Kochen auf Vorrat

zurück weiter

Mitglied seit 29.06.2005
63 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

ich habe eine Frage an alle Einkochprofis:
Leider geht es meiner 90-jährigen Schwiegermutter gesundheitlich nicht gut und ich habe vor, für meine Schwiegereltern zu kochen. Da sie nicht im selben Ort wohnen, kann ich nur ca. 1x/Woche das Essen \"liefern\".
Ich habe vor, einige Sachen frisch zu bringen, andere aber auf Vorrat zu kochen und zu sterilisieren. Dabei denke ich an Geschnetzeltes, Kalbsgulasch, Spaghetti-Soßen etc.

Habt ihr Ideen, was sich dafür eignen könnte? Es ist gar nicht so leicht bei so alten Leuten, da muß man auch darauf achten , dass man die Sachen gut kauen kann, usw.

Ich wäre euch für Tips sehr dankbar, außerdem glaube ich, dass es sicher einige hier gibt, die mit ähnlichen Problemen konfrontiert sind.

Lg

kitchenista
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 10.02.2004
3.620 Beiträge (ø0,61/Tag)

Hallo Kitchenista!
Wird alles eingekocht oder haben deine Schwiegereltern auch die Möglichkeit, Tiefgekühltes zu lagern?

Gruß aus
Kochen Vorrat 824152561
erkg1959
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.06.2005
63 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo erkg,

die haben so ein kleines Tiefkühlfach, das aber meistens voll ist mit Eis oder gefrorenen Beeren, deshalb hab ich ans Einwecken gedacht.

lg

kitchenista
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.11.2003
3.325 Beiträge (ø0,55/Tag)

Hallo kitchenista,

ich hab gerade mal in meinem Einkochbuch nachgeschaut.
Es ist anscheinend kein Problem herzhafte Gerichte einzukochen. Du musst sie zuerst gar kochen, aber nicht zu weich kochen, weil es sonst nach dem Einkochen zu weich wird. Gulasch wird z. B. im Einkochapparat 75 Min. bei 100° eingekocht wird.

Ich seh gerade Fleischgerichte allgemein, d. h. Rindsrouladen, Rindsgulasch Schweinebraten, Schweinegulasch, Schweineschnitzel werden alle 75 Min. bei 100° eingekocht. Die Gläser aber nur bis 3 cm unter den Rand füllen.

Gut müssten sich auch Suppen einkochen lassen. Da gilt das gleiche, zuerst gar kochen und dann 60 bis 90 Min. bei 100° einkochen.

Erbsen-, Kartoffel- und Linsensuppe brauchen 90 Min. Gemüse- und Hühnersuppe brauchen 60 Min. im Einkochapparat.

Ich denke mit Pastasoßen müsste es ja ähnlich sein.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

LG Andrea
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.11.2004
319 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hi!

Pastasaucen koche ich sehr oft in Gläser ein - da man ja im Sommer viele Tomaten hat... Du machst die Sauce so wie du sie immer machst und füllst sie ganz heiss in die Gläser - verschraubst diese und stellst sie einen Tag auf den Kopf, damit der Deckel keine Luft ziehen kann.

Das gelingt immer ganz gut. Am bsten porbierts du das mal nebenbei bei der nächsten Sauce mit - lässt das dann 1-2 Wochen und dann merkst du schon obs funktioniert hat.... das kannst natürlich auch bei anderen gerichten.

Lg. Andreli
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 10.02.2004
3.620 Beiträge (ø0,61/Tag)

Hallo Kitchenista!
Ich denke, Einkochen kannst du v. a. Gerichte mit Saft. \"Trockenes\" wie etwa überbackene
Schinkenfleckerln, Frikadellen (was auch leicht zu kauen ist) etc. müsstest du dann doch einfrieren. traurig
Wenn du einen Tipp für Süßes brauchst: Milchreis.

Gruß aus
Kochen Vorrat 824152561
erkg1959
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.09.2004
491 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo,

ich habe im April Bolognesesoße eingekocht und eben im Keller festgestellt das 4 Gläser angefangen haben zu gären. Zum Glück habe ich es noch rechtzeitig bemerkt bevor sie explotiert sind.

Die restlichen 6 Gläser sind aber alle in Ordnung.
An was das gelegen hat kann ich leider auch nicht mehr sagen Verdammt nochmal - bin stocksauer

Also mit Fleischsoße wäre ich vorsichtig , aber wenn sie nicht allzulange gelagert wird müßte es eigentlich gut gehn. Du mußt nur darauf achten das du sie lange genug ca. 1,5 Std einkochst.
Also bitte nicht nur wie bei Marmelade heiß einfüllen!

Einfache Tomatensoße habe ich schon öfter eingekocht das funktioniert eigentlich super. Ich hab sie aber nach dem fertig machen trotzdem noch ca. 20 min eingekocht - sicherheitshalber.

Vor 4 Wochen hab ich auch mal Hühnerbrühe eingekocht und das hat auch gut geklappt.
Du kannst auch prima Karotten als Salat oder nur mit ewas Salz für eine Suppe einkochen.

LG
kochmami
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.06.2005
63 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo!

Danke für eure Tips, schade, dass das mit den Schinkenfleckerl nicht geht, auch Krautfleckerl wären super, aber jetzt hab ich ja schon einige Ideen beisammen.
Ich werde jedenfalls meine Erfahrungen regelmäßig hier reinstellen.

Eine Frage noch: in meinem Einkochbuch steht, dass man Eingekochtes bei Zimmertemperatur lagern kann, solange die Gläser keiner direkten Sonnenbestrahlung ausgesetzt sind. Im Feinkostladen gibt es manchmal eingekochtes Gulasch und das steht dann immer im Kühlfach. Machen die das nur wegen dem frischeren Eindruck, oder ist das doch nötig?

lg

kitchenista
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.11.2003
3.325 Beiträge (ø0,55/Tag)

Hallo kitchenista,

bei mir im Einkochbuch steht:

Im Vorratsraum dürfen die gefüllten Einkochgläser nicht direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein. Der Raum muß frostfrei sein. Gefüllte Einkochgläser können aber nicht nur im kühlen Keller, sondern auch bei Zimmertemperatur aufbewahrt werden.

LG Andrea
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.10.2003
13.261 Beiträge (ø2,19/Tag)


Hallo kitchenista,

willkommen im CK und im Einkochforum.

Schön, dass Du Dich so um Deine Schwiegereltern kümmerst. Wenn Du weiteren Rat brauchst - wir sind für Dich da :- Let´s cook baby!


Lieben Gruss Els\'chen
Moderatorin im Forum Einkochen und Haltbarmachen


Dass Leberwurstbrote fetter sind als Äpfel, weiss doch heute jeder.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.07.2004
1.124 Beiträge (ø0,19/Tag)

Hallo @all,

also wichtig ist, das Fleischgerichte lange genug und wirklich \"eingekocht\" werden, also die Kochstufe des Einkochers muss lange genug eingestellt sein, sonst kann es leicht zu einer Lebensmittelvergiftung kommen.

Was wir gern mögen sind eingekochte Rippchen, das ist dicke Rippe vom Schwein in Stücke geschnitten, eingesalzen und einen Tag stehen gelassen und dann scharf angebraten und in Gläser geschichtet, im Bratfett noch Zwiebeln braten und dazugeben und dann mit Wasser auffüllen, ich koch sie ca. 120 Minuten ein. Das Fleisch ist ganz zart und weich und braucht nur noch aufgewärmt zu werden, evtl. die Soße ein wenig andicken. Dazu schmecken gekochte Kartoffeln und ein Salat.

Grüße vom Bäuchlein
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.06.2005
63 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo!

Danke für die nette Begrüßung, da fühlt man sich gleich noch wohler hier!
Die Idee mit den Rippchen klingt auch sehr gut, probier ich sicher auch aus.

lg

kitchenista
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.10.2003
873 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallo,

ich schließe mich der Frage gleich an:
Nach einem Thread von vor einigen Wochen habe ich nun Bologneser Sauce eigekocht. Morgen ist Napolisauce dran. Hat sonst noch jemand Ideen, was noch einzukochen ist?
Bittebitte sendet kitchenista und mir noch mehr Rezepte! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

@kitchenista: Ich finde Deine Idee mit dem \"Essen auf Rädern\" Spitze. Deine Schwiegereltern sind bestimmt froh, Dich zu haben!

Bei mir ist es einfach das \"Hamstern\" vor der Geburt unseres Kindes. Dann muss man nicht soviel kochen in den ersten Wochen, hat aber trotzdem immer was im Haus. Und der Gefrierschrank läuft nicht über...
(In dem befindet sich schon jede Menge vorgebackenes Brot. Übertreibe ich es????).

Liebe Grüße

Speedy
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 04.02.2005
10.829 Beiträge (ø1,93/Tag)

Hallo,

mir fallen viele Gerichte ein, die man einkochen kann, von allen Suppen, bis hin zu Königsberger Klöpse, Bratklöpse, Kohlrouladen, Paprikaschoten, Gulasch, Frikassee (das habe ich schon probiert und funzte).

Naja Kitchenista, alles schön, Portioniert mit Soße, müßte denke ich mal für Deine Schw.eltern in einem normalen Glas ausreichen. Hmmmm, das einzigste was mich irritiert, wer kocht die Kartoffeln? Machen sie das noch selber?

Überlege mir auch mal wieder, ob ich mehr einkoche, weil ich manchmal pech habe mit eingefrorenes BOOOIINNNGG.....

LG Lissy
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.06.2005
63 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo wieder,

haben nun doch wieder eine zu Schinkenfleckerl & Co. Warum kann man das eigentlich nicht einkochen? Man kann ja auch Kuchen im Glas machen, oder ist das nur ein Gag und nicht zur Lagerung gedacht?
Gestern hab ich eine besonders leckere Linsensuppe mit Speckknödel gegessen, das werde ich auch probieren.

@Lissy: das mit den Beilagen hab ich mir so gedacht, dass ich ihnen da z.B. wenn ich die \"Lieferung\" am Montag bringe, dann bring ich gekochte Kartoffeln mit und dann müssen sie eben in den ersten Tagen etwas wärmen, wozu die Kartoffeln passen. Außerdem so schlimm ist es nicht - sie können so was schon auch noch selber machen, ich tu das ja vor allem, um ihnen das Gefühl zu geben, nicht ganz auf sich allein gestellt zu sein.

Allen, die hier schon Tips gegeben haben: mit den Erfahrungsberichten wird es noch ein wenig dauern, weil alte Menschen ja nicht so viel essen und es ein wenig dauern wird, bis ich alles durchprobiert habe, aber ich lass es euch dann wissen, was gut funktioniert und was nicht.

lg

kitchenista
Zitieren & Antworten
zurück weiter