Stimmt etwas mit dem Rezept nicht?


Mitglied seit 25.04.2013
74 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo zusammen!

Habe heute mein Waffeleisen eingeweiht und mich schon riesig gefreut.
Da es ja unzählige Rezepte gibt und ich ja nun irgendwie anfangen muss, habe ich mir dieses hier aus dem Internet rausgesucht:

250g Butter
150g Zucker
2 P. Vanillezucker
1 Prise Salz
abgeriebene Zitronenschale
6 Eier
500g Mehl
1 P. Backpulver

Es wurde angepriesen als bestes Waffelrezept ever! YES MAN

Die Waffeln sind wunderbar gelungen und dufteten herrlich aber dann die Enttäuschung:
Sie schmeckten einfach nur wie Pfannkuchen!!! traurig

Jeder der gern Waffeln isst der weiß, wie sie schmecken aber diese hier hatten so null komma nichts davon.
Jetzt möchte ich mich natürlich nicht durch 1000 Rezepte backen müssen und deshalb meine Frage, stimmt mit dem Rezept was nicht?

Am Eisen kann es doch schlecht gelegen haben Wichtige Frage
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.11.2014
91 Beiträge (ø0,05/Tag)

hm... 500g Mehl und 1 P. Backpulver erscheint mir hier im Verhältnis zu den restlichen Zutaten reichlich viel, da verwundert es mich nicht, dass sie nur nach Pfannekuchen schmecken. Außerdem fehlt bei deinem Rezept die Milch :)

Ich glaube mit Diesem Rezept bist du besser bedient :)

LG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.04.2013
74 Beiträge (ø0,03/Tag)

1/2 Liter Milch war da auch noch mit bei,hatte ich vergessen zu erwähnen! Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.01.2011
551 Beiträge (ø0,18/Tag)

Hallo PhishingMail,

hm, verstehe ich nicht, dass die nach "einfach nur nach Pfannkuchen" schmecken. Da stellt sich die Frage was heißt Pfannkuchengeschmack für dich, OK müssen keinen ARTE Themen Abend Thread daraus machen Na!

Mache u.a. auch die von dir genannte Variante, da kommt noch Rum und gehackte Blockschokolade rein, mache sie auch nicht zu dünn. Gebe 2 EL Teig auf die Waffel und glätte den Teig mit einem Schaber. Das Ergebnis ist, dass fluffige Waffeln raus kommen, die mit Pfannkuchengeschmack, was/wie ich das verbinde nichts zu tun haben. Sie schmecken nach Waffeln, wie halt Waffeln schmecken...

Dass es am Eisen liegen könnte, kann ich mir gar nicht vorstellen. Lass doch mal Dritte kosten, ob sie auch der Meinung sind, dann musst du evtl. mit weiteren Geschmacksträgern (z.B. Nüsse, Mandel gerieben, Rosinen oder Likör, Vanille oder was deinem Gaumen mundet) arbeiten.

Waffeln ~ egal welches Rezept, wie bei Rührkuchen ~ sind die gleichen Grundzutaten *Butter oder/Margarine/Öl , Eier, Zucker, Mehl, Milch* , da gibt es mit Hefe oder Backpulver. Ausser bei herzhaften Waffeln mit Kartoffeln etc.gibt es div Variante. Aber darum geht es ja nicht.

Gehe mal davon aus, dass sich hier noch WaffelInsider melden werden, die Tipps geben bzw. wissen woran es liegt, dass Pfannkuchengeschmack...bin ratlos. Eigentlich konnte ich dir keine Hilfe geben Na wenn das mal stimmt!?

LG HeSt
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.04.2013
74 Beiträge (ø0,03/Tag)

Pfeil nach rechts hm, verstehe ich nicht, dass die nach "einfach nur nach Pfannkuchen" schmecken. Da stellt sich die Frage was heißt Pfannkuchengeschmack für dich, OK müssen keinen ARTE Themen Abend Thread daraus machen Na!

Es ist nicht nur der Geschmack, sondern auch die Konsistenz.
Ein Pfannkuchen ist ja "gummiartig" und hat, wenn man ihn durchschneidet, eine glatte Schnittfläche.

Eine Waffel ist außen knusprig, innen fluffig und sie schmeckt natürlich auch ganz anders.
Schwer zu beschreiben aber wie schon erwähnt, ein Waffelelesser weiß es.
Ich fühl mich gerade so als müsste ich den Unterschied zwischen Äpfel und Birnen beschreiben. Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.01.2014
192 Beiträge (ø0,1/Tag)

Ich würde sagen, die nachträglich erwähnten 500 ml Milch sind einfach zu viel. Ist der Teig zu flüssig, können die Waffeln nicht knusprig fluffig werden.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.12.2005
5.410 Beiträge (ø1,1/Tag)

Hallo,
nimm ein Rezept mit Wasser, ohne Milch.
So werden die Waffeln fluffiger und schmecken weniger "pfannkuchig".

LG Piri
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.04.2015
7.198 Beiträge (ø4,7/Tag)

Hallo,

schon irgendwie seltsam, dass diese Waffeln trotz der Butter nur nach Pfannkuchen schmecken, aber 1/2 Liter Milch finde auch ich zuviel, zumal ja noch 6 Eier drin sind.

Ich könnte dir ein Waffelrezept empfehlen, das ich von meiner Mutter habe:

125 g weiche Butter
5 Eigelb
ca. 3 EL Zucker (nach Gusto)
Zitronenschale oder etwas Rum bzw. Rumaroma
200 g Sauerrahm oder Schmand
250 g Mehl
100 ml Milch
5 Eiweiß (Schnee schlagen)

Die Butter mit dem Handrührgerät gut cremig rühren, dann die Eigelbe, den Zucker, Zitronenschale oder Rum und den Schmand unterrühren. Danach mit einem Lochkochlöffel erst das gesiebte Mehl, anschließend die Milch kurz unterrühren. Ganz zum Schluss den Eischnee unterheben.

LG
Hobbybäckerin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.11.2007
870 Beiträge (ø0,21/Tag)

Hallo,

zufälligerweise habe ich auch ein Waffelrezept von meiner Mutter:

250g weiche Butter oder Margarine (Muttern nahm immer Margarine - ich mag Butter lieber.)

200g Zucker (ich nehm manchmal auch weniger)

1/2 TL Salz

250g Mehl

je 1/8l Milch und Wasser,

sowie 4 Eier (zimmerwarm)

LG
Anja
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.06.2010
14.203 Beiträge (ø4,32/Tag)

Hola,

Pfeil nach rechts Sie schmeckten einfach nur wie Pfannkuchen!!! Pfeil nach links

Nala, was du als Pfannkuchen betitelst, sind in Berlin &...... Eierkuchen. Pfannkuchen sind die mit Marmelade gefüllten Ballen, auch Berliner Pfannkuchen genannt. Na!

Aber zum Thema. ich finde das Verhältnis Mehl zu Eiern und Fett passt nicht. Bei 500g Mehl, sollten es schon 8 Eier sein; plus mehr Butter.

Saludos, Carco
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
50.293 Beiträge (ø10,44/Tag)

Hallo PhishingMail,


wenn du das Waffel Eisen eingeweiht hast, dann war das also ein neues Eisen. War kein Rezept Heft dabei? Nicht immer klappen alle Rezepte in jedem Waffel Eisen gut.
Zu den Eier, weil deine Waffel Konsistenz nicht optimal war, hast du die ganz in den Teig gerührt?
Eier trennen, Eigelb mit in den Teig, Eiweiß zu Schnee schlagen und erst am Schluss unter den Teig heben.

250 g weiche Butter
6 Eigelbe,
80 g Zucker
250 g Mehl
1/4 l Milch ...bei Bedarf etwas mehr ...
1 Prise Salz
6 Eiweiß

Die Butter mit dem Rührbesen des Handmixers schaumig schlagen, dabei die Eigelbe sowie den Zucker zufügen. Zu guter Letzt das Mehl, die Milch unterrühren. Die Salzprise nicht vergessen.

Den Teig eine halbe Stunde ruhen und ausquellen lassen !!!! Genau wie bei Pfannkuchenteig

Erst unmittelbar vor dem Ausbacken den sehr steif geschlagenen Eischnee unterziehen.



katir
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.03.2004
27.872 Beiträge (ø5,01/Tag)

Dies fand ich lecker : *klick*

Grüße Rosinenkind



Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine