Flasche ist ausgelaufen beim Einwecken


Mitglied seit 21.02.2010
41 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo allerseits,

mir ist neulich beim Einwecken eine Flasche komplett ausgelaufen. Kann das daran gelegen haben, dass die Flasche Waagerecht im Einkochtopf lag?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.04.2015
7.269 Beiträge (ø4,65/Tag)

Hallo,

wird wohl so sein. Die Gläser / Flaschen sollten im Einkochtopf immer stehen und auch so, dass sie nicht umkippen können. Wenn die Flasche zu hoch ist, um sie in den Topf zu stellen, dann ist sie halt nicht geeignet.

LG
Hobbybäckerin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.04.2007
41.252 Beiträge (ø9,19/Tag)

Moin,

dem kann ich 100% zustimmen.

VG Čiperine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.12.2005
5.354 Beiträge (ø1,08/Tag)

Hallo,
Die Flaschen und Gläser sollten sich möglichst wenig im Einkochtopf bewegen.
Sobald nur ein Glas beginnt im Einkochwasser zu schwimmen, gehts schief mit dem Einwecken, das Glas bleibt offen bzw. der Inhalt läuft aus, zumindest bei mir.
Und Grund sind die völlig verschiedenen Höhen und Durchmesser der Weck-Einkochgläser, das passt alles nicht so recht zusammen. Es ist wenig System dahinter.

vG.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
50.475 Beiträge (ø10,41/Tag)

Hallo,

Flaschen und auch Gläser sollten immer senkrecht stehen beim einwecken.
Da sie vor dem Vakuum ziehen nicht dicht sind, der Inhalt schon heraus laufen könnte.

Ist sie umgekippt oder hattest du sie von Anfang an gelegt?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.02.2010
41 Beiträge (ø0,01/Tag)

Naja das Problem war, dass ich unterschiedliche Gläser mit unterschiedlichen Höhen im Einkochtopf hatte. Dazu kam dann die Flasche, die siginifikat höher war als sämtliche Gläser. Nun soll ja der Wasserpegel ungefähr 1-2cm unterhalb der Deckel liegen, wenn man nix aufeinanderstapelt, wie ich gelesen habe. Also habe ich die Flasche ca 45° schräg vom Boden zum Deckel eines Glases gestellt, damit dort auch der Wasserpegel ungefähr 1-2cm unterhalb des Einkochguts liegt und damit die Menge an Wasser die gekocht wird weniger wird (zum Energiesparen und damit der Vorgang schneller von statten geht).

Naja hinterher hat sich das als ziemlich blöde Idee herausgestellt. Ich habe mir vorher noch gedacht, ob die Konstruktion hällt, weil ich vermutet habe, dass durch das Kochen sich das Wasser bewegt und instabile Flaschen somit nicht die Position halten können. 😑
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.09.2016
1.171 Beiträge (ø1,13/Tag)

grias di,

@Nun soll ja der Wasserpegel ungefähr 1-2cm unterhalb der Deckel liegen,......
Das muss nicht sein, kleine Gäsaer staple ich übereinander - die sind komplett unter Wasser

@Energie sparen:
naja - lass das mal 1Cent kosten


pfiati
wolfgang
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine