Problem mit Quittengelee


Mitglied seit 20.10.2006
4.352 Beiträge (ø0,9/Tag)

Hallo,

ich brauche etwas Hilfe. Das Problem: Wir haben am Sonntag Quittengelee eingekocht und es erscheint uns zu flüssig. Gut drei Kilo Saft (inkl. Saft dreier Zitronen, 1 Kilo normaler Zucker, 1 Kilo Gelierzucker 2:1). Das Rezept (hier aus dem Chefkoch) kam sogar komplett mit normalem Zucker aus. Die Gelierprobe nach etwa zehn Minuten sprudelndem Kochen verlief so weit zu unserer Zufriedenheit.

Ist es möglich, dass das Gelee in den Gläsern noch etwas nachgeliert? Bis zu einer Woche? Mir kommt es inzwischen beinahe so vor und ich meine so etwas gelesen zu haben. Quitten haben ja wohl besonders viel natürliches Pektin. Oder doch nochmal mit einem zusätzlichen Tütchen Gelierfix aufkochen?

Gruß und Dank
Frank
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.12.2004
2.260 Beiträge (ø0,41/Tag)

hallo!

wieso 1 kg normaler zucker,dazu noch 1 kg gelierzucker??

3 l saft - da sollten pro 750 ml dann 1x gelierzucker dazu.
wären dann bummelig 4 mal gelierzucker...

es kann durchaus sein,das es nachgeliert.
ansonsten nochmal aufkochen und etwas mehr gelierzucker/gelfix.

lg
Soa
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.10.2006
4.352 Beiträge (ø0,9/Tag)

Hallo soa,

weil ich nur ein Kilo normalen Zucker hatte. Mit einem Kilo 2:1 dazu hätte das locker gelieren sollen. Wie gesagt, das Rezept war nur mit normalem Zucker. Mal sehen, wie es heute abend in den Gläsern aussieht.

Gruß
Frank
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.10.2006
4.352 Beiträge (ø0,9/Tag)

Hallo nochmal,

habe heute abend entschieden, dass das Gelee nun sehr wohl fest genug ist. Man muss es ja nicht abstechen können.

Gruß
Frank
Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.