Marmelade selbermachen ... Neuling ... viele Fragen


Mitglied seit 27.05.2003
85 Beiträge (ø0,01/Tag)

Also ich bin mittlerweile so schlau, dass man beim Marmelade kochen Früchte + Gelierzucker 1:1 nehmen muss. Hab mir auch schon ein paar Rezepte rausgesucht. Dann habe ich mir noch mehrere Einmachgläser und Gummiringe gekauft.
Nun zu meinen Fragen:

Ich lese überall, dass man die Marmelade nach dem einkochen 5 Minuten auf den Kopf stellen soll. Die Gläser haben aber keinen Schraubverschluss, da läuft doch alles raus, wenn ich die auf den Kopf stelle oder wie jetzt Wichtige Frage

Halten die Gummiringe von ganz alleine, wenn man die zwischen Glasrand und Deckel legt????

Wie lange ist so eine selbstgemachte Marmelade dann haltbar??

Ich hoffe mal, Ihr schüttelt jetzt nicht alle den Kopf über diese Fragen aber aller Anfang ist schwer. Bin für jeden Tip dankbar Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
43.740 Beiträge (ø6,78/Tag)

1.) Auf denKopf stellen kannst Du nur Marmelade in Schraubverschlussgläsern, bei den anderen muss Du auf diesen Effekt leider verzichten, umso wichtiger ist es da, dass Du absolut hygienisch sauber arbeitetst, um Verschimmeln zu vermeiden.
2.) Jahrelang
Sie wird zwar mit der Zeit immer härter und verliert Aroma, aber so wirklich schlecht, wenn sie nicht schimmelt, wird sie erst seeeeeeehr spät. Ich habe bei der Wohnungsauflösung einer verstorbenen Tante letztes Jahr noch Marmelade aus 1997 gefunden. Die schmeckte nicht mehr göttlich, aber in Quark vermischt war sie nicht nur zu ertragen sondern richtig lecker.
Aber eigentlich sollte Deine Marmelade nächstes Jahr aufgebraucht sein, weil Du dann ja wieder neue machst.

Viel Erfolg beim Marmeladekochen wünscht

susa
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
43.740 Beiträge (ø6,78/Tag)

habe noch was übersehen
Das mit den Gummiringen geht nur beim Einkochen von Obst, also Kompott usw.
Da wird das Obst mit Gummiring und Deckel drauf und diesen Klammern in Wasser gekocht. Dann saugen sich die Gummiringe nach dem Erkalten durch den Unterdruck fest und verschliessen so das Einmachglas.
Das macht man aber nicht mit Marmelade.
Die wird in einem Topf gekocht, in saubere Gläser gefüllt, diese werden verschlossen (entweder Schraubdeckel oder Cellophanpapier und Gummiring aussen drum) und Abkühlen gelassen.

got me?

susa
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.03.2003
2.819 Beiträge (ø0,47/Tag)

Soweit ich weiß gilt das auf den Kopf stellen nur für Gläser mit Schraubverschluss. Die Gläser mit dem Gummiring sind für das Einkochen, denke ich.

Das Mengenverhältnis 1:1 gilt nicht für den Gelierzucker, den ich kenne. Davon braucht man weniger. Steht aber auf der Packung drauf.

Ich mache immer nur ganz wenig Marmelade. Einfach ab und zu mal ein oder zwei Gläser. Die brauchen dann nicht so lange haltbar zu sein.

LG nata
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.05.2003
85 Beiträge (ø0,01/Tag)

Vielen Dank für die schnellen Antworten Lachen Na, da ist mir ja schon geholfen und nun besorg ich mir noch ein paar Schraubgläser und dann kann es losgehen.

...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
2.513 Beiträge (ø0,39/Tag)

Hallo Sumseline,
wenn Du mal ein paar Jahre Marmelade oder anderes Obst und Gemüse eingekocht hast, wirst Du wahrscheinlich auch eine begeisterte Sammlerin der Schraubverschlußgläser sein. Die Weckgläser mit Gummiring sind dann nur noch die ganz eiserne Reserve.

LG Elisabeth
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.03.2003
22.648 Beiträge (ø3,76/Tag)

Hallo Sumseline (goldischer Name, meine Cousine sagt zu Bienen immer "Brummsumsel")!

Ich habe auch das Gefühl, daß 1 : 1 bei Gelierzucker nicht stimmt.
Soviel ich weiß, nimmt man nur 1 : 1 bei Früchten und normalem Zucker.
Bei Gelierzucker reicht 1 : 1/2 (je nachedem, wie süß Du Deine Marmelade möchtest auch mehr).

Gruß von Anja
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.03.2003
187 Beiträge (ø0,03/Tag)

Na dann geb ich auch mal meinen "Senf" bzw. meine Marmelade dazu Lachen 1:1 bei Marmelade, bzw. 1:0,7ltr. bei Gelee ist schon o.k. sofern man den "üblichen" Gelierzucker nimmt. Es gibt aber inzwischen auch zuckerreduzierte Einmachzucker. Die kenn man dann 3:1 oder 2:1 verwenden. Finde ich bei sehr saurem Obst (Beeren, Citrusfrüchte) nicht ganz so angenehm, aber bei den sehr süßen Obstvarianten kommt der Fruchtgemschmack dadurch besser rüber. Einkochen, also mit Gummiring, tu ich die Marmeladen oder Gelee´s aber trotzdem. Es reichen 10 min.bei 100 Grad. Dann sind die Gläser 100% dicht und es kann nix passieren. (Muss aber bei 1:1 nicht sein) Bei 3:1 oder 2:1 ist es allerdings empfehlenswert, weil nicht solange haltbar. Anfangs beim Marmelade- oder Geleekochen hab ich auch, mit verlaub, "rumgeschis...." *ups ... *rotwerd* das gibt sich aber mit der Erfahrung und mit dem Spaß den es bringt, man wird auch hier, sattelfest!
Kleines Rezeptle am Rande:
1 ltr. Hollundersaft, 1 - 2 Äpfel winzig klein geschnitten(oder über die feine Rohkostreibe gejagt), 1 Pckg. normalen Geliertzucker, 1/4TL Zimt.
-Saft und Zucker mischen, bis sich dieser aufgelöst hat, zum kochen bringen, die Apfelstückchen dazu, 3 min. sprudelnd kochen, Zimt dazu und wie gewohnt in Schraub- oder Weckgläser geben. Ist ne schöne winterliche Marmelade die köstlich schmeckt.
Gruß Neo
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 12.02.2002
7.245 Beiträge (ø1,13/Tag)

Hallo,

ganz wichtig ist beim Einkochen wirklich pe i n l i ch s t e Sauberkeit! Z.B. wische ich die Glasränder nach dem Einfüllen nochmal mit einem in heißes Wasser getauchten sauberen Lappen ab, bevor ich die Gläser verschließe. Oberflächenschimmel kann man auch vorbeugen, indem man auf die Marmeladenoberfläche ein passend zugeschnittenes Stück Einmachhaut legt, das man vorher durch Rum oder anderen hochprozentigen Alkohol gezogen hat. Dann die Gläser verschließen wie gewohnt.

LG Angie
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.05.2003
85 Beiträge (ø0,01/Tag)

Möchte mich nochmals für alle netten Antworten bedanken. Das Rezept von Neo werd ich auchmal ausprobieren Lächeln Lächeln

Am Wochenende lege ich dann mal mit meinem ganzen neuen Wissen los ...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.01.2003
331 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hi @ all!

Ich habe auch schon Konfitüre gekocht und ein paar Erfahrungen gesammelt.

Wenn die Konfi beim Kochen zu dick wird, beginnt sie richtig zu quackern, und das kann dann arg spritzen. Daher achte ich immer drauf, dass sie schön flüssig bleibt.

Ich stelle allerdings die Gläser nicht auf den Kopf. Das Vakuum stellt sich auch so ein und es hat den lustigen Effekt, dass die Schraubdeckel nach einer Weile laut knacken. Da weiß ich dann, die Gläser sind dicht. Na!

Viel Erfolg wünscht
Anja
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.05.2003
85 Beiträge (ø0,01/Tag)

Nochmal nachgefragt ... was wäre denn, wenn ich auf das Glas ein Gummi legen, darüber den Glasdeckel und das stehen lasse .... würde das dann auch irgendwann dicht schließen oder nicht?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.08.2001
4.120 Beiträge (ø0,62/Tag)

Hallo!

Ich würde nur Twist-Off-Gläser verwenden, da das Zellophan, wenn es etwas länger steht, austrocknet und bricht, auch die Marmelade trocknet darin schneller aus und kann wirklich hart werden, allerdings kann man sie mit etwas Flüssigkeit wieder aufkochen.

Zellophan immer durch heißes Wasser ziehen und dann über das Glas, dessen Rand absolut sauber sein muss, spannen.
Die Möglichkeit dass sie schimmelig wird ist bei den Twist-Off-Deckeln nicht gegeben.
Die halten wirklich ewig.

Die Gummigläser gibt es auch mit Spangen, (Klammern)
Die kannst du dann auch auf den Kopf stellen.
Die halten auch ewig!!!

Ich habe auch in meinen Keller noch Gläser aus dem Jahre 86 gefunden, ich fand nicht mal, dass die Marmelade irgendwie anders schmeckte.

Eins zu eins nimmt man nur bei normalem Zucker und da sollte dann noch eine Gelierhilfe rein, da Zucker alleine nicht geliert.
Besser ist Gelierzucker.
Es steht auf jeder Packung für wie viel Frucht der Inhalt ist.

Wenn du aber Zuckersparende Marmelade machen willst, also zb.1000gr Frucht und 500 g Zucker,
oder 1500 g Frucht und 500 g Zucker (sind spezielle Gelierzucker und die Marmelade viel fruchtiger),
dann kannst du diese nur mit den Twist-Off-Gläser machen, oder mit Gummi und Spange.
Bei Zellophan würde die Marmelade sehr schnell schimmelig werden.Da Zucker ja Keimtötend ist und wo wenig Zucker ist...

Auch hast du die Möglichkeit, Konservengläser (Salate etc.)die nicht zu groß sind, als Marmeladegläser weiter zu verwenden.
Immer am Kopf gestellt ist mir noch nie eine Marmelade ausgetrocknet oder schimmelig geworden.
Alkohol muss nicht sein.

Ich stelle sie immer auf ein feuchtes Tuch (verschließe sie auch mit einem Tuch) und lasse sie bis zum erkalten so stehen.


LG.Nora
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.03.2003
480 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallo,
meiner Meinung nach taugen die Gläser mit Gummiring nichts für Marmelade, denn der "Verschließ-Effekt" stellt sich ja hier beim Sterilisien im Weckautomat, Backofen etc ein und der ist beim Marmeladekochen nicht gegeben.
Es gibt sowohl Gelierzucker 1:1, 1:2 und 1:3. Je nachdem, wie süß du es magst. Ich nehm immer 1:1 und klappt hervorragend.
Noch ein kleiner Tipp: Erdbeeren alleine gelieren nicht sooo gut- aber mit Rhabarber oder Johannisbeeren gemixt gehts einwandfrei. Dann ist es auch nicht sooo süß. Außerdem heißt es, daß Rhabarber den Erdbeergeschmack noch intensiviert...
Letztes Jahr hab ich Erdbeer mit Papaya gemischt- LECKER!
Viel Spaß beim Ausprobieren!
Atönga, die leidenschaftlich gerne Marmelade kocht!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.05.2003
85 Beiträge (ø0,01/Tag)

Mmmhhh das hört sich ja auch superlecker an. Hast Du vielleicht mal das Mischverhältnis von Deiner Erdbeer-Papaya-Marmelade??? Die würd ich auch gern mal ausprobieren.

Scheint wirklich sinnvoll zu sein, wenn ich mir erstmal Twist-Off-Gläser besorge bevor ich loslege Lachen
Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.

Partnermagazine