Gnocchis oder auch Spätzle selber machen?

zurück weiter

Mitglied seit 27.06.2004
6.065 Beiträge (ø1,1/Tag)

Hi!

Ich bin so ziemlich zum ersten mal im Kochforum und hab da auch gleich mal ne Frage an all die Köche und natürlich Köchinnen hier!
Ich würde gern mal Gnocchis selber machen, weil die gekauften mich meist nicht überzeugen, und wollte euch nach euren bewährten Rezepten fragen, und was ihr so am liebsten dazu macht?!
Ich hab auch vor kurzem hausgemachte Spätzle gegessen, die ich auch gern mal selber ausprobieren würde!
Ich hoffe ihr könnt mir etwas weiterhelfen!

Liebe Grüße,
Katrin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.07.2004
2.174 Beiträge (ø0,4/Tag)

Hallo Katrin,


gib in der Rezeptübersicht mal Spätzle ein und klicke dann auf Anklang.
Ich denke da wirst du auf jeden Fall fündig.
Wichtig ist bei dem Spätzleteig, dass du ihn mind. 15 min. stehen lassen musst, damit sich der Kleber vom Mehl entwickeln kann.
Dann werden die Spätzle auch, ich nehme am liebsten den Spätzlehobel. Gibts auch mit Zacken unten dran für längere Spätzle.
Geht einfach, kaum Kraftaufwand, kaum Ärger, prima zum saubermachen.
Lass dir nix aufschwätzen.....
Ich als Schwäble kann auch keine Handgeschabten und ich leb immer noch!!
Hier im Schwabenland gibt es sogar extra Spätzlemehl.

Gruss Rosenblättle
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.08.2003
4.331 Beiträge (ø0,75/Tag)

Hallo Katrin,

mit nachfolgenden Link findest du Rezept mit Gnocchi und zwischendrin auch Rezept für Gnocchi. Einfach mal durchstöbern.

Alles Mögliche über Gnocchi

Liebe Grüße, Sabine Lachen
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 17.01.2002
26.006 Beiträge (ø4,07/Tag)

hallo Rosenblättle, mir gehts wie Dir - ich bevorzuge auch die schnellere Methode und drücke den Teig durch meine Kartoffelpresse.

\"Können\" kann ich die handgeschabten schon, aber das geht mir bei mehreren Personen einfach zu langsam, da fehlt dann doch die Routine. Ich hab aber hier einer lieben CK-Userin das Grundrezept für Spätzle gegeben, es hat auf Anhieb geklappt und seitdem schabt sie.................und schabt...............und schabt....................*gg*..........richtig beschämend für eine echte Schwäbin!

Das Grundrezept für Spätzle:

500 g Mehl
4 - 5 Eier, je nach Grösse
1/8 1/4 l Wasser
Salz

Die Zutaten miteinander vermengen und mit einem Kochlöffel den Teig schlagen, bis er Blasen wirft. 15 Minuten ruhen lassen, dann in leicht kochendes Salzwasser schaben oder drücken (Spätzlesbrett, Spätzleshobel, Spätzles- oder Kartoffelpresse - alles geht!)

Wenn die Spätzle an die Oberfläche steigen(geht schnell), mit einem Schaumlöffel herausnehmen und in einem Sieb abtropfen lassen.

Den Teig portionsweise verarbeiten, bis alle Spätzle fertig sind.

Man kann sie dann nochmals kurz ins heisse Wasser geben oder mit etwas Butter in
einer Pfanne schwenken.


Die Zutatenmengen sind \"Gefühlssache\", es kommt auf das Mehl und die Grösse der Eier an. Ganz besonders feine Spätzle erhält man, wenn man den Eieranteil erhöht oder nur Eier nimmt,kein Wasser, was ich allerdings nicht so mag, da mir festere Spätzle lieber sind.

Wichtig ist, den Teig einige Zeit quellen zu lassen.

Grüße von
Regine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.09.2003
2.522 Beiträge (ø0,44/Tag)

...... und schabt ....... und schabt ....... und schabt ....... *gg

Ist wirklich ganz einfach ...... und die Spätzle schmecken sooooo gut!

Gnocchis Spätzle selber machen 218708962

Liebe Grüsse, Anja Let´s cook baby!




Wer keinen Mut zum Träumen hat, hat keine Kraft zum Kämpfen
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 17.01.2002
26.006 Beiträge (ø4,07/Tag)


Mitglied seit 05.08.2004
426 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallo Regine,
ich füge noch einen EL Hartweizengrieß zu, dadurch werden sie etwas bißfester. Es gibt übrigens auch ein Spätzlesieb, das legt man auf den Kochtopf und streicht den Teig mit einem Kunststoffspatel durch die Löcher, sehr praktisch bei größeren Mengen. Ansonsten verwende ich auch die Spätzlepresse.

LG Karin 11.11.11:11
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 17.01.2002
26.006 Beiträge (ø4,07/Tag)

hallo Karin, dieses Sieb hab ich auch, es ergibt halt eher \"Knöpfle\", also kurze rundliche Spätzle oder besser gesagt \"Knöpfle\",wie sie genannt werden.

Das geht am allerschnellsten und kann komplett in die Spülmaschine, was ich auch praktisch finde!

Grüße von
Regine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.12.2002
19.545 Beiträge (ø3,23/Tag)


........Knöpfle send die Allgaier Schpatza....................




grinsegruß schorsch




Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.01.2005
4.260 Beiträge (ø0,81/Tag)

Hallo Katrin
Spätzle sind auch sehr lecker mit gemahlenen Hasel- oder Walnüssen.Und wenn man schon mal am \"spätzlen\" ist, etwas mehr machen und dann einfrieren. Bekomme ich dann immer von meiner Ma. *ups ... *rotwerd* mach ich nicht selber.... mmh echt lecker
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.08.2003
14 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Katrin,

ich nehme Milch statt Wasser, dann werden die \"Knöpfle oder Spätzle \" noch weißer.
Gruß giselchen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.06.2004
8.841 Beiträge (ø1,6/Tag)

Hallo Katrin

Wenn du für den Teig mehr Wasser nimmst, also den Teig dünner machst, gibt´s dünne Spätzle, ein fester Teig gibt demzufolge dicke Spätzle (also Spatze).
Meine Familie mag die dicken Spätzle vor allem zu Linsen oder \"Kartoffelschnitz\" und die dünneren zu Soße.
Spätzle aus der Tüte isst bei uns kein Mensch.
Macht auch wirklich nicht viel Arbeit, und wird uns Schwaben glaube ich schon in die Wiege gelegt.
War das Erste, was ich kochen konnte.

LG

Jutta
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.06.2004
6.065 Beiträge (ø1,1/Tag)

Danke euch allen für eure Antworten!
Leider bin ich heut erst wieder dazu gekommen, bei den Thread vorbeizuschaun, sonst hätte ich natürlich schon früher geantwortet!
Hab mir jetzt erstmal eure Tipps gespeichert, nächste Woche sind Ferien, muss nur erstmal die Reste vom Wochenende verwerten, bevor ich was neues mache (meine Ma hatte Geburtstag...), aber dann wird\'s mit Sicherheit in Angriff genommen ;)

Liebe Grüße,
Katrin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.12.2004
41 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

man sollte, je nach Methode, wie man die Spätzle herstellt, die Konsistenz des Teigs verändern. Nimmt man z.B. eine Spätzlespresse, sollte der Teig eher fest sein. Je fester, um so besser werden die Spätzle.

Macht man sich allerdings die Mühe und schabt sie, ist es besser, wenn der Teig etwas flüssiger ist.

Ich schabe allerdings nur zu besonderen Gelegenheiten. Ansonsten dauert mir das zu lange. *ups ... *rotwerd*

MfG
Stefan
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.11.2003
3.325 Beiträge (ø0,58/Tag)

Hallo Katrin,

habe eine tolle Adresse für Spätzle. Super viele Rezepte und auch gut beschrieben.

[EMAIL]www.spaetzle.de[/EMAIL]

LG Andrea
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine