Tupper Hefeteigschüssel



Mitglied seit 01.01.1970
54.428 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo, meine Tante hat mir von der Tupperware Hefeteigschüssel so vorgeschwärmt. Sie meint, damit gelingt Hefeteig auf jeden Fall immer.

Habt ihr da Erfahrung, wie funktioniert das? Funktioniert das auch bei kleineren Teigmengen, sie meint nämlich, dass in die Schüssel 3 l passen, was mir viel erscheint. Irgendwie scheint der Deckel von der Schüssel zu springen, wegen der Gase. Hat eine kleinere Teigmenge auch diese Kraft?

Danke für Eure Erfahrungsberichte. Aber bitte keine Aussagen wie "Hefeteig geht soooo leicht", man nehme ... Für manche geht Hefeteig eben schwer *seufz*
Zitieren & Antworten


Mitglied seit 01.01.1970
54.428 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Sophie,

ja, das kannst Du unbedingt glauben!! Ich habe auch seit vielen Jahren eine, ich glaube, der Druck, der in der Schüssel entsteht, wirkt sich günstig auf die Temperatur aus - der Teig geht schneller.
Ich habe eine sehr kalte Küche und habe auch die geschlossene Schüssel schon in lauwarmem Wasser schwimmen lassen, um das Gehen zu beschleunigen. Da ist es aber wichtig, daß das Wasser nicht zu hoch steht, damit kein Wasser reinschwappt, wenn der Deckel aufploppt. Das Ploppen, wenn der Teig fertig ist, ist ein guter Signalton, allerdings bin ich die ersten paar Mal voller Schreck in die Küche gerannt, um zu sehen, was die Katzen wieder angestellt haben!
Meines Wissens gibt es inzwischen solche Schüsseln auch von anderen, billigeren Anbietern, aber die sind meistens viel größer. Die Tupperware funktioniert auf jeden Fall auch schon bei kleineren Teigmengen, man muß sie nicht halbvoll machen.
Mein Tipp: Laß Dir von Deiner Tante eine zum Geburtstag schenken.
Viele Grüße
Calorine
Zitieren & Antworten


Mitglied seit 01.01.1970
54.428 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Calorine,

vielen Dank für die Info. Offensichtlich funktioniert das Ding wirklich.

Da mein Geburtstag für Geschenke derzeit etwas ungünstig fällt (Februar Na!) habe ich mir sie nun selbst bestellt. Die Vorfreude ist groß, dann werde auch ich richtigen, ordentlichen Hefeteig machen können !!! Bin gespannt
Liebe Gruesse
Sophie
Zitieren & Antworten


Mitglied seit 01.01.1970
54.428 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Sophie,
damit Du mit der Schüssel auch direkt was anfangen kannst, hier ein Rezept für:

Partybrötchen
500 g Weizenvollkornmehl (Type 1050), 1 Würfel Hefe, 1 TL Salz, 200 ml Wasser, 125 ml Milch

In der Pengschüssel B 11 Hefeteig herstellen und mit Deckel gehen lassen. Aus dem Teig 2 Rollen und aus den 2 Rollen je 12 Brötchen formen.

Auf ein Backblech setzen und nach nochmaligem Gehen bei 220° C ca. 30 Minuten backen.

Tupper-Hefeteig
500 g Mehl, ca. 50 g Zucker, 1 Prise Salz, 1/8 L bis ¼ L warme Milch, 50 g zerlassene Butter,
1-2 Eier, 1 Hefewürfel

Mit einem Teigschaber alle Zutaten zu einem groben Teig zusammen rühren. Das Mehl muß die ganze Feuchtigkeit aufgenommen haben. Die Pengschüssel B 11 verschließen, ohne die Luft entweichen zu lassen. Schüssel in heißes Wasserbad stellen. Nach ca. 15 Minuten öffnet sich der Deckel mit einem leichten Peng. Dann den Teig nochmals durchkneten und die Schüssel wieder verschließen. Nach dem zweiten Peng ist der Hefeteig fertig. Jetzt kann er weiter verarbeitet werden, z. B. zu einem Hefezopf.

Wenn es schnell gehen soll, kann man ihn auch nach dem ersten Peng verarbeiten.

Viel Spaß beim Ausprobieren
Pumuckl alias Heike
Zitieren & Antworten


Mitglied seit 01.01.1970
54.428 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo, die Schüssel habe ich schon und auch ausprobiert. Der Pengg ist zwar etwas leise, aber es funktioniert recht gut.

Eine Frage habe ich aber noch: Die Beraterin hat mir erzählt, dass man die Luft entweichen lassen muss, aber in Heikes Rezept steht "Luft nicht entweichen lassen". Was stimmt nun? Oder ist das egal?

Und kann ich den Hefeteig auch schütteln, statt die Zutaten vorher mit dem Teigschaber zu vermengen? Und warum nimmt man für die Schüttelküchen (auch in diesem Forum) nicht eine Küchenmaschine oder einen Mixer, das wäre doch einfacher, oder?

Für Antwort wäre ich danke, da ich noch in der Probierphase stecke Na!)
Zitieren & Antworten


Mitglied seit 01.01.1970
54.428 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,
ich benutze die Schüssel auch schon seit Jahren und bin sehr zufrieden damit. Habe sie auch schon vielen Tupperneulingen empfohlen. Anbei ein Rezept, das ich seit einem halben Jahr kenne und von dem ich total begeistert bin. Probiere es mal aus. Mein Mann möchte es immer wieder haben.

Hefe-Zimt-Schnecken
(10-15 Stück)

1kg Mehl mit
100g Zucker und
1 EL Vanillinzucker in die Hefeteigschüssel
geben.
2 Hefewürfel mit
1 EL Zucker und
1 TL Salz in eine kleine runde Tupperschüssel bröseln. Verschließen, entlüften, kräftig schütteln und beiseite stellen.
240ml Milch
240ml Mineralwasser
100g Butter in einen Mikrowellentopf geben, 1min bei höchster Leistung erwärmen, zu dem Mehl geben, dann die flüssig gewordene Hefe dazu, alles kurz durchrühren. Schüssel verschließen, entlüften und ca. 5-7min. drehen. Teig nochmals kurz mit Mehl durchkneten und dünn ausrollen.
150g weiche Butter
200g braunen Zucker
1 EL Vanillinzucker
2 TL Zimt
100g gemahlene Nüsse
oder Mandeln
1 Handvoll Rosinen vermischen und auf dem Hefeteig verteilen. Hefeteig aufrollen, Scheiben von 2-3cm Dicke abschneiden, auf ein Blech legen und im kalten Backofen bei 250°C 10min backen, dann bei 200°C 15-20min fertig backen.

Den Hefeteig würde ich nicht schütteln, da sich die Zutaten nicht so gut vermengen.
Beim Schüttlekuchen dagegen sind die Zutaten flüssiger, so dass man wirklich nur die Schüssel "verschmutzen" muss. Deshalb finde ich es sehr praktisch, wenn man die Maschinen manchmal eben nicht braucht.
Viel Spaß wünscht Sandra.
Zitieren & Antworten


Mitglied seit 01.01.1970
54.428 Beiträge (ø0/Tag)

@ Sandra

Hilfe!!!! Jetzt kenne ich mich gar nicht mehr aus. Folgende Zubereitungsarten habe ich schon gehört:

1. Teig mit Schaber vermischen
2. Teig mit Küchenmaschine vermengen, dann ab in die Schüssel
3. Teig schütteln
4. Schüssel entlüften
5. Schüssel nicht entlüften
6. Schüssen entlüfen und 5-7 Minuten Pirouetten drehn. Was ist dann mit dem Plopp? Erübrigt sich der, weil die Hefe in die kleine Schüssel kam? Ich versteh gar nichts mehr, bitte helft mir!!! Was soll ich denn nun tun???????

Schüttelkuchen: Nur der Sicherheit halber, ob ich es richtig verstanden habe: Man schüttelt minutenlang vor sich hin, damit man es sich erspart, die Mixercurls in den Geschirrspüler zu tun?
Zitieren & Antworten


Mitglied seit 01.01.1970
54.428 Beiträge (ø0/Tag)

@ Sandra

In der Verzweiflung habe ich ganz vergessen, mich für das Rezept zu bedanken. Danke sehr, klingt lecker. Insbesondere weil mein Sohn eine Ei-Allergie hat, ist es nicht immer ganz einfach.
Zitieren & Antworten


Mitglied seit 01.01.1970
54.428 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Sophie,

zum Thema Teig schütteln oder nicht: einen "Schüttelkuchen" mache ich dann, wenn mir nicht mehr viel Zeit bleibt oder ich einfach zu faul zum Abwaschen bin. Meistens greife ich auf den Handmixer zurück, bei Hefeteig auf jeden Fall, da der sich mit dem Mixer besser verbindet. Ich habe schon dicke Mehlklumpen im Teig gehabt als ich das mit dem Hefeteigschütteln mal probiert habe. Die Luft lasse ich auch immer raus, dann wird der Teig prima locker und meistens erübrigt sich das zweite gehenlassen.

hoffentlich hat Dir das ein bißchen geholfen!
Zitieren & Antworten


Mitglied seit 01.01.1970
54.428 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Sophie,

soviel Verzweiflung ist ja nicht mehr mitanzusehen.....Lächeln
Also, Teig mit dem Schaber oder einem Messer hacken macht man eigentlich nur bei Knettteigen mit hohem Fettanteil. Das soll verhindern, daß das Fett durch das Kneten mit der Hand zuviel Wärme aufnimmt und dann klebt.
Hefeteig mit der Küchenmaschine kneten ist bequem, aber der Teig lebt und mag den Kontakt mit warmen Händen, das wärmt ihn vor und er kann besser gehen. Im Grunde will er auch nicht geknetet, sondern geschlagen werden solange er noch recht weich ist, in der Schüssel mit der zum Halbmond gekrümmten Hand, so verbinden sich die Zutaten besonders gut und frau kann damit auch noch schlechte Laune abreagieren.
Zum Schütteln eignet sich Hefeteig deshalb gar nicht, da hast Du nachher nur ein paar weiche Batzen und eine Menge Mehl drumherum, das kann nichts gutes werden.
Die Schüssel entlüfte ich immer, dann hat der Teig etwas mehr Zeit zum gehen, bis es Plopp macht. Das macht ihn lockerer.
Nur mit dem 5-7 Minuten drehen hab ich keine Ahnung, nie gehört, da würde ich ihn auch eher ploppen lassen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Viele Grüße von
Calorine
Zitieren & Antworten


Mitglied seit 01.01.1970
54.428 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Calorine,

vielen Dank. Die Hefeschüttlerinen lasse ich jetzt mal weg und werde mit der Hand vermischen oder vielleicht mit der Küchenmaschine. Und entlüften werde ich jetzt auch einfach. Das wird Sophies-Way Na!))

Meine Schwiegermutter schüttelt auch. Und zwar nur mehr ihren Kopf (Ach, diese jungen Frauen von heute, dabei ist Hefeteig doch so einfach...).

Aber zum Glück gibts inzwischen viele Helferin und vor allem ein super Chefkoch Forum, wo einem wirklich geholfen wird. Danke nochmals und viel Spaß beim Eier suchen. Eure Sophie

Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.

Partnermagazine