Gemüse trocknen oder einsalzen


Mitglied seit 19.08.2016
53 Beiträge (ø0,11/Tag)

Schönen Nachmittag allen,
ich möchte gerne für Gemüsesuppen Karotten, Sellerie, Poree , Petersilie grün und Wurzel haltbar machen.
Soll ich das Gemüse zerkleinern und dann trocknen oder eher einsalzen.
Ich meine, wegen des Geschmackes.
Verlieren die Gemüse nicht zu sehr an Geschmack wenn ich sie trockne und dann in Gläser fülle?
Freue mich über Eure Hilfen, Anregungen und Tipps.
Danke.Liebe Grüße, Krokofant
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
47.419 Beiträge (ø11,11/Tag)


Mitglied seit 09.04.2015
5.141 Beiträge (ø5,24/Tag)

Hallo Krokofant,

am einfachsten wäre, wenn du das geputzte und grob zerkleinerte Gemüse portionsweise abpackst und einfrierst. Wir machen das auch immer so, dann hat man immer Wurzelgemüse für Suppen und Braten vorrätig. Das kommt dann auch gefroren in den Topf.

Du kannst es natürlich auch in winzige Würfelchen schneiden, im Backofen trocknen und dann verpacken. Ist halt arbeits- und zeitaufwendiger als das Einfrieren. Es muss vor dem Verpacken aber wirklich komplett durchgetrocknet sein, sonst schimmelt es!

Das Einsalzen halte ich für wenig praktikabel. Dann müsstest du das Gemüse ja vor dem Gebrauch erst wer weiß wie viele Stunden wässern, damit es wieder genießbar wird.

LG
Hobbybäckerin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
47.419 Beiträge (ø11,11/Tag)

Hobbybäckerin,

Pfeil nach rechts Das Einsalzen halte ich für wenig praktikabel. Dann müsstest du das Gemüse ja vor dem Gebrauch erst wer weiß wie viele Stunden wässern, damit es wieder genießbar wird. Pfeil nach links

Wie kommst du denn darauf Na! ? Da muss doch nichts abgewaschen werden.

Diese Rezepte sind wirklich uralt........ wurden auch hier tausendfach nach gemacht und werden es immer noch.
Einer der Fernsehköche, Alexander Herrmann, hat das vor Jahren ebenfalls wieder publik gemacht.


In etwa die gleiche Mischung ...mit dem Salzanteil..ist in gekauften Brühwürfel.

Da wird die Masse nur getrocknet statt nass in Glas gefüllt. Geht beides sehr gut.

katir
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.04.2015
5.141 Beiträge (ø5,24/Tag)

Sorry, ich hatte jetzt das Einlegen in starker Salzlake im Kopf. Hab im TV mal gesehen, dass in Italien Gemüse auf diese Weise in Fässern konserviert wird und dieses muss vor der weiteren Verwendung viele Stunden lang gewässert werden, damit das Salz wieder rausgeht.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
47.419 Beiträge (ø11,11/Tag)

OK kein Problem Na! .....das ist ein anderes Rezept.



Das Rezept (Rezepte) hier ist wirklich toll, kann man nur empfehlen. Vor allem auch wenn jemand Probleme mit Konservierungsstoffen hat.

Ist ..mit Küchenmaschine..sehr schnell gemacht . Im Herbst wenn es Sellerie, Porree etc preiswert gibt mache ich das für das ganze Jahr.

katir
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.08.2016
53 Beiträge (ø0,11/Tag)

habt vielen Dank für die schnellen Antworten.
Da ich noch sehr viel Suppengemüse im Garten habe, werde ich mich morgen gleich an die Arbeit machen.
Muß zuerst noch auf dem Markt mir Liebstöckl kaufen.
Dieses ist mir heuer nicht gewachsen. Weiß auch nicht warum.
Schönen Abend noch, Krokofant
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.03.2006
612 Beiträge (ø0,14/Tag)

so habe ich mein letztes gemacht und für gut befunden... hält sich auch lange und ich spare mir die Trocknung...
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine