Laktoseintoleranz


Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 17.01.2002
58 Beiträge (ø0,01/Tag)

Ich selber bin nicht davon betroffen, aber mein Mann. Nun muss ich aber immerdaran denken, entsprechend Einzukaufen und zu kochen. Es gab auch schon mal Knatsch deswegen, weil ich das falsche besorgte und nicht mehr weiss, was ich kochen soll.
Das Problem ist, ich selber ernähre mich lieber auf Trennkost, also darf alles soweit essen.
Würde mich gerne hier mit anderen Leuten austauschen, die selber einen Partner haben, die eine Laktoseunverträglichkeit haben. Habe einige Fragen und muss noch viel lernen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.11.2002
2.612 Beiträge (ø0,4/Tag)

Hallo Muffi,

mit Trennkost kenn ich mich jetzt wieder recht wenig aus - aber koch doch mit Sojamilch, Sojasahne usw.
Ich laß für meinen Göga öfter mal ein paar Tage einfließen, wo er gar kein tierisches Eiweiß bekommt (er bekommt leicht Allergien, wenn er zuviel davon isst) - da geh ich dann gleich auf vegane Küche über.

Vielleicht kann ich ja helfen, wenn ich wüsste, bei welchen Produkten da Knatsch aufgekommen ist.

Asiaten und Afrikaner vertragen zu einem ganz großen Prozentsatz keine Milchprodukte, darum werden die dort auch nicht verwendet - also wenn du dich an dieser Küche orientierst, dann wird die normalerweise laktosefrei sein.

LG

Apophis

Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 17.01.2002
58 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hm, so ganz ist mir nicht geholfen damit. Es geht hier um Milchzuckerunverträglichkeit. Vegane Ernährung ist absolut nichts für uns. Und ich fange auch nicht an afrikanische und asiatische Küche zu kochen. Das macht mein Mann nicht mit und ich mag keine asiatische Küche.
Mir geht es hier einfach nur um Erfahrungsaustausch mit anderen die in jeder Hinsicht mit Laktoseintoeranz zu tun haben
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
151 Beiträge (ø0,02/Tag)

Liebe Muffi,
schade, das du die exotischere Küche von vorneherein so ausschliesst.
Bin aber gerne zu einem Erfahrungstausch bereit. Ich habe zwei Söhne, die von Milchzuckerunverträglichkeit betroffen sind. Daher habe ich jetzt schon einige Jahre Erfahrung. Neu auf dem Markt ist Laktosefreie Milch, vielleicht kannst du die benutzen?
Ansonsten fände ich es für den Austausch auch sinnvoller zu erfahren bei welchen Gerichten bei euch der Knatsch aufkommt. Bei mir ist die Situation ja anders, weil meine Kinde es seit ihrer Geburt haben und ich dementsprechend für sie nie mit Milch gekocht habe.

@ Apophis
Vegane Küche ab und an einzuschieben ist absolut genial und mache ich auch öfter.
Normalerweise gibt es einen veganen Tag pro Woche. Das bekommt uns allen gut.
Mein Ältester beschwert sich dann schon mal, dass es kein Fleisch gibt, aber das ist so eine Phase.
Hast du Rezepte für afrikanische Küche, die man auch mit in Deutschland erhältlichen Zutaten hinbekommt? Ich wäre sehr daran interessiert.
Let´s rock!

Liebe Grüße
Ina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
3.084 Beiträge (ø0,45/Tag)

Hallo Muffi,

bei meinem Mann wurde auch vor einigen Jahren Laktoseintoleranz diagnostiziert. Hinzu kamen dann auch noch Allergien gegen Milcheiweiss, Sojaprodukte und einige Nüsse, ich habe damals meine Kochgewohnheiten komplett ändern müssen. Mittlerweile komme ich sehr gut damit zurecht. Fast alle Fertigprodukte sind tabu. Für meinen Mann war besonders schlimm, neben Käse auf einige Wurstwaren verzichten zu müssen, aber man gewöhnt sich dran. Im Geschäft wird jede Zutatenangabe genauestens studiert. Restaurantbesuche ausser ins Chinarestaurant wurden auch seltener. Die größten Schwierigkeiten hatte ich beim Backen, aber mit etwas Übung klappt das jetzt auch. Anfangs gab es fast nur noch mit marmeladegefüllte Bisquitrolle, aber jetzt habe ich schon so eine kleine Sammlung. Wenn Du also Deine Anfrage etwas konkreter stellst, findet sich sicher eine Lösung. Manches muss man auch mal versuchen, was bei einem gut vertragen wird kann bei dem Nächsten schon zu einem Schub führen.

LG Sofi Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.11.2002
2.612 Beiträge (ø0,4/Tag)

Hallo Ina,

leider kann ich mit afrikanischen Rezepten nicht dienen - ich weiß nur, daß die Afrikaner auch so ihre Probleme mit Laktoseunverträglichkeit haben und daher viele Rezepte dafür geeignet sind.
Leider ist oft Fleisch dabei - und das bringt mich dann nicht weiter.

Ich orientiere mich mehr an der chinesischen und indischen Küche - da gibt es viele vegane Gerichte - bzw. Gerichte, die sich auf vegan machen lassen.

Versuch es doch mal mit Weizenfleisch (Seitan) oder Sojagranulat (gibt es in verschiedenen Größen) für Deinen Sohn. Seitan gebe ich z.B. in mein Reis"fleisch" mit dem feinen Sojagranulat mach ich Chili und das gröbere Granulat geb ich manchmal in Gemüsepfannen. - Dadurch bekommen die veganen Gerichte einfach mehr Biss.

LG

Apophis
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.11.2002
2.612 Beiträge (ø0,4/Tag)

.... drumboy kocht z.B. afrikanisch. Sicher noch mehr Leute hier.

Wenn Du mal im Rezepteforum fragst kommt sicher etwas für Dich zusammen.

LG

Apophis
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
11.361 Beiträge (ø1,67/Tag)

hallo Miteinander!

Ich hab einen Haufen afrikanischer Rezepte, hab sie mal von einem lieben CK-ler bekommen, ist eine ZiP-Datei und ich geb sie gern weiter....

Allerdings hab ich bis jetzt nix davon ausprobieren können, weil ich bei uns in Österreich auf dem Land viele Zutaten nicht bekomme, dürfte aber bei Euch besser sein....

Liebe Grüsse
seide
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 17.01.2002
58 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hey, Leute! Mein Thema war was ganz anderes. Macht soch bitte in dem Fall einen eigenen Link mit meinetwegen afrikanisches Küche auf. Ich bekomme immer eine mailbenachrichtigun, das was eingegangen ist, aber um das was ich eigendlich für mich wollte, geht es mittlerweile nicht mehr.
Möchte das Thema Laktoseintoleranz abschlissen und den Thread beenden.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
18.922 Beiträge (ø2,79/Tag)

Hallo Muffi!!
Hast einfach das Häckchen nicht weg geklickt deshalb die Post.

Aber ich denke auch es geht bei Deiner Frage um etwas anderes.

Trennkost passt aber zu einer Laktoseunverträglichkeit.

Die Milch kannst du durch Sojamilch, kKokosmilch, Ziegenmilch usw. ersetzen. Aber da gibt es noch viel mehr, was du nicht mehr verzehren darfst. z.B. abgepackte Wurstwaren, Schokolade, Nutella.
Eigentlich müssen alle Fertigprodukte gemieden werden,sicher wäre Du machst viels selber

Noch etwas zu einer Veganen Ernährung sie ist in jedem Falle geeignet.

Und ausländische Gerichte enthalten oft auch nicht so viel Milchprodukte wie unsere Küche
Hier habe ich noch ein Rezept :

Olivenfladen
-----------------

500 g Mehl
2 TL Salz
2 EL Olivenöl
1 Würfel Hefe
75 g entsteinte schwarze Oliven
2 EL Olivenöl zum Bestreichen
Backpapier


Zubereitung:



1. Mehl, Jodsalz, Olivenöl und 1/4 L handwarmes Wasser in eine Schüssel geben, die fein zerbröckelte Hefe darüber verteilen und verkneten, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst. Den Hefeteig zugedeckt an einem warmen Ort ca. 60 Minuten gehen lassen.

2. Oliven klein schneiden. Den gegangenen Hefeteig noch einmal durchkneten und die Oliven darunter geben.

3. Teigmenge vierteln, zu ca. 2 cm dicken Fladen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit Olivenöl bestreichen.

4. Im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad (Gas: Stufe 4 / Umluft: 200 Grad) ca. 20 Minuten goldgelb backen.

liebe Grüsse
Greta
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.11.2002
2.612 Beiträge (ø0,4/Tag)

Liebe Muffi,

jetzt sei mir bitte nicht böse - aber einige Leute haben zu Deinem Ausgangsposting nachgefragt.
Es wurden Dir verschiedene Alternativen geboten, die Du knatschig abgelehnt hast - keine der Fragen hast Du beantwortet.

Hier hätten sich einige Leute wirklich sehr viel Mühe gemacht, Dir bei Deinem Problem zu helfen - aber scheinbar bist Du nur unglücklich über Deinen Freund, weil der nicht alles verträgt.

Normalerweise sorgt so ein Hächchenthread hier für allgemeine Erheiterung - aber es ist ein "Thread" - ein Faden, den Du angefangen hast zu spinnen und wenn die Leute hier weiterreden wollen, dann können sie das auch.

Also wenn Du mal auf das Problem genauer eingehen könntest, dann werden hier sicher einige Leute bereit sein, dir zu helfen.

LG

Apophis
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
11.361 Beiträge (ø1,67/Tag)

@Muffi:

Zitat: "Hey, Leute! Mein Thema war was ganz anderes. Macht soch bitte in dem Fall einen eigenen Link mit meinetwegen afrikanisches Küche auf."

Also, Dein Thema war Laktoseintoleranz.... und da waren die afrikanischen Rezepte ein Vorschlag, der andere Leute mit dem gleichen Problem interessiert hat..... Also gehörts zum Thema, und wenn Du das Häkchen vergisst, ist das nicht unser Problem...

Seide
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.11.2002
2.612 Beiträge (ø0,4/Tag)

Ich kann Seide da nur zustimmen,

Ich hab mir den Thread jetzt nochmal durchgelesen - also Dein Mann verträgt Laktose nicht - mein Vorschlag, mal etwas in die asiatische oder afrikanische Küche reinzuschnuppern oder sich bei den veganen Gerichten Anregungen zu holen (wie man z.B. Tiermilchprodukte ersetzen kann) - hast Du abgelehnt.

Du schreibst, daß Du viele Fragen hast und noch viel deswegen lernen mußt - Gut - da bietet Dir Ina ihre Hilfe an, die zwei Kinder mit Laktoseunverträglichkeit hat und dann Sofi deren Mann betroffen ist und die auch gerne helfen würden (also ich würde dann nach Rezepten fragen wie ich einkaufen soll usw.) - ich hätte auch gerne geholfen, weil ich inzwischen ganz gut im Ersetzen von tierischen Produkten bin.

Wo bitte sind Deine Fragen ?

Warum eröffnest Du erst einen Thread und pflaumst uns dann hier an, wenn wir dir helfen wollen ?

Apophis - die wieder mal mit ihrem Helferkomplex auf der Nase gelandet ist Welt zusammengebrochen

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.01.2003
1.424 Beiträge (ø0,22/Tag)

Hallo Muffi,

leider verstehe ich auch nicht genau was du meinst. Vielleicht konkretisierst Du Deine Fragen etwas mehr, dann kann Dir sicher auch geholfen werden.
Ich hoffe, dass das hier Dir weiterhilft:
Bei mir wurde auch eine Laktoseintoleranz diagnostiziert. Am Anfang war es gar nicht so schlimm. Nur wenn ich pure Sahne, Milch oder Joghurt gegessen hab ging's mir schlecht, aber bei Käse oder Milch im Kaffee ging's.
Nach und nach wurde es aber immer schlimmer. Ich konnte nichts mehr essen, hatte fürchterliche Magen- und Darmschmerzen. zum Heulen
Ich kam dann ambulant ins Krankenhaus und dort hat man plötzlich festgestellt, dass ich gar keine Laktoseintoleranz habe Was denn nun? . Ich konnte es gar nicht glauben, weil es mir nach Milchprodukten doch so dreckig ging, war es ja eigentlich eindeutig. Aber bei mir war es ein Bakterium im Magen, welches die Beschwerden ausgelöst hat. Helicobacter. Seit dem ich mit Antibiotikum therapiert wurde, vertrage ich auch wieder Milchprodukte. Soll wohl öfter vorkommen.
Vielleicht sollte das Dein Mann auch mal checken lassen.
Ich hätte auch nie daran geglaubt, aber seit dem geht's mir wieder richtig gut.
Der erste Arzt hatte bei mir übrigens einen Test mit Blutzuckermessung gemacht und der war positiv. Im Krankenhaus haben die mir dann gesagt, dass der Test zwar häufig durchgeführt wird, aber alles andere als zuverlässig ist. Ich habe dort einen Atemtest gemacht und wie gesagt, der war negativ und ist wohl wirklich zuverlässiger.
Ich hoffe ich konnte Dir helfen. Lächeln

Gruß
Sasima
Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.