Newsletter

Einkochzeiten für den Schnellkochtopf

zurück weiter

Mitglied seit 28.10.2003
14.057 Beiträge (ø2,56/Tag)

Da immer wieder danach gefragt wird, schreibe ich die Zeiten hier mal rein.
Eine Freundin vor mir hat es ausprobiert und es funktioniert.

Die Gläser werden mit Gummi und Klammern oder mit Tist-off-Deckeln verschlossen. Entweder auf den Siebeinsatz oder auf ein Tuch setzen. 1/2 l Wasser einfüllen. Topf verschließen.

Mit dem Ring auf Stufe 1 werden eingekocht (jeweils dahinter die Einkochzeit ab Erscheinen des Rings in Minuten)

Beeren 5 - 8 Minuten. Weiche kürzer, robuste länger.

Obst 10 - 12 Minuten. Weiches kürzer, hartes länger.

Essig-Gemüse 10 Minuten


Mit dem Ring auf Stufe 2 werden eingekocht (jeweils dahinter die Einkochzeit ab Erscheinen des Rings in Minuten)

Gemüse 25 - 30 Minuten

Fleisch- und Wurstwaren 25 Minuten, dabei langsam auf kleiner Stufe ankochen

Fertige Gerichte 25 Minuten

Nach Ablauf der Zeit den Topf vom Herd nehmen. Auf keinen Fall unter fließendem Wasser abdampfen oder abkühlen. Warten, bis das Ventil nichts mehr anzeigt und danach noch mindestens eine halbe Stunde warten, bis der Topf sich von ganz alleine öffnen lässt. Die Klammern bis zum völligen Erkalten der Gläser dran lassen, danach abnehmen.



Lieben Gruss Els´chen


La vie est dure sans confiture.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.06.2008
2.038 Beiträge (ø0,54/Tag)

hallo, danke dir das is lieb von dir. sag mal die ringe kommen hoch wenn es innen kocht oder???? sorry für die blöde frage aber ich habe keinen mit ringen,ich habe einen von tefal mit einem timer die ich auf die minuten stellen muss u die angeht wenns innen kocht sozusagen.








Lieben Gruß Summertime
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.10.2003
14.057 Beiträge (ø2,56/Tag)

Die Frage kann ich leider nicht beantworten.

Lieben Gruss Els´chen


La vie est dure sans confiture.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.06.2007
18.549 Beiträge (ø4,44/Tag)

@summertime,

die Ringe kommen hoch, wenn innen der Druck aufgebaut wird, und das ist beim Kochen. Wenn es anfängt zu kochen, ist, dauert es ein wenig, bis die Ringe zusehen sind. Ich habe aber auch noch nie auf die Uhr geschaut, wie lange dies dauert. Hängt sicher auch ein wenig von der zugeführten Energie ab, also ob ich Herdplatte voll oder schon die Hitze etwas reduziere. Aber ich würde es mal mit mittleren Zeiten probieren.

@Els´chen
tausend Dank für die Einkochliste

LG Anne
Stärke wächst nicht aus körperlicher Kraft - vielmehr aus unbeugsamen Willen. Mahatma Gandhi
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 20.06.2005
1.140 Beiträge (ø0,23/Tag)

Hallo Summertime,

die Ringe gehen hoch, wenn durch den Dampf im Topf Druck entsteht. Wenn der 1. Ring erscheint, liegt die Temperatur auf jeden Fall schon über 100°C (habe irgendwo eine genaue Angabe gelesen, weiß aber leidern nicht mehr wo).

Vielleicht hilft Dir das aber auch schon weiter?

LG
Maus_X
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 20.06.2005
1.140 Beiträge (ø0,23/Tag)

Bei Sicomatic habe ich folgende Angabe gefunden:

Pfeil nach rechts Die Garstufe 1 entspricht einer Temperatur von 107 Grad Celsius. Die Garstufe 2 entspricht 119 Grad Celsius. Pfeil nach links
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.06.2008
2.038 Beiträge (ø0,54/Tag)

hallo, danke leute . ja dies is so wenn man ringe hat .ich habe aber ja keinen topf mit ringen deswegen fragte ich. naja ich versuch es einfach mal







Lieben Gruß Summertime
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.11.2003
862 Beiträge (ø0,16/Tag)

Hallo,

eine Frage zur Wasserfüllmenge. Im normalen Einkochtopf sollen die Gläser alle im Wasser stehen. Genügt es im Schnellkochtopf wenn die Gläser nur im Wasserdampf stehen?

LG Rolf
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.07.2002
8.152 Beiträge (ø1,37/Tag)

Hallo Elschen,

vielen Dank für den Tipp! Ich hab mir schon so oft überlegt, meine Fonds einzukochen, weil ich meistens nicht genügend Gefrierdosen und zu wenig Platz im Tiefkühler hab.

Das nächste Mal probier ich es im Schnellkochtopf!

Liebe Grüße

Einkochzeiten Schnellkochtopf 720261942
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.09.2010
2 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo ihr Lieben,
ich darf mich mal kurz als Neo-User vorstellen.
Aufgrund eines ständig akuten Platzproblems in meiner TK bin ich vor einiger Zeit über das Thema Einrexen/machen/wasauchimmer gestoßen. In meiner "probier-ma-mal-naiven-Art" hab ich zuallererst mal ein Gläschen (Marmeladen-Twist-Off) Bolognese abgefüllt und weil ich in irgendeinem Kommentar zu einem Rezept gelesen habe dass man Sachen im Backofen im "Wassserbad" haltbar machen kann, hab ich dass mal eher weniger als mehr professionell (keine Ahnung welche Temperatur und Zeit) gemacht. Das Glas war dann auch schön zu und der Inhalt sieht immer noch lecker aus (probiert haben wirs noch nicht...steht jetzt aber auch schon wieder, ich glaub 6 Wochen auf dem Küchenschrank.
Von meinem Fund und der Idee ganz angetan hab ich dann auch kurze Zeit später mal einen Rest Tomaten in Sugo verarbeitet und nur heiß abgefüllt (6 Gläser) und am Kopf gestellt (das hatte ich in der Zwischenzeit auch irgendwo gelesen dass das reicht fürs Vakuum- hat auch ganz wunderbar funktioniert).
Jetzt war ich natürlich erst recht angetan dass das alles SOOO einfach funktioniert (für meine Kleinstmengen im 2 Personsnhaushalt erschien mir der Backofen irgendwie nicht verhältnismäßig) dass mitlerweile auch noch ein Apfelkompott und noch irgendwas in der selben Machart dazugekommen sind.

Nachdem ich aber keine Ruhe geben kann und mich eiinfach weiter informieren MUSS (geht irgendwie nicht anders bei mir) bin ich jetzt endlich auf dieses Forum gestoßen (vorher war ich nur begeisterte Rezept und Kommentare-Leserin) und bin fast aus allen Wolken gefallen dass meine schönen Gläschen vielleicht nicht so ganz gesund sein werden (alleine kann ichs sowieso nicht aufmachen, denn ich würds nicht mal merken wenn mir evtl. verdorbener Gestank ins Gesicht springen würde- bin Geruchsblind).
Naja, seis wies sei, wenns nichts sind kommens eben weg, dafür will ichs aber bei den nächsten Malen besser machen (diese Weihnachten sollen auch Küchengeschenke unter den Baum, und bis dahin bin ich eben in der Experimentierphase).
Wie schon gesagt, im Einmachen bin ich neu (deswegen auch bestimmt länger noch kein Kessel), der Backofen ist mir für meine meist Minimengen auf einmal nicht so ganz recht, aber einen Druckkochtopf hab ich (fürs Kartoffeln und Reiskkochen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen ). Jetzt zu meiner Frage auf diese überaus tolle Anleitung...wie stell ichs an, dass der 1. Ring stehenbleibt und nicht zum 2. weiter geht? Ich fürchte ich habs nicht ganz kapiert. Oder reichts wenn ich in einfach weiter machen lasse und nur ab Erscheinen des 1. Rings auf die Uhr schaue und nach ablauf der angegebenen Zeit abdrehe?
Und kann ich die Gläser im Druckkochtopf auch stapeln? (Druck ist ja überall der gleiche.)

Liebes Elschen, schonmal recht herzlichen Dank dafür, dass du dich auch meiner Anfängerfragen so gewissenhaft und va nervenstark stellst (ich bewundere dich dafür!)


lg aus Wien

Conny
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.08.2005
134 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo Conny,

wenn der 1. Ring erscheint, kannst du dein Kochfeld etwas runter drehen, musst aber nicht (macht sich sehr gut bei Gaskochfeld da dort stufenlos) . Bei elektro Kochplatte weis ich nicht in wie weit das geht. Wichtig ist nur, das dieser Druck erhalten bleibt. Du kannst ihn aber auch normal weiter kochen lassen und eben die Zeit ab den Punkt messen, wenn der erste Ring zu sehen ist.
Wegen dem Stapeln im Schnellkochtopf..... ich weis nicht ob das geht.

LG Omen
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 21.02.2010
80 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo an Els'chen und all die Anderen,

wird das Tuch, auf das man die Gläser stellt, auch beschädigt ?

LG, Max
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 15.02.2011
6 Beiträge (ø0/Tag)

Schade

Hat jemand selber Wurstgläser im Schnellkochtopf eingekocht?


Danke
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.02.2004
3.409 Beiträge (ø0,63/Tag)

@knäble: ich hab gestern Frühstücksfleisch und Bratwurstgehäck im SKT gemacht. Mengenmässig bringe ich gerade 4 Twistoffgläser rein. Funktioniert aber tadelos Lächeln . Wurstmässig bin ich sonst noch Anfänger.

lg
Gerda
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.02.2004
1.725 Beiträge (ø0,32/Tag)

Hallo,

knaeble - ich habe schon oefters 1/2 L Glaeser Schinkenwurst eingekocht.

Ich koche sie immer 25 min bei den 2 Ring ein. Klappt super.

Lg schwaeble
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine