Schonkost, mal wieder


Mitglied seit 02.04.2014
2 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo liebe Chefköche!

Ich bin zur Zeit etwas ratlos bezüglich Schonkost. Meine Freundin hat zur Zeit leider Darmbeschwerden und soll sich von Schonkost ernähren bis es wieder in Ordnung kommt.
Das bedeutet keine stark gewürzten/ gesalzene /scharfen Speisen...Keine Milchprodukte, rohes Gemüse, saure Früchte etc.

Nur was bleibt dann noch?!

Ich würde gerne einige Mahlzeiten mit meiner Freundin zusammen Essen, denn geteiltes Leid ist halbes Leid :). Habt ihr Tipps was ich kochen könnte?

Heute zum Frühstück gab es geriebenen Apfel mit Zwieback, zum Mittag gab es gestampfte Kartoffeln mit Karotten, später mache ich Haferbrei mit Äpfeln und Fencheltee.... gibt es weitere leckere empfehlenswerte Rezepte?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.03.2006
4.750 Beiträge (ø1,11/Tag)

Hallo,

Du musst eben z.B. das Gemüse dämpfen wenn rohes nicht vertragen wird und mehr mit Gewürzen kochen wenn Du auf Salz verzichtest.

LG
Avelinde
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.03.2009
1.195 Beiträge (ø0,38/Tag)

Hallo,

wenn's nicht mehr ist als "keine stark gewürzten/ gesalzene /scharfen Speisen...Keine Milchprodukte, rohes Gemüse, saure Früchte etc. " dann kannst Du doch eigentlich alles kochen, nur eben nicht so stark würzen/salzen und Gemüse immer kochen, Milchprodukte und saure Früchte weg lassen.
Mit Fleisch wäre ich auch vorsichtig, aber bei Deiner Freundin kann das ja auch ganz anders sein.

Wie wäre es denn mit Suppen, vielleicht auch püriert?

LG
Linda
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.04.2014
2 Beiträge (ø0/Tag)

Suppen enthalten leider oft zwiebeln, Lauch und knoblauch, diese sind zu blähend.... andere beinhalten wiederum Instantbrühe (zu salzig). Ich habe gelesen, dass man sogar fast komplett auf Salz verzichten soll und während einer Schonkosternährung lediglich eine Prise zu sich nehmen sollte. Dazu entfallen alle Cremesuppen wegen der Milchprodukte wie Sahne, Milch etc.
Brühe selber kochen ist auch schwierig, da dazu ja Gemüse angeröstet werden muss. Das ist allerdings ein weiteres Tabu.

Sprich ich dürfte nur ausgewähltes Gemüse in Wasser kochen und pürieren.....das schmeckt im Grunde genommen nach gar nichts :/
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.05.2007
25.817 Beiträge (ø6,73/Tag)

HAllo

Du kannst doch mit Kräutern würzen und auch Geflügel kann man bei Schonkost essen. Allerdings kein Brathähnchen. Ebenfalls geht Fisch. Das kann man dünsten oder in Folie im Ofen schonend braten.

LG
smokey1
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.03.2006
4.750 Beiträge (ø1,11/Tag)

Ich wollte oben auch "Kräuter" schreiben. Aber es gibt auch genügend Gewürze, die nicht scharf sind.

LG
Avelinde
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.05.2007
25.817 Beiträge (ø6,73/Tag)

Übrigens ist es von Vorteil, wenn man die Stiele der Petersilie mitkocht (vor dem Essen wieder entfernen), da man denen eine magenfreundliche Eigenschaft nachsagt, ausser dem geben die auch noch Geschmack ab.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.12.2005
5.336 Beiträge (ø1,23/Tag)

Hallo,
" Ich habe gelesen, dass man sogar fast komplett auf Salz verzichten soll und während einer Schonkosternährung lediglich eine Prise zu sich nehmen sollte"
Blödsinn, es kommt immer drauf an, wegen was Schonkost gegessen wird.
Bei Darmgeschichten mit z.B. Durchfall macht es keinen Sinn auf Salz zu verzichten, im Gegenteil braucht man da Salz um den Mineralienverlust auszugleichen. Bei einer Divertikulitis macht es auch keinen Sinn, und bei einer Magen-Darm-Grippe auch nicht.

Bei Durchfall kann Joghurt sogar sehr gut sein.

Es wäre also ganz hilfreich zu wissen, um welche Erkrankung es geht, denn die universelle Schonkost gibt es nicht.
Dann kann man eher raten als so pauschal.

LG Piri
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.03.2006
1.446 Beiträge (ø0,34/Tag)

"Suppen enthalten leider oft zwiebeln, Lauch und knoblauch, diese sind zu blähend.... andere beinhalten wiederum Instantbrühe (zu salzig). "

Der Vorteil vom selber kochen: Du bestimmst, was rein kommt. ...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.12.2005
30.447 Beiträge (ø6,98/Tag)

Hallo zusammen!


Fisch, gedünstet

Hühnchen, gekocht,

alle feinen Gemüse (die man auch einem Baby kochen würde)

das alles geht! Mit jeder Art von Würze sparsam umgehen. Etwas Salz würde ich benutzen.

Liebe Grüße Emmy - Ly


Eine gute Köchin hat mehr Fett an den Händen als auf den Hüften!
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine