Sauerkrautsaft beim Einkochen ausgetreten


Mitglied seit 22.02.2011
42 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo zusammen. Ich habe vor einpaar Wochen mit dem Einkochen begonnen. Bisher habe ich Kartoffelsuppe, Minestrone und Tomatensosse eingekocht. Gestern war dann das selbst angesetzte Sauerkraut an der Reihe. Ich verwende 1/2 Liter Weck Rundrandgläser und einen Einkochautomaten. Leider musste ich feststellen dass der meiste Sauerkrautsaft verdampft, bzw. in den Einkochtopf ausgetreten ist. 4 der 25 Gläser waren leider nicht verschlossen, der Deckel hat sich beim entfernen der Klammern gelöst. Eingekocht habe ich nach dem Weck-Buch über 120min. bei 100 Grad. Mein Topf hatte eine Ewigkeit zum aufheizen und hat auch nur 95-98 Grad erreicht. Was könnte ich da falsch gemacht haben? Die Gläser zu voll, liegt es an der Temperatur?

Ich Dank euch schon mal im Voraus dass ihr euer Wissen mit uns teilt.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.06.2011
784 Beiträge (ø0,25/Tag)

Hallo Aesculap,

das ist schwierig aus der Ferne zu diagnostizieren.

Zum Wecktopf: Ist er eventuell verkalkt oder sonstwie kaputt? Das könnte ein Grund für die lange Aufheizzeit etc. sein. - Elektriker fragen.

Zum Einwecken: Ich würde einfach etwas Wasser oder Salzwasser aufs Kraut gießen, die Gläser wieder schließen und das Ganze nochmals einkochen, entweder im "normalen" Kochtopf im Wasserbad - für 100 ° C braucht man ja auch kein Thermometer, das kocht halt einfach - oder im Dampfkochtopf, das geht schnell.

Viel Erfolg!

Weinpantscher
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.02.2011
42 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Weinpantscher

Der Topf ist neu. Ein Kochstar Warmmaster mit Thermostat, digital. Ich habe dann gemerkt dass er lange Zeit, wie lange weiss ich leider nicht, auf 98-99ºC stand. So hat der Timer leider nicht eingeschaltet. Insgesamt wir das Kraut wohl min. 3 Stunden bei diesen Temperaturen im Topf gewesen sein.
Da das Kraut ja doch noch feucht ist, und ich den Geschmack wirklich sehr mag, werde ich es wohl nicht nochmals einkochen. Ich weiss ja nicht wie es mit dem Salzwasser schmecken würde.

Danke trotzdem für deine Antwort und den Vorschlag.

Aesculap77
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.06.2011
784 Beiträge (ø0,25/Tag)

Hallo Aesculap,

wenn die Gläser verschlossen sind, gibt es auch keinen Grund, sie nochmals zu öffnen und wieder einzukochen.

Man macht Kraut generell mit Salz bzw. gießt bei Flüssigkeitsmangel leicht gesalzenes Wasser auf, daher der Tipp mit dem Salzwasser. Damit war nicht "versalzenes Wasser" gemeint!

Guten Appetit!

Weinpantscher
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine