Schonkost - seit 8 Tagen MagenDarm

zurück weiter

Mitglied seit 12.07.2009
8 Beiträge (ø0/Tag)

Samstag war ein schöner Tag.

Wir haben bei Freunden gegrillt, ich aß ein Stück Pute, eine Packung MinusL Tzatziki und dazu ganz viel gegrilltes Gemüse. Champignons, Paprika, Tomate, Succhini.

Auf dem Heimweg war ich gnadenlos vollgefressen.

Nachts bekam ich Bauchschmerzen. Oberbauch/Zwerchfell und dachte das wären festgesetzte Blähungen.
Dagegen nahm ich eine ImoGas und das Unheil nahm wenig später seinen Lauf.

Ich musste spucken, bekam Durchfall und die Bauchweh hielten an. Bis abends konnte ich mich kaum rühren, sofort musste ich laufen.
Montag meinte die Vertretungsärztin nur:
Die Bauchweh sind bestimmt vom Spucken - Muskelkater. Das wird schon wieder.
Essen Sie mal schön brav Schonkost und nehmen sie nach den Durchfällen Immodium Akkut.

Für mich ist Schonkost Kräutertee oder ausgeschlagene Cola, Zwieback, Banane, Schokolade und Salzstangen. Was warmes - Hühnersuppe.

Ich Aß Sonntag, Montag und Dienstag nichts.

Mittwoch ging ich zu meinem Arzt. Er machte Ultraschall und konnte sich nur anschließen. Die Bauchweh werden weniger, wenn es mir Freitag nicht besser geht möchte ich nochmal kommen. Man müsse dann Blut abnehmen.

Mittwoch aß ich einen Buttertoast und es ging danach schlimmer.
Donnerstag aß ich mittags einen Toast und abends ein Toastie. Ich musste nicht spucken hatte aber wieder Durchfall.

Am Freitag war ich zu spät beim Arzt, als dass er mir hätte Blut abnehmen können. Er wieß mich ins Krankenhaus ein.
Dort wurde per Ultraschall viel Luft gefunden. Das Blutbild lässt kleine Entzündungen erkennen, die dort aber nicht medikamentös behandelt werden sollen.
Am Samstag nachmittag bin ich wieder Heim. Man riet mir viele Bananen zu essen weil da Mineralien drinnen sind, welche mir im Blutbild fehlen.

Wenn ich dann esse habe ich hinterher 2-4 Stunden, in denen ich minütlich renne. Pupsen, Durchfall und wieder von vorn.

Ich esse momentan Banane, Banane mit Joghurt, Banane mit zerriebenen Keksen, Salzstangen und einen Becher Hühnersuppe am Tag. Zwischendurch etwas Schoki.

Ich trinke 1 ltr Saftschorle mit minimal Kohlensäure und 2-3 Becher Tee.

Was kann ich noch essen? Versuchen zu essen? Ich habe keine Bauchweh mehr und ich soll laut Arzt im KH nicht versuchen den Durchfall zu stoppen. Wo eine Entzündung bekämft wird soll man den Körper unterstützen. Was raus muss muss raus sagen die im KH.
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 02.03.2002
30.795 Beiträge (ø5,36/Tag)

Hallo!


Siehe zu, dass du schnell zu einem Internisten, besser noch zu einem Gastroenterologen gehst.

Diagnosen können wir hier natürlich nicht stellen, aber diese Symptome (besonders die sofort nach dem Essen auftretenden Durchfälle) KÖNNTEN auf eine entzündliche Darmerkrankung hinweisen.

Alles, was sofort die Verdauung anregt, bitte nicht mehr essen.
Du kannst nur selbst austesten, was du verträgst, damit du nicht zuviel Gewicht und Kraft verlierst.
Versuche mal Kartoffelpüree ohne Butter und Milch, evtl. mit etwas Brühe zerdrückt.

Gute Besserung!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.06.2008
890 Beiträge (ø0,26/Tag)

hallochen,

bei solchen langanhaltenen durchfällen schwor meine mama auf eingekochte heidelbeeren und nur fenchel-kamillentee-gemisch. Vorschlag / Idee

lg uschi Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.07.2009
8 Beiträge (ø0/Tag)

Danke.

Mein Hausarzt ist Internist. Er hat mich ins KH eingewiesen.

Dort wurden Entzündungen festgestellt, die aber nicht lokalisiert wurden.
Ich bin nun wieder zu Hause, da sie mich nicht medikamentös behandeln wollten.

Nun ist halt hier die Frage, was verträgt man ohne sofort den Darm anzuregen?

'Bananen sollen wohl meine Salze im Blut wieder auffrischen, dennoch muss ich danach sofort zum Klo.
Joghurt mit linksgedrehten Kulturen und ohne Laktose sollen auch gut für die Darmflora sein, schlagen halt aber auch gleich durch.

Kartoffelpüh wollte ich heute testen. In Brühe gekocht und mit Brühe gestampft, ohne Milch und Margarine.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.02.2007
28.015 Beiträge (ø7,13/Tag)

Hallo,

also wer bei solchen Erkrankungen Bananen verträgt, den bewundere ich - für mich waren die jedesmal (erfreulicherweise erwischt es mich nur alle 10 Jahre oder seltener) immer die Hölle.
Ich würde die weglassen.

Mit Biojoghurt (natur) bin ich immer gut zurechtgekommen, außerdem mit Hühnerbrühe mit Haferflocken.
Ansonsten Zwieback und Kamillentee oder Magen-Darm-Tee und Geduld.

Gute Besserung.

LG Carrara

Auch das beste Werkzeug kann mangelndes Know-how nicht ersetzen!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.07.2009
8 Beiträge (ø0/Tag)

Biojoghurt fällt leider weg da ich eine Laktoseintoleranz habe und damit den Durchfall noch verschlimmern würde.

Bin von der Seite her schon echt gestraft. Aber der Durchfall kommt definitiv nicht von der Intoleranz.

Drückt mal die Daumen.
Vor einer Stunde habe ich ein Brötchen mit Pute gegessen und toitoitoi noch ist nichts passiert *dug*
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 23.10.2008
3.699 Beiträge (ø1,12/Tag)

Hallo,

... und begleitend: In der Apotheke gibt's (rezeptfrei) Pülverchen, die bei Durchfall Elektrolyte usw liefern, gibt's neutral oder - für Kinder - mit Geschmacksrichtungen, Apfel und so. Ich kenne die aus den Tropen und nehme sie ganz gerne mit auf Fernreisen. Das ist im Prinzip das Cola-Salzstangen-Bananen-Programm, nur in abgewogener Dosierung und mit weiteren Mineralien und Spurenelementen usw. angereichert. Wenn das für Dich plausibel klingt, kannst Du ja mal Deinen Apotheker danach befragen. Das ersetzt natürlich keine ärztliche Diagnose und Therapie, kann aber vorbeugen, dass einen der Durchfall ganz auslaugt...

Gute Besserung
Limonata
Zitieren & Antworten

tig

Mitglied seit 08.03.2008
429 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hallo,

ich habe in solchen Fällen schon als Kind ganz fein geriebenen Apfel bekommen. Der wird auf einer Glasreibe gerieben und langsam und teelöffelweise gegessen.
Und Haferschleim bzw. Haferflocken in Salzwasser gekocht. Kein Fett.

LG
tig
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.03.2004
309 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo und guten Morgen,
ich hoffe es geht dir schon etwas besser! Wenn ich Durchfall und Erbrechen habe trinke ich nur Kamillentee und esse die sogenannte Karottensuppe. Am Anfang die Karotten ganz weich in etwas Gemüsebrühe dünsten und dann passieren, das gibt dann eine ganz dünne Suppe. Wenn diese bekommt die nächste etwas dicker -also mehr Karotten- zubereiten. Der nächste Schritt wäre dann noch etwas Kartoffeln mitzukochen und dieses dann als Brei zu essen. Dann wenn man dies verträgt kann man langsam umstellen auf fettarme nicht blähende Gerichte. Mir hat das eine Krankenschwester so geraten und ich bin damit immer gut klargekommen. Kartotten haben den Vorteil, dass sie nicht stopfen sondern ausgleichend wirken.
Gute Besserung
Kaya
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.07.2009
8 Beiträge (ø0/Tag)

Danke für die vielen Tipps!

Kaya das werd ich nachher gleich mal testen. Ich liebe Karotten und Brühe hab ich auch da.

Meinen Apotheker rufe ich nachher auch schnell an.
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 22.02.2005
300 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo ,

erstmal wünsche ich Dir gut Besserung und drücke Dir die Daumen, daß Du bald wieder auf dem Damm bist.

Vor einem Jahr hatte ich im Urlaub ähnliche Beschwerden wie Du und der Arzt diagnostizierte eine Gastrits.

Neben einer medikamentösen Behandlung, empfahl der Arzt mir
Pfeil nach rechts gekochtes Obst Pfeil nach links wie z.B. Äpfel und Reis ( klar, auch gekocht Lachen ).
Keine Kartoffeln und nichts Rohes durfte ich essen.

Nach drei Tagen war der Spuk vorbei. Klar halfen da wohl zum größten Teil die Medikamente, aber ich fand Reis mit Apfelmus danach richtig lecker und da das hier noch nicht genannt wurde könnte es ja zur Abwechslung der Schonkost beitragen.

LG
Elena
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.07.2009
8 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Elena,

hast du den Apfelmus selbst gekocht? In den gekauften ist doch bestimmt viel Zucker, oder?
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 02.03.2002
30.795 Beiträge (ø5,36/Tag)

Ist denn mal die Möglichkeit einer Darmspiegelung in Erwägung gezogen worden?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.06.2008
890 Beiträge (ø0,26/Tag)

hallochen zusammen,

meine tochter hats seit samstag auch erwischt - den verflixten noro-virus hat sie sich eingefangen und kriegte vom arzt so eine elektrolytlösung.

lg. uschi zum Heulen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.05.2007
21.198 Beiträge (ø5,51/Tag)

hallo,

ich hatte das problem zu jahresbeginn. und zwar 6einhalb wochen.
jetzt wollte ich dir einen link schicken zu den heftchen, die mir geholfen haben bei der zusammenstellung meines essens. waren sehr leckere rezepte, die ich zum teil noch immer total gerne nachkoche. leider komme ich von hier nicht dran. muss ich von zu hause machen. bloede filter! Verdammt nochmal - bin stocksauer

was mir auf jesden fall super geholfen hat war pfefferminzoel. aus der apotheke. in kapseln.
das mit den kapseln ist wichtig, denn die loesen sich erst im darm auf; da kann das oel gleich an der richtigen stelle wirken.

probier's mal

gruessle
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine