Aufbackbrötchen selber machen und im Weckglas haltbar machen


Mitglied seit 08.07.2018
25 Beiträge (ø0,05/Tag)

Liebes Forum,

mir ist heute Pizzateig übergeblieben. Nun kam mir die Idee, diesen als Pizzabrot mit Kräuterbutter im Weckglas anzubacken und dann einzuweclen, sodass ich diese Brote/Brötchen dann einfach fertigbacken kann, wenn ich Appetit auf ein Kräuterbutter"baguette" habe.

Kann das funktionieren? Wenn ja, wie lange und bei welcher Temperatur?
Viele Grüßeund Danke im Voraus

Anja
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.08.2006
734 Beiträge (ø0,15/Tag)

Hallo,

dein Pizzateig ist ein Hefeteig? Dann geht das mit Sicherheit nicht. Die Hefe ist mit dem Einwecken TOT. Warum backst du die Brötchen nicht jetzt und frierst sie anschließend ein?

LG,eumex209.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
51.433 Beiträge (ø10,31/Tag)

Hallo Anja,
back deine Pizza Brötchen ganz normal im Weckglas im Ofen .

Nach dem backen, Ring und Klammern auf das Glas und kurz einwecken. Das geht mit jedem Hefeteig.
Selber wecke ich so gerne kleine Panettone ein.

katir
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.08.2012
610 Beiträge (ø0,23/Tag)

Klar geht das so, wie Katir es beschreibt.

Katir, das mit den Panettone, das ist eine prima Idee.

LG Heidi




Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang (Albert Camus)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
51.433 Beiträge (ø10,31/Tag)

Heidi,

vor allem kann man so gut kleinere Panettone backen, zum Beispiel habe ich ein Rezept mit Cranberries, und es ist auch ein hübsches Mitbringsel .

katir
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.11.2006
1.222 Beiträge (ø0,26/Tag)

Hallo,

verrätst Du mir dein Panettone-Rezept? das hört isch nach einem tollen Geschenk für nächste Weihnachten an.

Grüße, Eski
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
51.433 Beiträge (ø10,31/Tag)

Mache ich.

Tippe es dir später rein, wenn ich wieder Zuhause bin.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
51.433 Beiträge (ø10,31/Tag)

Hallo Eski,

hier das Rezept:

Für 10 – 12 Weck Gläser mit 160 ml Inhalt


500 g Mehl
1 Würfel Hefe
150 ml lauwarme Milch
175 g Butter, zerlassen
80 g Zucker
20 g Vanillezucker
¼ Teelöffel Zimt
150 g Quark
200 g getrocknete Cranberry oder alternativ 100 g Rosinen, 50 g Zitronat und 50 g Orangeat

Einen Vorteig machen mit der Hefe und an einem warmen Ort 15 – 20 Minuten gehen lassen. Zerlassene Butter, Zucker, Vanillezucker , Zimt und Quark zum Vorteig geben und zu einem glatten Teig erarbeiten.
Schüssel mit Tuch abdecken und Teig gehen lassen bis sich sein Volumen verdoppelt.
Vorbereitete Gläser mit weicher Butter ausstreichen und mit Semmelbrösel ausstreuen. Dafür nehme ich am liebsten Brösel von süßen Brötchen.

Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Die getrockneten Cranberry klein schneiden und unter den gegangenen Teig kneten. Wenn man sie vorher in etwas Saft einlegt, so 30 Minuten, schmecken sie meiner Meinung nach noch besser.
Werden Rosinen/ Zitronat + Orangeat genommen in 3 EL in Rum einweichen.

Teig in die Gläser füllen, Glas ungefähr zur Hälfte voll machen und auf den kalten Rost stellen. Auf mittlerer Schiene in den Backofen schieben und ungefähr 25- 30 Minuten backen.
Stäbchen Probe machen.
Lauwarme Gläser nach dem backen mit Ring, Deckel und Klammer verschließen und bei 100 Grad 30 Minuten einwecken.

katir
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.11.2006
1.222 Beiträge (ø0,26/Tag)

Hallo katir,

Vielen Dank! Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren.

Eski
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine