Kartoffeln

zurück weiter


Mitglied seit 01.01.1970
53.839 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo!
Wer hat leckere Kartoffelrezepte.Mein Mann ist gerne Kartoffeln,doch den Kindern und mir schmecken sie einfach nicht mehr.Wer hat andere Ideen außer Salzkartoffeln,Bratkartoffeln und Kartoffelpüree?
Danke
Zitieren & Antworten


Mitglied seit 01.01.1970
53.839 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Kerstin,

nachfolgend eines meiner Lieblingsrezepte, allerdings nicht rein vegetarisch:

Bechamelkartoffeln à la Oma Usch

Zutaten (für 4 Portionen):

• 1 kg Kartoffeln
• 400 bis 500 g Fleischwurst
• 1 kleines Glas Gewürzgurken
• 2 Zwiebeln
• 3 gehäufte El Mehl
• 3/4 l Milch
• Pfeffer, Salz
• Gurkenwasser

Zubereitung:

Kartoffeln mit der Schale garen, danach pellen, abkühlen lassen, in Scheiben schneiden. Fleischwurst und Gurken in Würfel schneiden. Zwiebel schälen und würfeln. Zwiebeln im heißen Fett andünsten. Das Ganze mit Mehl bestäuben und unter Rühren so lange erhitzen, bis alles goldgelb ist.. Mit Milch ablöschen. Mit einem Schneebesen verrühren, so daß keine Klümpchen entstehen, zum Kochen bringen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Kartoffelscheiben, Fleischwurst und Gurken hinzufügen. Mit Gurkenwasser, und evtl. noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken, dann die Kochplatte ausschalten und 10 - 15 min. ziehen lassen. (je länger, je besser ...)

Das ganze wird gut lauwarm (nicht zu kalt aber auch nicht soooo heiß) gegessen.

Unter der Rubrik "Lieblings-Aufläufe" habe ich noch eine Kartoffel-Moussaka beschrieben, die von uns auch sehr geliebt wird.
Zitieren & Antworten


Mitglied seit 01.01.1970
53.839 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Kerstin
Ich mache zwischendurch Käse-Kratoffeln. Das Zubereiten ist ganz einfach und trotzdem schmecken sie lecker!
Man kocht einfach ganz normale Salzkartoffeln, lehrt das Wasser ab und gibt etwas Butter/Margarine sowie geriebener Käse darüber! Deckel darauf und nochmals gut schütteln.....das schmeckt sicher auch Deinen Kindern!
Zitieren & Antworten


Mitglied seit 01.01.1970
53.839 Beiträge (ø0/Tag)

Ich bins nochmals: Eine andere Idee ist natürlich Kartoffelgratin. Hast Du das noch nie gemacht? Das ist auch etwas, das man in ganz verschiedenen Variationen kochen kann. Am einfachsten ist es, die rohen Karoffeln in Scheiben geschnitten in eine eingefettete Gratinform legen, alles etwas mit Salz und Pfeffer würzen und mit einen Guss (siehe unten) bedecken.
Guss: Auf 800g Kartoffeln 4 dl Milch, 1,5 dl Rahm, 1/2 TL Salz
Backen: Ofenmitte bei 180° 50 min, Gratin herausnehmen, nochmals 1,5 dl Rahm darüber verteilen und ein zweites Mal für 15 min in den Backofen!
Falls Du einen Gratin als Hautspeise (ohne Beilage ausser vielleicht Salat) machen möchtest, kannst Du einfach zwischen die Kartoffeln ca. 200 g Käse daruntermischen. Das schmeckt auch sehr gut!!
Zitieren & Antworten


Mitglied seit 01.01.1970
53.839 Beiträge (ø0/Tag)

hy kerstin
schau mal auf dieser site nach
da gibts ne ganze menge kartoffelrezepte
http://www.knollikoch.de/
viel spaß
derhans
Zitieren & Antworten


Mitglied seit 01.01.1970
53.839 Beiträge (ø0/Tag)

hallo kerstin
hier ist ein vorschlag der mal etwas anders ist
8 mittelgroße mehligkochende kartoffeln
für die füllung:
100g gek schinken ,200g mittelalter gouda, 1 bund frühlingszwiebeln, 1 fleischtomate, 2 el öl, salz u. pfeffer
für die sauce nehme ich immer zaziki
kartoffeln weaschen längs halbieren
mit einem teelöffel aushöhlen das fleisch würfeln
den schinken, käse klein würfeln. frühlingszwiebeln schneiden. tomate überbrühen und häuten würfeln
öl in einer großen pfanne heiß machen schinken reingeben und gut anbraten. kartoffelwürfel und frühlingszwiebeln kurz mitbraten. weg vom herd andere zutaten zugeben gut mischen abschmecken.
kartoffelnauf ein gefettetes blech legen und die mischung darin gut verteilen. im vorgeheitzten ofen ca. (umluft 180 C ) 50 min garen, bis die kartoffeln weich sind und die füllung goldbraun.

und eine schüssel gem. salat dazu.




Zitieren & Antworten


Mitglied seit 01.01.1970
53.839 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Kerstin,
folgendes Rezept hat eine etwas schwer zu bekommende Zutat (Kerbel), doch es schmeckt unheimlich gut, vor allem im Frühling. Also:

1 kg mittelgroße neue Kartoffeln,
400 g Porree,
Fett für die Form,
Salz, Pfeffer,
40 g Butter,
etwa 120 g Kerbel,
400 g Sahne

Kartoffeln schälen und der Länge nach halbieren. Porree putzen. Sechs lange Porreeblätter in Streifen schneiden (1,5 cm breit). Blanchieren. Restlichen Porree in kleine Stücke schneiden und in eine ofenfeste Form geben.
Kartoffelschnittflächen salzen und pfeffern, mit Butterflöckchen und dem Kerbel belegen und die Hälften wieder zusammensetzen. Die blanchierten Porreestreifen um die Kartoffeln wickeln und diese dann dicht nebeneinander in die Form geben. Die Sahne darübergießen. Form mit Deckel oder Alufolie verschließen. In den Backofen bei 200 Grad, eine Stunde und 10 Minuten (hängt von Kartoffelgröße ab.) Dazu: grüner Salat
Lohnt sich wirklich es auszuprobieren!
Gruß Conny
Zitieren & Antworten


Mitglied seit 01.01.1970
53.839 Beiträge (ø0/Tag)

Vielen Dank für die Rezepte,ich werde Sie alle mal ausprobieren.
Zitieren & Antworten


Mitglied seit 01.01.1970
53.839 Beiträge (ø0/Tag)

HILFE; HILFE,

ich suche verzweifelt nach Ringkochbüchern, zusammengestellt von Hausfrauen, Bäuerinnen und HobbyköchInnen.

Es gibt sie auch bei Geschäftsstellen von Zeitungsverlagen zu kaufen.

Wer kann mir einige Bezugsquellen aus seiner Heimatregion nennen.

In der Hoffung auf Erfolg

und lb. Grüße

Ulla
Zitieren & Antworten


Mitglied seit 01.01.1970
53.839 Beiträge (ø0/Tag)

Nachdem ich es schon öfter im Fernsehn gesehen habe hab ich es jetzt nun endlich gekauft. Einen Kartoffelspaghettischneider. Der schneidet einen Kartoffel in meterlange spaghettidünne Streifen. Mit denen kann man dan alles umwickeln was man sonst in Teig oder Panade packen würde. Dann einfach anbraten oder fritieren. Ich hab es mittlerweile mit vielen verschiedenen blanchierten Gemüsen, Pilzen, Fleisch, Meeresfrüchten und auch Obst (Äpfel, Bananen und Birnen) probiert. Das klappt wirklich super.
Zitieren & Antworten


Mitglied seit 01.01.1970
53.839 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo du!
Wie wärs mal mit einem Kartoffelgratin?
1,5 kg festkochende Kartoffeln
20 g Butter
20 g mehl
500 ml Milch
Salz, Pfeffer, Muskat
100 g magerer Schinkenspeck
100 g geriebener Käse
Butter für die Form

Die Kartoffeln nicht ganz weich kochen, gerade so, dass die Schale abgeht. Schälen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden, die Scheiben in einer bebutterten Auflaufform dachziegelartig schichten. Aus Butter und Mehl eine Mehlschwitze machen, mit Milch aufgießen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und dicklich einkochen lassen. Den Speck in streifen schneiden, auf den Kartoffeln verteilen ( für die vegetarische Variante lässt du ihn einfach weg), die Mehlsoße über die kartoffeln gießen und mit geriebenem Käse bestreuen. Bei 200 Grad etwa 40 min. backen.

oder ein sehr bodenständiges, österreichisches Gericht: Grendadiermarsch
1 kg Kartoffeln
200 g Nudeln
2 Zwiebeln
2 Zehen Knoblauch
200 g Kasseler
100 g durchwachsenen Speck
Salz, Pfeffer, Petersilie
Fett für die Pfanne

Kartoffeln und Nudeln kochen, kartoffeln in Scheiben schneiden, Nudeln abschrecken. Zwiebel und Knoblauch hacken, in heißem Fett goldbraun anbraten, Kasseler und Speck würfeln und dazugeben, Kartoffeln und Nudeln auch in die Pfanne geben und alles gut durchrösten, bis die kartoffeln knusprig sind, mit Salz und Pfeffer abschmecken und gehackte Petersilie drüberstreuen.
Dieses Rezept ist auch toll für Resteverwertung, du nimmst einfach Nudeln oder Kartoffeln vom Vortag. Statt Kasseler und Speck kannst du auch alle Arten von Fleisch und Wurstresten nehmen.

Kartoffelpuffer

2 kg Kartoffeln
500 g Mehl
3 Eier
Salz, Pfeffer, Muskat

Die Kartoffeln roh reiben und gut ausdrücken, mit den übrigen Zutaten zu einem Teig vermengen, Puffer formen und in der Pfanne ausbacken. Wenn du es gerne fettärmer willst, dann kannst du die Puffer auf ein Backblech legen und im Backrohr backen (dauert bei 200 Grad etwa 30-45 Minuten, je nach Puffergrösse)
Zitieren & Antworten


Mitglied seit 01.01.1970
53.839 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo, Kerstin,
ich habe vor kurzem ein Rezept über Knoblauch-Kartoffeln gefunden und sie gestern zum ersten Mal gemacht - die waren wirklich fein!

800 g ganz neue, möglichst kleine Kartoffeln
1 Bund Frühlingszwiebeln
5 Knoblauchzehen
Olivenöl
frischer Thymian
Wasser

Die geschrubbten Kartoffeln in heißem Olivenöl von allen Seiten anbraten, bis sie überall etwas Farbe angenommen haben. Dann die Knoblauchzehen, die gewaschenen und geschnittenen Frühlingszwiebeln und den Thymian dazu geben. Etwas Salz drauf, ein klein wenig Wasser dazu, Deckel drauf. Bei ganz milder Hitze je nach Größe der Kartoffeln ca. 20 Minuten dämpfen lassen.

Dann aus dem Saft herausnehmen und mit frischem Thymian servieren. Ich habe das gestern zu einem Hähnchen gemacht ... und es hat allen geschmeckt! Es war wirklich mal was ganz anderes, allerdings muss man Knoblauch mögen. Im Rezept standen sogar 10 Knoblauchzehen, ich bin ja kein Knoblauchfeind, habe aber nur 5 hergenommen. Und das hat meiner Ansicht nach gereicht.
Schöne Grüße
Ingrid_R

Zitieren & Antworten


Mitglied seit 01.01.1970
53.839 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Kerstin,

ich liebe Kartoffeln!!! Da aber gerade mein Jüngster über normal-gekochte Kartoffeln stöhnt; es sei denn, es gibt eine tolle Soße dazu; so suche auch ich stets nach neuen Varianten. So habe ich zum Beispiel diese beiden leckeren Rezepte gefunden.

HASSELBACKPOTATIS
(Schwedische Fächerkartoffeln)

12 möglichst gleichgroße Kartoffeln (ca. 600 g)
50 g Butter
1 TL grobes Salz
1-2 EL Paniermehl
30 g geriebener Parmesankäse

Die Kartoffeln schälen und fächerförmig einschneiden. Dafür legt man sie am besten einzeln auf einen Eßlöffel und schneidet jeweils bis zum Löffelrand.
Die Butter schmelzen und die Kartoffeln damit leicht einpinseln (etwas Butter übriglassen). Nebeneinander in eine feuerfeste Form legen und mit Salz bestreuen.
Im vorgeheizten Ofen bei 240°C etwa 30 Min. garen.
Dann mit Paniermehl bestreuen und mit der restlichen Butter beträufeln. 15 Min. weiterbacken.
5 Min. vor Ende der Garzeit den Käse über die Kartoffeln streuen.
Hasselbackpotatis schmecken gut zu kurzgebratenem Fleisch oder kaltem Roastbeef.


OFENKARTOFFELN

4 mittelgroße Kartoffeln (am besten neue)
250 g Schinkenspeck
Salz
250 g Zwiebeln
4 Knoblauchzehen
1 Bund Petersilie
1 Bund Kerbel
200 g Creme fraiche
gerebelter Majoran

Kartoffeln waschen und gründlich abbürsten, längs halbieren.
Von dem Speck die Schwarte abschneiden und eine feuerfeste Form mit der Fettseite einreiben.
Die Kartoffeln mit der Schnittfläche nach oben hineingeben und mit dem Salz bestreuen. In den auf 200°C vorgeheizten Ofen schieben und 30 Min. backen.
In der Zwischenzeit Zwiebeln und Knoblauchzehen schälen und hacken. Den Speck würfeln und in einer Pfanne auslassen. Zwiebeln und Knoblauch darin glasig braten. Petersilie und Kerbel waschen, hacken und mit der Zwiebel-Speck-Mischung gründlich verrühren.
Die Kartoffeln aus dem Ofen nehmen und etwas aushöhlen. Die Z-S-Mischung in die Kartoffeln füllen und den Rest um die Kartoffeln verteilen.
Auf jede Kartoffelhälfte einen Klecks Creme fraiche geben. Wieder in den Ofen schieben und noch 10 Min. weiterbacken.
Mit Majoran bestreut in der Form servieren.

Viele Grüße
Pit'S
Zitieren & Antworten


Mitglied seit 01.01.1970
53.839 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Kerstin!
Habe mich gerade eingeklinkt.
Ich kann Dir ein Rezept über pikante Pellkartoffeln geben , wenn du möchtes
Zitieren & Antworten


Mitglied seit 01.01.1970
53.839 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Pit, ich mache recht oft Hasselbach-Kartoffeln -
allerdings gibt es einen viel einfacheren Trick, als den mit den Löffel! Die Kartoffel neben das Schneidebrett legen und vom Schneidebrett aus in die Kartoffel schneiden. Dann kann man die Kartoffel nämlich schön festhalten! Und das Messer schneidet immer gleich tief.
Das hat auch den Vorteil, dass man z.B. recht große Kartoffeln sehr sehr dünne Fächer geben kann. Dann wird es besonders delikat.
Schöne Grüße
Ingrid_R
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine