Verliert sich Alkohol durch Kochen in Marmelade?

zurück weiter

Mitglied seit 25.05.2006
9.234 Beiträge (ø1,63/Tag)

So, jetzt habe ich noch eine Frage:

Reicht die doch recht kurze Kochzeit aus, um den Alkohol "alkoholfrei" in der Marmelade zu machen? Ich möchte sie später verschenken u.a. an eine Schwangere und an eine Familie mit Kindern. Da möchte ich natürlich kein Risiko eingehen.

Könnt ihr mir weiterhelfen?

LG bajadera
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
54.867 Beiträge (ø9,59/Tag)

Hallo ,

Alkohol verflüchtigt sich nie durch Kochen.


katir
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.11.2009
1.409 Beiträge (ø0,32/Tag)

Hallo,
da gebe ich Katir recht. Sobald Alkohol enthalten ist, ist die Marmelade nicht mehr für Kinder und Alkoholiker geeignet.

Beste Grüße
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.05.2006
9.234 Beiträge (ø1,63/Tag)

Gut, dann werde ich noch eine zweite Sorte machen, um niemandem zu schaden.

bajadera
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
54.867 Beiträge (ø9,59/Tag)

bajadera,



die Höhe des Restalkoholgehaltes hängt auf jeden Fall von der Erhitzungszeit ab, so wurde nach einer 30-minütigen Kochzeit immer noch 35% des ursprünglichen Alkoholgehaltes gemessen.

Das kam mal im TV..und Marmelade kocht man nie so lange

katir
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.10.2005
582 Beiträge (ø0,1/Tag)

Sorry,

aber da muss ich widersprechen.
Alkohol verdunstet definitiv beim Kochen - es kommt auf die Menge des Alkohols und die Dauer der Kochzeit an.
Wenn dem nicht so wäre könnte man per Destillation keinen Alkohol gewinnen (Alkohol hat einen niedrigeren Siedepunkt als Wasser)!

Sicherheitshalber würde ich dir bajadera aber raten, entweder die Gläser genau zu deklarieren oder halt den "Schnaps" ganz wegzulassen. Manche Geschmacksnoten kann man auch durch Aromen ersetzen wenn man möchte (Rum, Arrak, Amaretto/Bittermandel) . Na!

Gutes Gelingen,

Leo
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.05.2006
9.234 Beiträge (ø1,63/Tag)

Jedenfalls wird die Kochzeit nicht lang genug sein, denn ich will sie ja nicht tot kochen Na!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
54.867 Beiträge (ø9,59/Tag)

Hallo Leo,

dann bist du aber schlauer als die Chemiker Na! .

Das war im TV mal in einer Sendung mit Sterneköchen.Die meisten vermutend das Alkohol verfliegt.
Es wurde ihnen aber bewiesen das dies nicht der Fall ist.


Reiner Alkohol siedet schon bei 78° C , aber da sich in der Küchenpraxis Wasser mit Alkohl vermischt, verändert sich auch die Siedetemperatur.


katir
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.02.2007
28.969 Beiträge (ø5,36/Tag)

Bevor jetzt alle möglichen Theorien hier durcheinander geraten, versuche ich mal, etwas zu erklären, speziell für Leo:

hier wird ja immer wieder gerne behauptet, dass der Alkohol beim Kochen verfliegt, da der Siedepunkt deutlich unter dem des Wassers liegt - grundsätzlich wird dabei unterschlagen, dass Alkohol und Wasser ein azeotropes Gemisch darstellen und sich eben nicht vollständig fraktioniert trennen lassen.
Absolut reinen Alkohol kann man nicht durch Destillation gewinnen - dazu sind andere Techniken nötig.
Im Umkehrschluss: es bleibt immer ein Restalkohol im Wasser zurück.


LG Carrara

Auch das beste Werkzeug kann mangelndes Know-how nicht ersetzen!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.10.2005
582 Beiträge (ø0,1/Tag)

Nein, ich bin nicht schlauer als die Chemiker - die sehen das nämlich genauso.
Ich bezweifle aber, dass im TV immer seriös berichtet wird. (Das Märchen, dass Alkohol beim Kochen nicht verdunstet, geistert bestimmt noch einige weitere Jahre durch den Äther...) Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Und nein, der Siedepunkt des Alkohols verändert sich nicht.
Es verdunstet nur Alkohol zusammen MIT Wasser - da aber der Siedepunkt des Alkohols niedriger liegt, befindet sich im Dampf mehr Alkohol als Wasser. Na!

Läßt man eine Soße mit Wein lange genug reduzieren/kochen wird man am Ende keinen Alkohol mehr nachweisen können.
Ein Flasche Rum wird durch 5-minütiges Köcheln natürlich nicht verdampfen!

Leo
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.02.2007
28.969 Beiträge (ø5,36/Tag)

Pfeil nach rechts Nein, ich bin nicht schlauer als die Chemiker - die sehen das nämlich genauso. Pfeil nach links

seit wann?
Bin ja gerne lernfähig und würde mir gerne neuere Theorien zu Alkohol-Wasser-Gemischen anlesen und alle meine alten Bücher und Diagramme entsorgen.

LG Carrara

Auch das beste Werkzeug kann mangelndes Know-how nicht ersetzen!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
54.867 Beiträge (ø9,59/Tag)

Leonida,


da habe ich aber jetzt mehr Vertrauen in Carrara und die Chemiker im TV.

Pfeil nach rechts Läßt man eine Soße mit Wein lange genug reduzieren/kochen wird man am Ende keinen Alkohol mehr nachweisen können. Pfeil nach links

Das könnte ein Familienmitglied auch wiederlegen. Sie bekommt von Allkohol und wenn es minimale Menge sind extremen Ausschlag.
Ihr hat man schon oft erzählt das das Sossen lange gekocht hätten und dadurch der Alkohol weg wäre.

Ihr Ausschlag hat den Koch immer überzeugt das es nicht so war.

katir
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 06.04.2010
6.454 Beiträge (ø1,51/Tag)

Hallo

Wahrscheinlich haltet ihr mich jetzt für komplett verantwortungslos.... Aber meine Kindern dürften definitiv von einer Marmelade essen, welche mit einem kleinen Schlückchen Schnaps abgeschmeckt wurde - wie gering kann denn der Alkoholanteil noch sein? Schliesslich isst man ja Marmelade auch nicht Gläserweise, sondern vielleicht einen Kaffeelöffel aufm Brot - das könnte ICH absolut verantworten.

Gruzz - Zinemin
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 06.04.2010
6.454 Beiträge (ø1,51/Tag)

(Bei Alkoholiker und Alergikern kann das natürlich etwas anderes sein - da kenn ich mich zu wenig aus!)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.02.2007
28.969 Beiträge (ø5,36/Tag)

Ja Zinemin, aber die Verantwortung trägt man selbst.

Es ist aber ein Unterschied zu sagen, der Restalkohol erscheint mir für meine Kinder vertretbar oder zu behaupten, es gäbe keinen Restalkohol.

Apropos, wenn ich mich richtig erinnere, studierst du ja noch ----
klär mich doch mal auf:
ist die Theorie mit dem azeotropen Gemisch von Wasser und Alkohol wirklich überholt? na dann...

Wie oben schon erwähnt, ich habe nichts dagegen, von der jüngeren Generation über neue Theorien aufgeklärt zu werden.

LG Carrara

Auch das beste Werkzeug kann mangelndes Know-how nicht ersetzen!
Zitieren & Antworten
zurück weiter