chillies trocknen?

zurück weiter

Mitglied seit 31.05.2004
84 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo,

ich habe frische Chillies gekauft um Olio Santo zu machen. Ich habe nun gelesen dass man nie frische Chillies in Öl einlegen sollte da gefährliche Bakterien entstehen können (ausser man isst es innerhalb von 2 Wochen, doch das habe ich nicht vor).

Nun habe ich gelesen dass man die Chillies erst trockenbacken soll. Z.b. indem man sie 20-30 Minuten bei hoher Temperatur im Ofen bäckt. Ich verstehe das aber nicht ganz - die Chillies werden doch dann nicht trocken sondern weich und matschig? Habe ich etwas falsch verstanden?

Ich habe hier die Foren, Rezepte und das Magazin gelesen und bin nicht schlauer geworden. Ich lese nur immer dass man keine frischen Chillies nehmen sollte, aber die habe ich nun in meiner Einkaufstasche ;)

Ausserdem möchte ich gerne Knoblauch einlegen, noch lieber möchte ich eine Art Knoblauchpaste machen. Ich habe mir vorgestellt viel Knoblauch zu pressen und in einem Einmachglas mit viel Öl auffüllen. Allerdings lese ich auch hier dass es nicht so gut ist Knoblauch gepresst einzulegen, warum? Darauf habe ich keine Antwort gefunden.

Ideen oder Tipps dazu?

Danke schonmal
divy
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.05.2005
32 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hi

an deiner stelle, würde ich die Chillis in Küchenpapier einwickeln und auf die Heizung legen ich denke das ist die beste Lösung um sie zu trocknen !!

...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.10.2003
777 Beiträge (ø0,14/Tag)


Hallo ihr,


hm... auf die Heizung legen zum Trocknen... ich glaube nicht, dass divy jetzt ihre Heizung anschmeißen möchte Na!
Ist denn was dagegen einzuwenden, die Chilies zu einem dekorativen Strauß zu binden und an die Küchenwand zu hängen?


Nusch
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.05.2004
84 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hm, ja, die Heizung möchte ich wirklich momentan nicht anschmeissen ;)

Ich könnte sie in der Küche an die Wand hinters Fenster hängen, da scheint auch oft die Sonne durchs Fenster. Aber fangen die Dinger dann nicht an zu schimmeln? Ich denke gerade innwendig könnte der Schimmel ein Problem sein, oder schneide/steche ich die irgendwie auf?
Wie lange dauert das etwa bis sie trocken sind, und wie merke ich dass sie genug trocken sind? Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.08.2003
7.561 Beiträge (ø1,39/Tag)

Die Heizung wollte ich jetzt eigentlich auch nicht anmachen Welt zusammengebrochen - aber man kann sie doch wie Nusch schreibt, zusammenbinden und \"aufhängen\" zum Trocknen Jajaja, was auch immer!

Aber ich habe noch nie etwas davon gehört, dass empfohlen wird, die Chilis zu trocknen. Die Art im Backofen erinnert mich eher an Paprika .... Jajaja, was auch immer!

Also langer Rede kurzer Sinn, ich würde sie wenn es wirklich nötig ist, zusammenbinden und und aufhängen

lg biggi
_______________________________________
Ist der Ruf erst ruiniert,
lebt es sich ganz ungeniert
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.05.2005
32 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo vielleicht ist das mit der Heizung übertrieben aber man könnte die Chillis an einen trockenen Ort legen ohne Luftfeuchtigkeit denn nur durch Luftfeuchtigkeit fangen sie an zu schimmeln ohne Luftfeuchtigkeit kann es nicht schimmeln und wenn man sie dann noch in die Küchenrolle einwickelt, ist die Temperatur höher und sie werden schneller trocken.

Grüße Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Gitano16
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.10.2003
14.047 Beiträge (ø2,61/Tag)



Hallo Divy, hallo Gitano,

Euch beiden ein herzliches Willkommen im CK und in diesem Forum.

Von schlimmen Bakterien in frischen in Öl eingelegten Chilis habe ich noch nie etwas gehört. Nach meinem Gefühl macht die Schärfe der Chilis jedem Bakterium den Garaus Na!
Damit ihr seht, was andere hier im CK mit ihren Chilis bzw. Peperonis gemacht haben, setze ich Euch mal ein paar links hier rein:

diesen

Die anderen kommen gleich.



Lieben Gruss Els\'chen
Moderatorin im Forum Einkochen und Haltbarmachen

Dass Leberwurstbrote fetter sind als Äpfel, weiss doch heute jeder.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.10.2003
14.047 Beiträge (ø2,61/Tag)



und noch ein Chiliöl , hier ist ein mildes Öl , hier werden sie einen Tag angetrocknet



Lieben Gruss Els\'chen


Dass Leberwurstbrote fetter sind als Äpfel, weiss doch heute jeder.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.10.2003
14.047 Beiträge (ø2,61/Tag)


... und wennihr oben links in die Schnellsuche das Stichwort Chili oder Pepperoni eingebt, erscheinen noch viele weitere Verwendungsmöglichkeiten.




Lieben Gruss Els\'chen


Dass Leberwurstbrote fetter sind als Äpfel, weiss doch heute jeder.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.05.2004
84 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hi Elschen,

Folgendes habe ich z.b. auf Pepperworld.de gefunden:
\"Einlegen in Öl?
Zum Thema Einlegen in Öl oder Herstellen von Chili-Öl sei angemerkt, daß dies womöglich nicht ganz risikolos ist. Während sich die auf vielem Gemüse etc. befindlichen Botulismus-Bakterien in sauerstoffreicher Umgebung harmlos verhalten, können sie sich in sauerstofflosem wenig saurem Klima stark vermehren und dann jenes Toxin produzieren, das die gefährliche Botulismus-Krankheit verursacht. Das Vorhandensein dieses Toxins kann man weder durch Geruch, Geschmack noch Aussehen feststellen. Verschiedene Quellen raten daher, stets nur soviel Chili-Öl herzustellen, wie man gerade benötigt, und Reste kühl zu stellen und innerhalb von zwei Tagen aufzubrauchen. Kommerziell hergestellte Aroma-Öle (d. h. mit Zugabe von Knoblauch, Zwiebeln, Kräutern, Peppers etc.) werden sorgfältig überwacht und bergen daher wenig Risiko. Auch Chili-Expertin Dr. Jean Andrews weist auf das Botulismus-Risiko hin; aufgrund des wenig sauren Charakters hätten die Schoten selbst wenig Botulismus-bakterierenhemmende Wirkung. Deshalb empfiehlt sie in ihrem Buch \"Peppers - The Domesticated Capsicums\", Pepper- Konserven nach dem Einmachen für mindestens 15 Minuten zu kochen (siehe oben).\"


Danke für deine Links, da war noch was dabei was ich noch nicht gefunden hatte. Habe die Suchmaschine (wie immer ;) ) fleissig benutzt und auch ganz viel zum Thema gefunden.


Knoblauchpaste hab ich jetzt einfach mal angesetzt, mal sehen ob das was wird. Die Chillies sind erstmal aufgefädelt und aufgehängt.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.05.2004
84 Beiträge (ø0,02/Tag)

So, die chillies brauchen wohl nur noch 2, 3 Tage bis sie genug trocken sind...

inzwischen hatte ich ja mal den Knoblauch eingelegt. Einerseits habe ich nur geschälte Knoblauchzehen in Olivenöl gemacht, diese sehen auch gut aus, andererseits habe ich gepressten Knoblauch in Olivenöl gemacht.
Dieser gepresste Knoblauch sieht nun ein bisschen komsich aus, und zwar sehe ich von unten ins Glas schaue grünliche Verfärbungen. Riechen tut es aber eigentlich gut und Schimmel sehe ich auch keinen. Ich habe mich natürlich nicht mehr getraut das Zeugs zu probieren. Weiss jemand ob das normal ist oder ob es verdorben ist?

danke & lg
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.05.2004
84 Beiträge (ø0,02/Tag)

Das Chiliöl / Olio Santo ist übrigens super geworden. Habe die Chillies aufgehängt und fast 2 Wochen trocknen lassen. Danach kleingeschnippelt und einfach in ein verschliessbares Glas gegeben und mit Olivenöl aufgegossen. Nach ca. 2 Wochen war das Öl dann so scharf dass ich es fast nicht mehr essen konnte ;). Aber das ist ja kein Problem, hab einfach wieder mit Olivenöl verdünnt.

lg divy
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.02.2009
4 Beiträge (ø0/Tag)

Liebe Divyam,

ich habe auch nach Chillies trocknen und einlegen in Öl gesucht. Zum Trocknen habe ich diese tolle Seite gefunden: http://www.pepperworld.com/kulinarisch/trocknen.htm
Zum Gift und Chillies in Öl einlegen habe ich dies in einem Forum gefunden http://www.pflegeboard.de/forum/23366-botulismus.html. Der letzte Eintrag ist der ausführlichste.
Eine eindeutige Antwort scheint es nicht zu geben, und eine Gefahr besteht offensichtlich.

Ein italienischer Koch hatte mir mal das Rezept verraten, mit dem er in seiner Pizzeria Peperoncinis einlegte. In der Schweiz finde ich in vielen Pizzerias solche eingelegte Chillies, ganz so gefährlich wird es wohl nicht sein.
Und mit diesem Rezept werden 2 Mal Bakterien getötet und Wasser entzogen, das zum Faulen helfen könnte. (Allerdings vermehren sich die gefährlichen Bakterien anaerob, d.h. ohne Sauerstoff).

Also: frische Peperoncinis / Chillies waschen, Stiel abschneiden und am besten in der Hackmaschine (nicht Mixer) fein (nach Wunsch) hacken. In ein grosses Sieb auf einen Topf geben und mit reichlich Salz bestreuen, so dass alle Chillies mit Salz in Kontakt kommen. Alle halbe Stunde mal die Flüssigkeit, die sich im Topf ansammelt wegleeren, die Chillies etwas schütteln und etwas mehr Salz dazugeben, dann wieder nach einer halben Stunde kontrollieren, ob noch Saft abtropft. Etwa eineinhalb, zwei Stunden so entwässern. Dann mit einem (günstigen) Essig gut drei- bis viermal abspülen. Ich mache das so, dass ich die Chillies in ein Schüsselchen gebe, mit Essig bedecke, schwenke und letzteren wieder durch das Sieb abgiesse. Man muss das schon etwa dreimal machen, damit die Peperoncini nicht salzig schmecken (wie bei mir beim ersten Mal).
Das Salz tötet wohl viele oder alle Bakterien und auch der Essig desinfiziert ein bisschen, nehme ich an. Es bleibt dann auch ein Film von Essig haften.
Ich habe auf alle Fälle so schon mehrere Male Peperoncinis und Chillies eingelegt und nie Beschwerden gehabt. Jetzt fehlt noch das Einfüllen in ein Glas, das ich im kochenden Wasser sterilisiere (bei Gebrauch ists natürlich nicht mehr steril) und Auffüllen mit einem feinen Olivenöl.
Der Koch hatte mir noch gesagt, man solle den Löffel, den man ins Öl eintaucht, vorher immer mit fliessendem kaltem Wasser abspülen, das helfe auch der Hygiene.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
10.452 Beiträge (ø1,73/Tag)

Hallo

Ich mache meine Pepperonis auf diese Weise haltbar :
http://www.chefkoch.de/rezepte/1255771231059203/Peperoni-haltbar-machen.html

und wenn ich Pulver zum Würzen will entferne ich den Stiehl, schneide die Pepperonis auf, trockne sie im Backofen 3-4x a 2Std mit 60°
und mahle das Ganze mit der elektrischen Kaffeemühle . Das Trocknen im Freien ist bei uns nicht zu empfehlen -
meist werden innen die Kerne schimmlig - von außen gut anzusehen aber nicht genießbar !

Gruß
Werner
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.03.2008
2.416 Beiträge (ø0,64/Tag)

Hi
Also um diese Jahreszeit trockne ich sie auf der Heizung. Dazu umhülle ich sie großräumig mit Alufolie.
Klappt immer und kostet nix. Alter Schwabe halt Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Lg Chilli

Wir Schwoba hend d` Staub erfonda daß mer d`Kehrwoch macha kennat


Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine