Shirataki Nudeln 2Kcal/100g - jemand Erfahrung damit gemacht?

zurück weiter

Mitglied seit 08.11.2007
440 Beiträge (ø0,1/Tag)

Hallo Miteinander,

ich hab eben beim stöbern in meinem Asialaden Shirataki-Nudeln aus Japan gesehen. Hab weder bisher gehört noch probiert davon. Aber 2kcal/100g klingen schon sehr verlockend - wenn sie denn sättigen. Da die nicht ganz billig sind(aber auch nicht soo teuer), wollte ich mal fragen ob die schon jemand probiert hat. Hab gelesen, dass sie leicht fischig riechen, aber sonst keinen besonderen Eigengeschmack haben. Sollen aus irgendwelchem Baumwurzelmehl bestehen und viele gesunde Ballaststoffe haben.

Kann mir jemand vielleicht einen kleinen Erfahrungsbericht dazu geben? Hab im Forum und in den Rezepten leider nichts besonders aufschlussreiches finden. Taugen die denn als Sattmacher, oder verpuffen die einfach, ohne die geringste Sättigungswirkung? Und haben sie irgendwelchen negativen Beigeschmack?

Danke euch!

Bis denne,

Kulin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.10.2007
6.794 Beiträge (ø1,59/Tag)

Hallo

kenne die japanischen nicht, nur einheimische, aus ganz normalem Nudelteig.

Wenn aber nur 2 kcal / 100 g enthalten sind, werden sie keine heftiger Sattmacher sein. Von nüscht kommt nüscht.

VG Jule
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.04.2008
1.841 Beiträge (ø0,45/Tag)

Hi Kulin,

habe gerade aus Neugier mal gegoogelt:
angeblich machen diese "Nudeln" richtig satt und sind sehr geschmacksneutral. Der fischige Geruch verschwindet angeblich beim Waessern.

Allerdings liest sich das fuer mich nicht wirklich lecker und sieht auch nicht sehr appetitlich aus - sorry.

Liebe Grueße

Micha
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.11.2007
440 Beiträge (ø0,1/Tag)

Moin,

Das sie Satt machen hab ich auch gelesen. Vermutlich vor allem durch das Volumen. Aber eben nicht ob das auch nachhaltig ist. Nicht das man nach ner Stunde schon wieder hungern muss. :D

Spaghetti oder ähnliches werden sie geschmacklich nicht ersetzen. Aber Glasnudeln oder so Reisnudeln für Asiagerichte sind doch bestimmt denkbar. Glasnudeln & Co sind ja nun auch nicht unbedingt Geschmacksbomben. :D

Bis denne,

Kulin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.06.2010
600 Beiträge (ø0,18/Tag)

hallo!
Ich habe mir die Nudeln online bestellt und heute das erste Mal probiert.

Beim Öffnen der Tüte stellte ich fest, dass nix nach Fisch roch, davor hatte ich etwas Angst, da ich noch nie Fisch mochte (und seit 2 Jahren vegan esse).

Ich hab sie mit heissem Wasser gespült und dann noch 3 Min gekocht, dann mit Tofu und Gemüse in den Wok geworfen, mit Sojasoße gewürzt.

LECKER! Die Konsistenz ist etwas gummiartig, sie sind etwa so dick wie normale Spaghetti und weiss. Und sie machen RICHTIG pappsatt!!! Ich hab vor 4 Stunden gegessen und hab das Gefühl, ich brauch die nächsten Wochen nix mehr Na!.

Ich habe heute bei einem Asiashop gleich nochmal 15 Packungen im Angebot bestellt!

Da ich auf Weizen komplett verzichte, weil es mir gar nciht bekommt, war ich etwas traurig, denn ich habe Nudeln immer geliebt. Um so mehr freue ich mich, eine gute Alternative entdeckt zu haben.

Viele Grüße!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.02.2013
1 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo :)
@ Mullepulle wo hast du die Nudeln denn im Angebot bestellt? Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.09.2009
179 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo zusammen,

diese Nudeln gibts übrigens auch in Blockform, nennt sich Konnyaku und ist entweder weiß oder grau gesprenkelt. Zum Einsatz kommt dieses Konnyaku in Stücke geschnitten zum Beispiel in Oden, einem japanischen Eintopf. Ich hab sie aber auch schon in Soße angebraten für eine Bentobox benutzt.

Ich bin mir grad nicht sicher (und kann, da an eine Freundin verliehen, nicht nachsehen) aber in meinem "Schlank mit Stäbchen" Kochbuch ist glaube ich auch ein Rezept mit Konnyaku enthalten.

Hergestellt werden sie aus dem Mehl der Konjak-Wurzel und sind mittlerweile in Amerika scheinbar ein sehr beliebtes Nahrungsmittel zur Gewichtsabnahme.

Achja, der fischige Gerucht kommt von dem Limettenwasser in das das Konnyaku eingelegt ist, aber scheinbar ist das ja nicht immer der Fall ^^ (oder man empfindet es einfach als einen anderen Geruch)

Übrigens müssen die Nudeln, wie ich mal gelesen habe, nicht vorgekocht werden, wenn man sie anschließend noch anbrät, beim Block empfielt es sich aber.

Gruß Lotus
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.02.2013
1 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo zusammen!

Also die Nudeln gehören bei mir schon fast wöchentlich auf den Speiseplan. Ich finde, es ist eine gute und vor allem fettfreie und kohlenhydratarme Alternative zu Nudeln & Co.

Sie sind tatsächlich geschmacksneutral, riechen meiner Meinung nach nicht wirklich nach Fisch, haben aber einen eigenen Geruch, den ich nicht wirklich beschreiben kann. Aber man gewöhnt sich dran, ist überhaupt nicht schlimm. Na!

Beim real kann man sie kaufen, zumindest bei uns, bei den ausländischen Spezialitäten unter Japan.

Würde ich auf jeden Fall an alle weiterempfehlen. Lohnt sich! Lachen

LG
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 27.05.2007
8.813 Beiträge (ø1,98/Tag)

Hallo,

Geschmacksneutrale 'Wassernudeln',wozu soll das denn gut sein?

LG Tatzl
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.09.2009
179 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo Tatzelwurm,

das soll gut zur kalorienniedrigen Sättigung sein. Außerdem nehmen die Nudeln oder das Konnyaku den Geschmack der Soße an, wenn man sie darin anbrät. Ganz einfach.

In Japan wird es auch eher wegen der Konsistenz als wegen des Geschmacks geschätzt.

Gruß Lotus
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.11.2010
692 Beiträge (ø0,22/Tag)

Hallo

Ich esse die Nudeln auch regelmäßig, Da sie den Geschmack von allen

Gewürzen und Soßen annehmen ,kann mann sie sehr gut essen. Da sie auch kaum

KH haben sind sie eine Gute Sache für Diabetiker.

Lg Wally
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.01.2010
3.551 Beiträge (ø1,03/Tag)

Hallo,

Das ganze erinnert mich jetzt an den Hund meiner Eltern. Der ist etwas moppelig und bekommt irgendwelche Flocken, die in Wasser aufgeweicht werden, quasi keine Kalorien haben, aber den Magen füllen sollen.... na, wer sieht die Parallelen? YES MAN

Aber gut, wer moppelig ist, muss eben mal den Magen füllen Na! Also hab ich mir diese "Nudeln" nun auch mal gekauft. Allerdings sind die in so ner Plastikverpackung in Wasser eingelegt. Sind die dann schon küchenfertig? Einfach nur noch warm machen und Soße drüber?

Wollte die mit Scampi und Tomatensoße essen. Aber ehrlich: Im Moment graut es mir eher davor... mhmmmh hmmhmhmmmmhhh

LG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.01.2010
3.551 Beiträge (ø1,03/Tag)

Hallo,

wollte noch kurz von meiner Shirataki-Erfahrung erzählen.

Die Nudeln riechen tatsächlich im 1. Moment etwas fischig. Das verfliegt aber sofort. Ansonsten waren sie von der Konsistenz her etwas fest und haben halt nach nichts geschmeckt. Mit Soße ist das kein Problem, so dass sie also absolut brauchbar sin als Nudel-Alternative. Allerdings muss ich sagen, dass ich kurz nach dem Essen schon wieder Hunger hatte.
Also "Wasser-Nudeln" mögen den Magen vielleicht füllen, aber es hält bei mir nicht lang an. Ich werde den Shirataki-Nudeln noch einmal eine Chance geben als gebratene Nudeln mit Hühnchenfleisch und Gemüse.

LG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.08.2013
1 Beiträge (ø0/Tag)

ich mache im moment eine diät und die sind in meinem plan ich mache sie mir als bolognese oder als suppenbeilage und alsnormale beilage zu meinem fleisch bin begeistert Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.03.2014
4 Beiträge (ø0/Tag)

Ich bin auch begeistert- obwohl ich zuerst etwas skeptisch war wollte ich diese Nudeln einfach mal probieren! Sie waren sehr lecker, ich habe sie mit einer leichten Käsesoße gegessen und war pappsatt! Wenn ich diese Menge an handelsüblicher Pasta gegessen hätte wäre ich nicht mal annähernd so satt gewesen- und diese Sättigung hielt stundenlang an. Probiert es und macht Euch Euer eigenes Bild, ich bin froh es trotz vieler Negativstimmen getestet zu haben.
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine