Welche Backtemperatur und Heizungsart sind ideal für Muffins?


Mitglied seit 15.01.2005
8.826 Beiträge (ø1,63/Tag)

Hallo,

meine Frage steht ja schon oben im Titel Lächeln

Ich habe in der letzten Zeit jetzt schon öfters Muffins gebacken. Alle aus einem Backbuch von Cynthia Barcomi.

Die Muffins sind vom Geschmack her sehr gut geworden. Sie sind auch locker geworden nur sind sie mir alle nicht so richtig aufgegangen. Ich glaube es könnte evtl auch am Backen liegen.

In dem Backbuch von C. B. steht in den Anleitungen immer nur: Backofen auf 190 ° C aufheizen und die Muffins 18 min goldbraun backen mit Stäbchenprobe. Leider steht nicht dabei welche Heizart man verwenden soll, ob Ober/ Unterhitze oder Heißluft?

Was ist nun bei Muffins die ideale Backtemperatur und welche Heizungsart ist am idealsten?

Gruß Inge
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.01.2010
10.497 Beiträge (ø2,92/Tag)

Hallo!

Hm, ich tippe auf Grund der recht kurzen Backzeit auf Umluft. Ich backe Muffins meist auf 180-200 Grad, aber bei Ober- Unterhizte für mindestens 25 Minuten.

LG Mina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.04.2014
725 Beiträge (ø0,35/Tag)

Hallo!
Ich unterschreibe voll bei Finlon!
Liebe Grüße Line
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.01.2005
8.826 Beiträge (ø1,63/Tag)

Hmmm, durchgebacken sind die Muffins und ich glaube auch nicht, dass sie in den letzten 5 - 6 Minuten, die bei mir fehlen, noch aufgehen würden
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.04.2014
725 Beiträge (ø0,35/Tag)

Dann verrat uns doch mal, ob du O/U-Hitze oder Umluft genommen hast..?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.01.2005
8.826 Beiträge (ø1,63/Tag)

Als ich das Rezept laß war mein erster Gedanke, dass es sich dabei um Ober/Unterhitze drehen müßte, da ich die Temperatur von 190 ° C zu hoch für Heißluft hielt. Ich habe deswegen auch mit Ober/Unterhitze gebacken. Aber nun bin ich mir nicht mehr so felsenfest sicher, dass das richtig war.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.12.2003
50.166 Beiträge (ø8,63/Tag)

ich backe nicht mit Umluft, aber auf 190°, heize auch nicht lange vor (mein Ofen kommt sehr schnell auf seine Backtemperatur) und meine Muffins brauchen eher nicht mehr als 25 Minuten...ich liege so bei 20 Minuten...

ne längere Backzeit ändert sicher nix am Aufgehen, und ich frage mich ob Umluft überhaupt darauf Einfluss hat..

wie hoch sind sie denn aufgegangen ? auf manchen Muffins-Fotos frage ich mich ehrlich was die in den GTeig getan haben damit die soooo hoch werden - meine werden schön luftig, gehn auch schon auf - aber so manche Bilder erreiche ich auch nicht...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.11.2011
3.284 Beiträge (ø1,13/Tag)

Hallo,

ich backe mit Umluft bei 180°C ca. 30-35 Minuten, weil ich nie vorheize.
Die Muffins werden immer super!
Nach 20 min decke ich sie allerdings mit Alufolie oder Backpapier ab, dass sie oben nicht zu dunkel werden.
LG;
S.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.01.2005
8.826 Beiträge (ø1,63/Tag)

Vielen Dank für eure Antworten und Tipps.

Die Muffins sind schon aufgegangen aber jetzt gerade die letzten, die Blaubeer-Polenta- Muffins, sind nur so hoch geworden wie das Blech und die Oberfläche ist nicht kuppelartig geworden wie im Backbuch abgebildet sondern recht flach geblieben.

Ich probiers beim nächstenmal einfach mal mit Heißluft vieleicht werden die Muffins dann schöner.

Im Netz habe ich irgendwo gelesen, dass man die Muffins unbedingt in den gut aufgeheizten Backofen schieben muss damit sie gut werden. Deswegen heize ich den Ofen auch auf bevor ich das Blech rein schiebe. Auch beim Rezept in der Anleitung steht als erster Arbeitschritt, dass man den Ofen auf 190 ° vorheizen soll. Leider steht nicht dabei mit welcher Heizart man das tun soll na dann...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.04.2006
2.223 Beiträge (ø0,45/Tag)

Hallo,

ich backe Muffins mit Ober/Unterhitze und einer Temperatur zwischen 170 und 200°C, je nach Rezept. Ich würde auf Grund der Temperatur ebenfalls auf Ober/Unterhitze tippen und üblicherweise ist es auch so, daß, falls nichts dabeisteht, immer Ober/Unterhitze gemeint ist, denn das bietet auch das einfachste Ofenmodell, während es durchaus Modelle ohne Umluft gibt.
Und ja, bei derartig kurzen Backzeiten macht es sehr wohl einen Unterschied, wenn der Ofen gut vorgeheizt ist. Zum einen brauchen die meisten Backöfen deutlich mehr als die Hälfte der Backzeit, bis der Ofen auch nur ansatzweise aufgeheizt ist, zum anderen kommen die Öfen im ersten Heizzyklus noch nicht richtig auf Temperatur bzw, erreichen sie nur knapp. Für einen zweiten Heizzyklus reicht oft die Zeit nicht mehr, 20 Minuten sind nicht viel.
Wenn Du von Geschmack und Konsistenz her zufrieden bist, dann laß dich nicht dadurch verwirren, daß es anders aussieht als im Kochbuch, das ist ja häufig so.

Pfeil nach rechts auf manchen Muffins-Fotos frage ich mich ehrlich was die in den GTeig getan haben damit die soooo hoch werden - meine werden schön luftig, gehn auch schon auf - aber so manche Bilder erreiche ich auch nicht... Pfeil nach links
Das ist einfach, mehr Teig pro Förmchen (das ist das wichtigste) und auf jeden Fall nicht zu viel rühren. Was auch helfen kann, ist eine niedrigere Einschubhöhe zu wählen, damit der größere Teil der Hitze von unten kommt.
Außerdem kann man etwas mehr Natron nehmen oder ein bischen Alkohol in Form von Rum oder ähnlichem.
Ist halt die Frage, was man will, Show ist nicht immer das wichtigste, außer vielleicht, wenn man Bilder für ein Kochbuch machen muß.

Liebe Grüße Claudia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.02.2010
354 Beiträge (ø0,1/Tag)

Hallo Inge,

Cynthia hat einen Blog (cynthiabarcomi.com/blog/), auf dem sie i.d.R. alle Fragen beantwortet.

Ich denke aber auch, dass O/U Hitze gemeint ist.

Die Bilder der von Foodstylisten entworfenen Nahrung ist manchmal nicht identisch mit dem regulären Ergebnis. Da hast du Recht.

Solange sie schmecken, ist es doch o.k.. Vllt. können sie aufgrund der Teigschwere micht so stark aufgehen.

Viel Erfolg bei der Fehlersuche!

Gruß

A.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.01.2005
8.826 Beiträge (ø1,63/Tag)

Pfeil nach rechts Was auch helfen kann, ist eine niedrigere Einschubhöhe zu wählen damit der größere Teil der Hitze von unten kommt Pfeil nach links


Das ist ein guter Tipp, den ich das nächste mal auch unbedingt ausprobieren werde. Ich hatte den Rost auf der mittleren Schiene.

Ich habe diesen Herd, einen Neff, erst seit Anfang dieses Jahres und habe manchmal den Verdacht, dass die Unterhitze nicht so gut heizt wie bei meinem alten Herd (Privileg - diesem Herd weine ich echt nach. Der war total super)
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine