Kartoffellebkuchen


Mitglied seit 17.01.2002
374 Beiträge (ø0,06/Tag)

Wir waren in München im Pfanni Museum und dürften kartoffellebkuchen probieren.
Nun will ich selbst welche ausprobieren. Wer hat erprobte Rezepte
und wielange sind die Lebkuchen haltbat? Weihnachten, wenn ich jetzt schon backe?

Danke für die Hilfe.
sabine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
2.515 Beiträge (ø0,38/Tag)

Hallo Bienemaja,
soeben habe ich ein Rezept für Kartoffellebkuchen (links) in Rezepte eingegeben. Ich kann nur hoffen, daß das geklappt hat.
Das Rezept habe ich auch schon mal ins Forum geschrieben, aber weißderHimmel wo das jetzt ist.

Gruß ElisabethWh
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.007 Beiträge (ø0,15/Tag)

Hallo, binemaja!

Ich habe das Rezept hier heute schon einmal geschrieben - aber als ich es abschickte, hiess es plötzlich: "Störung auf dem Server" ... Aber nicht auf meinem! Also, ich wiederhole es jetzt noch einmal:

Kartoffel-Lebkuchen

Zutaten:

500 g gekochte, durchgepresste Kartoffeln
6 Eier
500 g Nüsse (250 g gemahlene Mandeln und 250 g gemahlene Haselnüsse)
650 g Zucker
je 100 Gramm Zitronat und Orangeat

Zubereitung:

Eier mit Zucker schaumig schlagen, dann Nüsse, Kartoffeln, Zitronat und Orangeat beifügen. Zum Schluss das mit dem Backpulver vermischte, gut gesiebte Mehl mit Zimt und Nelkenpulver untermischen. Mit Esslöffel auf Oblaten (9 cm Durchmesser) streichen und in der Mitte des auf 200° C vorgeheizten Ofens zirka 15 Minuten backen.

Die Lebkuchen kannst Du gut mehrere Wochen aufbewahren - am besten in einer gut verschliessbaren Blechdose, in die Du eine Karotte legst. Die Lebkuchen werden dann nicht so schnell trocken und hart. Viel Spass!

Liebe Grüsse, Esther Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
374 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hi Esther,

das mit dem Karotten hört sich interessant an. Wie machst Du das?
Die Karotte in Scheiben schneiden? Legst Du die Karotten direkt
auf die Lebkuchen oder legst Du irgendetwas dazwischen?

Danke für das Rezept. Schmecken frisch auf jeden Fall gut Lächeln

Liebe Grüsse
sabine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
374 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hi ElisabethWh

ich hab Dein Rezept nicht gefunden.

sabine zum Heulen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
2.515 Beiträge (ø0,38/Tag)

Hallo Sabine,
habe ich auch schon gemerkt, daß es noch nicht drin ist. Hier ist es:

Kartoffellebkuchen

250 gr. Zucker
2 Eier
125 gr. Butter
60 gr. Orangeat (kleingehackt)
60 gr. Zitronat (kleingehackt)
125 gr. gemahlene Mandeln
125 gr. geröstete, gemahlene Haselnüsse
1 El. Zimt
1 Tl. gemahlene Nelken
6 El. Kartoffeln
1 P. Backpulver
1 P. Backoblaten (40-50 cm Durchm.)

Kartoffeln (mehlige) kochen, schälen, durchpressen, auskühlen lassen.
Butter mit Zucker und Eiern schaumig rühren. Restliche Zutaten nach und nach unterrühren. Teig in großen Spritzbeutel - mit großer Tülle - füllen und auf die Oblaten spritzen. Ein Häufchen im Durchmesser so groß, wie die Oblaten sind. Nicht zu nah, Teig läuft etwas auseinander. Eine Zeitlang kalt stellen.
Bei 175°C ca. 15 Min. backen.
Nach dem Auskühlen einen Kartoffelaufspießer (Dreizack) von hinten schräg einstechen und die Lebkuchen in die flüssige Kuvertüre tauchen. Kurz abtropfen lassen.
Ergibt ca. 2-3 Bleche

Gruß Elisabeth
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
374 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hi Elisabeth,

vielen dank für das Rezept, wird ausprobiert, wenn die jetzige Portion aufgegessen ist
danke! Lächeln
sabine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.09.2004
217 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo Sabine,

hab auch noch ein Rezept für Kartoffellebkuchen
Quelle: Zwergenstübchen Kartoffelkiste

250g Kartoffeln
3 Eier
375g Zucker
225g Mehl
1 1/2 Pck. Backpulver
250 g gem Haselnüsse
je 50 g gew. Orangeat und Ztronat
2 Teelöffel Zimt
1/2 Teelöffel Nelken

Backoblaten

Kartoffeln kochen, schälen und noch heiß durch die Presse drücken, kaltstellen.
Eier schaumig rühren, Zucker einrieseln lassen, zu einer cremigen Masse schlagen.
Mehl mit Backpulver vermischt, Haselnüsse, Orangeat und Zitronat, Zimt, Nelken und Kartoffeln dazugeben, zu einem glatten Teig verarbeiten. Mit diesem die Oblaten bestreichen, auf ein Backblech setzen. Im vorgeheizten Ofen bei 180° ca. 20 Min. backen.

Evtl. noch mit Kuvertüre überziehen und mit Mandeln, Pistazien, Walnüssen etc. verzieren.
Ich kann mir vorstellen, das du die Masse auch auf ein Blech streichen kannst (mit Backpapier ausgelegt) und nach dem Backen dann in Rauten schneidest.

Dieses Rezept wird bei mir schon seit Jahren standartmäßig verbacken.

LG
cleo
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.02.2003
17.192 Beiträge (ø2,8/Tag)

Hallo Bienemaja!

die Kartoffellebkuchen sind sehr feucht und saftig, aber nicht zum längeren Aufbewahren geeignet, die halten schon eine Zeitlang, aber bis Weihnachten sind sie dir garantiert verschimmelt, ist mir auch schon mal passiert! Beim nächsten Mal hab ich die Dose offen gelassen, da sind sie dann relativ schnell ausgetrocknet, jetzt mach ich ein Rezept und wenn das aufgegessen ist, dann gibt wieder Nachschub, das klappt prima, aber einfrieren geht auch!

Tschüß Rosalilla
Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.

Partnermagazine