Einkochen für Anfänger?


Mitglied seit 04.10.2016
9 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

ich würde mich gerne an das Einkochen von Gemüsebrühen versuchen und würde dazu jetzt die Brühe kochen und diese dann heiß in gründlich gereinigte Einmachgläser füllen und diese dann schnell verschließen.

Meine Frage wäre jetzt, reicht das um dies zu konservieren oder muss ich die Gläser wirkich noch, so wie ich es aus meiner Kindheit kenne im Wasserbad einkochen?
Viele Grüße
Dan
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.01.2009
392 Beiträge (ø0,11/Tag)

hallo dan,

die musst du einkochen, da kommst du nicht drumrum. sonst wird dir die gemüsebrühe sehr schnell sauer. heiss einfüllen geht mit konfitüre, da ist aber auch zucker drin, die das bakterienwachstum stoppt. in gemüsebrühe ist aber nichts dergleichen.

lg von kelemenium
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.10.2016
9 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo kelemenium,

ok vielen Dank für die schnelle Antwort. Darf ich dann direkt noch eine Anfängerfrage hinterher schieben? Ich fülle die Brühe heiß in die Gläser und setze die Gläser dann in einen Topf so das sie komplett mit Wasser bedeckt sind und lasse das ganze für 60 Minuten kochen, ist dass das korrekt vorgehen?

Wie gesagt ich bin Anfänger, aber ich reizt einfach der Gedanke auf selbst gemachte Brühe zurück zu greifen wenn ich das nächste mal Brühe für eine Suppe/Sauce brauche
Viele Grüße
Dan
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.03.2014
8.629 Beiträge (ø4,8/Tag)

Pfeil nach rechts Ich fülle die Brühe heiß in die Gläser und setze die Gläser dann in einen Topf so das sie komplett mit Wasser bedeckt sind und lasse das ganze für 60 Minuten kochen, ist dass das korrekt vorgehen? Pfeil nach links

Ja Achtung / Wichtig

Wobei Du die Brühe auch kalt einfüllen kannst da kommt es nicht drauf an. Wichtig ist: Die Zeit beginnt erst dann zu zählen wenn das Wasser im Topf kocht.

Die Gläser vorher mit heißem Wasser ausspülen und vor allem Deckel und Gummis in Essigwasser kurz auskochen.

Viele Grüße vom Rand der Welt
Manfred

Ich koche gerne mit Alkohol. Manchmal gebe ich sogar welchen ins Essen (Vincent Klink)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.07.2015
935 Beiträge (ø0,71/Tag)

Hallo Dan
hier die Methode des Einkochens im Topf auf dem Herd zum Abspeichern.

Für klare Gemüsebrühe reichen nach meiner Erfahrung auch 30 Minuten Einkochzeit.


Lieben Gruß

Ellen


Köpfe hinter Chefkoch
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.10.2005
1.569 Beiträge (ø0,32/Tag)

Ich bin immer wieder erstaunt, dass man auf die Idee kommt Lebensmittel durch heiß abfüllen haltbar zu machen. Auf der anderen Seite werden Lebensmittel weggeworfen, weil das Mindeshaltbarkeitsdatum abgelaufen ist.

LG Muschka
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.01.2005
29.730 Beiträge (ø5,79/Tag)

das finde ich gar nicht erstaunlich und abwegig,Muschka!

Marmeladen und Aufstriche etc. kann man doch auch nur durch heißes Abfüllen haltbar machen!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.09.2014
2.904 Beiträge (ø1,8/Tag)

Nö, kann man nicht. Die sind nicht durch das bisschen Hitze haltbar, sondern durch einen entsprechend hohen Zuckergehalt (wahlweise Salz, Essig), zum Teil auch Konservierungsstoffe.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.01.2005
29.730 Beiträge (ø5,79/Tag)

ach, könnte man die Hitze also lassen...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.09.2014
2.904 Beiträge (ø1,8/Tag)

Nein, kann man auch nicht, es sei denn, man legt in puren Essig ein oder salzt etwas ein.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.10.2005
1.569 Beiträge (ø0,32/Tag)

Wie Stage schon schreibt, Konfitüre und Marmelade wird durch den hohen Zuckergehalt haltbar oder im Gelierzucker 2:1 oder 3:1 sind Konservierungsmittel.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.01.2005
29.730 Beiträge (ø5,79/Tag)

das hab ich durchaus lesen können... Sicher nicht!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.10.2016
9 Beiträge (ø0,01/Tag)

Erst einmal vielen Dank für eure vielen Antworten.

@Muschka
Auf die Idee das es auch nur durchs heiße Einfüllen ein Vakuum im Glas erzeugt bin ich gekommen indem ich vorher google befragt habe. Aber irgendwie findet man zu jeder Vorgehensweise mindestens eine Antwort die dies bestätigt egal ob sie nun richtig ist oder nicht


Nun hätte ich aber noch eine Frage die leider (oder ich habe es überlesen zum Heulen ) in dem von Ellen verlinkten ARtikel nicht beantwortet wird. Muss der Topf geschlossen sein oder geht es nur darum dass das Gargut in den Einmach gläsern noch einmal mit dem Wasserbad erhitzt wird? Mein Problem aktuell ist nämlich das ich zwar einen Topf habe der Groß genug ist, das dort die Einmachgläser hinein passen aber dann der Deckel nicht mehr zugeht
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.09.2014
2.904 Beiträge (ø1,8/Tag)

Ein Vakuum alleine macht nicht haltbar, hawkeye, wenn nicht noch haltbarkeitsverlängernde Zutaten drin sind (*viel* Zucker, Essig, Salz).

Der Topf muss nicht zwingend geschlossen sein, aber erleichtert das Halten der Temperatur, zudem verhinderst Du Massen an Luftfeuchtigkeit in der Küche. Du kannst durchaus den Topfdeckel auf die Gläser legen, ohne dass er direkt auf dem Topfrand aufliegt, das hilft zumindest etwas.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
49.495 Beiträge (ø10,54/Tag)

Hallo hawkeye78,

das ein Vakuum erzeugt wird hat niemand hier bestritten. Nur macht ein Vakuum eben nicht den Glasinhalt haltbar .
Viele machen es trotzdem, es gibt hier aber sehr viele Threads die dann berichten das der Glasinhalt schimmelte.


Wir....ich bin Mitglied im Landfrauenverein...haben bei einer Besichtigungstour in einer Fabrik, die Obst und Gemüse in Gläser füllte, genau danach gefragt.
Antwort war:

Wenn das klappen würde, wir würden das sofort machen..also nur heiß abfüllen....... das würde uns Zeit und viel Geld sparen.
Da aber Vakuum keine haltbar machen ist, lassen wir das lieber im Interesse der Gesundheit unser Kunden bleiben..

Wie Stage schon schrieb: Topf muss nicht geschlossen sein, wäre aber besser. Du denkst daran auf den Topf Boden ein Tuch zu legen?

katir
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine