Hiiiilfeee!!! Wieviel Grad ohne Umluft????

zurück weiter

Mitglied seit 18.07.2008
139 Beiträge (ø0,03/Tag)

Ich bräuchte mal ganz schnelle Hilfe: Ich will einen Kuchen (Heferolle mit Mürbeteigfüllung) backen, im Rezept steht: 175 Grad Umluft/ 35-40 Min.
Mein Umluftbackofen ist aber kaputt, muss mit Ober-Unterhitze backen. Wieviel Grad?? Wie lange??

Danke für eine schnelle Antwort,der Teig geht schon... BOOOIINNNGG....
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 23.10.2008
3.691 Beiträge (ø0,82/Tag)

Hallo
normalerweise kannst Du ca 20 Grad draufschlagen. Für Hefe mit Mürbeteig erscheint mir das aber fast ein bisschen viel. Ich würde bei 175 Grad bleiben und die Garprobe mit dem Holzstäbchen machen.
Gruß
Limo
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.07.2008
139 Beiträge (ø0,03/Tag)

Daaanke für die schnelle Antwort, werde sofort den Ofen anheizen hechel...
Ich hoffe, er wird nicht zu dunkel....
liebe Grüße
Lisa-Simpson
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.09.2010
33 Beiträge (ø0,01/Tag)

Da kann ich Limonata nur zustimmen, Temperatur in deinem Fall grob beibehalten und lieber bei Bedarf ein wenig länger backen, als zu hoch zu erhitzen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.10.2006
12.478 Beiträge (ø2,38/Tag)

Pfeil nach rechts lieber bei Bedarf ein wenig länger backen, als zu hoch zu erhitzen. Pfeil nach links

Das kann auch ins Auge gehen.
Und mal ganz davon abgesehen, dass jeder Backofen anders ist: Die Faustformel "+ 20°C" und Beibehaltung der Backzeit für Ober-/ Untzerhitze statt Heißluft hat schon ihre Berechtigung.
Zu lange Backzeit bei Beibehaltung der Temperatur kann schnell dazu führen, dass das Backwerk zu trocken wird.

Aber Erfahrungen muss man selber machen...


BG Hinnerk
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 23.10.2008
3.691 Beiträge (ø0,82/Tag)

Hinnerk, und wie würdest Du es lösen - in diesem konkreten Fall??? Würdest Du empfehlen, Hefe/Mürbeteig bei 195 Grad Ober/Unterhitze zu backen?
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 15.08.2007
15.117 Beiträge (ø3,05/Tag)

Hallo,

das hängt vom Ofen ab. Lisa-Simpson, welche Erfahrung hat du denn bisher mit deinem Ofen gemacht? Bist du üblicherweise mit den Temperaturangaben aus den Rezepten hingekommen, oder musstest du da sonst schon mal anpassen? Ich backe in meinem die meisten Kuchen mit 160° Umluft und mit 180° Ober-/Unterhitze. Bei den Backzeiten liegt der Unterschied gewöhnlich bei 5 - 10 Minuten, die backe ich ohnehin immer "auf Sicht".

Hefekuchen backe ich grundsätzlich heißer und kürzer als in den meisten Rezepten angegeben. Die werden dann knuspriger und nicht so trocken. Da ich aber dein Rezept nicht kenne, kann ich keinen konkreten Rat geben. Ich würde es mit 180° Grad versuchen, da wirst du nicht total daneben liegen.

Liebe Grüße
Salvy

"Wer nichts weiß, muss alles glauben" (Marie von Ebner-Eschenbach)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.09.2010
33 Beiträge (ø0,01/Tag)

Natürlich sollte man kontinuierlich testen, ob sein Kuchen/Gebäck gar ist, aber im Allgemeinen habe ich auf diese Weise die besseren Erfahrungen gemacht. Aber natürlich ist da jeder Ofen auch unterschiedlich, das muss im Endeffekt jeder für sich selber herausfinden.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.10.2006
12.478 Beiträge (ø2,38/Tag)

Gute Frage, Limonata.

Die Backtemperatur von 175° C bei einem Kuchen ist in der Tat bei Heißluftbetrieb ungewöhnlich hoch. Aber das scheint ja in Ordnung zu sein (wenn das Rezept i.O. ist).

Da die äußere Schicht aus Hefeteig besteht, hätte ich keine Bedenken, mit 195° C zu backen. Das müsste der Hefeteig wegstecken. Meine Brote/Brötchen schieße ich z. B. bei 250° C ein und backe fallend auf 200° C weiter.


BG Hinnerk
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.07.2008
139 Beiträge (ø0,03/Tag)

So, Ihr Lieben!
Jetzt hab ich ihn aus dem Ofen geholt. Er sieht wunderbar aus und duftet himmlisch. Hatte zwischen 175 und 180 Grad eingestellt und 35 Min.haben gereicht. (Jetzt muss er nur noch schmecken Na! )

Nochmal vielen Dank für die Tipps!
Ich wünsch Euch ein schönes Wochenende
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 12.09.2004
15.531 Beiträge (ø2,58/Tag)

Moin!
Ich kenn nur die Umrechnung andersrum: Umluft 15% weniger Temp als O/U.
Also 200°C O/U = 10-15% weniger = etwa 170°C Umluft. Bei meinem Ofen 175°C.
Brötchen backe ich beginnend mit 300°C O/U (vorgeheizt) 4 Minuten, danach kann ich den Ofen ausschalten und mit Restwärme zuende backen..
Gruß, Nick
Hiiiilfeee Wieviel Grad Umluft 3231941027Hiiiilfeee Wieviel Grad Umluft 2076956033

---- YES MAN ich koche nur aus Verzweiflung. Wo kann man sonst gut essen? YES MAN ------
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 23.10.2008
3.691 Beiträge (ø0,82/Tag)

300 Grad, ich bin neidisch! ...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.12.2008
846 Beiträge (ø0,19/Tag)

Hallo!

Die Frage ist ja schon beantwortet worden, ich würd nur gern wissen: Wie kann ich mir eine Heferolle mit Mürbteigfüllung vorstellen? Was ist da sonst drin? Würd mich wahnsinnig interessieren!

Liebe Grüße,
Musketnuss
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.07.2008
139 Beiträge (ø0,03/Tag)

Aber gerne, bittesehr:

http://www.chefkoch.de/rezepte/726801175447162/Wickelkuchen-nach-Omas-Rezept.html

ist lecker, hab es allerdings mit Vollkornmehl gebacken....
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.04.2005
13.916 Beiträge (ø2,39/Tag)

Hallo,
zwar bist Du inzwischen sicher schon fertig, aber ich habe überlegt, ob sie davon ausgehen, dass Du den Teig bei Umluft, wie oft üblich in den kalten Ofen stellst, und dann dauert es ja eine Weile, bis er die 175° erreicht hat und inzwischen backen Deine Teilchen auch schon etwas vor sich hin.
Wenn wir schon bei Ofenmarotten sind: ich muss bei Heißluft immer 10° weniger und bei "normal" immer einen Tick höher einstellen als die Rezeptangaben, damit alles gut wird.
lg
morgaine
Zitieren & Antworten
zurück weiter