Entsaften mit dem Dampfentsafter

zurück weiter

Mitglied seit 18.02.2003
2.903 Beiträge (ø0,48/Tag)

Lasst uns über alles in Ruhe nach denken.

Entsaften mit dem Dampfentsafter

Glutenfrei u Süßungsmittelfrei u Vegan



Früchte o Beeren die in Deutschland wachsen
Dampfentsafter
Flaschen oder Gläser
Alkohol Klaren,


Früchte o Beeren reinigen,
den unteren Teil des Dampfensafters bis zu den Griffen mit Wasser füllen, Deckel drauf, aufkochen, den Auffangtopf drauf stellen, den Korb mit den Früchten da rein stellen, Deckel schließen, Hitze ein Stufe niedriger stel-len, den Auslaufschlauch verschließen,
einen Stuhl mit einer Schüssel, in diese einen feuchten Lappen legen, auf den Lappen jetzt eine Flasche stellen,
war in den Flaschen Alkohol, gut, zum längeren aufbewahren,
sind es Wasserflaschen z.B., ein wenig Alkohol, z.B Rum 54 %,
die Deckel von den Flaschen in kochendes Wasser geben,
den Auslaufschlauch nun in den Flaschenhals hängen, falls er nicht richtig geschlossen ist...
nach ca 45 min, fängt der Saft an zu riechen, man kann versuchen schon etwas rauslaufen zu lassen, bitte, erst nur wenig, damit die Flasche o Glas sich an die Hitze gewöhnen kann, Platzgefahr, wenn voll, Schlauch schlie-ßen entfernen, Deckel aus dem kochendem Wasser nehmen, ( Esslöffel u Gabel ) Flasche schließen, auf ein Leinentuch legen, der heiße Saft ver-schließt es, Flaschen mit einem Leinentuch vor Zug schützen, ganz aus-kühlen lassen, da kein Zucker drin ist, ist er lange haltbar.

Soll der Saft als Gelee, genommen werden, empfiehlt es sich, Fruchtfleisch zu passieren ( Passierstab oder Flotte Lotte ) es reichert das Gelee an Geschmack und Nährstoffe an, die Menge richtet sich nach eigenen Be-darf.

Späte Holunderbeeren mit Dolden, komplett, Nährstoffreicher, als die Sommerholunderernte

ohne Stiel, Blüte janein, geteilt 0,25 o 1/8 je nach Größe.

Äpfel, da ist die Ausbeute nicht besonders groß, lieber in die Mosterei ge-ben.

Zubereitungszeit,

bei Quitten je nach Größe gut bis eine Stunde, ohne Ernte,
gefallene Quitten, ideal, haben keinen Flaum mehr, sind reif, geben mehr Saft, als gepflückte.
Die hier abgebildeten, ergaben bei zwei Fuhren, 4 a 700 ml Saft,
und 1250 ml Saft für den Quittenkuchen.

Der hier abgebildete Schlehen, hatte schon Frost, der Saft ist dann schon etwas dicklich, nach dem abkühlen, ergaben 2 a 700 ml Saft, sowie
1250 ml für den Schlehenkuchen.

Holunderbeeren, ganze Dolden ohne Stiel, ca 10 min, ohne Ernte,
Pflaumen, komplett, ohne Stiel, ca 20 min, ohne Ernte,
schwarze Johannisbeeren, ca 20 min, ohne Ernte,
für Marmelade bzw Gelee gut geeignet,
rote Johannisbeeren nur Saft, Gelee nicht besonders,
Steinobst aller Art, ohne Stiel, Blüte, janein, nach eigenen Gutdünken.

Mit freundlichen Grüßen

Hans
Zitieren & Antworten


Entsaften Dampfentsafter 3723470251

Entsaften Dampfentsafter 2418476192

Mitglied seit 31.05.2006
2.174 Beiträge (ø0,45/Tag)

hallo!

Ich arbeite auch noch mit einem Dampfentsafter von anno ?, genau wie der auf den Fotos!

...leider sind mir die Bezugsquellen für preiswertes Obst ausgegeangen!

Viele Grüße heidi!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.02.2003
2.903 Beiträge (ø0,48/Tag)

Lasst uns über alles in Ruhe nach denken.

Hallo Heidi

Schlehen, wachsen doch fast überall wild...

auch wilde Kirschen, sind gut geeignet, wachsen doch fast überall wild, riesigen Mengen...

nur eben umsehen, bei den nächsten Spaziergänge, und sich die Stellen merken...

und Quitten, die welche im Garten haben, suchen meist Abnehmer, die Erträge werde jedes mehr...

Grüße Dich

Hans
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.10.2009
61 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo,
die von Hans beschriebene Methode kenne ich genau so aus meiner Kindheit. Ich selbst habe einen Dampfentsafter-Aufsatz auf meinem elektrischen Einkochtopf und benutze diesen auch sehr oft, vor allem für Johannisbeeren, Kirschen und wie letzte Woche für Trauben. Die bekomme ich von meinem Nachbarn, der froh ist, dass er einen Abnehmer hat.
viele Grüße
Maimaisu
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 08.09.2007
1.504 Beiträge (ø0,34/Tag)

Hallo Hans,

seit gestern, bin ich stolzer Besitzer eines Saftborn, ich habe ihn auf dem Flohmarkt, für 5.00€ erstanden, so einen wollte ich schon immer haben. Lachen

Er ist fast neuwertig aber ohne Beschreibung. traurig

Du hast mir sehr geholfen. Lächeln Vorschlag / Idee

Nun noch eine Frage, unten im Wasserbehälter, sind kleine Kalkspuren, wie kann ich die entfernen?

Mit Essig?

Odernimmt er mir das Übel?

LG Grosspitz
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.02.2003
2.903 Beiträge (ø0,48/Tag)

Lasst uns über alles in Ruhe nach denken.

Hallo Grosspitz

das ist normal, schließlich wird nichts anderes darin gekocht,

ach, lasse sie doch drin, beim nächsten Wasser einfüllen, den Wasserhahn stärker aufdrehen,
das reicht meist schon wieder etwas abplatzen zu lassen.

Grüße Dich

Hans
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 08.09.2007
1.504 Beiträge (ø0,34/Tag)

Hallo Hans,

danke für deine schnelle Antwort.

Mein Entsafter wurde höchstens zweimal benutzt und ich konnte die Kalkschicht mit einem Putzstein und einem Schwamm entfernen.

LG Grosspitz
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.10.2003
13.259 Beiträge (ø2,29/Tag)

Und für eine Weile werden wir diesen thread "anpinnen" - gibt ja noch Obst, das man entdaften kann.


Danke, lieber Hans für Deine gute Beschreibung!

Lieben Gruss Els´chen
CK-Moderatorin


La vie est dure sans confiture.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.08.2009
573 Beiträge (ø0,16/Tag)

Hallöchen Hans,

also ich kann so einen Dampfentsafter gerade für Holunder-Blüten und Beeren sowie für Sanddorn nur empfehlen, wir waren ende September an der Ostsee in Rerik und wir haben soviel Holunder und Sanddorn gesammelt, daß wir 56 Gläser Marmelade und 24 1-Ltr.Flaschen reinen Saft daraus gewonnen haben. Es war Wahnsinn und die vielen Schlehen die wir dort gesehen haben, die dürften jetzt auch schon den ersten Frost haben, eigentlich schade, aber nur allein dafür da hoch fahren, ich glaube ich kann meinen Mann nicht dazu überreden, der zeigt mir den Vogel Jajaja, was auch immer! und fragt bestimmt ob ich nichts Anderes zu tun habe und was der Sprit darauf kostet etc..... Sicher nicht!
Na ja, vieleicht finde ich hier in Berlin einige Schlehen-Büsche, mal sehen !!!
Aber ein Dampfentsafter sollte man in der heutigen Zeit wirklich haben !!! Lachen

Lieber Grüße aus Berlin,

Susanne





"Der Verstand kann uns sagen, was wir unterlassen sollen.
Aber das Herz kann uns sagen, was wir tun müssen"
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.11.2003
840 Beiträge (ø0,15/Tag)

Hallo,

ich habe gestern 14kg Tomaten im Dampfentsafter zu Tomatenmark verarbeitet. Den Saft habe ich in leere Rum Flaschen gefüllt. Die gekochten Tomaten habe ich im Thermomix klein gemacht und dann in Weck Gläser eingekocht.

LG Rolf
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.05.2017
5 Beiträge (ø0,01/Tag)

Zitat von Hans60 am 29.10.2009 um 16:51 Uhr

„Lasst uns über alles in Ruhe nach denken.

Entsaften mit dem Dampfentsafter

Glutenfrei u Süßungsmittelfrei u Vegan



Früchte o Beeren die in Deutschland wachsen
Dampfentsafter
Flaschen oder Gläser
Alkohol Klaren,


Früchte o Beeren reinigen,
den unteren Teil des Dampfensafters bis zu den Griffen mit Wasser füllen, Deckel drauf, aufkochen, den Auffangtopf drauf stellen, den Korb mit den Früchten da rein stellen, Deckel schließen, Hitze ein Stufe niedriger stel-len, den Auslaufschlauch verschließen,
einen Stuhl mit einer Schüssel, in diese einen feuchten Lappen legen, auf den Lappen jetzt eine Flasche stellen,
war in den Flaschen Alkohol, gut, zum längeren aufbewahren,
sind es Wasserflaschen z.B., ein wenig Alkohol, z.B Rum 54 %,
die Deckel von den Flaschen in kochendes Wasser geben,
den Auslaufschlauch nun in den Flaschenhals hängen, falls er nicht richtig geschlossen ist...
nach ca 45 min, fängt der Saft an zu riechen, man kann versuchen schon etwas rauslaufen zu lassen, bitte, erst nur wenig, damit die Flasche o Glas sich an die Hitze gewöhnen kann, Platzgefahr, wenn voll, Schlauch schlie-ßen entfernen, Deckel aus dem kochendem Wasser nehmen, ( Esslöffel u Gabel ) Flasche schließen, auf ein Leinentuch legen, der heiße Saft ver-schließt es, Flaschen mit einem Leinentuch vor Zug schützen, ganz aus-kühlen lassen, da kein Zucker drin ist, ist er lange haltbar.

Soll der Saft als Gelee, genommen werden, empfiehlt es sich, Fruchtfleisch zu passieren ( Passierstab oder Flotte Lotte ) es reichert das Gelee an Geschmack und Nährstoffe an, die Menge richtet sich nach eigenen Be-darf.

Späte Holunderbeeren mit Dolden, komplett, Nährstoffreicher, als die Sommerholunderernte

ohne Stiel, Blüte janein, geteilt 0,25 o 1/8 je nach Größe.

Äpfel, da ist die Ausbeute nicht besonders groß, lieber in die Mosterei ge-ben.

Zubereitungszeit,

bei Quitten je nach Größe gut bis eine Stunde, ohne Ernte,
gefallene Quitten, ideal, haben keinen Flaum mehr, sind reif, geben mehr Saft, als gepflückte.
Die hier abgebildeten, ergaben bei zwei Fuhren, 4 a 700 ml Saft,
und 1250 ml Saft für den Quittenkuchen.

Der hier abgebildete Schlehen, hatte schon Frost, der Saft ist dann schon etwas dicklich, nach dem abkühlen, ergaben 2 a 700 ml Saft, sowie
1250 ml für den Schlehenkuchen.

Holunderbeeren, ganze Dolden ohne Stiel, ca 10 min, ohne Ernte,
Pflaumen, komplett, ohne Stiel, ca 20 min, ohne Ernte,
schwarze Johannisbeeren, ca 20 min, ohne Ernte,
für Marmelade bzw Gelee gut geeignet,
rote Johannisbeeren nur Saft, Gelee nicht besonders,
Steinobst aller Art, ohne Stiel, Blüte, janein, nach eigenen Gutdünken.

Mit freundlichen Grüßen

Hans“



Huhu aus Meyenfeld!
Wie hälst Du es mit Kirschen. Entsteinen vor dem entsaften oder ist das nicht nötig??
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.07.2010
400 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hallo,

Für Saft entkerne ich die Kirschen nicht, das ist mir einfach zu viel Arbeit. Für Marmelade oder Kompott mache ich mir die Arbeit schon.

LG
Heike
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.03.2014
28 Beiträge (ø0,01/Tag)

Ich würd mir einen neuen Entsafter aus Edelstahl zulegen. Die Alten ( Flohmarkt, Erbstück...) sind meistens aus Aluminium!!!
Und da würd ich heutzutage kein Obst mehr drin entsaften.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.09.2003
3 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo, ich entsafte gerade Himbeeren, weil meine Familie keine Kerne im Gelee möchte. Vielleicht hat ja jemand Erfahrung oder eine Idee, was ich aus den Fruchtresten herstellen kann, bevor ich alles entsorge.

Liebe Grüsse
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.04.2015
7.458 Beiträge (ø4,6/Tag)

Hallo marinalila,

die Fruchtreste kannst du getrost wegwerfen, da ist ja nach dem Dampfentsaften sowieso nix mehr drin.

LG
Hobbybäckerin
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine