Grüne Bohnen süß-sauer eingelegt...Frage


Mitglied seit 05.01.2007
24.679 Beiträge (ø4,97/Tag)

Huhuu Ihr Lieben!

Ich will mal wieder grüne Bohnen süß-sauer einlegen.
Prinzipiell ist auch alles soweit klar, auch ein Rezept für den Sud hab ich - saulecker!

Leider wurden meine Bohnen ( gestückelte Stangenbohnen ) meist zu weich! Ich mag sie lieber knackig, "quietschig"...

Ich koche sie ca. 10 min im Sud, dass sie gerade noch bissfest sind und fülle sie dann mit dem heißen Sud in Twist-Off-Gläser.
Wahrscheinlich ist das Kochen schon zu lange, da sie ja im Glas im heißen Sud noch nachziehen...

Welche Erfahrungen habt Ihr damit? Wie lange bzw. kurz sollten die Bohnen kochen, damit sie später schön knackig sind?
Bohnendurchmesser ca. 0,5 cm.

Über Eure Ratschläge würde ich mich seeehr freuen!

LG Küchenkay
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
53.581 Beiträge (ø10,24/Tag)

Hallo Küchenkay,
schreckst du sie nach dem blanchieren in Wasser nicht mit Eiswasser ab?
Wäre die idealere Lösung.
Dann ins Glas füllen und den heißen (Essig) Sud darüber gießen und sofort verschließen.


Rohe grüne Bohnen enthalten Phasin, eine giftige Eiweißverbindung. Um dieses weitgehend unschädlich zu machen sollten die Bohnen, je nach Dicke, mindestens 10 Minuten richtig kochen.

katir
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.01.2007
24.679 Beiträge (ø4,97/Tag)

Ah danke!
Ja, das mit dem Phasin wusste ich durchaus, deshalb hab ich die Bohnen ja immer mind. 10 min gekocht. Aber stimmt! An das eiskalt abschrecken hab ich bisher nicht gedacht! ( Mit anderem Gemüse mach ich das eigentlich immer.... )

Vielen lieben Dank!
LG Kay
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.06.2012
184 Beiträge (ø0,06/Tag)

Moin Kay,

verrätst du mir dein sauleckeres Rezept für den Sud?

Viele Grüße und einen schönen Sonntag Puma
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
53.581 Beiträge (ø10,24/Tag)

Halo Kay,

über das Rezept würde ich mich auch freuen.

Pumakater,

wir haben im Chefkoch Einkochkoch Workshop dieses Rezept von elschen genommen. Auch gut, muss aber eingeweckt werden.
https://www.chefkoch.de/rezepte/3384911503600647/Bohnensalat-eingekocht.html


katir
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.01.2007
24.679 Beiträge (ø4,97/Tag)

Huhuu!

Aber gerne doch. Mit ganz genauen Angaben kann ich allerdings nicht dienen, da ich den Sud mehr frei Schnauze mache.
Aber prinzipiell so:

1 l Wasser
0,4 - 0,5 l Spritessig
1 Handvoll Zucker ( je nachdem, WIE süßsauer Ihr`s wollt... )
1 Handvoll Senfkörner
2 Handvoll Salz
1 EL Pfefferkörner
2 gehackte Zwiebeln
5 Lorbeerblätter
1 - 2 Handvoll Bohnenkraut ( frisch oder getrocknet )
1 gehackte Knoblauchzehe


Der Sud eignet sich auch sehr gut zum Einlegen von grünen Gurken oder Pilzen.

LG Kay
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.01.2015
4.538 Beiträge (ø2,23/Tag)

Dein Rezept ist gut durchdacht Küchenkay.

Ich persönlich würde die Senfkörnermenge verdoppeln, die Menge Bohnenkraut auf die Hälfte minimieren und dafür frischen Dill dazugeben.

Du hast dir aber sicherlich was bei deinen Angaben gedacht.

Bye eisbobby
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
53.581 Beiträge (ø10,24/Tag)

Hallo Kay,

Danke Dir für das eintippen. Habe es abgespeichert.


lg katir
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.01.2007
24.679 Beiträge (ø4,97/Tag)

Hi Eisbobby!


Ja, es sind, wie gesagt, Frei-Schnauze-Angaben.
Frisches Bohnenkraut finde ich wesentlich intensiver - daher dann weniger als getrocknetes.
Dill ist sicher ne feine Idee, aber bei Bohnen mag ich ihn nicht so...

LG Kay
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.01.2015
4.538 Beiträge (ø2,23/Tag)

Das ist doch okay Kay.
Jeder eine hat doch seine gewissen Vorlieben bei der Zubereitung solcher Sachen.

Bye eisbobby
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.06.2012
184 Beiträge (ø0,06/Tag)

Moin Kay,

Danke schön - bekomme nächste Woche einen Schwung Bohnen und das ist eine gute Idee

Viele Grüße Puma
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben