Gekochtes Gemüse einfrieren?!


Mitglied seit 13.03.2006
4.808 Beiträge (ø0,79/Tag)

Hallo,

ich hab neulich versucht, gekochte Möhren in einer Plastikdose einzufrieren.
Also ich sie dann ein paar Tage später aufgetaut habe, waren sie total weich und ungenießbar... Ich bin sauer!
Gibt es Gemüsesorten, die man nicht einfrieren kann und wenn ja welche? Wahrscheinlich solche, die viel Wasser enthalten, oder?

danke, sunrises Küsschen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.12.2004
11.660 Beiträge (ø1,78/Tag)

Hallo sunrises,

ja, es gibt Gemüsesorten, die man lieber nicht einfrieren sollte. Z.B. Tomaten, Gurken, mir werden auch Paprika zu weich.

Möhren friere ich nur als Suppengemüse oder große Stücke für die Herstellung von Saucen etc. ein.

Möhren als Gemüse esse ich nicht so gerne, aber viele frieren sie ein, roh oder bereits gekocht. Vielleicht waren sie vor dem Einkochen schon recht weich?

Lieben Gruß

Rosen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.03.2006
4.808 Beiträge (ø0,79/Tag)

hm, eigentlich nicht; ich mag Gemüse eher bissfest. Aber vielleicht lag`s an der Verpackung? hab eine Noname-Plastikdose verwendet.

lg, sunrises

ach ja: danke für die Aufzählung! Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.10.2003
13.265 Beiträge (ø1,9/Tag)


Hallo sunrises,

herzlich willkommen im CK und im Einkochforum.

Bereits gekochtes Gemüse kann man einfrieren. Es sollte dann aber nicht zu stark gegart sein.
Durch das Einfrieren ändert sich die Zellstruktur und das Gemüse wird weicher. Das ist völlig unabhängig vom Verpackungsmaterial. No-Name Plastikdosen sind da genauso gut zu verwenden wie Markenprodukte. Ich friere überwiegend in Gefrierbeuteln ein und verwende dabei ein No-name Produkt vom Discounter.

Möhren, Sellerie, Lauch, Paprika, Spargel, Rosenkohl friere ich nur roh ein. Gekocht: Rotkohl. Spinat und Mangeold kurz blanchiert. Grüne Bohnen habe ich immer blanchiert - das Ergebnis finde ich aber nicht zufriedenstellend. Einige haben hier aber auch berichtet, dass sie Bohnen mit Erfolg roh einfrieren. Das will ich im Sommer mal ausprobieren, wenn der Garten wieder mehr hergibt, als wir essen können.

Übriges Gemüse friere ich trotzdem oft ein, und verarbeite es später zu einer Gemüsecremesuppe. Einfach mit Gemüsebrühe auffüllen, pürieren, mit Gewürzen abschmecken. Man kann natürlich noch Sahne oder Creme Fraiche dazu geben.


Lieben Gruss Els\'chen
CK-Moderatorin

La vie est dure sans confiture.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.03.2006
4.808 Beiträge (ø0,79/Tag)

Hallo und guten Morgen,

vielen Dank Els`chen, dann versuch ichs das nächste Mal roh einzufrieren.

lg und einen schönen Tag, sunrises
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.12.2015
2 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo und guten Morgen,

kann man gekochten Sellerie einfrieren? Ich friere ihn sonst immer Roh ein, wollte es mal gekocht versuchen, brauche ihn dann für einen Salat.
Lg Petra
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.04.2015
10.123 Beiträge (ø3,63/Tag)

Hallo Petra,

kein Problem, sofern der Sellerie nicht zu weich gekocht wurde.

LG
Hobbybäckerin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.12.2003
56.295 Beiträge (ø8,13/Tag)

"waren sie total weich und ungenießbar..."

zu ner Suppe hätten sie sich aber doch noch verarbeiten lassen, oder ?
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 25.07.2015
593 Beiträge (ø0,22/Tag)

Hallo,

mit Möhren ist das so eine Sache. Die kann man auch nicht gut roh einfrieren, die sind nach dem Auftauen ebenfalls Matsch. Du kannst sie aber im Kühlschrank ein paar Tage aufbewahren.

Gute Erfahrung habe ich mit verarbeiteten Möhren z.B. in einer Bolognese gemacht. Die Bolo mit Möhren war nach dem Auftauen genau so gut wie vorher.

LG
Marie
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.03.2008
14.561 Beiträge (ø2,72/Tag)

Ich friere geschnippeltes Suppengrün roh ein. Wenn ich es auftauen lassen würde, käme auch ziemlicher Matsch raus. Ich gebe es daher gefroren direkt in Topf/Pfanne. So würde ich mit gefrorenem gekochten Gemüse z.B. Möhren auch verfahren (etwas Wasser zugeben).
Immerhin kann man ja auch TK- Möhren kaufen.

.
LG Lollo
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.01.2006
12.956 Beiträge (ø2,11/Tag)

Pfeil nach rechts Immerhin kann man ja auch TK- Möhren kaufen. Pfeil nach links

Die sind aber schockgefrostet. Das verhindert die Bildung größerer Eiskristalle, wie sie beim Einfrieren im Haushalt entstehen und die die Zellwände zerreißen können. Je nach Lebensmittel macht das nicht viel aus oder eben doch.

Da Möhren und Sellerie jederzeit verfügbar sind und sich gekühlt ganz gut halten, würde ich die nicht unbedingt einfrieren. Ausnahme ist Suppengrün.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.12.2015
2 Beiträge (ø0/Tag)

Danke für die Info, werde ich mal ausprobieren.
LG Petra
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.02.2009
1.911 Beiträge (ø0,38/Tag)

Pfeil nach rechts Da Möhren und Sellerie jederzeit verfügbar sind Pfeil nach links

Stimmt, ich muß nur ca 2 x 8 km fahren, weswegen wir doch etwas Vorrat halten. Unsere Möhren und Sellerie, welche anfangen unansehnlicher zu werden, putzen und frieren wir in dickeren Scheiben/Würfeln ein. Nach dem Auftauen sind die zwar nicht Matsch, aber schon etwas weicher und zur Schnitzkunst in chinesischen Küchen nicht mehr geeignet.

Aber Matsch ist Quatsch.

Unser Keller gibt z.Zt. noch die sommerliche Wärme ab und hat ca 22°C. Im Januar hat er dann um die 8°C, was die Lagerung außerhalb der TK erleichtert.


LG ernan
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben