schütten.
Dann koche ich 1 1/4 - 1 1/2 Liter Wasser mit 400 - 500 g Zucker kurz auf, daß sich der Zucker auflöst.
Zucker kann man auch variieren. Ich nehme 400 g.
Wenn die Zuckerlösung erkaltet ist, mit dem Zitronenalkohol mischen.
Das ist eigentlich alles. Von dem Rest der Zitronen, mache ich leckere Zitronenmarmelade Lächeln)


Liebe Grüße Uschi

_______________________________________________________
Das Beste, was man vom Reisen nach Hause bringt, ist die heile Haut.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.07.2002
8.152 Beiträge (ø1,4/Tag)

Hallo Alex,

das hast du wirklich sehr schön gemacht. Vielen Dank für deine Mühe!! Fred ist schon gespeichert!

Liebe Grüße von Mittel- nach Oberfranken Lachen

Sivi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.10.2002
1.424 Beiträge (ø0,25/Tag)

Danke Alex...

mache mal weiter Lachen

Spanischer Apfelkuchen
Zutaten:
200 g Butter (Zimmertemperatur)
200 g Zucker
4 Eier
1 gestrichener El Kakao
1 gestrichener El Zimt
2 P. Vanillinzucker
200 g Mehl
1 P. Backpulver
5 - 6 Äpfel (säuerliche, z. B. Boskop)
Puderzucker zum Bestäuben
evtl. Schlagsahne
(zum fertigen Kuchen reichen)

Zubereitung: Aus den Zutaten einen Rührteig zubereiten. 2/3 des Teiges in eine gefettete Springform geben. Apfelstücke darauf verteilen und den restlichen Teig darüber geben. Bei 200°C ca. 60 Min. backen. Nach dem Backen mit Puderzucker bestäuben.

KÄNGURUCRÈME
Zutaten:
1 Tüte Zwiebelsuppe Pfeil nach rechts Pulver etwas in der Tüte zerdrücken

1 B. Sahne oder 400 g Schmand
1 B. Créme fraîche oder 400 g Doppelrahm-Frischkäse

Die drei Zutaten miteinander verrühren und 6-24 Std. kalt stellen, dann als Dip für Kräcker, Brot oder Tuc verwenden.


DIP mit 8 Kräuter

Zutaten:
250 g Quark
1 Becher Schmand
1 Becher Sahne
1 P. 8-Kräuter
evtl. 1 Knoblauchzehe oder -pulver

Alles miteinander verrühren und kalt stellen.

Liebe Grüße
Sissimuc

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.07.2003
30.775 Beiträge (ø5,65/Tag)

...........und ich konnte nicht dabeisein. Welt zusammengebrochen Welt zusammengebrochen Welt zusammengebrochen Welt zusammengebrochen Welt zusammengebrochen Welt zusammengebrochen Welt zusammengebrochen Welt zusammengebrochen Welt zusammengebrochen Welt zusammengebrochen Welt zusammengebrochen Welt zusammengebrochen

lieben gruss

angelika
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.09.2003
2.331 Beiträge (ø0,43/Tag)

Hab ich gern gemacht, ich dachte das ist so etwas übersichlicher als wenn man in den anderen Freds erst mühevoll umsuchen muß *ups ... *rotwerd* BOOOIINNNGG....
Schön das die denen ich die Rezepte einfach wegkopiert hab nicht sauer sind *verlegenschau*

@angelika: aber du hast zumindest jetzt die \"gesammelten Werke\" Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Aber nächstes Jahr dann!!!!!!

Der fehlt noch:

Thunfischsalat mit Reis

Zutaten für Portionen
1 Dose/n Thunfisch
1 Beutel Reis
1/8 Liter Sauerrahm
1 EL Mayonnaise
3 Gurke(n) (Essiggurken)
Gurkenflüssigkeit
Curry
Tomatenketchup
Salz
Pfeffer

Reis kochen Thunfisch zerpflücken Gurken in Würfel schneiden. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und alles vermengen, kräftig abschmecken.

von Gugi geklaut *ups ... *rotwerd*



und der natürlich:

Taboule
Türkischer Bulgur Salat


Zutaten für Portionen
150 g Bulgur, feiner
½ Bund Frühlingszwiebel(n)
3 Tomate(n), reife
1 Gurke(n)
1 Bund Petersilie
1 Kopf Romanesco
Salz
Pfeffer
Zitronensaft
Olivenöl

Bulgur ca. 4 Std. in reichlich Wasser einlegen. Zwiebeln in feine Ringe schneiden, Tomaten und Gurke waschen und in Würfel schneiden. Alles zusammen mischen und mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft u. Olivenöl abschmecken. Wer es etwas schärfer mag, kann auch noch Peperoni zugeben.
Ca. 1 Std. ziehen lassen
Den Salat entweder in kleine Stücke reißen und kurz vor dem Servieren unterheben, oder Taboule auf die Saltatblätter geben und so essen.


(ich hoffe das war der den wir hatten????? *ups ... *rotwerd* Wichtige Frage)

Grüßle Alex

PS: Was fehlt noch?????
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.11.2003
1.295 Beiträge (ø0,24/Tag)

Hi Alex!!!

Was noch fehlt Wichtige Frage

Natürlich der Mutterkuchen Achtung / Wichtig Na!


LG, schnappipapi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
925 Beiträge (ø0,15/Tag)

So, endlich habe ich Zeit mein Rezept einzustellen.

Hefekäsekuchen mit Streusel (für ein Blech)

Teig:
450 gr. Mehl
30 gr. Hefe
1/4 L. Milch
50 gr. Butter
50 gr. Zucker
1 Ei
1 Pr. Salz
aus den Zutaten Hefeteig herstellen.

Quark:
200 gr. weiche Butter
200 gr. Zucker
3 Eier
1000 gr. Quark
40 gr. Stärke
1 Pr. Salz
wer mag geriebene Schale einer Zitrone
Zutaten miteinander verrühren.
Streusel:
350 gr. Mehl
200 gr. Zucker
1 Msp. Salz
etwas Zimt alles mischen
und 200 gr. zerlassene Butter tropfenweise unter das Mehl geben.

Bei 210°C ca. 20- 25 min backen

Lasst es euch schmecken

Liebe Grüße
pebbels
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.03.2002
1.421 Beiträge (ø0,24/Tag)

Hallo an Alexandra und alle anderen,

vielen Dank für Eure Mühe. hechel...

Sind das jetzt alle Rezepte oder muß ich noch ein wenig Geduld haben bevor ich hier alles ausdrucke?

Ein schönes WE wünscht

Menina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.03.2002
655 Beiträge (ø0,11/Tag)

@Uschi: Jetzt hast Du uns neugierig auf das Zitronenmalrmeladerezept gemacht Was denn nun?

Meret.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.03.2002
655 Beiträge (ø0,11/Tag)

Verdammt nochmal - bin stocksauer.... \"Marmelade\".... ich kann\'s auch richtig schreiben... *ggg*
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.01.2001
8.149 Beiträge (ø1,28/Tag)

auf wunsch noch das rezept für die barbequesalsa die ich mitgebracht hatte:

150 g Aubergine
6 El Olivenöl
1 dose stückige tomaten
2 mittelscharfe rote Chilischoten
1 mittelgroße Zwiebel
80 ml Gemüsebrühe
5 El Tomatenketchup
1 El Honig
1 gehackte Knoblauchzehe
1 Msp fein gehackter Ingwer
1 Msp Kreuzkümmel
1/2 Teel.curry
Salz

Aubergine waschen , in kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne in 2 El öl anbräunen, beiseite stellen.
Die Chilischoten halbieren, Stielansätze und kerne entfernen und in Streifen schneiden.
Die Zwiebeln schälen, in kleine Würfel schneiden und in einem Topf in 1 El Öl glasig an-dünsten. Chili etwas mit dünsten lassen, die Gemüsebrühe mit dem übrigen Olivenöl, Ketchup, Honig, Knoblauch, Ingwer, Curry, Kreuzkümmel , Tomatenwürfeln und Auberginenwürfel hinzufügen. Die Salsa noch ein paar Minuten leise köcheln lassen und mit Salz abschmecken und pürrieren.

lg chiara

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.10.2001
45.039 Beiträge (ø7,41/Tag)

Hallo Meret

Die Zitronenmarmelade ist sehr einfach.

Da ich die vielen schönen , für den Limoncello geschälten Zitronen, nicht weg schmeissen kann, hab ich eben die Zitronen filetiert (Arbeit genug), dann auf 1 kg Zitronen , 1 kg Zucker und Gelfix ( die italienische Variante) gekocht. Aber nur ganz kurz, damit nicht soviel Vitamine verloren gehen. Mit einem Zauberstab zerkleinert und dann in Gläser.
Leider hatte ich kein Glas mehr, sonst hätte ich doch eins mitgebracht.
Ich weiß nicht, ob unsere Zitronen dafür so geeignet sind. Vielleicht sind die zu sauer. Ich kann die Zitronen da, so ohne alles, essen.

Unsere Maria auf Ischia macht noch Orangen rein. Die braucht ja auch alles nur so vom Baum zu pflücken. Das schmeckt auch sehr gut.

Wenn alles gut geht, mache ich im Mai/Juni Limoncello und Zitronenmarmelade, neu.



Liebe Grüße Uschi

_______________________________________________________
Das Beste, was man vom Reisen nach Hause bringt, ist die heile Haut.
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine