Johannisbeersaft einkochen


Mitglied seit 23.11.2005
351 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallo...

da wir ja noch nicht so lange in unserem Haus wohnen und ich noch nicht so sehr lange stolze Gartenbesitzerin bin, bin ich im Moment etwas überfragt was ich mit den leckeren Johannisbeeren machen.

Ich wollte einen Teil zu Gelee verarbeiten, einen Teil einfrieren zum backen und einen Teil zu Saft verarbeiten und einkochen.

Kann ich die Früchte einfach pürrieren und dann sieben, aufkochen und dann in Gläser BOOOIINNNGG.... oder ist das alles nicht so einfach wie ich mir das denke?

Über Hilfe wäre ich total dankbar, denn meine Suche ergab keinerlei Treffer...

Lieben Gruß
Katherin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.01.2006
917 Beiträge (ø0,19/Tag)

Hallo Katherin,

meine Johannisbeeren verarbeite ich immer wie folgt:

Für Gelee: Die Johannisbeeren Dampfentsaften, Gelee kochen und in Gläser abfüllen.

Zum Backen: Die Johannisbeeren nach dem Waschen von den Stengeln zupfen und einfrieren.

Saft an sich habe ich noch nicht konserviert, aber den würde ich nach der Herstellung in Twist-off Flaschen einfüllen und mit dem Einkochapparat einkochen.

LG Annathomas
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.11.2005
351 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallo Annathomas...

Ja... ehhh Dampfentsaften... gut Sache, wenn ich wüsste wie? Einen Einkochapparat habe ich auch nicht!

Aber ich habe gerade beim rumgoogeln rausgefunden, dass man mit einem Dampfgarer auf entsaften kann. Da ich bisher in meinem Dampfgarer nichts auser Reis und Dampfnudeln gemacht habe müsste ich heute Abend doch mal glatt die Bedienungsanleitung studieren.

Das wäre ja sensationell wenn das klappen würde BOOOIINNNGG....
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.01.2006
917 Beiträge (ø0,19/Tag)

Hallo Katherin,

wie ein Dampfgarer funktioniert, weiss ich leider überhaupt nicht.

Aber wie man einkocht ohne Einkochapparat steht hier in den verschiedensten Foren, die sich mit dem haltbarmachen von Lebensmitteln beschäftigen.

Schau´einfach mal nach !!!

LG Annathomas
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.11.2005
351 Beiträge (ø0,07/Tag)

In meiner Bedienungsanleitung steht leider nichts zum entsaften... Welt zusammengebrochen

Jetzt werde ich mal die Sie*en* Homepage studieren und wenn ich da nix finde schreib ich denen mal ne Email und frag einfach mal doof Jajaja, was auch immer! hechel...

Lieben Gruß
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.11.2005
351 Beiträge (ø0,07/Tag)

Ich hab immer noch keine Antwort... Sicher nicht! wenn das so weiter geht hab ich ganz viele Johannisbeeren gehabt... Welt zusammengebrochen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.06.2003
558 Beiträge (ø0,1/Tag)

Hallo Eifelcat,

die Johannisbeeren mit etwas Wasser dünsten, dann diese entweder in eine flotte Lotte geben oder in ein GEschirrtuch oder ähnliches und mit der Hand auspressen. So hats meine OOma früher auch immer gemacht.

Du kannst ihn dann weiter verarbeiten, als Saft nochmals kurz aufkochen und heiß in Flaschen füllen, weiter wie Marmelade....

So, nun viel Spaß damit, werde auch mal gleich zu den Johannisbeeren gehen.......


LG Kimble
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 20.06.2005
812 Beiträge (ø0,16/Tag)

Hallo Eifelcat,

den Tip von Kimble wollte ich dir gerade schreiben. War zu langsam.

Momentan gibt es überall günstige Dampfentsafter (unter 30 €) im Angebot.

Wenn du einen Obstgarten hast, wird er sich lohnen.

Liebe Grüße

kyras

Glück ist Liebe, nichts anderes, nur wer lieben kann, ist glücklich.
Hermann Hesse
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.11.2005
351 Beiträge (ø0,07/Tag)

Naja, noch ist mein Garten nicht so groß Lächeln

Habe die Strächer von den Vorbesitzern des Hofes übernommen *gg*

Ich denke ich werde mal einen Versuch mit meinem Dampfgarer starten, sind ja genug Johannisbeeren da, und wenn das nicht klappt werde ich es im Topf machen, so wie von Euch erklärt.

Danke!
Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.

Partnermagazine