Obst heiß einfüllen - Methode und Kochzeiten

zurück weiter

Mitglied seit 28.10.2003
13.259 Beiträge (ø2,26/Tag)

Da ich in KMs öfter danach gefragt werde, erkläre ich hier mal meine Methode und sage acuh deutlich:

Ich rede hier nur von Obst und bitte die Heiß-Einfüller von anderen Lebensmitteln ihre Erfahrungen in einem eigenen thread zu posten, bzw. den grün angepinnten thread oben im Forum zu nutzen. Danke.

Heiß Einfüllen von Früchten -geeignet für Stein- und Kernobst
(Beeren matschen stark, können aber auch so abgefüllt werden.)

Haltbarkeit: mehr als 1 Jahr

geeignete Gläser: Twist-off-Gläser oder Einkochgläser mit Gummiring und Metallbügel. Die Gläser müssen einwandfrei sauber, die Deckel unbeschädigt sein.

Arbeitsablauf:
- Zuckerlösung herstellen: 50 - 200 g auf 1 l Wasser (ohne Zucker verkürzt sich die Haltbarkeit)
- Gläser mit kochendem Wasser ausspülen, Gummiringe und Twist-off-Deckel in kochendes Wasser legen.
- Früchte n.B. schälen, entkernen, in Stücke schneiden. Die Früchte in der Zuckerlösung aufkochen und dicht bis 2 cm unter dem Rand in die Gläser schichten. Die kochende Zuckerlösung randvoll über die Früchte gießen. Bekleckerte Ränder sauber abwischen. Gläser schließen.

Kochzeiten in Minuten und Zuckerzusatz in g auf 1 l Wasser
Diese Kochzeiten zählen ab dem Moment, wo der gesamte Topfinhalt kocht!

Äpfel 3 - 7 min, 50 - 200 g
Apfelmus 2 - 3 min , 50 - 200 g
Aprikosen 2 - 3 min, 50 - 200 g
Beeren 1 min, 50 - 200 g
Birnen 4 - 10 min, 50 - 200 g
Kirschen 1 min, 50 - 200 g
Mirabellen 2 - 4 min, 50 - 150 g
Pfirsiche 3 - 5 min, 50 - 200 g
Zwetschgen, Pflaumen, Renekloden 2 min, 50 - 250 g

Tomaten 3 - 5 min, in Salz- oder Essigwasser


Meine Quelle ist ein Schweizer Einkochbuch. Ich habe es mit allen genannten Obstsorten schon selber ausprobiert und es funktioniert einwandfrei.


Lieben Gruss Els´chen


La vie est dure sans confiture.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.07.2006
20.348 Beiträge (ø4,19/Tag)

Hallo Els'chen,

vielen Dank dafür.

Hast Du auch eine Angabe für Quitten?


lg
bushc Na! Na! k

Eine Weisheit der Dakota-Indianer besagt:
Wenn du entdeckst, dass du ein totes Pferd reitest, steig ab.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.07.2009
35 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Els`chen,
erstmal vielen Dank für die Antwort. Lachen
Genau so werde ich das machen, dann erspare ich mir die Sache mit dem Backofen.
Habe heute aus unserer Scheune einen etwas älteren Einkochtopf gefunden, der wirklich noch gut erhalten ist - außer Schmutz, Staub und Dreck.
Für diesen werde ich nächste Woche noch ein Thermometer kaufen. Damit es dann auch mal mit der Einkocherei klappt. Infos habe ich in Verschiedenen Berichten von dir ja schon viel gelesen.
Und wenn die Angaben für Quitten da sind, werde ich die genauso verarbeiten...... FREU
Es macht wirklich viel Spaß hier auf CK;
Und noch mehr Spaß macht das werkeln in der Küche und die Freude über gelungene Marmeladen usw....
Also nochmals vielen Dank und allen einen schönen sonnigen Tag noch

LG Micha Let´s rock!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.10.2003
13.259 Beiträge (ø2,26/Tag)

Quitten - genaue Kochzeiten kann ich nicht angeben, da Quitten aber sehr hart sind, müssen sie einfach länger kochen als Äpfel oder Birnen. Ich würde das ausprobieren. Wenn sie weich genug sind, abfüllen. Zuckermenge würde ich wie bei Äpfeln oder Birnen nehmen.

Man kann natürlich das Obst noch mit anderen Gewürzen verfeinern - Zimt, Nelken, Zitronensaft, abgeriebene Zitronenschale, Orangensaft etc.
Lieben Gruss Els´chen


La vie est dure sans confiture.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.07.2006
20.348 Beiträge (ø4,19/Tag)

Ich würde dieses Rezept gerne abwandeln und das nächste Mal lieber einkochen. Mein Problem ist, daß ich keine Erfahrungen habe und nicht weiß, wo ich anfangen soll.

Einen großen Einkochtopf habe ich .

Kannst Du mir vielleicht einen Tip geben, wie Du es angehen würdest?

Vielen Dank.


lg
bushc Na! Na! k

Eine Weisheit der Dakota-Indianer besagt:
Wenn du entdeckst, dass du ein totes Pferd reitest, steig ab.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.07.2009
18 Beiträge (ø0/Tag)

wie funkt. das mit den tomaten?
in salzlake kochen und dann die haut ab, in die gläser rein und die kochende salzlake drüber?und wieviel salz soll man da nehmen?
ach ja und die weckgläser müssen nicht auf den kopf stehn??

dankeeee!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
51.286 Beiträge (ø10,33/Tag)

Hallo bushcook,

ich kann nur schreiben wie ich normal Quitten einmache.

Will ich die FRüchte hell haben werden sie nur kurz blanchiert.Will ich sie rötlcih haben werden sie langsam mit wenig Wasser und etwas Zucker so lange gekocht bis sie rot werden.

Quitten dann in Gläser füllen und mit der aufgekochten Zuckerlösung...500-600g auf 1 Liter Wasser..übergießen und 30 Minuten bei 90 Grad einkochen.

Nutzt dir das etwas ?

Und Birnenquitten sind schneller weich wie Apfelquitten.

lg katir
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.07.2006
20.348 Beiträge (ø4,19/Tag)

danke liebe katir,

nimmst Du dann die Quitten in Spalten oder Würfel?
Dann könnte ich es etwas besser abschätzen.


lg
bushc Na! Na! k

Eine Weisheit der Dakota-Indianer besagt:
Wenn du entdeckst, dass du ein totes Pferd reitest, steig ab.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
51.286 Beiträge (ø10,33/Tag)

Hallo,

ich nehme Spalten.So ähnliche als wenn man einen Apfel geteilt hat .

Würfel ist aber DIE Idee, das werde ich im Herbst ausprobieren.Meine Quitte hängt voller Früchte.

lg katir
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.07.2006
20.348 Beiträge (ø4,19/Tag)

Bitte teste das mit den Würfeln, meine Liebe.
Außerdem beneide ich Dich grenzenlos, meine Quitte wurde
ein Opfer des Hagels Welt zusammengebrochen Welt zusammengebrochen Welt zusammengebrochen Welt zusammengebrochen Welt zusammengebrochen Welt zusammengebrochen . Da ist kein
Krümel mehr daran - ich werde heuer welche kaufen müssen.


lg
bushc Na! Na! k

Eine Weisheit der Dakota-Indianer besagt:
Wenn du entdeckst, dass du ein totes Pferd reitest, steig ab.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.07.2009
18 Beiträge (ø0/Tag)

ich komme mit noch ein paar fragen daher. Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

muss das obst unbedingt gekocht sein? wenn ja, warum?
könnte ich meine pfirsiche in ananassaft "einkochen"? ist der vorgang dann derselbe, wie mit der zuckerlösung?

zu den gläsern: kann man gläser mit kunsstoffdeckel verwenden?

sorry, dass ich so nerve mit hundert fragen, aber für mich ist das alles noch sehr unsicheres terrain.

vielen lieben dank!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.10.2003
13.259 Beiträge (ø2,26/Tag)

@ Simalada

ja, das Obst muss unbedingt gekocht sein, sonst funktioniert das "heiß einfüllen" nicht. Willst Du es roh in die Gläser füllen, musst Du es "einkochen". Wie das geht, liest Du oben im grün unterlegten thread "Einkochen im Einkochkessel".

Und warum? Weil nur das vorherige kochen und kochend heiß einfüllen dafür sorgt, dass keine Keime im Glas sind.

Du kannst als Flüssigkeit anstatt Wasser auch Saft verwenden.

Gläser mit Kunststoffdeckeln (wie z.B. bei Nutella oder Honig) kannst Du auf keinen Fall verwenden. Die schließen nicht dicht genug.

Und noch ein Tipp für Dich als Neuling: Halte Dich am besten an den Rat von erfahrenen Einkocherinnen. Wenn Du Experimente machst, immer nur kleine Mengen. Dann ist es nicht schlimm, wenn mal etwas schief geht.


Lieben Gruss Els´chen


La vie est dure sans confiture.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.07.2009
18 Beiträge (ø0/Tag)

vielen dank! jetzt ist mir alles klar!

und ich mach grundsätzlich alles in kleinen mengen, denn bei mir sind auch bewährte rezepte eher als experiment anzusehen! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.07.2007
14.772 Beiträge (ø3,27/Tag)

Hallo Els'chen

ich habe gestern die ersten Pfirsiche auf diese Art verarbeitet, hat klasse funktioniert...... Das Einschichten ist mit dem vorgekochten Obst viel einfacher, es sind nicht soviel Lücken dazwischen. Und schneller geht es auch.....

Obst heiß einfüllen Methode Kochzeiten 3516609834

Heute waren die Aprikosen dran........ Lächeln

Vielen Dank für Deinen hilfreichen Thread!

Gruss Javanne
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.12.2005
966 Beiträge (ø0,19/Tag)

Huhu,

Oh,Javanne,das sieht ja klasse aus!!!!!!!!!!

Hab auch noch ne Frage,Elschen:

Du schreibst, 50-200g Zucker auf 1 L Wasser. Aber welche Menge an Früchten ist gemeint????
1 kilo????????
Kannst du mir da bitte noma helfen????

LG
ALex
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine