Mehl/Sahne beim Einkochen


Mitglied seit 12.04.2013
225 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo ihr Lieben,

wahrscheinlich habt ihr schon beim Titel aufgestöhnt und gedacht nicht schon wieder. Das kann ich durchaus nachvollziehen, aber trotz durchwühlen vieler uralter Threads wurde ich meine Frage nur zum Teil beantwortet.

Ich habe bereits erkannt, dass ich Soßen, Gerichte etc. mit Mehl/Bindemittel/Sahne nicht auf Dauer einwecken kann, da diese dann irgendwann sauer werden.
Wenn ich sowas aber doch in Gläsern abfülle, würde das wenigstens 2 Wochen überstehen?
Da ich außerdem seit einiger Zeit der Kuchen im Glasfraktion angehöre, warum funktioniert das eigentlich hier mit Mehl, Sahne, Milch etc.? Die Kuchen halten sich ja auch bis zu 6 Monaten oder länger ohne das alles sauer wird.

Bitte haut mich nicht gleich, wenn euch die Fragen dämlich vorkommen Was denn nun? , aber ich bin verwirrt und möchte doch gerne lernen, warum manche Dinge einfach nicht funktionieren können.

Ich danke euch für euer Verständnis und eure hilfreichen Belehrungen und Erfahrungswerte Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.09.2011
54 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo,

als einer, der vor nicht allzu langer Zeit eine Frage zum sleben Thema gestellt habe, möchte ich versuchen dir teilweise zu antworten:

Mehl:
So wie ich es verstehe, enthält Mehl böse Dinge (so nenne ich sie nur, das ist keine wisschenschaftliche Bezeichnung), die erst bei höheren Temperaturen inaktiv werden, als sie beim Einkochen erzielt werden können. Das erklärt z.b. das Kuchen-im-Glas-Phänomen, diese werden ja wesentlich heißer gebacken als Einkochware eingekocht wird.

Bei Mopro verhält es sich wohl ähnlich, beim Einkochen - und anscheinend auch im Dampfkochtopf - erreicht man nicht die Temperaturen, die man braucht um das böse Zeugs endgültig aus dem Verkehr zu ziehen.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass sich bei mir (alles anekdotisch) Suppen mit Joghurt, die ich im Schnellkochtopf gekocht habe, mehrere Monate gehalten haben.... aber ich würde trotzdem zögern, eine Garantie zu geben.. koch das Zeugs ein, nimm es mit und denke darüber nach wie du es ggf. ersetzen könntest Na!

Viel Erfolg oder Glück, und danke an die Forenköniginnen und -könige, die mir damals geantwortet haben....

James
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
51.324 Beiträge (ø10,32/Tag)

Hallo,

Pfeil nach rechts warum funktioniert das eigentlich hier mit Mehl, Sahne, Milch etc.? Pfeil nach links


Ganz einfach, weil die Kuchen bei hoher Hitze gebacken werden. Deshalb funktioniert das Na! .

Warum bindest du überhaupt Sossen mit Mehl ? Ist doch in den allermeisten Fällen gar nicht nötig.

Dein "Fertiggericht" aus dem Glas muss du doch erhitzen, wenn dann Bindung dran soll, könnte man das dann immer noch machen.

Wenn du das jemals selber ausprobiert hättest, also Mehl/Sahne in den Gläser, wüsstet du das viele der Gläser von Anfang an nicht zu sind.

katir
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.09.2011
54 Beiträge (ø0,02/Tag)

"Warum bindest du überhaupt Sossen mit Mehl? Ist doch in den allermeisten Fällen gar nicht nötig."


"Wenn du das jemals selber ausprobiert hättest, also Mehl/Sahne in den Gläser, wüsstet du das viele der Gläser von Anfang an nicht zu sind."

Das sind so oberlehrerhaft Sprüche, die mich manchmal das Küchenhandtuch hinschmeißen lassen wollen.... kann man doch auch anders formulieren....

"Also, wenn es dir darum geht , deine Sauce (oder Soße, Sosse ist auf jeden fall falsch - auch wenn man kein "ß" auf der Tastatur hat) zu binden/intensiver schmecken zu lassen, könntest du Folgendes tun..."

Und einen Satz mit "Wenn du jemals..." anzufangen ist einfach nur herablassend.... warum nicht gleich "Hallo Ignoramus" schreiben? Geht auch anders

Übrigens: meine Gläser waren immer zu. Ätsch, deine Behauptung hat eine ebenso starke Gegenbehauptung....

LG,

James
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
51.324 Beiträge (ø10,32/Tag)

James,

warum sind ganz normale Fragen für dich oberlehrerhaft?

Mehl an Sossen macht man wirklich nur noch selten.

Dazu habe ich geschrieben das viel..nicht alle Gläser..nicht zu sind. Warum sollte man also unnützerweise schlechte Erfahrungen machen?


Aber sicher hast du auch jahrzehntelange Erfahrung mit dem Einwecken, da brauchen also keine anderen User mehr zu antworten.

Sosse ist falsch geschrieben..ach ja. Dann wird es aber Zeit das der CK das korrigiert.

http://www.chefkoch.de/rs/s0/sossen/Rezepte.html
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.04.2013
225 Beiträge (ø0,09/Tag)

Die Erklärungen leuchten mir ein.
Ich binde nicht alle Soßen mit Mehl, aber es gibt einige da muss das meines Erachtens einfach sein.
Ich wollte einige "Fertiggerichte" für eine liebe Freundin vorbereiten und ihr in die Hand drücken, so dass sie die eigentlich nur noch in der Mikrowelle aufwärmen muss. Sie schafft es in letzter Zeit berufsbedingt wirklich nicht zu kochen. Ihr fehlt es an Zeit, Geduld und Kraft, um auch nur einfache Dinge wie Nudeln zu kochen oder Soßen anzudicken, auszuführen.
Da ich sie meistens nur alle 14 Tage sehe, war meine Frage ja auch, ob solche "Fertiggerichte" wenigstens 2 Wochen haltbar sind.
Bevor jetzt noch einer auf die Idee kommt mit Einfrieren, das hat nicht funktioniert. Sie hat einfach vergessen, das Essen abends rauszunehmen und hatte als sie Hunger hatte keinen Bock mehr aufs Auftauen in jeglicher Art und Weise.
Und da ich mehr Zeit zur Verfügung habe, dachte ich mir ich tue ihr was Gutes und verhelfe ich zu einer abwechslungsreicheren Ernährung als immer nur Brötchen.
Ich danke dir James und auch dir katir für eure Antworten.
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine