wie lange hält sich selbstgemachter Ketchup?


Mitglied seit 05.10.2003
873 Beiträge (ø0,13/Tag)

Hi,

bin auf meiner Suche gerade auf haufenweise Ketchuprezepte gestossen. Darüber habe ich mich sehr gefreut und werde auch mehrere ausprobieren (vor allem der Curryketchup klingt ultralecker).
Leider hat keiner der Verfasser geschrieben, wie lange der haltbar ist.
Ist dieser selbstgemachte Ketchup nur zum sofort essen gedacht? Ich würde mich so freuen, wenn mir jemand sagt, wie lange man dieses leckere Zeug aufbewahren kann.

Viele Grüße

Speedy
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.10.2003
210 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo Speedy,

hab in meinem Buch \"Haltbar machen\" verschiedene Rezepte zur Herstellung von Ketchups. Die sagen da folgendes:

... Heiß in vorbereitete Gläser füllen und sofort verschließen. Die Haltbarkeit beträgt ca. 1 Monat. Durch Sterilisieren bei 80° C 25 Minuten lang hält das Ketchup mindestens 1 Jahr.

Ich hoffe, daß ich Dir damit weiterhelfen konnte.

Liebe Grüße

Sonja S.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.10.2003
873 Beiträge (ø0,13/Tag)

Hi Sonja,

vielen lieben Dank. Du hast mir sehr geholfen! Ich werde einfach welchen machen und dann nochmal kurze wie Du beschrieben hast einkochen. Dann bin ich auf der sicheren Seite...

Viele grüße

Speedy
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.10.2003
118 Beiträge (ø0,02/Tag)

Liebe Sonja S. ,
kannst Du eventuell ein paar sachen aus dem Buch \"Haltbar machen \" hier ins Forum stellen. ich suche noch etwas für weihnachten, so als kleine Überraschung.

Dane im Voraus, Moni
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.12.2000
600 Beiträge (ø0,08/Tag)

Liebe Leute!
Ich habe auch schon viele schöne Gläser von meinem superleckeren Ketchup für die Weihnachtsgeschenke gemacht. Und sie sind gut wenigstens bis Sommer hechel... hechel...
Liebe Grüsse aus Finnland, es schneit schon ! OH TANNE...
Taija
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.10.2003
210 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo Moni,

das mach´ich sehr gerne ( falls ich heute an den PC darf Lachen Lachen )

Hast Du ungefähr ne Idee was Du suchst?
Ich zähl mal auf, was ich alles für W. gemacht hab´, und Du sagst mir, was Dich interessiert:

Peperoni in Essig mit Olive bzw. Knobi
Gleiches in Olivenöl
Knoblauchpaste
Mangochutney
Relish aus grünen Tomaten
Basilikumpaste
Auberginen & Zucchini in Öl
Champignons in Würzessig
Italienische Kräutermischung
Schalotten in Rotwein-Estragon-Essig-Sud
Rotwein-Rosmarin-Salbei-Gelee
Tapenade

Im Moment bin ich mit Einlegen von Oliven beschäftigt, aber das dauert wohl noch bis Januar, bis man die Essen kann.

Im Buch gibt es noch jede Menge ungewöhnliche Konfitüren (zucchini-Birnen-Konfitüre mit Rumrosinen ), viele Ideen für Essig & Öl usw.


Liebe Grüße

Sonja S.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.10.2003
118 Beiträge (ø0,02/Tag)

hallo Gerdandula!

Das klingt ja alles super lecker.
Bin an den Rezepten für

- Peperoni in Essig mit Olive bzw. Knobi
- Gleiches in Olivenöl
- Knoblauchpaste
- Basilikumpaste
- Champignons in Würzessig
- Italienische Kräutermischung
interessiert. Wär lieb von Dir, wenn Du die reinstellst. Hast Du auch Angaben zur haltbarkeit?

dANKE IM vORAUS; mONI
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.10.2003
210 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo Moni,

hier die Rezepte + persönlichem Komentar:

Eingelegt Pepperoni

600 g frische bunte Pfefferoni
200 g Zwiebeln
750 ml Weißweinessig
250 ml Wasser
5 EL Zucker
2 EL Salz
2 Zweige Bohnenkraut
1-2 Lorbeerblätter
1 EL Senfkörner
1 EL Bunte Pfefferkörner

Pfefferoni waschen, entstielen und mehrmals mit einer Nadel oder einem Zahnstocher einstechen, damit die Flüssigkeit eindringen kann. Essig mit Wasser, den Zwiebelspalten und Gewürzen 10 Minuten kochen lassen. Die Pfefferoni dekorativ in ein Glas schichten, mit heißen Sud übergießen und sofort verschließen. Nach 4 Wochen bei kühler und dunkler Lagerung sind die Pfefferoni genußfertig.

Soweit das Originalrezept; ich hab´s etwas abgewandelt. Ich hatte kleine runde Pepperoni, die ich zuerst ausgehöhlt habe um sie etwas zu entschärfen. Dann hab´ich sie abwechselnd mit (sehr guten) schwarzen Oliven, Knoblauchzehen und Schafskäsestücken gefüllt. Die mit Schafskäse habe ich in Olivenöl eingelegt bei den anderen den Sud wie oben beschrieben genommen, allerdings weniger Essig. Ob Bohnenkraut oder andere Kräuter ist ganz egal.


Knoblauchpaste

4 große Knollen Knoblauch
1 TL Meersalz
100 ml Olivenöl

Knoblauchknollen bzw. die einzelnen Zehen im Backofen bei 200° ca. 20 Minuten backen (bis sie weich sind). Anschließend das weiche Innere herausdrücken und zusammen mit Salz und Olivenöl pürieren. In kleine Gläser füllen, etwas Öl als Abschluß daraufgeben, gut verschließen und kalt und dunkel lagern.

Haltbarkeit mind. 6 Monate

Basilikumpaste

100 g Basilikum
6 g Meersalz
1 g Zitronensäure
100 ml Öl

Basilikumblätter waschen, trockentupfen und zusammen mit allen Zutaten pürieren. Nur sehr guten Mixer verwenden (will sagen: scharfe Messer ), sonst wird´s bitter. Das Öl nach und nach zugeben, vielleicht genügt auch weniger.
Abfüllen und Lagern siehe Knobipaste.


Pilze in Kräuteressig

1,5 kg kleine feste Champignons
dünn abgeschälte Zitronenschale (unbehandelt)
500 ml Weinessig (ich nehm nur die Hälfte)
250 ml Wasser
1 tl Salz
100 g Zucker
2 Lorbeerblätter
2-3 Zweige Estragon oder Thymian oder Rosmarin; nach Wunsch
1-2 rote, milde Peperoni
150 g Schalotten

Pilze säubern, wenn´s geht aufs waschen verzichten; wenn nicht, dann
aber nur ganz kurz.
Zitronenschale fein hacken
Essig, Wasser, Zitronenschale und Gewürze aufkochen, 10 Min. köcheln.
Pilze in den Sud geben und 5 min darin garen. Mittlere bis kleine Flamme.
Danach Pilze herausnehmen und in Einmachgläser füllen.
Schalotten ( oder Zwiebeln) in Ringe schneiden und 10 min. im Sud köcheln.
Am Ende die in Scheibchen geschnittene Peperoni dazugeben.
Den Sud heiß über die Pilze gießen; sie müssen alle 1-2 cm mit Flüssigkeit bedeckt sein.
Das Glas verschließen und kühl und dunkel 3-4 Wochen durchziehen lassen.
Ohne Einkochen halten sie etwa 4-6 Monate.

Ein Tip:

Den Geschmack vom Sud bestimmst Du selbst:
Eher sauer oder süß; welche Kräuter, welche Gewürze etc.
Auf keinen Fall gemahlene Gewürze dazugeben, sonst wird alles trübe und häßlich.


Italienische Kräutermischung

30 g Basilikum
25 g Oregano
15 g Thymian
15 g Rosmarin
10 g Liebstöckel
05 g Salbei
07 g Salz
100 ml Olivenöl

Zubereitung und Lagerung wie Basilikumpaste



Ganz Allgemein noch zur Haltbarkeit:

Alle Pasten mit Öl bedeckt im Kühlschrank lagern: mind. 6 Monate

Essigsud-Sachen ohne Sterelisieren mind. 4 Wochen, oft aber auch bis zu 6 Monaten; mit Sterilisieren mind. 1 Jahr.

Ich hab beim Sterisilieren frei nach Gefühl gearbeitet. Gläser gleicher Größe auswählen, Backofen auf 150° sobald Bläschen aufsteigen auf 110° zurückschalten, dann ca. 20-30 Minuten (je nach Größe) sterilisiert. Im backofen abkühlen lassen.

Knobi nicht einkochen!!!!
Hab´s gemacht und mich später schwarzgeärgert, weil er etwas dunkler wurde; vorher war die Paste schön weiß und hat ganz mild geduftet.


Viel Spaß beim Geschenkemachen OH TANNE... OH TANNE... OH TANNE...

und liebe Grüße von Sonja S.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.10.2003
118 Beiträge (ø0,02/Tag)

Vielen vielen Dank, bin total begeistert.
Du schreibst, dass es im Buch noch jede Menge ungewöhnliche Konfitüren und viele Ideen für Essig & Öl usw. gibt.
Hast Du davielleicht noch was interessantes dabei. Bin aber Anfänger, deshalb auch meine Frage:
Muss man das alles sterilisieren?

Mon

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.10.2003
210 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo Moni,

Essig & Öle muß man nicht sterilisieren; das sind sowieso Grundprodukte, die man zum Haltbarmachen verwendet.
Zum Haltbarmachen gibt es verschiedene Methoden:
Einfrieren, Sterilisieren, Dörren, Hitze & Zucker, nur Zucker, Essig-Zucker-Lösung, Essig-Lösung, Milchsäuregärung (z.B. Sauerkraut), Salzen, Öl.

Bei Essig & Öl mußt Du eine Grundregel beachten:
Für Essig frische und getrocknete Kräuter, für Öl nur getrocknete Zutaten.
Das Ergebnis wird nur so gut, wie das Grundprodukt!!
Keinen Billigessig kaufen, das lohnt nicht.
Ganz wichtig bei allen Haltbarmachen-Methoden: Absolute Sauberkeit!!!

Vielleicht Tomaten-Basilikum-Essig

250 g getrocknete Tomaten
einige Zweige Basilikum
2 Zweige Rosmarin
2 Lorbeerblätter
bunte Pfefferkörner
einige Pimentkörner
einige Senfkörner
1000 ml Weißweinessig

Essig mit Gewürzen und Rosmarin aufkochen. Die getrockneten Tomaten mit dem Sud übergießen und abdecken. Im Kühlschrank 14 Tage durchziehen lassen. Den Tomatenessig abzeihen und dann mit einem Dekorativen Basilikumzweig in Flaschen füllen.

Die Tomaten kann man weiterverwenden:
Abspülen, einige Stunden abtropfen lassen und in Olivenöl einlegen.


Steinpilzöl

4-5 EL getrocknete Steinpilze
4 getr. Salbeiblätter
1 TL bunte Pfefferkörner
2 EL grobes Salz
750 ml sehr gutes Öl Deiner Wahl (Olive, Raps, Distel, etc.)


Salz und Pfefferkörner mit einem Trichter in die Flasche (n) füllen, Pilze und Salbei einschichten und mit Öl aufgießen. Verschließen und 2-3 Wochen durchziehen lassen. Nicht zu warm und Dunkel lagern.


Weihnachtliche Kürbis-Apfel-Holunder-Konfitüre

330 g Kürbismus
330 g kleingewürfelte Äpfel
330 g Holunderbeeren
saft & Schale einer unbeh. Orange
500 g Gelierzucker (zuckersparend)
2 EL grob gehackte Walnüsse
0,5 TL Lebkuchengewürz

1, 2, 3 und 4 mit 5 vermischen und in einem Topf unter ständigem Rühren zum Kochen bringen. 6 & 7 unterrühren und je nach Kochzeit (Zuckerpackung beachten) sprudelnd kochen. Gelierprobe machen und heiß in vorbereitete Gläser füllen.
Falls es keine Hollunderbeeren gibt, kannst Du auch Zwetschgen oder Pflaumen nehmen.
Ich denke nur, daß es dafür auch schon etwas spät ist?

Weiterhin viel Spaß, wenn Du noch Fragen hast, einfach wieder fragen!

Liebe Grüße

Sonja S.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.01.2004
991 Beiträge (ø0,15/Tag)

Hallo Speedy,

bin gerade Mitglied beim Chefkoch geworden und suche Rezepte von Ketchup/Curry-Saucen. Du schreibst in Deinem Bericht von leckeren Ketchupsaucen. Kannst u mir bitte mal welche schicken.
Vielen Dank im voraus und liebe Grüße aus Hamburg Inge S.
Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.