Grüne Smoothies - Erfahrungen gesucht...

zurück weiter

Mitglied seit 21.08.2007
362 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallo zusammen,
lese gerade das Buch "Green for Life" von Victoria Boutenko, in dem sie über diese "grünen Smoothies" mit grünem Blattgemüse schreibt.
Das ganze hört sich recht interessant an (obwohl ich mich mit dem Rohkostgedanken ansonsten überhaupt nicht anfreunden kann), auch wenn für mich die von ihr beschriebenen Erfolge eher an mediziniesche Wunder erinnern, denen ich dann doch etwas skeptisch gegenüber stehe.

Wer von euch hat das Buch auch gelesen und diese grünen Smoothies ausprobiert? Was haltet ihr davon und wie waren/sind eure Erfahrungen?
Würde mich über viele Rückmeldungen freuen,

Gruß
marion
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.08.2009
2 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Marion,

das Buch habe ich leider noch nicht sehr lange und die grünen Smoothies probiere ich erst seit ca. einer Woche.
Mein erster Eindruck ist jedoch überaus positiv - das Grundprinzip finde ich sehr einleuchtend und die Ergebnisse meiner bisherigen Versuche sind überaus schmackhaft. Selbst meine Männer, die meinen Versuchen ihnen immer wieder neue gesunde Kost nahe zu bringen, mögen den Geschmack und sogar mein jüngster Sohn der ansonsten fast kategorisch alles was grün ist für ungenießbar hält(außer vielleicht grüne Gummibärchen), findet das Getränk durchaus akzeptabel.
Ich selbst bin regelrecht begeistert - heute habe ich Spinat, Romasalat, Brokoli, Kresse, Wirsing, Birne und Banane kombiniert - richtig lecker. Würde ich die Zutaten nicht kennen, ließen sie sich aus dem Geschmack nicht herauskennen. Der Fruchtanteil ist trotz des gar nicht so hohen Gesamtanteils geschmacklich recht dominant. Vielleicht kommt durch das starke pürrieren auch die Fruchtsüße stärker zur Geltung.
Weiterhin macht das Zeug satt und mich auch sehr zufrieden, weil ich die Smoothies mit dem Bewußtsein zu mir nehme, meinem Körper wirklich das Beste zuzuführen.
Natürlich verwende ich Bioprodukte und möchte demnächst auch selbstgezogene Sprossen benutzen.
Mein vorläufiges Fazit - unbedingt ausprobieren!
LG Lilly
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.08.2007
362 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hi Lilly,
danke für dein erstes Feedback - ich würde mich freuen, wenn ich öfters an deinen Erfahrungen teilhaben könnte...

Wo ich mir generell schwer tue, ist bei der Definition des "Grünen Blattgemüses". Laut dem Buch gehört da also der Obere Teil von Karotten und Rote Bete dazu und Grünkohl, Spinat.
Aber was noch??? Alle Sorten von Blattsalaten? Und was ist mit anderem Kohlgemüse bzw. Kraut (Rotkohl... etc.)

Gruß
marion
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.08.2009
2 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Marion,

ausprobiert habe ich mittlerweile Feldsalat, Rukola,Grünkohl, Avocado(ist natürlich kein grünes Blattgemüse - aber lecker)und Apfel.
Ich versuche immer mehrere grüne Blattsorten zu mischen und gebe auch ein paar Kräuter dazu. Meine selbstgezogenen Keime gaben dem ganzen eine gewisse Schärfe und werden demnächst also sparsam eingesetzt.
Im Moment ist die Palette der frischen, naturbelassenen Blattgemüse ja jahreszeitlich eher begrenzt - aber noch stehen bei mir Rosenkohl und Staudensellerie zur Probe aus.
Hast du selbst denn auch schon etwas ausprobiert?
LG Lilly
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.08.2007
362 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hi Lilly,
nein, leider noch nicht.

Aber ich versuche morgen frischen Spinat oder Feldsalat zu bekommen und dann starte ich Mittwoch morgen mit meinem ersten Versuch...

Rosenkohl roh??? Wirklich? Oder doch gekocht? Kann man den Roh essen???

Wie gesagt, für mich ist einfach unklar, was alles zum grünen Blattgemüse gezählt wird.

Ich melde dir meinen Versuch...

lg. marion
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.09.2007
602 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hallo,

ich interessiere mich auch für das Thema und werde morgen meinen ersten grünen Smoothie trinken.

LG
enibas
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.02.2010
96 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo zusammen,

leider enden die Berichte über eure green smoothies. Schade, ich bin auch interessiert und hab mir gestern meinen ersten gemacht. Allerdings vermute ich, dass mein Mixer zu wenig Kraft hatte.
Inhalt: Mangold, Stangensellerie, Tomate, Petersilie, Wasser und Feldsalat.

Möchte nicht noch jemand von Euch berichten, wie es euch geht mit den Smoothies?

Viele Grüße
Violet
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.08.2007
362 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallo Violet,

mir haben sie grundsätzlich gut geschmeckt, richtig satt bin ich davon eigentlich nicht geworden und "zufrieden" leider schon garnicht. Sie haben mir aber trotzdem richtig gut getan.

Leider ist aber auch mein Mixer vieeel zu schwach, und als ich ständig mit Grünzeug in den Zähnen ins Büro bin, hab ich es aufgegeben. Ich werde meinen nächsten Versuch starten, wenn ich einen Leistungsstarken Mixer gefunden habe (der im Buch beschriebenen hab ich noch nicht gefunden).

Ich wünsch dir viel Erfolg! Und halt mich doch auf dem Laufenden!

marion
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.12.2005
30.242 Beiträge (ø4,93/Tag)

Hallo zusammen!


Ich danke dem lieben Gott, daß ich Zähne habe - und esse das Gemüse lieber gekocht im Ganzen.

Aber grundsätzlich kann man alle Gemüsesorten oder Salate dafür nehmen.



Liebe Grüße Emmy - Ly


Eine gute Köchin hat mehr Fett an den Händen als auf den Hüften!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.05.2007
21.163 Beiträge (ø3,77/Tag)

Hallo,

ich habe da mal eine Frage:
Wofür sollen die denn gut sein? Einfach so? Oder allgemein?

@Marion: Was ist damit gemeint: "...auch wenn für mich die von ihr beschriebenen Erfolge eher an mediziniesche Wunder erinnern..."?

Fragende Grüße
Margie
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.05.2006
7.689 Beiträge (ø1,29/Tag)

Hallo,

bei meinem Kochkurs bei Johanna Maier bekamen wir zur Begrüßung einen grünen Cocktail, der ganz fantastisch frisch, ein bisschen herb und fruchtig schmeckte. U.a. waren Orangensaft und Mangold (also vermutlich die grünen Anteile) drin (das andere hat sie uns nicht verraten Na! ) .

Ich wäre begeistert, wenn ich diesen oder einen ähnlichen Cocktail mal nachmachen könnte?!

LG
bluemoon
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.10.2002
10.547 Beiträge (ø1,45/Tag)

Hallo,

so neu ist die Sache gar nicht, zumindest von den Japanern kenn ich das schon länger (wer Harvest Moon spielt, wird wissen, was ich meine, aber nicht nur da tauchen die Rezepte auf!). Ich wollte es schon immer mal ausprobieren, beim Wollen ist es bislang geblieben. Grundsätzlich sehe ich auch keinen Unterschied zum "ganzen" Grünzeug, aber bei Obstsmoothies sehe ich auch keinen Unterschied und sie schmecken. Aber wenn es dann so funktioniert wie z. B. bei Lillyfee123 und die Kinder auf den Gemüsegeschmack kommen - na, dann lohnt sich der Aufwand allemal und es hat nen Nutzen!!

Mixer: Bei otto.de gibts nen Philips Mixer mit 750W - der dürfte jegliches Grünzeug schaffen - hab hier nen 250W-Mixer, Mistzeug zugegebenermaßen, aber selbst der schafft Kleinstmengen (allerdings für Smoothies zu wenig auf einen Schlag) nach und nach.
Allerdings kostet der Mixer satte 129,-€ - dennoch, ich werd ihn mir besorgen, für meine Vorhaben brauch ich soviel Watt!!

~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

Liebe Grüße von Patzi Grüne Smoothies Erfahrungen gesucht 317928492

Grüne Smoothies Erfahrungen gesucht 4207183342
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.02.2010
96 Beiträge (ø0,02/Tag)

hallo Patzi,

schau dir mal auf amazon diesen da an: Jack LaLanne's HM100 Healthmaster 100 den nutzt jemand aus einem anderern green smoothie-forum. und kostet auch so viel wie der philips. und hat 10000 watt. oder schau dort mal nach gastroback.
ich bin selbst auch noch am suchen...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.10.2005
709 Beiträge (ø0,11/Tag)

Mahlzeit,

whoa, ein Mixer mit 10 kW? Damit musst du die Zutaten nicht mal aus den Konservendosen holen, die schreddert das Teil gleich mit. Aber ich glaub, in solchen Kräfteregionen sind dann eher das Schneidwerk und so entscheidend...

Als Fruchtsmoothie-Fan hab ich jetzt auch mal etwas nach den grünen Dingern rumgelesen. Was da auf diversen Seiten dargeboten wird macht eher skeptisch, klingt für mich sehr polemisch und pseudowissenschaftlich. Mal wieder ein Allheilmittel gegen quasi jedliche Krankheit...

Probieren werd ich es auch mal, und wenn sie schmecken, gut. Aber gesünder als das Grünzeugs in seiner puren Form, oder gar unverzichtbar für unsere Gesundheit, dafür halte ich sie nicht.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.02.2010
96 Beiträge (ø0,02/Tag)

hoppla... da war wohl ein 0er zu viel. 1.000 watt. aber ich bin ja eh nicht die verkäuferin davon...

zum polehmischen: werden nicht alle ernährungsrichtungen oder auch medizinische behandlungen immer wieder durch eine starke persönlichkeit gepusht? wichtig ist, dass man für sich das vermeintlich richtige findet. wie sonst auch im leben Lächeln

zurück zu den green smoothies: gestern hab ich einen pina-colada-smoothie mit spinat probiert. Inhalt: 1 banane, 1,5 scheiben ananas, 1 handvoll spinat und wasser. das hat wirklich supergut geschmeckt. mein mixer ist halt wirklich lahm. 250 watt und nur 600ml becher. da muss bald was Neues her. jedenfalls: ich hab lang gemixt - der motor hat dann schon gerochen - und es war dann durchaus cremig.

mein heutiger green smoothie: 1/4 mango, 3/4 banane, 1-2 handvoll endiviensalat, wasser. auch gut! hab festgestellt, dass ich mehr wasser brauche, sonst wird's zu pampig.

viele grüße
violet
Zitieren & Antworten
zurück weiter