Babynahrung haltbar machen?


Mitglied seit 26.12.2006
3 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,

ich brauche mal einen Tip von euch.
Ich habe vor, Babybreie selbst zu machen. Möglichst auf Vorrat, damit sich die Arbeit lohnt.
Einfrieren find eich sehr unpraktisch, also ist Einkochen angesagt.

Meine Marmeladen fülle ich in Gläser mit Schraubdeckel, drehe sie um. Vorher spüle ich die Gläser mit hochprozentigen Alkohol aus. Das kann ich mit Babynahrung schlecht machen Na!

Was geht noch um diese Gläser zu verwenden? Ich finde sie praktisch, da man sie dann einfach in die Mkrowelle stellen kann. Es geht um Kartoffelbrei, Karotten, Gemüse, Obst und Gries und sowas...was darf und was nicht?

Vielen lieben Dank
die kleeene köchin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.07.2003
60 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

kann dir zwar keine Tipps zum Einkochen geben, da ich die Babynahrung immer portionsweise eingefroren habe. Abends raus aus der Gefriertruhe, am nächsten Tag in einen Warmhalteteller unten heißes Wasser rein, oben natürlich das Essen und in fünf Minuten später kann gegessen werden.

In die Mikrowelle habe ich die Babynahrung nur im Notfall, wird mir erstens zu ungleichmäßig warm und zweitens mag ich die Mikrowelle nicht fürs Baby nehmen. Ist vielleicht dumm, aber irgendwie will ich das Baby nicht \"belasten\"

In die Einmachgläser würde ich kochend heißes Wasser schütten oder wie die Fläschen auskochen, dann sind die doch sogar steril!

Griesbrei koche ich immer frisch.

Liebe Grüße

Michaela
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.08.2003
2.511 Beiträge (ø0,43/Tag)

NAtürlich ist es möglich Essen in Marmeladengläser zu füllen, das müßte, bei ausgewaschenen Gläsern, die in sehr heißem Wasser nachgespült werden, kochend heiß eingefüllt werden, ab in die Fettpfanne im Backofen und diese mit etwas Wasser auffüllen, bei 100°C ca 30 Min. sterilisieren, dann müßten sie \"dicht\" sein. Aber, Einfrieren geht auch prima und im Wasserbad erwärmen, Microwelle würde ich nicht benutzen, weil ungleiches Erhitzen und Frage ist ja, ob nicht doch die Vitalstoffe zerstört werden.
Es grüßt, saarelfe
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.02.2006
3.983 Beiträge (ø0,8/Tag)

Hallo kleene Köchin,

ich wollte nur sagen, dass ich es klasse finde, dass Du den Babybrei selbst kochst.
Ich habe auch nur eingefroren und bin sehr gut klar gekommen damit.
Zum Einkochen kann ich leider nichts sagen.

Ich habe die Breie im Schnellkochtopf gekocht, püriert, in Gläschen gefüllt und in den
Gläschen eingefroren. Diese wurden bei Bedarf im Wasserbad erwärmt.

Alles Gute für Dich und Dein Baby

Courgette
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.12.2006
3 Beiträge (ø0/Tag)

Hey ihr lieben,

danke für eure schnellen Antworten Lächeln
Also, ich gestehe, noch hab ich mein Baby nicht, bin noch nicht einmal schwanger. Ich befinde mich in einer Kinderwunschbehandlung. Ich mache mir nur vorher schon Gedanken um gesunde Ernährung und auch um das Finanzielle. Es wird einem ja nicht unbedingt leicht gemacht eine Familie zu gründen, ihr wisst das aber ja Na!
Gläschen kaufen sehe ich auch nicht ein, wenn man liest was da alles noch für Stoffe drin sind, lecker...ausserdem, es wird einfach zu teuer. Hab mal notgedrungen wegen ner Zahn-OP Gläschen für mich selbst gekauft, vielerlei ist einfach nur fad (frische Karotten sind vom Geschmack her schon viel besser) und einach viel zu teuer dafür.

Also, eure Tips sind ja schonmal super. Fettpfanne, damit ist eine größere Auflaufform aus Blech gemeint? Gibt da ja regional unterschiedliche Bezeichnungen. Und wie hoch soll man die mit Wasser füllen?

Zum Einfrieren, ich glaube ich hab hier irgendwo gelesen, das man einfach die Gläser einfrieren kann?! Platzen die nicht? Ich gestehe, ich hab noch nie etwas im Glas eingefroren na dann...

LG
kleeene köchin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.08.2003
2.511 Beiträge (ø0,43/Tag)

Oh je, sorry, Fettpfanne ist in den gängigen Herden die rundum etwas höhere Backofenform
Man kann aber auch eine Auflaufform oder ähnliches nehmen, wenn so etwas standartmäßig nicht im Herd ist, weil ich mit \"trocken\" keine Erfahrung habe und wenn, muß man darauf achten, dass die Gläser nicht zu dicht aneinander stehen. Füllhöhe bis in die Mitte, damit noch etwas Wasser in der PFanne ist nach 30 Min.
Liebe und Licht und viel ERfolg beim schwanger werden, saarelfe
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 14.09.2004
12.052 Beiträge (ø2,2/Tag)

Hallo,

da bin ich mal wieder und rate davon ab, Babynahrung einzukochen!

Denn das einzige, das mMn das richtige wäre, wäre folgendes: Den Brei kochen, in Gläser einfüllen und noch mal sterilisieren. Alles andere würd ich mich nicht trauen. Denn in einigen Breien ist ja dann auch Fleisch dabei.

Da ich in jeden Brei auch Olivenöl oder Butter gemacht habe wüsste ich auch gar nicht, ob das nicht doch verdirbt.

Eingekochte Sachen sollten zudem dunkel und kühl gelagert werden. Ist das nicht der Fall können sie schnell verderben und dem Baby im schlimmsten Fall eine Lebensmittelvergiftung einhandeln.

Das ganze mit Marmelade zu vergleichen geht gar nicht, denn die wird ja durch Zugabe von Zucker haltbar gemacht, der fällt bei Babynahrung aber komplett weg.

Also, ich würd die Finger davon lassen.

Einen Babybrei zu kochen dauert im allgemeinen allerhöchstens 15 Minuten. Wenn das Gemüse sehr klein geschnitten ist ist die Kochzeit sehr gering und der Vitamingehalt viel höher als durch kochen, sterilisieren und noch mals erwärmen, wo er dann gleich null ist.

Ich hab bei Zeitmangel für zwei Tage gekocht und den Brei im Kühlschrank aufbewahrt. Schön verschlossen in einer Schüssel, in der immer nur Brei war.







Einen guten Rutsch
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.08.2007
130 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo alle zusammen!

Ich war kürzlich erst bei einem Vortrag vom Amt für Ernährung. Hier wurden speziell Tipps zur Zubereitung von Babynahrung gegeben.

Man soll die Zutaten für den Brei mit etwas Wasser im Topf dünsten (auf mittlerer Stufe, damit die Vitamine nicht zerstört werden). Anschließend den Brei prürieren und in Einmachgläser, bzw. Marmeladengläser füllen. Dann in den Gefrierschrank bei -18° C (= mindestens 4 Sterne Fach) geben. Der Brei ist im Gefrierschrank ca. 2 Monate haltbar. Im Kühlschrank ist der vorgekochte Brei nur einen Tag haltbar.

Den Brei kann langsam im Wasserbad oder in der Mikrowelle erwärmen. Macht man den Brei in der Mikrowelle warm, dann muss dieser umgerührt werden. Ansonsten kann man warmes Wasser in einem Warmhalteteller geben.

Achtung bei Plastiktellern: Unbedingt Teller aus PES oder Polypropylen verwenden. Bei anderen Materialien können giftige Gase (durch Hartmacher) in das Essen gelangen.

Gekaufte Babygläschen sollte man nicht zum Einfrieren von selbstgemachter Babynahrung verwenden, da die Deckel nicht dicht genug sind und sich Keime bilden können.

Ihr findet den Ratgeber "Empfehlungen für die Ernährung von Säuglingen" inkl. Rezepten unter www.dge-medienservice.de. In der Rubrik

Medien für den Verbraucher/Ernährung in bestimmten Lebensphasen

könnt ihr den Ratgeber bestellen. Es gibt auch eine Empfehlung für allgeriegefährdete Säuglinge.

Ich habe mir für die Babynahrung ein paar Gläser mit Bügelverschluss gekauft. Die habe ich nach dem Essen in die Spülmaschine gegeben.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.08.2009
1 Beiträge (ø0/Tag)

hallo,

ich muss ja sagen das ich das mit dem einfrieren voll doof finde, stellt euch mal vor wenn ihr jeden tag nur gefrohrenes essen müsstet.
es sind babys die brauchen richtige nahrung und nicht nahrung aus der tiefkühltruhe oder hipp was 23823984239 jahre haltbar ist.
ich bin 22 jahre jung und koche 3 mal am tag brei für mein schatzi damit er gesund ist und auch vitamine bekommt.

ich finde da solltet ihr euch mal gedanken machen, den babys machen halt arbeit, aber wenn ihr zu faul seid dann hättet ihr keine bekommen sollen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.08.2007
130 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo Playpink,

du hättest meinen Beitrag vielleicht mal genauer lesen sollen. Lächeln

Wieso denkst du, dass ein selbstgemachter tiefgefrorener Brei schlechter ist? Ich koche eine größere Portion Brei an einem Tag. Davon bekommt meine Tochter 1 Portion gleich ganz frisch. Die übrigen Portionen gefriere ich dann portionsweise ein. Die Vitamine gehen nicht verloren, wenn man das Gemüse bei mittlerer Temperatur dünstet und man den Brei in richtige Gläser bei -18°C im 4 Sterne Fach aufbewahrt. Tiefkühlgemüse wird zum Beispiel auf der gleichen Weise zubereitet und man hat in Studien festgestellt, dass darin sehr viele Vitamine enthalten sind.

Über deinen Vorwurf bezüglich Faulheit kann ich nur lachen. Warum sollte man sich unnötige Arbeit machen, wenn es auch leichter geht?

Übrigens findest du diese Informationen auch auf der Internetseite von der Weltgesundheitsorganisation, beim Amt für Ernährung usw.

Wenn das alles deiner Meinung nach so schlecht wäre, würden diese Institutionen das bestimmt nicht empfehlen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.08.2003
2.511 Beiträge (ø0,43/Tag)

Estefania1, ich finde es auch gut, wenn Du etwas ökonomisch mit Deiner Zeit umgehst und, mit ein bischen Planung, kann man am Abend die Dinge im Kühlschrank auftauen und kurz im Wasserbad oder im Topf erwärmen, Microwelle würde ich da nicht nehmen, auch wenn es Ärzte gibt, die diese unbedenklich finden... ich mahce darin nur meine Salz-Reis-Bettflaschen warm.....
Es ist ja ok, wenn man als Mutter auf gute Qualität achtet, aber spätestens, wenn man wieder aarbeitet und oder das Kind größer, ein zweites etc da ist und man wie ein Hamster im Rad läuft, denkt man über ökonomie im Haushalt nach, da finde ich die Gefriertruhe eine segensreiche Einrichtung.....
...und beschimpfen hat noch nie weitergeführt.....
in diesem Sinne, saarelfe
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.08.2007
130 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo alle zusammen!

Einen Hinweis hätte ich noch: Das Öl und den Orangensaft erst nach dem Auftauen und Erwärmen unter den Brei rühren.

@Saarelfe: Ich stimme dir voll zu. Lächeln Ich stelle das Gläschen zum Erwärmen ins Wasserbad. Da hat sich das Induktionsfeld wieder gelohnt! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.

Partnermagazine