Kartoffelsuppe einkochen...wie lang?


Mitglied seit 08.03.2004
9.198 Beiträge (ø1,6/Tag)

Hallo,

ich bin mal wieder unsicher und meine Aufzeichnungen mit Tipps und Ratschlägen von els/chen finde ich auch nicht Welt zusammengebrochen

Ich möchte fertig gekochte Kartoffelsuppe, die ich heiß einfüllen will, einkochen und weiß die Zeiten nicht. In meinem Einkochbuch stehen nur Obst und Gemüse, aber kein fertiges Essen.
Ja. das sollte ich vielleicht noch dazu sagen...die Suppe enthält weder Fleisch noch Speck.

Reichen da 30 Minuten? Oder muss ich länger?

Außerdem bräuchte ich noch ein vernünftiges Einkochbuch, in dem auch Zeiten und Temperaturen von fertigen Speisen drin stehen.
Was könnt ihr denn empfehlen?


Liebe Grüße Ulrike
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.08.2010
203 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo


Hast Du hier nichts gefunden zu den Einkochzeiten?


Kartoffelsuppe einkochen lang 1500013301 liebe Grüße Kartoffelsuppe einkochen lang 1016055148
Drea


Luxus ist das was ich habe, nicht was andere brauchen
(c) 2011 by me
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.08.2011
29 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Ulrike,

90min bei 100°C, Suppe unbedingt vorkochen.

Gruß Steffi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.03.2004
9.198 Beiträge (ø1,6/Tag)

Klar, ist die vorgekocht, hab ich ja oben geschrieben Na!

Also 150°C bis Bläschen aufsteigen und dann nochmal 90 Minuten bei 100 Grad? Auch wenn kein Spreck drin ist?

Liebe Grüße Ulrike
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.10.2003
13.260 Beiträge (ø2,25/Tag)

Hallo Ulrike,

entweder Du kochst im Backofen ein - dann bei 150°C etc. oder Du kochst im Wasserbad im Einkochkessel ein, dann reichen m.E. 60 Minuten bei 100°C.

Ein vernünftiges Einkochbuch ist das Weckbuch - aber Du kannst auch immer hier fragen.


Lieben Gruss Els´chen


La vie est dure sans confiture.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.03.2004
9.198 Beiträge (ø1,6/Tag)

Hallo Elschen,

ich muss mal schauen, wieviel Suppe das wird. Im Topf hab ich das ja öfter gemacht und geklappt hat es auch. Nur fürchte ich, das passt nicht alles in einen Topf. Einkochtopf hab ich zwar, aber der funktioniert nicht mehr auf der Induktion Was denn nun? Muss einen 10 Liter Topf nehmen.

Jetzt hab ich zur endgültigen Konfusion auch noch das Anleitungsbuch zum Ofen hergenommen. Und da wird eine Methode beschrieben, die nennt sich Intervall-Dampf. Bedeutet, Umluftheizen und Dampfgaren wechseln sich ab. Anleitung für

Karotten 150°C bis Perlbeginn 50 Minuten, dann 100°C 15´ und weitere 60´im ausgeschalteten Ofen
Pilze 150°C ; 45´, dann 100°C 30´ und 60´Restwärme

Das ist nun wieder ganz was anderes Welt zusammengebrochen

Liebe Grüße Ulrike
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
51.465 Beiträge (ø10,3/Tag)

Hallo Els´chen,

laut Weckeinkochbuch besser 90 Minuten bei 100 Grad einwecken..im Einkochkessel.
Backofen weiß ich es leider nicht. Im SKT haben ich auch schon eingekocht, da reichten 45 Minuten.

Manchmal kommt es einem das Weckeinkochbuch etwas altmodisch vor, aber es war für uns bis jetzt das Beste.

lg katir
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.03.2004
9.198 Beiträge (ø1,6/Tag)

SKT na dann... Ist das ein Dampfgarer? ich könnte mir vorstellen, dass die Zeit kürzer sein kann, da der Wärmeübergang im Dampf ja höher ist.

Altmodisch? Eigentlich nicht. Nur hab ich bei elschen schon mehrmals gelesen, dass Fleisch, Bolo und so 60´bei 100°C eingekocht werden sollen. Warum dann eine Gemüsesuppe so viel länger? Hätte gedacht, dass sie eher kürzer braucht als Fleisch???

Liebe Grüße Ulrike
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.10.2003
13.260 Beiträge (ø2,25/Tag)

Einkochen im Dampfgarer - damit kennt sich z.B. Carrara aus. Das müßte das doch sein, was für Deinen Ofen beschrieben wird.

SKT ist Schnellkochtopf. Wie das geht, ist auch oben in dem grünen thread verlinkt.

Nach meinen Erfahrungswerten reichen für fertige Gemüsesuppen 60 - 75 Minuten bei 100°C im Einkochkessel aus - Weck nimmt da eine etwas längere Zeit.


Lieben Gruss Els´chen


La vie est dure sans confiture.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.03.2004
9.198 Beiträge (ø1,6/Tag)

Carrara schreibt:
"- Fonds (Brühen), vorgekocht -----100°C
30 min ohne Einlagen
60 min mit Einlagen


Denke mal, dass ich für die pürierte Suppe die Zeit für Suppe mit Einlage nehme und die 60´ab dem Zeitpunkt messe, wenn die Temperatur 100°C erreicht sind. So müsste das gehen..oder?

Liebe Grüße Ulrike
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.10.2003
13.260 Beiträge (ø2,25/Tag)

Ich kann das ehrlich nicht beantworten, weil ich keinen Dampfgarer habe. Aber Carrara schaut ohft hier ins Forum - oder Du schreibst ihr vielleicht eine KM.

Lieben Gruss Els´chen


La vie est dure sans confiture.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.03.2004
9.198 Beiträge (ø1,6/Tag)

Das mache ich. Erstmal recht herzlichen Dank Lachen Jetzt gehe ich erst mal Suppe kochen, das dauert ja auch eine Weile...

Liebe Grüße Ulrike
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
51.465 Beiträge (ø10,3/Tag)

Hallo,

der SKT ist der Schnellkochtopf denn ich gern für kleiner Mengen benutze, da meine Familie stark geschrumpft ist Na! .

Wegen der Zeit hatte ich im Weckeinkochbuch nachgesehen.

katir
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.03.2004
9.198 Beiträge (ø1,6/Tag)

Das ist eine gute Idee mit dem SKT ( Na! ), ich hab immer mal was übrig, was mein Mann in Düdo essen könnte. Wie mach ich das?
Dieses Sieb unten rein? Das Dreibein unten drunter und dann das Wasser so hoch wie im Kochtopf oder nur Wasser unten rein.
Kochen auf der 2. Stufe? Dampf ablassen oder den Topf nur vom Herd ziehen und abkühlen lassen?

Liebe Grüße Ulrike
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine