Kartoffeln mit Reinfleischdosen einkochen?


Mitglied seit 06.02.2018
3 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo zusammen,
ich habe eine sehr ungewöhnliche Frage bezüglich einkochen.

Ich muss für meinen Hund das Futter selbst zubereiten. Sie ist Allergikerin und hat Probleme mit dem Magen. Zudem machen wir eine Ausschlussdiät daher bekommt sie Pferd und Kartoffeln (wird mit künstlichen Mineralstoffen ergänzt).

Nun bin ich unter der Woche sehr viel unterwegs (Hund ist immer dabei) und die Zubereitung der Kartoffeln ist immer wieder ein Problem. Vorbereiten klappt nur für 2 Tage. Nach 3 Tagen im Kühlschrank (mit Tuch abgedeckt) will ich die Kartoffeln nicht mehr verfüttern. Sie sehen dann nicht mehr in Ordnung aus und haben innen einen sehr weichen kern.
Zudem ist mitnehmen des Futters dadurch auch immer nur für 2 Tage möglich und dann muss ich eigentlich nach Hause und Kartoffeln zubereiten.
Dann kam ich aber auf die Idee die komplette Mahlzeit einzukochen.

Meine Frage ist: Kann ich die Kartoffeln gemischt mit Reinfleischdosen einkochen oder geht das nicht?
Mir ist bewusst das ich Kartoffeln einzeln einkochen könnte (Das wäre dann Plan B.) Aber wie sieht es mit der kompletten Mahlzeit aus?
Das Fleisch in den Dosen ist logischerweise schon erhitzt worden um die Dosen haltbar zu machen. Es ist nicht stückig sondern eben wie ein Brei geschreddert.
Kann ich also dieses Fleisch aus den Dosen gemeinsam mit den Kartoffeln zusammen in einem Glas einkochen?

Falls ja: Wie mache ich das?
Sollte ich dann vorher die Kartoffeln schon gar kochen, das ganze zu einem Brei mit dem Fleisch mischen und dann einkochen?
(Die Variante das die Kartoffeln während des einkochvorgangs gar werden, funktioniert bestimmt bei so einem Kartoffel/gegarten Fleisch-Mix nicht weil ich kein Wasser zugeben kann)
Was muss ich dabei bzgl. Temperatur beachten?
Ihr könnte euch wahrscheinlich denken das es dabei nicht um den Erhalt des Geschmacks geht. Na! Meine Hündin schlingt alles runter, egal wie es schmeckt. Es sollte nur eben sicher haltbar gemacht werden.

Vielen Dank vorab für euren Input.

Gruß
Julia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.05.2014
642 Beiträge (ø0,36/Tag)

Hallo Julia !

Wenn ich Kartoffeln übrig habe, verschließe ich die immer in einer Dose mit Deckel, dann trocknen die von außen nicht aus und dann kann ich die locker 5 Tage an meinen Hund verfüttern. Meine ist zwar keine Allergikerin, hat aber LM und da muss ich immer darauf achten, was sie in welcher Menge zu sich nimmt.

Wenn Deine doch Allergikerin ist, hast Du da schon mal daran gedacht, alles selber zu machen - also keine Fertigfleischdosen zu kaufen, sondern richtiges Fleisch - Thema barfen ?!

Also ich würde die Kartoffeln vorgaren, unter die Fleischmenge mischen (evtl. zerdrückt ?!) - beim einkochen wäre ich mir nicht so sicher, da man ja eigentlich alles , was Fleisch enthält 90 min bei 100 Grad einkocht.

Vielleicht findet sich jemand, der das schon mal gemacht hat.

LG Tanja

👉Es kommt ein Zeitpunkt in Deinem Leben, wo Du realisierst, wer Dir wirklich wichtig ist, wer es nie war und wer es immer sein wird !👈
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.08.2008
3.288 Beiträge (ø0,85/Tag)

Moin,

ich muss zur Zeit das gleiche veranstalten 😬ich kaufe BARF Pferdefutter in 500 gr. Beuteln,
dann werden Kartoffeln gekocht mit dem Kartoffelstampfer grob gestampft, darauf lege ich
die BARF Beutel (ausgepackt natürlich) und "dämpfe" sie sozusagen auf den Kartoffeln. Das bekommt er
immer für 4-5 Tage, ehrlich gesagt hatte ich noch kein Problem mit der Haltbarkeit. Ich habe auch schon
überlegt einzukochen, werde ich aber nicht machen da ich befürchte dabei noch die letzten paar
Nährstoffe zu zerstören... Ich werde jetzt ab und an einfrieren und ansonsten alle 4-5 Tage kochen.

Gute Besserung für deine Hündin!

LG Fontane
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.09.2017
2.338 Beiträge (ø4,31/Tag)

Ich finde auch überhaupt nichts bedenklich daran Kartoffeln länger als zwei Tage kalt zu stellen, darum geht es dir ja aber nicht..

Prinzipiell kannst du Fleisch und Kartoffeln natürlich problemlos zusammen einkochen. Einfach beides ins Glas, 100° für 90-120 Minuten. Hält sich ewig und dem Hund ist es egal ob das Fleisch 1x oder 2x eingekocht ist. Nur die Vitamine würde ich halt erst kurz vor der Zubereitung zufügen, die sterben sonst beim einkochen ab.

Ehrlich gesagt würde ich mir die Mühe und Kosten aber nicht machen..
Du musst Gläser und Deckel bzw Gummis anschaffen und regelmäßig austauschen und dir geht es ja nur um Kartoffeln. Koch die doch vor Ort...
Ich kenne deine Unterbringung zwar nicht aber um mal schnell Kartoffeln zu kochen reicht so eine ganz einfache Solo-Herdplatte und ein kleiner Topf allemal. Diese Platten gibt es in jedem Saturn, kosten keine 20€ und werden über eine ganz normale Steckdose betrieben.
Oder, wenn du irgendwie in der Natur unterwegs bist bzw keinen Strom zur Hand hast, kannst du dir auch einen Spiritus- oder Gaskocher anschaffen und die Kartoffeln darauf kochen. Auch das kostet nicht viel mehr und dauert auch nicht wirklich länger als auf der Platte.
Halte ich für sinnvoller als massig Zeit ins einkochen zu stecken.. Frischer und günstiger ist es außerdem.

Viele Grüße
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.02.2018
3 Beiträge (ø0,01/Tag)

Wow, danke für die vielen Antworten. Damit hatte ich gar nicht gerechnet.

@Pancake1976: Also du würdest die noch nicht fertig gegarten Kartoffeln stampfen, mit dem Fleisch mischen und im Glas einfach einkochen? Würdest du Wasser dazu machen?
Barf habe ich so ganz weit in meinen Hinterkopf geschoben. ;) Ich will es nicht komplett ausschließen (ab und zu bekommt sie momentan rohe Kauartikel vom Pferd) aber ich finde rohes Fleisch in meiner aktuellen Situation noch unpraktischer. Zudem habe ich keine ausreichend große Tiefkühltruhe. Reicht gerade so für ihre Kauartikel zwischendurch.

@Fontane: Hm, das wäre vllt. auch eine weitere Lösung... So naheliegend, warum bin ich nicht selbst darauf gekomme. 😅 Fleisch und Kartoffeln direkt zu mischen. Man, wie peinlich. 😂Mein Problem war ja immer wieder das die Kartoffeln nach 2-3 Tagen so matschig innen wurden, das ich mich nicht getraut habe sie zu füttern. Das passiert wenn sie gestampft sind, natürlich nicht. ;)
Das hilft mir schon mal das Zeitfenster auf 4-5 Tage zu vergrößern.
Wobei ich manchmal auch einfach in der Situation bin das mich das Kartoffel kochen zeitlich/organisatorisch echt stresst. Ich weiss das hört sich doof an aber so empfinde ich das wenn unter der Woche viel los ist.

@FräuleinHerbstlaub: Würdest du die Kartoffeln halb roh oder gekocht mit dem Fleisch ins Glas tun? Und muss dann noch Wasser mit da rein?
Also regelmäßig Kartoffeln kochen tue ich momentan alle 2 Tage und es ist echt nervig. Es ist wahrscheinlich das falsche Forum um sich übers Kochen zu beschweren aber ich tue es echt nicht besonders gern.. 😂😉Also die ersten 4-5 Monate war das noch okay aber irgendwann hatte ich keine Lust mehr drauf und meine Mutter erwähnte dann einkochen. Da könnte ich das dann einfach im Glas mitnehmen.
Insbesondere weil es doch vorkommt das ich doch länger arbeiten muss. Es muss auch nicht für jeden Tag sein aber für so gewisse Tage/bestimmte Wochen wären es echt eine Erleichterung alles schon fertig zu haben und sich damit nicht beschäftigen zu müssen.

Also eine Mischung aus der Art wie es 'Fontane' macht und ein paar Gläser für den Notfall wäre echt perfekt. 😉
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.09.2017
2.338 Beiträge (ø4,31/Tag)

Die Kartoffeln müssen durchgegart sein bevor sie ins Glas kommen, sonst geht dir das ganze wieder hoch.

- Kartoffeln stückeln, kochen, abseihen und mit Fleisch ins Glas geben
- Glasränder säubern bis sie fettfrei sind
- In Essigwasser ausgekochte Deckelchen auf die Gläser drehen
- Gläser in den Kochtopf schichten und bis zu guten 3/4 mit Wasser auffüllen
- Wasser zum kochen bringen und dann den Timer laufen lassen
- Wasser muss die ganze Zeit durchgehend blubbern (100°)
- Nach 2 Stunden die Gläser aus dem Wasser heben und an einem zugfreien Ort auskühlen lassen

Wenn du es so machst kannst du einen riesen Vorrat für den Hund anlegen, der nicht schlecht werden kann 🙂
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.09.2017
2.338 Beiträge (ø4,31/Tag)

Achso und nein, du musst kein Wasser mehr angießen wenn du das nicht möchtest.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.08.2008
3.288 Beiträge (ø0,85/Tag)

Moin Julia,

👉Wobei ich manchmal auch einfach in der Situation bin das mich das Kartoffel kochen zeitlich/organisatorisch echt stresst. Ich weiss das hört sich doof an aber so empfinde ich das wenn unter der Woche viel los ist. 👈

Nee - das hört sich überhaupt nicht doof an - ich bin Vollzeit Berufstätig und empfinde das auch gerade noch
als stressig, hoffe das pendelt sich ein... Ich habe mir für den Notfall aber schon ein paar Dosen Pferd+Kartoffel gekauft,
die gibt es von mehreren Marken zB Tackenberg oder Dorabo, ich weiß so sicher wie das Amen in der Kirche, dass der Tag kommen wird an dem ich vergessen habe Pferd oder Kartoffeln oder beides zu kaufen, da werde ich beruhigt in den Keller gehen können und so eine Dose hochholen😬Die sind Sauteuer, nützt aber zur Zeit nix. Vielleicht ist das noch eine weitere Alternative für dich?

LG Fontane
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine