Löwenzahnblüten-Gelee ...... Gelatina di tarassaco

zurück weiter

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 05.06.2008
1.201 Beiträge (ø0,23/Tag)

Ciao,

heute machen wir noch mal was Neues. Wir verbinden tolle Düfte (beim Einkochen) mit Spass/Freude am Spazierengehen, um letztlich was Gutes für die Vorratshaltung zu bekommen, gratis (naja, wenigstens das Grundprodukt).

Es ist Frühling, neben vielem anderen spriesst überall der Löwenzahn. Für den Löwenzahn gibt es in beinahe jeder Sprache zig verschiedene Namen (im Italienischen habe ich mindestens schon so 20 gehört, im Deutschen soll es beinahe 50 geben). Löwenzahn-Gerichte sind gesund; sie sollen die Blut-/Leber- und Darmreinigung unterstützen. W*k*pedia hat dazu einiges zu sagen.

Aber uns, uns interessiert Löwenzahn dann, wenn er lecker schmeckt ... und möglichst auch noch wandelbar ist.

Wir gehen ("bewaffnet" mit einem kleinen Messer und einer Tüte) einfach mal ein bischen Spazieren. Natürlich möglichst weg von Strassen und suchen abgelegene Wiesen, Feldwege, Lichtungen usw.

Überall dort werden wir Löwenzahnpflanzen finden. Von denen trennen wir direkt am Stengel mal so etwa 100 Blüten (es dürfen auch ein paar mehr sein) mit dem kleinen Messer ab und nehmen sie mit nach Hause.

Dort werden sie so 2-3 mal im klaren Wasser gewaschen (damit nichts mehr dranhängt, was man nicht haben will).

Nun kommt etwas Vorbereitungsarbeit. Von allen Blüten müssen am unteren Rand alle (!) grünen Blättchen mit dem Messer abgeschnitten werden, so daß nur noch der Blütenstand übrig bleibt.

Jetzt geht es zum Rezept. Was brauchen wir (für gut 2 kg Gelatina di tarassaco)?

- Alle Löwenzahnblüten
- 2 L stilles Mineralwasser
- den Saft und den Abrieb einer Bio-Zitrone
- 1 halbes Teelöffelchen Salz
- 1 kg Gelierzucker (2:1).

Mehr nicht. Ich mag ja einfache Rezepte.

Was brauchen wir noch?

- 1 recht grossen Topf
- 1 feines Sieb zum Abgiessen
- 1 grosse Schüssel
- 1 passenden Trichter
- die passende Anzahl von Twist-off-Gläsern für das Gelee.

Na denn .....

Im Topf die 2 L Mineralwasser zum Kochen bringen. Alle geputzten Löwenzahnblüten rein und 15 Minuten köcheln lassen (das muss nicht brausend kochen, "blubbern" reicht). Das feine Sieb über die grosse Schüssel geben und den Topfinhalt durchgeben. Die Blüten noch etwas "ausdrücken". Tipp: Ich lasse einige Blütenblätter mit in den Sud gehen; ich finde das halt gut, später ... im Gelee.

Alles zurück in den Topf, Salz, Gelierzucker, Zitronensaft und -abrieb dazugeben. Aufkochen lt. Anweisung des Gelierzuckerherstellers (meistens 2-3 Minuten). Sofort mittels Trichter in die Twist-off-Gläser geben. Diese nach kräftigem Zudrehen auf den Kopf stellen und - wenn sie abgekühlt sind - wieder wenden.

Hält sich vom Prinzip her wenigstens ein halbes Jahr. "Ohne Prinzip" ist das Gelee aber ziemlich sicher vorher weg, da aufgegessen Na!.

Kann man das denn nur auf Butterbroten essen? Nein, man kann alles Mögliche damit machen.

Hier erst mal 2 Einsatzmöglichkeiten zusätzlich:

- Gelee in einer kleinen Pfanne (leichter sogar in der Mikrowelle) verflüssigen, so ca. 80 - 100 g für 4 Personen. Damit - und mit etwas Olivenöl nativ und Salz verrührt - in den letzten 10 Minuten entsprechend bis dahin gebackene Hähnchenschenkel oder Hühnerbrüste im Ofen überpinseln. Schmeckt toll. Aufpassen, daß die dann nicht verbrennen.

- 1 reife Mango schälen und in kleine Würfel, 2 Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Zusammen mit 2 EL Obstessig, etwas Salz und einer kleingehackten Chilischote und ein klein wenig Wasser in einen Topf geben. 6 - 7 Minuten kochen. Dann ca. 200 g Gelatina di tarassaco dazugeben ... und man hat ein sehr ungewöhnliches, aber toll schmeckendes Chutney, das auch zu anderen Sachen passt.

Gibt´s das eigentlich schon "Mango-Chutney mit Löwenzahnblüten" .... oder hab ich das jetzt erfunden Na!?

Saluti

Tarassaco
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
55.148 Beiträge (ø9,23/Tag)

Tarassaco......machst du auch Löwenzahnblütenlikör ?
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 05.06.2008
1.201 Beiträge (ø0,23/Tag)

Ciao katir,

ja klar, ich mach in dieser Zeit Löwenzahnblüten-Likör, verschiedene Löwenzahnsalate (da gibt´s aber schon reichlich Rezepte),
Löwenzahn-Risotto, -Tee und -Gemüse. Ich bin ja einmal unterwegs ... also kann ich auch die anderen Pflanzenteile nutzen.

Interessiert Dich das?

LG
Tarassaco
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
55.148 Beiträge (ø9,23/Tag)

Hallo,

Rezepte für Gelee, Honig und Likör habe ich selber.

Aber an dem Teerezept hätte ich Interesse.

Übrigens ......als Tischdeko sind Löwenzahnblüten auch toll Na! .

Hier am Rhein blüht der im Moment in fast allen Weinbergen, das sieht wunderschön aus.

katir
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 05.06.2008
1.201 Beiträge (ø0,23/Tag)

Iyi aksamlar @ katir,

Löwenzahnblütentee geht so:

Ca. 50 Löwenzahnblüten - wie oben beschrieben - sammeln. Dazu 1- 2 Löwenzahnwurzeln. Löwenzahn hat "Pfahlwurzeln", deshalb mit einem langen/breiten Messer aus dem Boden ausstechen und abschneiden.

Zuhause die Blüten 2 - 3 mal waschen und alle grünen Blättchen/ Stielreste am Ansatz entfernen. Die Wurzeln sauber putzen, waschen, schrubben und in kleine Teile hacken.

1 L stilles Mineralwasser mit 2 Gewürznelken aufkochen und Wurzelstücke plus Blüten hineingeben. Ca. 15 Minuten köcheln. Durch ein Sieb abseihen. In den noch heissen Sud 200 g Honig (vorzugsweise Wald- oder Wildblütenhonig) geben, umrühren, bis der sich aufgelöst hat. Warm oder kalt morgens nüchtern ein Glas davon trinken. Aber Vorsicht ... es soll harntreibend/entwässernd seinn atürlich auch sehr gesund.

Meine Erfahrung: Das stimmt.

Eyvallah Na!

Tarassaco
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.10.2007
75 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

dumme Frage, warum nimmst Du Mineralwasser für die Rezepte? Ich hätte ja eigentlich Leitungswasser dafür genommen.

Danke und viele Grüße
Sonnenschein
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
55.148 Beiträge (ø9,23/Tag)

Hallo Sonnenschein,

ich vermute mal der TE lebt nicht in Deutschland.

Nicht jedes Land hat so gute Wasser wie wir.

katir
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 05.06.2008
1.201 Beiträge (ø0,23/Tag)

Ciao,

doch, ich lebe in Deutschland. Aber hier bei mir ist das Leitungswasser ziemlich hart (=kalkhaltig). Natürlich benutze ich es im täglichen Gebrauch ... und es ist deshalb bestimmt auch nicht schlecht. Nur für solche Sachen, wo es mir z. B. um die Klarheit des Gelees etc. geht, da nehme ich Mineralwasser mit ganz wenig Calcium.

Aber, das soll jede(r) halten, wie sie/er will.

LG
Tarassaco
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.03.2009
7 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Tarassaco,

habe gerade gelesen, dass Du auch Löwenzahnblüten- Likör machst. Leider habe ich dafür kein Rezept gefunden, vielleicht kannst Du es noch mal kurz aufschreiben.

Vielen Dank!!!!

Dorber
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.08.2006
690 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hallo

Das Gelee hört sich ja toll an.
Eigentlich habe ich die Löwenzähne ad acta gelegt,weil ich vor kurzem Löwenzahnhonig ausprobiert habe.Es wurden auch die Blüten eingeweicht,aufgekocht mit Zucker.Es roch auch gut und sah wie Honig aus,bloss ist die ganze Geschichte im Glas jetzt hart wie Stein.Was hab ich bloss falsch gemacht?
Mit dem Gelee könnte ich mir aber noch einen Versuch vorstellen.

LG Dani
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
55.148 Beiträge (ø9,23/Tag)

Dani,

dazu müsstest du genau aufschreiben wie du es gemacht hast.Und Mengenangabe nicht vergessen.

Hier ist ein gutes Rezept...

http://www.chefkoch.de/rezepte/547131152253422/Loewenzahnhonig.html

Dorber,

schau mal her..


http://www.chefkoch.de/rezepte/1377061242814395/Loewenzahnblueten-Likoer.html

katir
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 05.06.2008
1.201 Beiträge (ø0,23/Tag)

Hallo Dorber,

katir´s Hinweis auf das Likörrezept (von Bushcook) ist prima. Das werde ich auch mal ausprobieren.

Hier ist der Link (eben eingestellt) zu meinem eigenen Rezept. Es ist ein wenig anders.

Löwenzahn-Minze-Likör ... auch als Amaro

Ciao
Tarassaco
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 18.11.2006
6.107 Beiträge (ø1,06/Tag)

Servus,

wie schmeckt denn das Löwenzahnblüten-Gelee na dann... ? Bitter? Blumig? Ich habe keinen blassen Schimmer Was denn nun? .

Weißblaue Grüße,

Nela67
Nr. 6 im ClüVie
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
55.148 Beiträge (ø9,23/Tag)

Nela,

oje ..wie soll man Geschmack beschreiben traurig .Vor allem wenn man nicht gerne Süskram isst.
Meine Kinder haben das oft und gerne ....... im Laufe der Jahre ....... Kiloweise gefutter.

Riech mal am Löwenzahn dann hast du in etwa eine Ahnung davon


katir
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 18.11.2006
6.107 Beiträge (ø1,06/Tag)

Katir, ich habe jetzt im Garten *ups ... *rotwerd* ein paar Löwenzähne gerupft, daran geschnuppert und so gut wie nichts gerochen Welt zusammengebrochen .............mir deucht, daß der Löwenzahn im oberbayerischen Nelagarten geruchlos ist Was denn nun? .

Oder anders gesagt, wenn das Gelee so ähnlich schmeckt, wie er riecht, dann wird es eine absolut geschmacklose GEschichte traurig ..................und ich hätte soooooooo viel von dem Zeugs im Garten *ups ... *rotwerd* .

Ist das Gelee bitter?

*winkewinke*

Nela67
Zitieren & Antworten
zurück weiter