Kräuter trocknen für Tee


Mitglied seit 26.05.2010
693 Beiträge (ø0,2/Tag)

Guten Morgen!

Ich trinke sehr gerne Tee und versuche immer, so viele Kräuter bzw. Zutaten wie möglich selbst zu ernten und zu trocknen.
Neben den üblichen wie Pfefferminze, Zitronenmelisse, Salbei, Ringelblumenblüten,... würde ich mich freuen wenn Ihr mir weitere Tipps geben könnt, was man noch so nehmen kann.

Heuer habe ich es mal zusätzlich mit jungen Himbeerblättern versucht. Auch Thymian schmeckt mir im Tee gut, die jungen Triebe nehme ich als Gewürz, und die älteren, wenn sie blühen, werden für Tee getrocknet.

Habt Ihr weitere Vorschläge?

Lieben Dank schonmal und viele Grüße!
Sandra
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.01.2010
979 Beiträge (ø0,27/Tag)

Hallo,

hier gilt eigentlich im Prinzip: alles was dir schmeckt. Lachen

Ich mag zum Beispiel Holundeblüten sehr gerne oder selber gemachte Mischung meiner Oma - sie macht immer den 6er Tee von Eva Aschenbrenner.

Sonst gibt es hier jede Menge threads mit richtig guten Vorschlägen, lies dich einfach mal ein bißchen durch, die Mühe lohnt sich:

http://www.chefkoch.de/suche.php?suche=kr%E4uter+tee+&wo=1

Viel Erfolg,

rainstorm. Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.06.2005
13.912 Beiträge (ø2,64/Tag)

Hallo!

Hmmm, also im Prinzip kannst Du alles an Kräutern, Blüten, Blättern usw., was essbar (also nicht guftig oder so) ist - für Tee verwenden. Manches geht davon wiederum besser frisch - anderes lässt sich super trocknen. Bedenkenswert wäre noch, dass manche Kräuter eine recht starke (Heil)Wirkung haben - und somit eher als Medizintee, statt als Alltagstee verwendet werden sollten.

Vor diesen Hintergründen eignen sich für häusliche Mischungen bzw. Haustees (neben den bereits benannten Pfefferminze, Zitronenmelisse, Salbei, Ringelblumenblüten, Himbeerblätter, Thymian + Holunderblüten) z. B.:
* Blätter von Erdbeeren + Brombeeren
* Brennnessel + Taubnessel
* Gänseblümchen (vor allem die Blüten)
* Birkenblätter
* Lindenblüten
* Rotklee (Kraut + Blüten)
* Ackerstiefmütterchen
* Frauenmantel
* Löwenzahn (Blätter + Blüten + Wurzel)
* Majoran, Oregano, Basilikum
* Vogelmiere
* Sonnenblumenblütenblätter
* ...

Auch Früchte (z. B. getrocknete Holunderbeeren, Weißdornfrüchte, Hagebutten/Hundsrosenfrüchte) kann man trocknen und an Tees geben. Und mit Gewürzen (Fenchelfrüchte, Ingwerwurzel, ...) kann man ebenfalls experimentieren und neue Geschmacksnoten erhalten. YES MAN


Vielleicht interessiert Dich auch die Kräutergruppe von Kräuterjule?


Sonnige Grüße vom Bäumchen

Leben - es gibt nichts Selteneres auf dieser Welt.
Die meisten Menschen existieren, weiter nichts.

- Oscar Wilde -
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.06.2005
13.912 Beiträge (ø2,64/Tag)

Die Blüten vom Weißdorn sind übrigens auch verwendbar ... und die Blüten der Malve ... das Kraut + die Blüten der Schafgarbe ... die Blätter der Johannisbeeren ... Johanniskraut ... Spitzwegerich ... usw. usf.


Das hier ist z. B. ein prima Haustee für die nasskalte Jahreszeit - zur Ansteckungsprävention:
je 2 Teile Lindenblüten + Melissenblätter + Hagebuttenfrüchte (mit Samen) sowie je 1 Teil Holunderblüten + Erdbeerblätter + Brombeerblätter + Rote Malve (Hibiscus) + Fenchelfrüchte. 2 TL davon mit 250 ml Wasser überbrühen ... 20 min abgedeckt ziehen lassen ... mit etwas Honig und/oder Zitronensaft abschmecken + schön warm trinken (morgens + abends jeder je 1 Tasse).


Sonnige Grüße vom Bäumchen

Leben - es gibt nichts Selteneres auf dieser Welt.
Die meisten Menschen existieren, weiter nichts.

- Oscar Wilde -
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.05.2010
693 Beiträge (ø0,2/Tag)

Guten Morgen!
Prima, vielen Dank, da sind ja schon ein paar tolle Ideen dabei, was ich noch alles eh schon im Garten habe und trocknen könnte...und danke auch für den Hinweis auf den anderen Thread und die Gruppe, werde mal weiterstöbern.
Viele Grüße und einen schönen, sonnigen Sonntag!
Sandra
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.08.2008
1.841 Beiträge (ø0,45/Tag)

Kräuter trocknen Tee 2678415737Kräuter trocknen Tee 2678415737Kräuter trocknen Tee 2678415737


Hallo Sandra,

die Zeit für Holunderblüten ist zwar schon vorbei, doch vielleicht kannst Du im nächsten Jahr Holunderblütentee machen.




Kräuter trocknen Tee 1937075965
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.05.2010
693 Beiträge (ø0,2/Tag)

Hallo Regine,
vielen Dank für die Anregung (allen anderen natürlich auch)! Mein Kollege hatte mir letztes Jahr Holunderblüten mitgebracht, die seine Frau getrocknet hatte. Und ich hab schon nach einer Tasse wahre Schweißausbrüche bekommen, irgendwie reagiere ich wohl sehr sensibel darauf. Werde mir das aber merken wenn die nächste Erkältung da ist...ein prima Mittel!
Komischerweise vertrage ich Holunderblütensirup total gut.

Weiß zufällig jemand ob man auch Kornblumenblüten als Tee trocknen kann? Ich bin mir nicht mehr sicher, aber ich meine dass ich mal in einer gekauften Mischung diese Zutat drin hatte. Und bei mir im Garten wachsen so viele...

Liebe Grüße!
Sandra
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
51.305 Beiträge (ø10,33/Tag)

Hallo Sandra,



aus vielen der vorgeschlagenen Kräuter stellt man Gesundheitstees her.
Die sind also nicht einfach so zum trinken. Besser wäre es du würdest dich darüber ganz genau informieren.

Zum Beispiel kannst du Mädesüss sammeln..
Eigenschaften..

salizylhaltig, fiebersenkend, antirheumatisch, entzündungshemmend, lösend, durchblutungsfördernd.

Holunderblüten nimmt man bei Grippe, Fieber, Erkältung,Rheuma


Vorsicht! Nicht überdosieren. Nicht bei Salicylallergie!

lg katir
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.08.2008
1.841 Beiträge (ø0,45/Tag)

Kräuter trocknen Tee 2678415737Kräuter trocknen Tee 2678415737Kräuter trocknen Tee 2678415737


Hallo Sandra,

sicher kannst Du Kornblumenblüten trocken und für Tee verwenden.

Er regt die Verdauung an, wird bei Rheuma eingesetzt, zum Spülen bei Entzündungen im Mund und Rachenraum, kann bei Kopfschmerzen helfen und regt die Harnsäureausscheidung an.




Kräuter trocknen Tee 1937075965
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.05.2010
693 Beiträge (ø0,2/Tag)

Vielen Dank!
Da ich tagsüber literweise Tee in mich reinschütte muss ich wohl wirklich genau aufpassen, welche Kräutlein ich mir da in die Kanne werfe... Lächeln
Liebe Grüße!
Sandra
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
51.305 Beiträge (ø10,33/Tag)

Hallo Sandra,

ja das musst du wirklich Na! .

lg katir
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.05.2010
693 Beiträge (ø0,2/Tag)

Gut, dass mein Chef auch immer mittrinkt, ich kann´s ja vorher an ihm testen Na! (keine Angst, ist natürlich nur Spaß!)
LG
Sandra
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.06.2005
13.912 Beiträge (ø2,64/Tag)

Hallo nochmal!

Hmmm, wenn Du den Tee LITERWEISE und STÄNDIG trinkst - ist es allerdings ziemlich anders. Vorschlag / Idee

Wenn man Kräutertee "einfach so" trinkt - sollte man alle 2-6 Wochen die Sorte(n) wechseln und dann mind. 3-8 Wochen Pause von diesem Kraut machen. Genau genommen wirken (fast?) alle Kräutertees ja irgendwie - und sind damit nur begrenzt als Dauergetränk verwendbar (wie ich oben bereits schrieb). Bei Dauergebrauch kommt es zur Gewöhnung - und wenn man den Tee dann mal braucht, hilft er nicht mehr. Außerdem gibt es viele Kräuter, die unter bestimmten Umständen gar nicht verwendet werden dürfen ("Gegenanzeigen") ... die in Kombination mit Medikamenten (inkl. Pille!) zu Wechselwirkungen, Wirkungsausfällen oder Wirkungsverstärkungen oder so führen ... die nur zeitlich befristet eingesetzt werden dürfen ... usw. usf. Kräuter & Co., die sehr stark wirken (z. B. Pfefferminze, Kümmel, ...) - sollten dabei besonders sorgsam dosiert und nicht zu lange verwendet/getrunken werden.

Du siehst: Deine Schweißausbrüche nach dem Holunderblütentee sind da noch die harmlosen "Nebenirkungen" - und Kräuter sind keineswegs so harmlos, wie viele glauben. Auch dafür hatte ich Dir ja die Kräutergruppe empfohlen - weil Du dort auch die Infos zu Gegenanzeigen, Wechselwirkungen usw. findest.



Hier noch ein paar Anregungen für gemischte Tees:

Power- und Abwehr-Tee: 6 Teile Brombeerblätter + 5 Teile Pfefferminze + 4 Teile Hagebutte + 4 Teile Schafgarbe + 3 Teile Thymian + 2 Teile Lindenblüten + 1 Teil Erdbeerblätter mischen; 1 EL mit 250 ml Wasser überbrühen, 10 min Ziehzeit; 3 Wochen lang täglich 3 Tassen

Cool-Down-, Prüfungs- und Anti-Stress-Tee: zu gleichen Teilen Pfefferminze + Melisse + Johanniskraut + Weißdornblüten + Salbei mischen; 1 EL mit 250 ml Wasser überbrühen, 10 min Ziehzeit; 3 Wochen lang morgens + abends je 1 Tasse - dabei die Schlucke etwas im Mund lassen/bewegen

Eis-Tee: Melisse, Zitronenverbene/Eisenkraut, Zitronengras + blaue Malvenblüten

Kinder-Tee: Fenchel, Zitronengras, Kamillenblüten, Hagebuttenschalen, Zitronenschalen, Zitronenverbene/Eisenkraut, Anis


Sonnige Grüße vom Bäumchen

Leben - es gibt nichts Selteneres auf dieser Welt.
Die meisten Menschen existieren, weiter nichts.

- Oscar Wilde -
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.05.2010
693 Beiträge (ø0,2/Tag)

Hallo Bäumchen,
oha, vielen Dank für den Hinweis, und ich dachte, Pfefferminze kann ich unbegrenzt in mich reinschütten...
Den Tipp mit der Kräutergruppe habe ich gerne angenommen, die ist genau das richtige für mich, danke.
Und Deine Mischungen klingen sehr gut, besonders die erste werde ich gleich ausprobieren, da hab ich bis auf die Hagebutten alles da. Aber da werde ich mir dann mit einem Beutel behelfen.
Liebe Grüße!
Sandra
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.06.2005
13.912 Beiträge (ø2,64/Tag)

Ja, vor allem aus frischer Pfefferminze und pur wirkt sie so stark - dass nicht wenige Menschen den ersten Aufguss gar nicht vertragen und wegschütten (müssen), weil er ihnen auf den Magen schlägt, Unwohlsein oder gar Schmerzen verursacht, zu Herzrasen führt oder so.

Und für Kinder (bis etwa 2-3 Jahre?) KANN Pfefferminze/Menthol sogar tödlich sein - weil eben das Menthol Atemlähmungen verursachen kann. Und noch bis etwa 5-6 Jahre darf nix mit Menthol drin im Bereich von Gesicht/Mund/Nase verwendet werden.

Außerdem kann die Pfefferminze evtl. Gallensteine in Bewegung setzen - Betroffene sollten also nie Pfefferminztee pur trinken, höchstens mal gemischt, z. B. mit Kamille oder so.

Für Menschen mit chronischen Magenbeschwerden, Magenschleimhautentzündungen, Magen- oder Darmgeschwüren o. ä. ist die Pfefferminze ebenfalls nur mit viel Vorsicht, gemischt und selten zu verwenden.

Und auch für alle anderen ist von einem Dauergebrauch der echten Pfefferminze eben ausdrücklich abzuraten.

Du siehst: Auch so weit verbreitete Kräuter sind keineswegs immer "harmlos" - sondern oft sehr wirkungsstark! YES MAN


Sonnige Grüße vom Bäumchen

Leben - es gibt nichts Selteneres auf dieser Welt.
Die meisten Menschen existieren, weiter nichts.

- Oscar Wilde -
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine