Rezepte für möglichst kalorienarme, vegetarische Saucen


Mitglied seit 19.02.2004
302 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo Ihr!

Ich brauche mal wieder Hilfe. Ich suche Dringend Rezepte für leckere, vegetarische, möglichst kalorienarme Saucen. Egal ob diese zu Nudeln, Kartoffeln oder Reis serviert werden.
Vielleicht habt Ihr ja einige Rezepte für mich.

Ciao und Danke,

kochhasi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.02.2003
2.903 Beiträge (ø0,47/Tag)

lasst dicke Menschen um mich sein.

Hallo Kochhasi

Habe Dir ein mal ein paar gesammelte Werke zusammen kopiert, teils hier aus der Datenbank

Ich persönlich nehme meist Magermilchkefir, + würze dann nach Augenmaß , das heißt was mir gerade ins Auge fällt, ob süß oder pikant, die Rezepte sind dann höchstens noch eine Ergänzung. Auch kommt viel Obst noch mit dazu, püriert, manchmal habe ich zwar Pech, das die Soße dann gerinnt... Aber irgendwie kann ich sie meist noch retten

Hoffe das die folgenden was für Dich dabei ist, auch wenn verschiedene, extra für Fleisch o Fisch, ausgeschrieben sind, stört es auch nicht, diese für vegarische Speisen zu verwenden. Ich finde man kann alles für alles verwenden.

MfG

Hans


Salsa Mexicana

175 g Tomaten
1/2 md Zwiebel
6 Stängel Koriander; frisch - (Cilantro)
3 Chilischoten; frisch
1/2 Tl ;Salz
8 cl ;gekühltes Tafelwasser


Tomaten, Zwiebel, Koriander, Chilischoten feinhacken. Alles mit Salz
und Wasser gut verrühren.

Wichtig ist, die Tomaten nicht abzuziehen und die Chilischoten nicht
zu entkernen.

Die Sauce schmeckt frisch zubereitet am besten. Man verwendet sie zum
Dippen mit Taco- Chips oder zu Tacos selbst.





Teufels-Sauce

4 sm Chilischoten
1 lg Rote Paprikaschote -- a ca. 200g
1 sm Zwiebel; a 50 g
150 ml ;Wasser
1 Knoblauchzehe
;Salz
;Pfeffer
;gehackte Petersilie

Chilis aufschlitzen, Kerne entfernen. Die Paprika mit dem Sparschäler
schälen. Frucht halbieren, Trennwände und Kerne entfernen. Zwiebel und
Knoblauch schälen. Alles Gemüse grob zerteilen. Mit Wasser in einen Topf
geben. Etwa 30 Minuten köcheln lassen, bis die Chilis weich sind. Wasser
abgießen, pürieren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Sauce in Schälchen
füllen. Kurz vor dem Servieren mit Petersilie bestreuen.


Apfel Currysoße

1 Becher Vollmilchjoghurt / Magerjogurt
2 EL Apfelmus
2 TL Curry
2-3 EL Weinbrand
Salz
1 Prise Zucker
Zitronensaft

Alles miteinander verrühren und pikant abschmecken. Evtl. ein paar Apfel-stückchen unterrühren.


Pflaumensoße

600 g Pflaumenmus
400 g Mango-Chutney
3 EL Essig
1 Prise Cayennepfeffer
½ Schnapsgläschen Sherry

Pflaumenmus mit dem Mango-Chutney verrühren und mit Essig und Ca-yennepfeffer würzen. Mit dem Sherry zu einer dicklichen Soße rühren, in ein Glas füllen und sofort verschließen.

Im Kühlschrank hält sich die Pflaumensoße bis zu sechs Wochen. Sie passt zu Fleisch- und Fischfondue, aber auch zu gebratenem Huhn, Lamm und Schweinefleisch.


Joghurt Salatsauce

300 g Joghurt
2 EL Zitronensaft
½ TL Salz
¼ TL Selleriesalz
weißer Pfeffer
1 EL feingehackte Zitronenschale
1 Bund Dill

Joghurt mit allen Zutaten gut verrühren und abschmecken. Passt gut zu grünem Salat und Feldsalat.


Senf Rahmsauce

¼ l Buttermilch
125 g Speisequark
2 EL Senf
2 EL fein gehackter Schnittlauch
Salz
Pfeffer
1 Prise Zucker
Zitronensaft

Alles miteinander verrühren und abschmecken. Ideal als Salatsoße zu Sa-latplatten und zum Dippen von Gemüse.


Apfelsoße I

500 g Äpfel
¼ L Apfelsaft
1 Zitrone (1 Scheibe)
1 Stück Zimtstange

Die geschälten und geviertelten Äpfel mit der Zitronenscheibe und der Zimtstange weich dünsten. Zitrone und Zimt herausnehmen und die Äpfel mit einem Schneebesen zu einer sämigen Soße schlagen. Evtl. 2 Eßlöffel Calvados oder Preiselbeeren untermischen. Passt zu Wild, Reibekuchen, Geflügel und zu gebratener Leber.


Hagebuttensoße

200 g Hagebuttenmarmelade
¼ L Wasser
¼ L Apfel- oder Traubensaft
2 gestrichener EL Speisestärke

Hagebuttenmarmelade und Wasser erhitzen. Saft mit Speisestärke ver-quirlen, zur Hagebuttenmischung geben und kurz kochen lassen. Soße kalt oder warm zu Wild, Wildgeflügel, Kurzgebratenem oder kaltem Fleisch servieren.




Sellerie Soße

2 kg Bleichsellerie
½ l Wasser
500 g Zucker
3 Zitronen (Saft)

Sellerie in kleine Stücke schneiden, in das kochende Wasser geben und mit Zucker und Zitronensaft etwa 20 Minuten kochen. Dann die Sellerie-stücke in Gläser füllen, den Kochsud auf die Gläser verteilen und die Glä-ser verschließen. Wie oben beschrieben einkochen.

Die süß saure Sellerie Soße passt als Beilage zu Fisch, Fondue und Salat.



Auberginen Soße

70 g gegrillte Auberginen
3 El Jogurt
1 El Öl
1 Knoblauchzehe
1 El Zitronensaft
1 El gehackte Petersilie
Meersalz

Alle Zutaten in den Mixer geben + so lange mixen, bis man eine glatte homogene Masse erhält.


Baba Ganoush (Auberginen Dip)

Zutaten (für 8 Portionen)
1000 g Auberginen
15 g Knoblauch
60 g Joghurt 0,1 % Fett
25 g Zitrone
20 g Tahini Extra (Tahini, Sesampaste,
Sesamsauce)
5 g Kreuzkümmel
60 g frische Korianderblätter

Zubereitung
Die Auberginen mit einer Nadel mehrmals einstechen und als Ganzes auf ein Backblech legen. Etwa 1 Stunde lang bei 200 C im Backofen offen ba-cken, dann eine Viertelstunde auskühlen lassen. Das Auberginenfleisch aus der Haut rauskratzen, eventuell noch ein bisschen zerkleinern und zu den anderen Zutaten in den Mixbecher einer Küchenmaschine geben. Pü-rieren. Mit Pfeffer abschmecken. Eventuell noch mit frischer Blattpetersilie bestreuen.

Nährwerte pro Portion: 50 kcal, 1,5g Fett, 27 Fett %

Biermarinade

Zutaten (für 1 Portion)
250 ml Bier
2 TL brauner Zucker
1 EL Worcestershiresauce
2 TL Chilipulver
1 Knoblauchzehe

Zubereitung:
Reicht für 1 kg Fleisch, ca. 4 - 24 Stunden marinieren.

Nährwerte pro Portion: 198 kcal, 0,4g Fett, 1,82 % Fett aus Kalorien


Dillsauce (zu geräuchertem Fisch)

Zutaten (für 10 Portionen)
200 g Delikatess-Senf mittelscharf
200 g Quittengelee
50 g Dill (TK)

Zubereitung
Alle Zutaten in einen Mixer geben, durchmixen, fertig! Reste können gut in ein Schraubglas gefüllt und im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Nährwerte pro Portion: 87,9 kcal, 1,38g Fett, 14,13 Fett %
Bemerkung: Passt super zu geräuchertem Lachs!


Erdbeersauce Karibik

Für 4 Personen
Zubereitungszeit 10 Min
Pro Person: 71 kcal, 13 g KH, 1 g Fett = 6,5 % kcal aus Fett

Zutaten:
200 g Erdbeeren
1 Mango
100 ml Orangensaft
4 EL Limettensaft

Die Erdbeeren waschen, putzen und klein schneiden. Die Mango schälen, das Fruchtfleisch vom Kern schneiden und grob würfeln. Die Früchte mit dem Pürierstab zu einer Sauce mixen. Den Orangen- und Limettensaft un-terrühren und die Sauce bis zur Verwendung kalt stellen.


Joghurtsauce für Felafel

Zutaten (für 4 Portionen)
5 g Soja-Sauce
10 g Zitrone
250 g Fettarmer Joghurt, 1,5 % Fett
25 g Minze

Zubereitung
Für die Joghurtsauce Joghurt, Sojasauce, 2 TL Zitronensaft und frisch ge-hackte Minze gut mischen.

Nährwerte pro Portion: 315,2 kcal, 2,9g Fett, 8,28 Fett %

Beilagen: Zusammen mit Felafel- Frikadellen und Tabouleh in Fladenbro-te füllen.


Kalte Tomatensauce mit Koriander

Zutaten (für 4 Portionen)

750 g Fleischtomaten
2 mittelgroße Zwiebeln
1 kleine grüne Chilischote
Salz und Pfeffer
1 Bund Koriander

Zubereitung
Die Tomaten mit kochendem Wasser überbrühen, häuten, entkernen und dabei die Stielansätze entfernen. Das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden und in eine Schüssel füllen. Die Zwiebeln schälen, fein hacken und unter die Tomatenwürfel mischen. Die Chilischote aufschlitzen, ent-kernen und sehr klein schneiden. Alles gut durchmischen, würzen. Den Koriander hacken und mit der Sauce verrühren.

Nährwerte pro Portion: 26 kcal, 0g Fett, 0 Fett %
Bemerkung: Diese mexikanische Soße passt hervorragend zu Tortillas, Tachos, aber auch zu Fleisch- Geflügel oder Nudelgerichten.


Kiwi-Maracuja-Sauce

Für 4 Personen Zubereitungszeit 15 Min
Pro Person: 133 kcal, 27 g KH, 0,36 g Fett = 2,45 % kcal aus Fett

Zutaten:
4 Kiwis
8 Maracujas
60 g Zucker

Die Kiwi schälen, das holzige Ende entfernen und das Fruchtfleisch in klei-ne Würfel schneiden. Die Maracujas jeweils teilen und den Inhalt in ein grobes Sieb löffeln. Das Fruchtfleisch vorsichtig durch das Sieb streichen. Die beiden Obstsorten vermengen und mit dem Zucker süßen.
TIPP: Die Kiwi-Maracuja-Sauce passt aufgrund ihrer leichten Säure her-vorragend zu Pfannkuchen, Kaiserschmarrn oder Milchreis. Wenn Sie sie zu Eis oder Sorbet nehmen wollen, empfiehlt es sich 2 EL süße Sahne dazuzugeben. Dadurch verliert die Sauce etwas von ihrer Säure.


Mangosauce

Für 4 Personen Zubereitungszeit 20 Min
Pro Person: 130 kcal, 28,8 g KH, 0,5 g Fett = 4,2 % kcal aus Fett

Zutaten:
400 g Mango
200 g rote Johannisbeeren
20 g abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone
50 g Zucker
1 TL Speisestärke

Die Mango schälen, das Fruchtfleisch vom Kern schneiden und pürieren. Die roten Johannisbeeren putzen und waschen, pürieren und durch ein Sieb streichen oder passieren.
Beide Fruchtcremes vermischen, mit der abgeriebenen Orangenschale und dem Zucker vermischen und in einem gusseisernen Topf erhitzen. Die Speisestärke mit Wasser vermengen. Sobald die Fruchtmasse kocht, die Stärke unter ständigem Rühren unterziehen und noch einmal aufkochen lassen, die bis die Masse eindickt. Warm oder kalt servieren.
TIPP: Schmeckt gut zu Milchreis, aber auch als „Topping“ über eine Scheibe Apfelbrot.


Papayasauce

Für 4 Personen Zubereitungszeit 15 Min
Pro Person: 84 kcal, 19 g KH, 0,25 g Fett = 2,5 % kcal aus Fett

Zutaten:
1 große reife Papaya (ca. 400 g Fruchtfleisch)
50 g Akazienhonig
1 große Kiwi

Die Papaya schälen und das Fruchtfleisch pürieren. Den Akazienhonig mit 50 ml Wasser verrühren und erwärmen, damit sich der Honig vollständig auflöst. Zu dem Fruchtpüree geben. Die Kiwi schälen und das holzige Ende entfernen. Das Fruchtfleisch erst in Scheiben und diese in kleine Würfel schneiden. Die Kiwiwürfelchen zum Schluss mit einem Löffel vorsichtig un-ter die Papayasauce heben.


Soße ohne Fett und Eigelb

Mehl in der Pfanne rösten, bisschen abkühlen lassen, Milch draufgießen, einköcheln lassen, Salz, Pfeffer etc. eignet sich als Basis für jede Soße, z.B. Kräuter, Senf, Tomate , Curry
Eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt

Senf-Sauce
\" Ich habe gestern zum gedünsteten Fisch eine Senfsoße gemacht und zwar so:
0.3 %ige Milch
Senf
etwas Soßenbinder
Hat lecker geschmeckt, aber vielleicht als Tipp: Nicht unbedingt Löwen-senf nehmen, und wenn, dann nicht so viel, wie ich gestern Lächeln !! War auch von der Konsistenz her O.K. Früher gab\'s bei mir nur Sahnesoßen traurig !! Man lernt halt doch dazu....

Senf-Sauce

Nicht erschrecken, die Soße ist für 6 Personen. Also:
3 Eigelb,
1 Ei,
3 Esslöffel mittelscharfer Senf,
100 - 120 ml Gemüsebrühe,
Salz, Pfeffer,
1 Prise brauner Zucker über sehr heißem Wasserbad ca. 4-5 Min dick auf-schlagen, aber nur mit dem Schneebesen, nicht mit dem Rührgerät, dann noch ca. 3 Min kalt weiterschlagen. Schmeckt köstlich zu vielen gedünste-ten Gemüsesorten wie z. B. Spargel, Möhren usw.



Tomatensauce

Je 250 ml Weißwein + gekörnte Gemüsebrühe/Fleischbrühe
Salz+ Pfeffer
1 Lorbeerblatt
1- 3 Knoblauchzehen
250 g Tomaten geviertelt

10 min stark kochen, passieren


Vanillesauce

Für 4 Personen Zubereitungszeit 30 Min
Pro Person: 111 kcal, 19,8 g KH, 1,9 g Fett = 15,13 % kcal aus Fett

Zutaten:
1 Vanilleschote
500 ml Milch (1,5 % Fett)
3 Päckchen Bourbon- Vanillezucker
30 g Speisestärke

Die Vanilleschote der Länge nach aufschneiden, das Mark mit einem Mes-ser herauskratzen und zur Milch geben, die ausgekratzte Vanilleschote e-benfalls in die Milch geben. Den Vanillezucker dazugeben und die Milch vorsichtig zum Kochen bringen. Die Speisestärke mit etwas kaltem Wasser anrühren. Die Vanilleschote aus der Milch fischen. Sobald die Milch kocht, die Stärke zur Milch geben und kräftig durchrühren. Unter ständigem Rüh-ren noch einmal aufkochen und in einen Krug gießen, sofort servieren


Weiße Grundsauce

3 EL Mehl, leicht gebräunt
500 ml Magermilch
1/2 TL Salz
1/8 TL weißer Pfeffer

Die Milch bei mittlerer Hitze nach und nach zum Mehl geben udn mit einen Schneebesen rühren, bis die Sauce dick wird. Salz und Pfeffer nach Ge-schmack hinzugeben.

Diese Sauce ist auf verschiedenste Weise ergänz- und einsetzbar: mit et-was Senf wird eine feine Senfsauce draus, mit Chili und Tomate eignet sie sich gut als \"Unterlage\" für eine dünne Käseschicht zum Überbacken, man kann sie als weiße Sauce auch mit etwas Muskat abschmecken und einen Teil der Milch mit Gemüsekochwasser (Blumenkohl, Kohlrabi) ersetzen.
Oder mal frische Kräuter zufügen und zu gedünstetem Gemüse servieren, oder mit etwas Zitronensaft zu Fisch... Oder, oder, oder....
der Kreativität ist keine Grenze gesetzt!



Zutaten (für 1 Portion)
Diverse Zutaten, siehe unten.

Zubereitung:

Bananen-Curry
Ein bis zwei Bananen zerdrücken, etwas Joghurt unterrühren und mit mit Curry und Salz, evtl. etwas Zitrone abschmecken.

Eine ganz schnelle Sauce
Tomatenketchup mit kleingeschnittener Ananas, Ananassaft und etwas Cognac verrühren.

Cocktailsauce
Joghurt mit Ketchup verrühren bis es schön rosa ist, Portwein nach Ge-schmack dazu, salzen, pfeffern.

Knoblauchsauce
Joghurt mit Knoblauch nach Geschmack, Salz, Pfeffer verrühren.

Currysauce
Magerjoghurt glatt rühren, kräftig mit Curry und etwas Paprika würzen, kleine Apfelstücke drunter mischen.

Schnittlauchsauce
Magerquark würzen mit Aromat, Salz, Maggi, Pfeffer, Paprika, Chili und frischen Schnittlauch reinschnippeln. Alles glatt rühren.

Nährwerte pro Portion: Leider keine Nährwertangaben vorhanden.


Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.12.2004
11.660 Beiträge (ø2,13/Tag)

Hallo ihr beiden,

boh, so viele kalorienarme Soßen, da wird hoffentlich etwas für dich dabei sein. Für mich auf jeden Fall. Danke Hans!

Liebe Grüße
Rosensammlerin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.02.2004
302 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo!

@Hans
Vielen Dank für die leckeren Saucenrezepte. Da ist auf jeden fall etwas für mich dabei. Danke nochmals

@all
Trotz der supervielen Rezepte von Hans suche noch einige Saucen, die warm zubereitet und serviert werden.


Ciao, kochhasi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.02.2003
2.903 Beiträge (ø0,47/Tag)

lasst dicke Menschen um mich sein.

Hallo Kochhasi

Es wäre vorteilhafter gewesen, wenn Du Dich gleich ein wenig genauer ausgedrückt hättest

habe Dir nur Soßen raus gesucht die ohne zusätzlich Fett oder Öl aus kommen .

Wenn Du warme Soßen haben willst,

dann nehme doch die von \"Barbara Rütting\", wird Dir ja ein Begriff sein.
siehe \"mein neues Kochbuch\" ISBN 3 570 04956-6

falls nicht , hier ein paar ,


Bechamelsoße

1 Zwiebel klein schneiden + in
2 El Butter golden dünsten ( man kann die Butter/ Margarine auch weg lassen, schmeckt aber nicht so gut )
2- 3 El Vollkornmehl * (ich nehme Mais / Buchweizen) die Menge selber probieren. In 1 trockenen
heißen Pfanne kurz rösten, es muss aber hell bleiben, abküh-len
lassen, dann unterrühren die
1 L Mich +
1 Lorbeerblatt +
1 El Frugola (gekörnte Gemüsebrühe) dazugeben + aufkochen lassen. Die
gedünstete Zwiebel dazu geben, mit
Kräutersalz +
Muskat+ Pfeffer aus der Mühle +
Stich Butter/Margarine abschmecken
Evtl. geh. Petersilie bestreuen

( Wichtig ist, das die Zwiebel + Mehl abgekühlt sind, sonst kann die Milch leicht gerinnen )

* wird sicher auch mit \"normalen\" Mehl gehen , habe aber damit keine Erfahrung.

Sauce Mornay 2 Eigelb

Unter die heiße Bechamelsauce
2 mit 1/8 l süße Sahne verquirlte Eigelb ziehen,
2 El ger. Parmesan darin schmelzen lassen.
Noch einmal heiß werden + ziehen, aber NICHT mehr kochen lassen.





Erdnuss-Soße:

1 Eßl. Erdnussmus unterrühren.


Currysoße

Die Bechamelsoße mit reichlich Curry abschmecken.


Dillsoße

In die Soße
2 El o mehr feingeschnittenen Dill geben + nach Geschmack
Zitronensaft/Weißwein


Fenchelsauce

unter die Bechamelsauce eine Handvoll fein geschnittenes Fenchelgrün rühren

Curry-Soße:

1-2 Teel. Curry und 1 Eßl Korinthen unterrühren.


Senf-Soße:

2 Eßl Senf unterrühren.


Kapernsoße

die bechamelsoße mit ganzen o gehackten Kapern + Zitronensaft abschmecken

Käse-Sahne-Soße:

Etwas Sahne und 2 Eßl. Weißwein unterrühren,
3-4 Eßl. geriebenen Käse einrühren.


Kräuter-Soße:

2-3 El. Schnittlauch, Dill, Petersilie oder gemischte
Kräuter zugeben.


Bechamel- Soße:

Muskat, grüner Pfeffer, Petersilie, evtl. etwas
Weißwein zugeben.


Braune Sauce mit Pilzen

40 g Butter
30 g Champignons; sehr fein--geschnitten
2 Stangen Bleichsellerie;--sehr fein geschnitten
1 klein Möhre; sehr fein geschnitten
1 klein Zwiebel; sehr fein geschnitten
20 g Vollmehl; evtl. mehr
1/2 l ;Wasser, Menge anpassen
1 Lorbeerblatt
2 Tl Miso
2 Tl Shoyu (Sojasauce)

Obwohl diese Sauce mit Wasser zubereitet wird, verleihen ihr die ge-schmorten Gemüse sowie Miso und Shoyu eine schöne braune Farbe und einen vollen Geschmack. Damit die Sauce nicht pappig wird, muss das Vollmehl gründlich durchkochen.
Die Butter zerlassen und die Gemüse zugedeckt 10Min. darin schmoren lassen.

Mit dem Mehl überstäuben und unter rühren 3-4 Min. schmoren lassen. Das Wasser und das Lorbeerblatt hinzufügen. Unter fortwährendem Rüh-ren zum Kochen bringen und bei schwacher Hitze 4-5 Min. köcheln lassen.

Das Miso in 1EL Sauce auflösen und zurück in den Topf geben. Das Shoyu
dazugeben und noch einige Minuten weiterköcheln lassen. Abschmecken und wenn nötig mehr Miso oder Shoyu hinzufügen. Das Lorbeerblatt vor dem Servieren entfernen.


MfG

Hans




Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.02.2004
302 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo Hans!
Tut mir wahnsinnig leid, dass ich mich genauer ausgedrückt habe. Lag sicherlich daran, dass ich es vergessen habe, weil ich ja genau weiß, was ich suche.
Danke trotzdem, dass Du mir nochmals weiterhilfst.

DANKE!!!!

Ciao.

kochhasi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.02.2006
1.687 Beiträge (ø0,33/Tag)

Hi,

hab grad diesen Thread entdeckt und finde die Rezepte klasse, deshalb....




..........................*nachobenschubs*............................................................



LG heartandsoul ...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.09.2005
67 Beiträge (ø0,01/Tag)

Wow, das ist ja suuuper!
Ich muss zweimal die Woche Essen mitnehmen und versuche mit Saucen zu varieren, damit es nicht langweilg wird. Meist war aber das Problem, dass die Saucen fettig waren und ich schaue ziemlich pingelig auf meine Figur.
Echt suuuuper dieser Thread!

@ Hans: Wirklich klasse deine Rezepte!
Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.

Partnermagazine